Diskussion:Presseausweis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sperre Febr. 2006[Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel musste leider für nicht-angemeldete Benutzer gesperrt werden, nachdem er wiederholt in unangemessener Weise verändert und unter der gleichen IP-Nummer auch diese Diskussionsseite gelöscht wurde. --Gerbil 15:45, 24. Feb 2006 (CET)

Umgang mit neuen "Presse"-Verbänden[Quelltext bearbeiten]

Meiner Ansicht nach wird dieser Artikel dem Thema "Presseausweis" nicht gerecht. Es handelt sich hierbei in erster Linie um einen Nachweis, der die journalistische Arbeit vereinfachen soll. Für viele Fälle spielt dank Akkreditierung der Presseausweis sowieso keine Rolle. Es gibt allerdings immer wieder Situationen (insbesondere Großereignisse) bei denen ein Journalist eben nur mit der Plastikkarte weiterkommt.

Daher sollte ein gescheiter Artikel zum Thema "Presseausweis" eine pragmatische Definition nehmen. Presseausweis kann sich vieles nennen, aber man kommt im Fall des Falles eben nur mit einigen wenigen wirklich weiter.

Daher finde ich die Hervorhebung der vier Organisation DJV, dju, BDVZ und VDZ sinnvoll. Sie verfügen nicht nur über die längste Tradition, sondern in ihnen sind eben auch der Großteil der Medienschaffenden organisiert. Nebenbei sind es auch noch die Träger des Deutschen Presserates.

Dagegen finde ich den Umgang mit jungen Verbänden in diesen Artikel fahrlässig. Man sollte nicht alles über einen Kamm scheren. Die alten Platzhirsche genießen kein Monopol, aber selbst der DFJV, der sich noch das seriöseste Kleidchen verpasst, fällt im Endeffekt doch durch eine Einseitigkeit auf. Schon allein die Definition "Fachjournalismus = Qualitätsjournalismus" animiert zum schmunzeln. Der einzige Service des "zu den serviceorientierten Vereinigungen" zählenden Verbands scheint ein Presseausweis zu sein und eine zweimonatige Fachzeitschrift, die vorsichtshalber umsonst an Bibliotheken abgegeben wird (und trotzdem nicht unserer Universitätsbibliothek katalogisiert wird). Alle anderen Segmente eines Berufsverbandes: Rechtsschutz, Rechtsberatung und Weiterbildung handelt es sich um externe, kostenpflichtige Kooperationsangebote. Alles in allem sehr dürftig. Einzig die Kategorie "Presserabatte" ist ausgiebig mit Inhalt gefüllt.

Dieser "Presse"-Verband gehört definitiv in die Kategorie "Presserabatt"-Verband und konterkariert die eigentliche Funktion des Presseausweises. Die Presserabatte haben der Reputation des klassischen Presseausweises der vier traditionellen Verbände definitiv geschadet. Sie stehen nicht nur im Widerspruch zum Pressekodex, der Vorteilsnahme ausdrücklich verbietet, sondern üben den starken Anreiz auf Fachfremde aus.

Ich hoffe, dass dieser Wikipedia-Eintrag dem eigentlichen Sinn des Presseausweises in Zukunft gerecht wird und die pragmatische Definition "Arbeitsinstrument des Journalisten" in den Vordergrund stellt. Denn unter diesem Licht betrachtet wird der Presseausweis manch eines Verbandes doch nur zum reinen "Presserabatt-Instrument". Unter diesem Lichte betrachtet, sind die vier klassischen Verbände definitiv von anderen Verbänden abzugrenzen. Auch die Jugendpresseverbände müssten in diesem Sinne aufgewertet werden. Vielleicht bleibt auch so manch anderer neuer Verband übrig, der hervorgehoben werden kann. Reine Presserabatt-Verbände sollten dagegen eine untergeordnete Position genießen. --Rotfuxx 19:56, 4. Sep 2006 (CEST)

Ich kann die Kritik absolut nicht nachvollziehen. Dass dieser Ausweis in erster Linie ein Arbeitsinstrument ist, steht hervorgehoben im Eingangssatz. Die alten und zugleich besonders seriösen Verbände werden ebenfalls bereits deutlich herausgestellt. Die möglichen künftigen Regelungen der Innenministerkonferenz sind sachlich absolut korrekt. Eine Bewertung einzelner "neuer" Verbände kann nicht die Aufgabe von Wikipedia-Artikeln sein, sie würden daher auch keinen Bestand haben. Der Artikel ist übrigens von mehreren AutorInnen evaluiert worden, die im Besitz hinreichend großer Kenntnisse in diesem Gewerbe sind. --Gerbil 19:35, 6. Sep 2006 (CEST)
Erstens, würde ich schon gerne mehr über die Legitimation der ausstellenden Instanz wissen. Aus der Erfahrung des Zweiten Weltkrieges hat die junge Bundesrepublik die Pressefreiheit mit ins Grundgesetz aufgenommen. Jeder Bürger sollte das Recht auf Pressefreiheit haben. Im Umkehrschluss: Niemand darf die Pressefreiheit einschrenken. Das ist gleichbedeutent mit: Niemand hat das Recht zu bestimmen, wer Presse seinen darf und wer nicht. Niemand darf dieses Recht vergeben, denn jeder Bürger besitzt diese Recht bereits. Deswegen fand ich es schon immer merkwürdig, warum der DJV sich als alleinige Instanz das Recht herausnimmt, zu bestimmen, wer Pressevertreter seinen darf und wer nicht.
Zweitens, würde ich gerne mehr über die HIstorische Entwicklung des Presseausweises wissen. Was war vor 1950? (nicht signierter Beitrag von 2A02:908:1066:9B40:74F6:A589:2BC1:BF53 (Diskussion) 00:02, 12. Jun. 2019 (CEST))

Leider werden auf dieser Seite bewusst falsche Informationen veröffentlicht. Es wird suggeriert, es gebe einen einzigen, "amtlichen" oder "amtlich anerkannten" Presseausweis.

