Diskussion:Psychotraumatologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Psychotraumatologie“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Hinweise

Eine mögliche Redundanz der Artikel Trauma (Psychologie) und Psychotraumatologie wurde von März 2009 bis Januar 2014 diskutiert (zugehörige Redundanzdiskussion). Bitte beachte dies vor der Anlage einer neuen Redundanzdiskussion.

Sofia Soerensen[Quelltext bearbeiten]

http://www.emdr-selbsttherapie.de/ schreibt am 21-09-2007:

Ich finde es bedauerlich, dass nach Einfügen meines Buchtitels in die Literaturliste dieser umgehend von Zauberhand wieder gelöscht wurde. Es scheint Leute zu geben, die es nicht wollen, dass ich bekannt gebe, meine posttraumatische Belastungsstörung selbständig und ohne irgendeine Hilfe durch Therapeuten sehr erfolgreich behandelt und gelöscht zu haben. Ich bin 61 Jahre alt und hatte praktisch lebenslang an den posttraumatischen Folgen eines Mordanschlags als Achtjährige zu leiden gehabt. Als ich im Januar 2007 nach vier Monaten erfolgreicher Selbsttherapie einem bekannten Verlag mitteilte, dass ich ein Buch schreibe, erhielt ich schriftlich zur Antwort: "So etwas sollte man auf gar keinen Fall veröffentlichen...!" Sogar als "gefährlich" wurde mein Ansinnen bezeichnet!

Da ich keinerlei kommerzielle Interessen verfolge sondern den Reinerlös meines Autorenhonorars Miseror für die Berufsausbildung ehemaliger Kindersoldaten in Liberia stifte, erlaube ich mir, nochmals auf mein sehr umfangreiches Buch aufmerksam zu machen mit der herzlichen Bitte, diesen Eintrag nicht wieder zu löschen. Wer als Therapeut es dennoch tut, dem fehlt es an Empathie, und er/sie ist selbst zu aggressiv, um als Psychotraumatologe tätig zu sein!

Ich stelle die Behauptung auf, dass seelische und körperliche Selbstheilungskräfte als natürliche Ressourcen in jedem Menschen bereit liegen und daher jeder Mensch ohne therapeutische Fremdhilfe wieder heil werden kann, wenn er weiß, wie er den Zugang zu seinen Selbstheilungsressourcen wieder frei bekommt. Weder qualifizierter noch unqualifizierter Dilettantismus erreicht das, aber intensive Arbeit am Charakter, intensives Studium geisteswissenschaftlicher Disziplinen sowie techniches Know-How bringen das zustande. Ich schreibe umfangreich darüber, wie ich das gemacht habe. Ein Erfahrungsbericht, der empathisch geschulten Menschen nachvollziehbar sein dürfte. Jedes Wissen fängt mit der Erfahrung Einzelner an. Dies bitte ich zu tolerieren und wahrzunehmen. A priori wie a posteriori. Eine sehr bekannte Psychotraumatologin schrieb mir, dass man sich unter Umständen allein therapieren kann. Ich benötige als Zeugen jedoch nur mich selbst. Das gehört zur Selbsttherapie dazu.

Literatur siehe auch:


Kommentarzeile des Erstellers: Davison, Neale: Klinische Psychologie --redf0x 11:18, 9. Jan 2005 (CET)

Affenkrieger & CopyScape konnten nichts finden. Scheint mir auch mehr eine Zusammenfassung der Erkenntnisse aus dem Buch zu sein. --BLueFiSH ?! 23:21, 23. Feb 2005 (CET)

es handelt sich um keine Urheberrechtsverletzung, siehe www.prometheus-trauma.de ...Frank Wagner

Habe diesen Text wieder frei gegeben. Siehe dazu auch Kommentar auf meiner Diskseite [1]. Wegen dem Text davor, würd ich sagen, wir vergessen das ganze. Konnt ja eh keiner eine Quelle finden. Müsste man wenn überhaupt mal in das oben genannte Buch reinschauen, ist mir aber nicht möglich. --BLueFiSH ?! 11:16, 25. Apr 2005 (CEST)

Wohin, auf welche spezielle Seite?[Quelltext bearbeiten]

http://koerperpsychotherapie.ch/spezial__und_randgebiete/se_traumatherapie/index_ger.html