Im Herbst 2004 hat allerdings das Verwaltungsgericht Düsseldorf festgestellt, dass auch andere Verbände zur Ausstellung befugt sind. Der Hamburger Rechtsanwalt Helmuth Jipp spricht daher zurecht davon, dass das Monopol der vier bisher ausstellungsberechtigten Verbände gefallen ist (Berliner Journalisten, Nr. 4, 2005, S. 68). Vgl. auch den Artikel von Alexander von Streit im MediumMagazin 10/2005 sowie http://www.mediencity.de/index.php?art_id=4156.

-

Dann ändere die Seite _behutsam_ in die von Dir gewünschte Richtung. Beachte bitte den neutralen Standpunkt ( http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Neutraler_Standpunkt )!--Alphager 02:27, 13. Dez 2005 (CET)

-

Erledigt! Benutzer:84.191.97.18 02:44, 13. Dez 2005 (CET)

Ich finde es zwar noch nicht 100%ig gut (im Moment ist zu wenig Info zur aktuellen de-facto Lage drin), aber das wird sich ändern, wenn mehr Benutzer (insbesondere solche, die kein eigenes geschäftliches Interesse an dem Thema haben) darüber geschaut haben.Diese Version ist auf alle Fälle so weit, dass man sie fürs erste stehen lassen kann. Willkommen bei der Wikipedia! --Alphager 02:46, 13. Dez 2005 (CET)
1. es gibt keinen Benutzer:Freelens. 2. Das Wort "behutsam" scheint dir entgangen zu sein. --BLueFiSH 02:47, 13. Dez 2005 (CET)

-

Entschuldigung, aber geschäftliche Interessen können Sie einem Ehrenamtlichen nicht nachsagen. Mir geht es um eine Richtigstellung. Wenn Sie www.presseausweis.org oder http://www.djv.de/aktuelles/themen/ausweis_echt.shtml lesen, betreiben die Altverbände eine Propaganda, die sie schon seit 50 Jahren fahren und womit sie anderen Verbänden das Leben schwer machen. Benutzer:84.191.97.18 03:00, 13. Dez 2005 (CET)

Wahrscheinlich habe ich zuviel unterstellt. Dies tut mir leid. Trotz allem hast du ein Interesse, einen ganz bestimmten Standpunkt (nämlich deinen) darzustellen. Und es tut mir leid, aber Quellen, die vom Interessenten und seinen Sympatisanten selber verfasst wurden, sind schlechte Quellen. Ich kann aus dem Kopf mehr als 5 Quellen (incl. Studien von Dr. und Prof.) nennen, die ganz klar "belegen", dass es nie ein KZ Ausschwitz gegeben hat. Jetzt habe ich natürlich Godwins law verletzt; dies war nur ein extrem übertriebenes Beispiel. Ich nehme an, du wirst den Artikel in der nächsten zeit beobachten. Ich werde dies auch tun. Gemeinsam mit Anderen werden wir den Artikel auf ein gesundes Mittelmaß abändern können.--Alphager 03:07, 13. Dez 2005 (CET)


Werte unbekannte IP-Adresse: Zunächst vielen Dank für den Besuch meiner Benutzerseite und den Versuch, sie zu verbessern: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Benutzer:Ercas&diff=11584611&oldid=11584496 Ein wahres journalistisches Meisterwerk! :-)
Hallo Alphager, du musst dich nicht entschuldigen, du hast keineswegs zuviel unterstellt. Hier werden eindeutig ureigene Interessen verfolgt und ich kann deine Worte nur unterstreichen. Trotzdem revertiere ich den Artikel im Moment nicht wieder, weil dies ganz offensichtlich zu einem editwar ausarten würde, sondern stelle - den Dialog suchend - hier auf die Schnelle ein paar Dinge dar:

  • Dass nicht die "Altverbände" oder der WP-Artikel in seiner früheren Form Propaganda treiben, sondern bestimmte andere Kreise, ist längst bekannt und wird mit einem Schmunzeln gesehen. Es geht um einiges an Geld, denn der "Herr Nachbar" oder der Hobbyjournalist fallen doch immer wieder darauf rein, welche angeblichen Vorteile ein Presseausweis so hat. Und es scheint auch noch um Ehre zu gehen. Beides ist mir in diesem Zusammenhang ziemlich egal, deswegen kann ich mich hier nicht so inbrünstig engagieren, wie Herr IP.
  • Es wurde niemals behauptet, dass es einen "amtlichen" oder "staatlichen" Presseausweis gäbe - warum muss das im Artikel nun so vehement bestritten werden?
  • Warum wird ein "Hamburger Rechtsanwalt Helmuth Jipp" so prominent in einem enzyklopädischen Artikel dargestellt? Was anderes hat er getan, als seiner Arbeit nachzugehen? Ist das enzyklopädiewürdig?
  • Warum schreibt IP nicht zuerst WP-Artikel über den "Berliner Journalisten", "Alexander von Streit" und das "MediumMagazin" bevor diese wiederum so prominent dargestellt werden?
  • Warum berichtet IP nicht über die Ergebnisse der Innenministerkonferenz vom 8.12., wo die Sache doch angeblich beraten wurde?

Vielleicht finden sich ja ein paar Journalisten, die sachkundig und trotzdem objektiv in der Lage sind, ein Artikelchen über den Presseausweis zu schreiben. --ercas 08:07, 14. Dez 2005 (CET) (übrigens selbst kein Journalist, daher völlig objektiv und anderweitig in Lohn und Brot stehend)

-

18.12.2005 - 10:20 Uhr Die Ergebnisse der Innenministerkonferenz vom 8. und 9. Dezember 2005 sind - in punkto Presseausweis - leider noch nicht veröffentlicht worden. In vertraulichen Gesprächen mit einem Vertreter des Baden-Württembergischen Innenministeriums hat sich gezeigt, dass es tatsächlich so kommen wird wie auf der Seite beschrieben, d. h. die Altverbände verlieren ihr Monopol.

-

22.02.2006 Kann mir mal jemand erklären, was Pressejournalisten sind? Und warum ein Verein, der sich angeblich an solche Menschen wendet und "Presseausweise" an Menschen ausstellt, die sich selbst (ohne weitere Nachweise) bestätigen, dass sie als Hobbyjournalisten unterwegs sind, sich immer ganz oben auf die Liste "weitere Verbände" setzen muss?

Keine Ahnung was Pressejournalisten sein sollen. Wahrscheinlich ein Marketingverbrechen der beim DVPJ arbeitenden BWLer. Falls du es genau wissen möchtest solltest du mal über kontakt@dv-p.de beim DVPJ anfragen ;-) Wegen der übrigen Links werde ich mal gucken ob ich einen hier tätigen Journalisten auftreiben kann. --C.Löser Diskussion 21:24, 22. Feb 2006 (CET)
  • Es ist wohl wirklich besser, hier keinen Weblink zuzulassen und so allen Streit um die Relevanz der "neuen" Vereine zu umgehen. Dieser Fachjournalistenverband ist z.B. kein wirklich relevanter Verband, da die Fachjournalisten alle in Spezialverbänden ihres Faches organisiert sind (soweit sie das wollen). Ein Dachverband dieser Verbände würde gar keinen Sinn machen. --Gerbil 22:07, 22. Feb 2006 (CET)

25.02.2006

  • Wenn der Fachjournalistenverband keinen Sinn ergibt, wie kommt es dann, dass extrem honorige Personen dort mitarbeiten und für ihn arbeiten? Deren Gremen lesen sich mM wie das Who-is-Who der deutschen Medienbranche.
  • Ich finde auch den Hinweis auf die Anerkennung von Presseausweisen irreführend. Wenn ich mir bei diesem Verein die Ausführungen zum Presseausweis anschaue, dann sehe ich keinen wesentlichen Unterschied zum bundeseinheitlichen Ausweis. Und ich glaube nicht, dass die sich das alles nur ausgedacht haben. Immerhin steht der Verein bei den Presseseiten der Messegesellschaften auch aufgeführt.
  • Ich plädiere dafür, die vier alten Verbände auch nicht in Aufzählungsform darzustellen und zu verlinken, wenn die neueren im Fließtext stehen und nicht verlinkt werden. Gleiches Recht für alle. Ansonsten haben wir wieder dasselbe Problem wie oben (Dezember 2005).
a) Ich freue mich, dass an der Korrektheit der Inhalte des Artikels keine Kritik geübt wird.
b) Das Who-is-who der echten Fachjournalistenverbände kenne ich, da gibt es nämlich öffentlich zugängliche Verzeichnisse (z.B. aus dem Kroll-Verlag).
c) Da zum Presseausweis im Artikel alles wesentliche gesagt ist, bedarf es keiner zusätzlichen Weblinks zu den Organisationen, die Ausweise ausstellen, da diese Weblinks nicht weiterführend wären.
d) Meine oben stehende Äußerung zu dem Fachjournalistenverband bezog sich primär auf den Weblink zu ihm. Nach genauer Durchsicht des von ihm veranstalteten Fernstudienangebots halte ich ihn, auf der Basis 20jähriger Berufserfahrung als Fachjournalist, diplomatisch formuliert für wenig zielführend, da eine "Ausbildung" ohne Praktika schlicht rausgeworfenes Geld ist. (Aber das kommt ja vielleicht durch die massiv beworbene Möglichkeit, Presserabatte zu nutzen, wieder rein.) Übrigens wird er in den Kroll-Taschenbüchern so geführt: "Verband der zweitberuflichen Fach- und Wissenschaftspresse". --Gerbil 22:36, 25. Feb 2006 (CET)

-

27.02.2006 - 21:12 Mir ist eigentlich egal, was mit diesem Verband los ist. Mir erschien er im Vergleich zu den "Pressejournalisten", zum DPV jedoch ziemlich seriös. Auch Freelens macht mir einen passablen Eindruck. Allerdings werde ich das Gefühl nicht los, dass hier wieder Interesse im Spiel sind, wenn hier einzelne Verbände schlecht geredet werden. Gleichberechtigung kann man meiner Meinung nur herstellen, wenn man die Links zu DJV, verdi usw. auch löscht. Denn wenn Weblinks zu den einen nichts bringen sollen, werden sie wohl auch zu den anderen nichts bringen.