Peter Levine

Austerlitz -- 88.75.203.240 07:38, 13. Jul. 2009 (CEST)

Die Literatur auf dieser Seite enthält bereits zwei Bücher von Peter Levine, wie ich gerade gesehen habe:

  1. Levine, Peter A.: Trauma-Heilung. Synthesis, 1998, ISBN 3922026915
  2. Levine, Peter A. u. Kline, Maggie: Verwundete Kinderseelen heilen. Kösel, 2005, ISBN 3466306841
Austerlitz -- 88.75.203.240 08:45, 13. Jul. 2009 (CEST)

Traumatologie versus Traumatherapie[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel geht noch nicht auf die verschiedenen Bereiche der Traumatologie (Ätiologie, Akuthilfe, Notfallseelsorge, Forschungsbereiche usw.) ein. Hauptsächlich wird die Traumatherapie (nur eines der Praxisfelder der Traumatologie) beschrieben. Auch im Unterpunkt "Geschichte" wird eher die Geschichte der Traumatherapie beschrieben, nicht die der Traumatologie. Ich werde das in den nächsten Tagen ergänzen und begrifflich abtrennen. -- Andreas-Wolsky 15:40, 29. Aug. 2011 (CEST)

Traumatherapie[Quelltext bearbeiten]

Spricht eigentlich etwas dagegen die Traumatherapie aus Psychotraumatologie auszulagern und wahlweise nach Trauma (Psychologie) oder nach neues Lemma "Traumatherapie" zu verschieben? Was wäre besser - neues (eigenes) Lemma oder bereits existierendes Lemma? -- Andreas-Wolsky 15:48, 29. Aug. 2011 (CEST)

Dafür spricht, daß es traumatherapeutische Ansätze auch unabhängig von den mehr oder weniger konsistenten Forschungsergebnissen der Psychotraumatologie gibt. (Hinsichtlich der zweiten Frage hab ich grad keine Meinung.) -- Mondrian v. Lüttichau 17:44, 8. Sep. 2011 (CEST)
Ich neige auch sehr dazu, die Ätiologie und Traumatherapie nach Trauma (Psychologie) auszulagern. Wenn ich mich bezüglich eines Virusinfektes oder einer Grippeschutzimpfung in WP informieren möchte, dann würde ich es nicht verstehen, wenn ich auf den Immunologie-Artikel verwiesen werde. Und so werden die meisten auch die Infos über eine Traumatherapie vermutlich unter Trauma (Psychologie) erwarten und nicht unter Psychotraumatologie. Sofern keine Gegenargumente kommen, werde ich das heute oder morgen verschieben. Ich wäre für Hilfe, Tipps oder (nachträgliche) Diskussion ganz dankbar, hat jemand momentan Zeit? -- Andreas-Wolsky 10:32, 9. Sep. 2011 (CEST)
Sofern sich genug Inhalt für das Lemma Psychotraumatologie findet würde ich ja prinzipiell eher für ein neues Lemma Traumatherapie plädieren, auf das man dann ja von Trauma aus verlinken kann. Zumindest am VT Teil könnte ich den einen oder anderen Satz beitragen. --Cald 22:35, 15. Nov. 2011 (CET)
Meine momentane Taktik besteht darin, die ganze Traumatherapie erst einmal im Artikel Trauma (Psychologie) zu sammeln (also Kopieren von Psychotraumatologie, von PTBS, von PTBS bei Jugendlichen und Zusammenschreiben in Trauma (Psychologie) und dann wollte ich mal bei allen Autoren der verschiedenen Artikel nachfragen und mit allen zusammen entscheiden. Das ist die praktikabelste Lösung, denn ich habe jetzt im Artikel Trauma (Psychologie) schon viel geändert und da gibt es keine Widerstände oder besondere Meinungen. Und da würde ich schön alles zusammenschreiben und hinterher beurteilen, ob man kürzt, auslagert usw. So zumindest meine derzeitige Vorgehensweise. Und den VT-Teil kannst Du dort gleich in Angriff nehmen - fände ich echt gut, denn wer kapiert schon, was ein Trauma ist und was heilen könnte - also klare Aufgabe für Wikipedia hier zu helfen. -- Andreas-Wolsky 02:27, 16. Nov. 2011 (CET)