- Diese Seite erscheint mir hochproblematisch. Die Seite sollte gelöscht werden. Den Löschhinweis kann man leider nicht anbringen, da die Seite im Moment gesperrt ist. Auf der Versionsseite sieht man die extrem häufigen Änderungen, die schon als Vandalismus einzustufen sind. Es geht hier offensichtlich um Interessen, so dass der Artikel nicht neutral ist, siehe oben. Anfang Mai 2006 wird die Innenministerkonferenz laut Auskunft des Bayerischen Innenministeriums die Regeln für den Presseausweis neu bestimmen und den Kreis der ausstellungsbefugten Verbände ausdehnen auf Verbände, die im Artikel nicht genannt werden oder zumindest weniger dominant als die vier alten Verbände. So etwas hat m. M. in WP nichts zu suchen. IP 84.190.231.139, 22.03.2006 - 07:47

Der Artikel ist inhaltlich korrekt und wurde gerade wegen der wiederholten, interessengelenkten Eingriffe gesperrt. --Gerbil 09:21, 22. Mär 2006 (CET)
Zustimmung! Der Artikel ist inhaltlich korrekt! Ralf 21:11, 4. Apr 2006 (CEST)

Weblinks[Quelltext bearbeiten]

In diesem Artikel sind nur solche Weblinks sinnvoll, die vertiefende Informationen zum Thema "Presseausweis" enthalten. NICHT sinnvoll sind

  • Weblinks bei Hinweisen auf einen Aufsatz in einer Zeitschrift, wenn dort der angesprochene Aufsatz nicht einsehbar ist
  • Weblinks auf alle möglichen Verbände. Wikipedia ist keine Linksammlung und keine Plattform für Werbung.

Ich habe daher solche Weblinks entfernt. -- tsor 22:11, 22. Feb 2006 (CET)

Ich habe mich nicht getraut, die Weblinks zu entfernen, unterstütze aber die Meinung von Tsor. Ralf digame 22:34, 22. Feb 2006 (CET)

In der Kritik steht, dass Unternehmen Journalisten Rabatte gegen Vorlage des Presseausweises bieten. Beispiel: Opel Neuwagen 15%. Ein Journalist würde es sich überlegen, schlecht gegen irgendein profitorientiertes Unternehmen zu berichten. Daher gehört auch der Link http://www.pressekonditionen.de meiner Ansicht nach hierher. Bitte lieber Admin, hilf mit die Qualität der Site zu verbessern und gib einen konkreten Hinweis (Quelle) auf die Höhe der Vorteile. -- 84.59.141.153 01:17, 19. Jun. 2009 (CEST)

Da der Rabatt i.d.R. von allen konkurrierenden Unternehmen gewährt wird, ist die Annahme, eins davon könnte bevorzugt behandelt werden, reine Theoriefindung. -- Jo Atmon Trader Jo 01:25, 19. Jun. 2009 (CEST)
In Wikipedia ist Werbung[1] nicht erwünscht. Daher bitte ich, davon abzusehen, Werbelinks einzufügen. --Groucho M 06:02, 19. Jun. 2009 (CEST)
Da auch andere Verbände Presseausweise ausstellen, sollte in den Links nicht nur die Seite presseausweis.org, die vom DJV betrieben wird, auftauchen. Auf dieser Seite ist in Bezug auf die Diskussion um die Legitimität von Presseausweisen lediglich die Meinung der Altverbände zu lesen. Die anderen Webseiten, wie die des DFJV oder DPV bieten sogar wesentlich tiefgehendere Informationen zur damaligen Entscheidung der IMK. Von reiner Werbung kann hier also wohl kaum die Rede sein - zumal diese Verbände im Wikipedia-Artikel auch erwähnt werden. Ich würde also darum bitten, hier nicht zu diskriminieren und "Werbung" für die Altverbände zu machen, wenn wir schon von Werbung sprechen - Danke, ein neutraler Journalist. (nicht signierter Beitrag von 84.150.241.215 (Diskussion 08:07, 14. Jun. 2010 (CEST))
Die weiteren Verbände sind verlinkt, von dort ist man rasch bei deren Websites. Ich kann keine Diskriminierung entdecken. Besten Gruß, --Groucho M 19:33, 14. Jun. 2010 (CEST)
Das gleiche gilt für die Altverbände. Besten Gruß zurück. (nicht signierter Beitrag von 84.150.241.215 (Diskussion 22:01, 14. Jun. 2010 (CEST))

Anerkennung anderer Presseausweise[Quelltext bearbeiten]

Letzter Absatz: Eine endgültige Vereinbarung über die künftige Regelung der Presseausweis-Vergabe und über die hierfür berechtigten Verbände wollen die deutschen Innenminister im September 2006 treffen. - Was ist denn daraus geworden? --Howie78A 12:03, 24. Okt. 2006 (CEST)

ist korrigiert. --Gerbil 12:30, 24. Okt. 2006 (CEST)

Eine Frage: Laut mir vorliegenden Informationen ist der DPV Deutscher Presse-Verband e. V. (www.dpv.org) von der Innenministerkonferenz auch als "neuer" Herausgeber eines gültigen Presseausweis vorgeschlagen worden (um es neutral auszudrücken) ... der Verband wird hier aber nicht gelistet. Grund? --AhleJeck 11:56, 1. Jul. 2008 (CEST)

Derzeit gilt noch die Regelung, dass nur die "alten" Verbände den "amtlichen" Presseausweis ausstellen; ab 2009 entfällt der Vermerk auf dem Ausweis, der auf die Innenminsterkonferenz verweist. Dann erst kann jeheder machen was er will (im Rahmen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung, versteht sich). --Gerbil 13:33, 1. Jul. 2008 (CEST)
Der DPV ist nicht unter denjenigen Verbänden, die den bisherigen Presseausweis ab 2009 mit ausgeben. Er stellt einen eigenen Presseausweis aus. --Guido Watermann 15:48, 1. Jul. 2008 (CEST)
Der Wiki Eintrag heist aber nicht "Der alte Presseausweis der großen 6" sondern "Presseausweis" und daher sollte jeder größere Verband welcher Journalisten, egal ob Haupt- oder Nebenberuflich tätig, unterstützt erwähnt werden dürfen. Wenn auch mit skeptischen Hinweise zur Brauchbarkeit (zum Beispiel ist eine Akkreditierung beim Deutschen Bundestag ggf. nicht möglich mit einem anderen PA als dem der großen 6). -- Ryoberlin (Diskussion) 17:11, 29. Apr. 2012 (CEST)

Geschichte[Quelltext bearbeiten]

Die Darstellung ist nicht gerade chronologisch. Kennt sich hier jemand aus? Zumindest sollte die Reihenfolge korrigiert werden. Außerdem finde ich, dass immer noch der Eindruck entsteht, es gäbe richtige und falsche Presseausweise. --Sachse1971 18:29, 8. Mai 2009 (CEST)

Das mit dem Eindruck kann ich bestätigen. Es werden hier die Hauptberuflichen Verbände erwähnt. Aber jegliche Namentliche Nennung der "jungen" Verbände, welche eigene Presseausweise ausstellen und dies auch für Nebenberufliche Journalisten tun, wird einfach gelöscht. Vermutlich weil die alten Verbände sich dadurch bedroht fühlen. So schreibt presseausweis.org ja auch von Pseudojournalisten.... da der Ausweis für Hauptberufliche nur an "Profis" ausgegeben wird. Diese PROFI Arbeit können wir dann in Fachzeitschriften bewundern. Zum Beispiel der BILD-Zeitung. Aktuellstes PROFI Beispiel ist ein Bericht zu Google Drive in der Westdeutschen Zeitung (Düsseldorf). Also zur Info, der Zeitungsbeitrag ist voller Fehler... Es sollten also auch anerkannte Verbände, für nicht hauptberufliche Journalisten, Erwähnung finden. Und hier wären wir auch beim Thema anerkannt... wann spricht man von anerkannt? Wird nicht wirklich erklärt im WiKi... ich würde sagen ein Verband bzw. dessen Presseausweis gilt als anerkannt wenn er von mehreren Institutionen akzeptiert wird (diverse Veranstalter oder Messen). Es gibt z.B. auch Anbieter welche Behördenzugänge eingerichtet haben. Ein weiteres Indiz sind Presserabatte, die bekommt man nicht mit den "Spielzeugausweisen" welche zum Beispiel mal der BILD beilagen... Beschämend finde ich das oft gedacht wird nebenberufliche oder Hobbyjournalisten sind nur scharf auf die Presserabatte. Das Missbrauchen des Presseausweises ist eine Frage des Charakters und nicht der Haupt- oder Nebenberuflichen Tätigkeit. Und besonders Berufseinsteiger bekommen KEINEN Hauptberuflichen PA von den alten 6 Verbänden, weil sie eben keine hauptberufliche Tätigkeit ausüben oder Nachweisen können. Auf der anderen Seite gibt es einige die einen haben, aber in Wirklichkeit gar nicht hauptberuflich journalistisch tätig sind. Fakt ist auch das man selbst mit dem Ausweis der 6 großen Verbände nicht überall Zutritt bekommt, ja vielleicht sogar eher ohne Ausweis Akkreditiert wird, weil er sich mit einem Bestimmten Ressort beschäftigt, als mit Ausweis und der Info für die falsche Zeitung zu arbeiten. Zumindest dieses Thema wird im WiKi kurz angesprochen. Dennoch finde ich es mehr als Ungerecht nur die 6 großen zu Nennen, aber alle anderen, die nützliche Dienste leisten oder dessen Mitglieder mit Hilfe deren Presseausweis besseren Kontakt zu Pressestellen erhalten werden, gänzlich unterschlagen. Hier sieht man die mangelhafte Neutralität bei Wikipedia und wieso es oftmals kritisiert wird. -- Ryoberlin (Diskussion) 17:05, 29. Apr. 2012 (CEST)

Aktualisierte Liste nicht besser sechs statt vier Namen?[Quelltext bearbeiten]

Mit Freelens - Verein der Fotojournalisten (Berufsverband) und Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) scheint sich die Gruppe doch von vier auf sechs Akteure erhöht zu haben. Die Liste http://de.wikipedia.org/wiki/Presseausweis#Bundeseinheitlicher_Presseausweis nennt aber nach wie vor nur die altbekannten vier. Ist es nicht an der Zeit, VDS und Freelens den "altehrwürdigen" Kandidarten der Liste Bundeseinheitlicher Presseausweis zuzufügen, alphabetisch geordnet und auch damit gleichberechtigt? --79.251.127.249 09:42, 3. Jan. 2013 (CET)

Vergünstigungen für Inhaber eines Presseausweis[Quelltext bearbeiten]

VW bietet z.B. 15% Rabatt für Neuwagen und 30% für Sonderausstattung. Rabatte in Hotels, Bahn, Versicherungen, Telekomunikation, Möbel, Reisen, ... überall gibt es Rabatte für Pressevertreter auch wenn die Waren und Dienstleistungen nichts mit ihrem Beruf zu tun haben. Dies sollte unbedingt in dem Artikel erwähnt werden. --217.238.71.30 (03:47, 15. Nov. 2013 (CET), Datum/Uhrzeit nachträglich eingefügt, siehe Hilfe:Signatur)

Moin! Eine entsprechende Erwähnung im Artikel setzt grds. Sekundärliteratur mit diesem Informationsgehalt voraus. Vgl. WP:TF & WP:Q, danke. Frdl. Grüße --GUMPi (Diskussion) 05:17, 15. Nov. 2013 (CET)

Amtlicher Presseausweis im Koalitionsvertrag[Quelltext bearbeiten]

hier. 78.35.216.165 16:02, 9. Feb. 2014 (CET)

Danke für den Hinweis. Ich habe die Passage in den Artikel eingebaut. --Gerbil (Diskussion) 10:23, 10. Feb. 2014 (CET)

Altverbände ./. Junge Verbände[Quelltext bearbeiten]

Mir ist nicht verständlich, warum in dem Artikel Presseausweis „werbende“ Fotos vom Presseausweis der sogenannten Altverbände dargestellt werden dürfen und weitere anerkannte Berufsverbände wie z.B. der DPV Deutscher Presse Verband nicht akzeptiert bzw. gelöscht werden. Der DPV ist seit 25 Jahren als größter nicht gewerkschaftlich organisierte Berufsverband für Journalisten tätig und über das Bundestagspräsidialamt als akkreditierter Verband beim Deutschen Bundestag registriert sowie von den zuständigen Finanzbehörden gemäß § 5 Abs. 1 Nr. 5 KStG als Berufsverband anerkannt.

Ebenfalls bitte ich freundlich um Erklärung, warum im Artikel "Presseausweis" der Link zu den Altverbänden und der Link zum Informationsportal des DPV (http://www.presseausweise.info) nicht berücksichtigt wird. Hier müsste der Ordnung und der Vollständigkeit halber ebenso der DPV aufgelistet werden, da es sich um einen anerkannten Berufsverband für Journalisten handelt. Zudem wird im Artikel ein Link auf die Homepage des DJV angegeben. Auch hier handelt es sich dann um monopolisierte Werbung, wenn Links zu weiteren Berufsverbände wie der DPV (www.dpv.org), welcher anerkannte Presseausweise ausstellen, nicht in einem Wikipedia Artikel berücksichtigt werden.

Zusätzlich möchte ich freundlich darauf hin weisen, dass gewisse Angaben im Artikel schlichtweg falsch sind. So z.B. im Bereich "Anerkennung" die Aussage: "Nach wie vor werden etwa von deutschen Messeveranstaltern grundsätzlich die Presseausweise der vier älteren Verbände DJV, dju, VDZ, BDZV plus Freelens und VDS akzeptiert, da ihnen gegenüber vom Antragsteller schriftlich der Nachweis einer hauptberuflichen journalistischen Tätigkeit erbracht werden muss, wie es zwischen 1993 und 2007 durch die Innenministerkonferenz vorgegeben war." Ein entsprechender Nachweis / gesicherter Beleg in Form eines Links dieser Aussage fehlt und kann somit lediglich als Aussage der Altverbände geltend gemacht werden! Der Presseausweis des DPV wird von Behörden auf Bundes- und Landesebene als Legitimationsinstrument für Auskünfte nach den Landespressegesetzen ausnahmslos in gleicher Weise anerkannt wie der Presseausweis der früher durch die Innenministerkonferenz anerkannten Organisationen (Arbeitskreis 1 Staatsrecht & Verwaltung Az. IA4-1213-1 vom 20.10.2006). Die Bestätigung erfolgte seitens der Vertreter der Innenministerkonferenz hinsichtlich der Kriterienerfüllung (z.B. strikte Prüfung der hauptberuflichen Tätigkeit eines Journalisten). Die Erfüllung dieser strengen Kriterien durch den DPV können unter: https://www.dpv.org/files/8018.pdf eingesehen werden.

Auch die Bezeichnung „bundeseinheitlicher Presseausweis“ ist irreführend und im Artikel nicht ganz korrekt erklärt, da der Anschein entsteht, dass nur die Altverbände einen bundeseinheitlichen Presseausweis ausstellen. Auch der DPV stellt einen bundeseinheitlichen Presseausweis aus. Er unterscheidet sich zwar von dem der Altverbände, ist jedoch ebenfalls bundeseinheitlich und anerkannt. Es macht aufgrund der nicht ganz korrekten Formulierung leicht den Anschein, dass eine Irreführung der Leser gewollt ist, statt objektiv zu informieren.

Sollte aufgrund dieser relevanten Punkte der Artikel nicht zeitnah entsprechend ergänzt bzw. überarbeitet werden? --Journalistenverbaende (Diskussion) 19:11, 12. Sep. 2014 (CEST)

Aus den bisherigen Edits dieses PR-Accounts ging bereits hinreichend deutlich hervor, dass besonders der eigene Presseausweis in Wikipedia beworben werden sollte. Das wurde mehrfach revertiert, der Account schließlich zeitweise gesperrt. Dass hier im Artikel der verbreitetste Ausweis abgebildet wird, ist jedenfalls vollauf berechtigt. Übrigens ist Freelens kein Altverband, und der Artikeltext durchaus korrekt. --Gerbil (Diskussion) 19:33, 12. Sep. 2014 (CEST)
Falsch, es geht nicht um Bewerbung des eigenen Presseausweises und dies ist auch kein PR-Account sondern ein mittlerweile verifizierter Account. Es geht bei meinen Fragen um das Anliegen, diesen Artikel korrekt zu erweitern. Aber auch meine restlichen Fragen wurden, trotz ausführlicher Information nicht beantwortet. Warum nicht? Die Antwort, dass der Text korrekt sei und der verbreitetste Presseausweis abgebildet ist ist keine wirklich einleuchtende Begründung. Ich bitte daher noch einmal freundlich darum, auch meine anderen Fragen explizit zu beantworten. (Dass mein Account zeitweise gesperrt wurde, lag an der Unerfahrenheit im korrekten Umgang von Änderungen bzw. Ergänzungen bei Wikipedia. Ich bitte mein Unwissen zu entschuldigen. Das Problem konnte geklärt werden.) --Journalistenverbaende (Diskussion) 19:58, 12. Sep. 2014 (CEST)

Löschung eines Links[Quelltext bearbeiten]

Erbitte freundlich eine Erklärung, warum im Artikel der Link zum Informationsportal (http://www.presseausweise.info) wieder gelöscht wurde. Der DPV ist im Bundestag unter der NR. 1041 als anerkannter Berufsverband für Journalisten registriert. Siehe ständig aktualisierte Fassung der öffentlichen Liste über die Registrierung von Verbänden und deren Vertretern: http://www.bundestag.de/blob/189476/acd634fbef9a399c972a59f3dc0cdcc2/lobbylisteaktuell-data.pdf --Journalistenverbaende (Diskussion) 10:22, 14. Sep. 2014 (CEST)

Das wird sich einem PR-Account nach meiner inzwischen jahrelangen Erfahrung nicht erschließen, aber seis drum, Werbung für Vereinsseiten ist halt nicht erwünscht. --Gerbil (Diskussion) 11:35, 14. Sep. 2014 (CEST)
Moin! Ergänze die Antwort von Gerbil mal mit meinen Worten unter Hinweis auf WP:WEB: Die WP ist keine Linksammlung – externe Links müssen einen erkennbaren enzyklopädischen Mehrwert bieten, sparsam gesetzt werden und „vom Feinsten“ sein. Presseausweis.org wird diesen Anforderungen vermeintlich über Ausführungen zu Aspekten wie Vorteile für Journalistinnen und Journalisten sowie Vorteile für Behörden, Polizei und Unternehmen gerecht, stellt im Übrigen eine Vertiefung des im Artikel relativ ausführlich beschriebenen gemeinsamen Presseausweises von DJV, dju, BDZV, VDS, Freelens und VDZ dar. Selbst wenn Presseausweise.info selbige Inhalte bieten sollte/würde, wäre die sich aus der Doppelverlinkung ergebende Redundanz unerwünscht. Es ist nicht die Aufgabe der WP eine weitergehende Auswahl oder gar alle Alternativangebote über Weblinks abzubilden, so bspw. neben der DPV-Website noch jene des DVPJ, des DFJ oder auch des DFJV nebst Informationsportal presseausweis.de. Wohl unstrittig wäre eine neutrale „feine“ Informationsseite am wünschenswertesten, doch können wir nun mal nur auf das zurückgreifen, was im Web geboten wird.
Mein Fazit: Es gibt auf Basis unserer Richtlinien genügend Argumente gegen die (zusätzliche) Anführung des strittigen Weblinks. Sollte nun die Entfernung des langjährig etablierten Weblinks angedacht werden (an dieser Stelle sogleich der Hinweis auf WP:BNS!), so wäre diese Thematik gesondert auf Basis von WP:WEB zu diskutieren. Frdl. Grüße --GUMPi (Diskussion) 12:12, 14. Sep. 2014 (CEST)
Vielen Dank für eure Antworten. Zum einen möchte ich um einen respektvollen Umgang mit mir als Nutzer und meinem Account bitten und verächtliche Aussagen und Wertungen über meine vermeintlichen Intentionen und mein Engagement hier bei Wikipedia als Autor zu unterlassen, da diese nicht objektiv geprägt sind und schon langsam in Richtung Schmähkritik abdriftet. Zum anderen widerspricht sich die Aussage dass "Werbung für Vereinsseiten nicht erwünscht ist", wirbt doch die Seite eindeutig für die Vereinsseiten des DJV mit seinen Links. Die Aussage, dass eine neutrale, "feine" Informationsseite wünschenswert ist, ist absolut korrekt. Dass wir nur aufs Web zurück greifen können, ist ebenfalls richtig. Allerdings erschließt sich aus dem Web nicht nur ein Link zum DJV und dessen Presseausweis. Daher bitte ich um neutrale Darstellungen und Erklärungen des Begriffs "Presseausweis" auf dieser Seite. Der eine ist der Meinung, dass ein "Produkt" von Anbieter A das "Feinste" ist, der andere glaubt, Produkte von Firma B seien das Non plus Ultra, beide sind im Internet mit ihren Produkten und ihrem Angebot vertreten. Warum wird also einer der beiden Anbieter bei Wikipedia "bevorzugt" behandelt? Weil er der größte und/oder bekannteste ist? Das wäre wiederum nicht neutral! Die Vorlieben der Autoren, die vehement darauf bestehen, dass der gemeinsame Presseausweis von DJV, dju, BDZV, VDS, Freelens und VDZ grundsätzlich der einzige "anerkannte" Presseausweis sei, sind von subjektivem Empfinden geprägte Meinungen und so eben nicht korrekt. Neutralität ist im Falle der Seite "Presseausweis" also nur zu schaffen, wenn entweder Links zu allen anerkannten Verbänden eingefügt werden (was ja nicht möglich sein wird, weil Links sparsam gesetzt werden sollen) oder eben keiner besonders hervor gehoben wird. Dies gilt ebenso für die etablierte Abbildungen des Presseausweises auf der Seite. Ich rege daher an, die Seite entsprechend neutral zu gestalten und entsprechende Löschungen vorzunehmen. Herzliche Grüße --Journalistenverbaende (Diskussion) 13:13, 14. Sep. 2014 (CEST)
Dass es ein PR-Account ist, ist eine auf der Benutzerseite sogar verifizierte Tatsache. Dass ein PR-Account ein Interesse dran hat, seine Interessen in WP durchzusetzen, kann täglich irgendwo in Wikipedia beobachtet werden. Gleichwohl ändert das nichts an der Tatsache, dass hier exemplarisch der älteste und verbreitetste Ausweis abgebildet wird und nicht jeder andere zusätzlich. Das kann dann bei den jeweiligen Vereinen erfolgen, und dort ist er dann auch passend aufgehoben.
Lieber Gerbil, es scheint dir nicht um die Sache an sich zu gehen, sondern lediglich darum, meinen Account in eine vermeintliche Ecke schieben zu wollen. Ja, mein Account ist verifiziert. Hätte ich gewusst, dass man sich hier besser anonym einbringen sollte, hätte ich einen andern Benutzernamen gewählt und mich hinter diesem verschanzt. Meine Intentionen, den Artikel durch neutral gehaltene Änderungen aufzuwerten, habe ich bereits mehrfach deutlich gemacht. Wir drehen uns hier also im Kreis. Entsprechende Argumente scheinen bei dir nicht anzukommen. Dass der DJV Presseausweis "exemplarisch" abgebildet ist, geht aus dem Artikel überhaupt nicht hervor. Im Gegenteil. Es wird dort sogar ausdrücklich darauf hingewiesen, dass "grundsätzlich" nur der Presseausweis der Altverbände akzeptiert wird und zudem noch das für den Laien irreführende Wort "bundeseinheitlich" benutzt. Ich bestehe gar nicht darauf, den DPV oder andere anerkannte Verbände mit einem Link besonders zu erwähnen. Jedoch werden Vorschläge meinerseits, den Artikel gemäß der Wikipedia Grundsätze neutral abzuändern von dir komplett abgeblockt. Es macht schon fast den Anschein, dass hier jemand anderes befangen ist oder seine Macht durch seine langjährige Tätigkeit demonstrieren möchte. Im Sinne einer kollegialen Zusammenarbeit, Wikipedia Artikel zu bereichern und bei Meinungsverschiedenheiten aufeinander zuzugehen, ist diese Diskussion mit Sicherheit nicht. Und neue, potentielle Autoren auf diese Art und Weise sofort zu Beginn ihrer freiwilligen und ehrenamtlichen Mitarbeit an dieser Enzyklopädie zu vergraulen und nicht auf Augenhöhe mit entsprechender Unterstützung ins Team zu holen, ist ebenso fragwürdig. Es müsste doch auch dir verständlich sein, dass sich ein Nutzer zu Beginn als erstes an Themen und Artikel wagt, die seinem Wissen und Fachgebiet entsprechen, bevor er sich auch anderweitig einbringt, oder? Ich bitte daher noch einmal freundlich darum, deine Haltung mir gegenüber zu überdenken und mir möglicherweise entsprechende Unterstützung statt unverhohlener Feindseligkeit zukommen zu lassen. --Journalistenverbaende (Diskussion) 14:55, 14. Sep. 2014 (CEST)
Ja, es ist mir seit 10 Jahren bekannt, dass PR-Accounts zunächst und ausschließlich ihre eigenen Interessen in WP einbringen. Das festzustellen, ist kein Ausdruck von Feindseligkeit, sondern ein empirischer Befund, der durch diese Edits abermals bestätigt wurde. Und im Text heißt es nicht, dass der abgebildtete Ausweis „grundsätzlich nur“ von vielen Institutionen akzeptiert wird, sondern dass er „grundsätzlich“ abzeptiert wird, da indertat diverse Kauf-Ausweise zirkulieren, die eben nicht ohne weitere Nachweise akzeptiert werden. Eine Bewertung anderer Ausweise findet nicht statt. --Gerbil (Diskussion) 18:04, 14. Sep. 2014 (CEST)
Noch einmal: Ich möchte mich hier nicht als PR-Account einbringen sondern ehrenamtlich mitarbeiten, um Artikel zu erstellen und/oder zu verbessern. Dass ich Anfangs bei edits Fehler begangen habe, tut mir leid. Dies geschah aus Unwissenheit. Aus diesem Grund habe ich mich auch um einen Mentor bemüht. Da meine Anregungen, was diesen Artikel hier betrifft, jedoch nicht gehört oder ernst genommen werden wollen, belassen wir es dabei, letztlich scheine ich eh keine Chance zu haben, hier auch nur im Ansatz etwas verbessern zu können. --Journalistenverbaende (Diskussion) 19:58, 14. Sep. 2014 (CEST)

Ausweis / freelens (erledigt)[Quelltext bearbeiten]

Beim Scannen des Ausweises für 2015 bemerkte ich, dass freelens nicht mehr erwähnt wird. Das müsste im Text noch erwähnt werden. --Inforadio: Immer am Ball (Diskussion) 14:32, 1. Nov. 2014 (CET)