Diskussion:RMS Queen Mary

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ein paar Fragen/Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

Folgender Passus steht derzeit im Text: Am 2. Oktober 1942 durchrammte sie aufgrund eines Ausweichmanövers bei einem ihrer Transporteinsätze die HMS Curacoa mittschiffs, woraufhin der Eskortkreuzer mitsamt 338 Mann Besatzung unterging, während die Queen Mary wegen der drohenden Gefahr ungebremst in sichere Gewässer weiter fuhr.

1) "durchrammte" scheint eine unschöne Wortneuschöpfung des Autors zu sein.

2) Curacoa kenne ich nicht. Allerdings kenne ich eine Insel namens CURACAO nach der dieses Schiff vielleicht benannt worden ist. Kann es sein, daß hier also ein Buchstabendreher vorliegt ?

3) "...wegen der drohenden Gefahr..." Welche Gefahr ? U-Boot-Angriffe ? Bombenangriffe ?

4) 338 Mann Besatzung. Sollte die HMS Curacoa/Curacao wirklich nur 338 Mann Besatzung gehabt haben, dann war sie wahrscheinlich kein Kreuzer. Kreuzer hatten im Regelfall deutlich mehr Matrosen an Bord. War es vielleicht nur ein Hilfs-Kreuzer oder gar nur ein Zerstörer ? Oder war es doch ein Kreuzer und es hat ein Großteil der Mannschaft überlebt ?

Nach [1]] haben 102 Mann überlebt. Ändern? Grüße --Bukk 14:12, 18. Okt. 2007 (CEST)
Scheint mehrere widersprüchliche Zahlen dazu zu geben. vgl. http://www.bbc.co.uk/history/ww2peopleswar/stories/28/a4146428.shtml https://en.wikipedia.org/wiki/HMS_Curacoa_%28D41%29 Hierzu gibt überdies einen Dokufilm von Jeremy Evans (Mallison Sadler Productions 2008, deutsch: Studio Hamburg für zdf info 2012). --Hamburger (Disk) 00:49, 19. Nov. 2013 (CET)

Antworten[Quelltext bearbeiten]

1)und 2) HMS "Curacao" (so richtig) wurde gerammt und tatsächlich in zwei Teile getrennt. wie soll soll man das schreiben?

3) 1942 war der altlantische Ozean noch voll mit deutschen U-Booten.

4) war Geleit-Zerstörer, daher 338 Mann korrekt.

CuraçOA war ein britischer Leichter KREUZER der C-Klasse (https://de.wikipedia.org/wiki/C-Klasse_(Kreuzer)), Ceres-Unterklasse, Besatzung war um die 334 Mann (auch für einen leichten Kreuzer) 80.151.9.187


Falsch im Artikel ist jedoch, das Queen Mary ein Ausweichmanöver fuhr und deshalb den Zerstörer versenkte. Wegen der U-Boot Gefahr gab es für die Kommandanten der großen Truppentransporter einen bzw. mehrere genau vorgeschriebene Dokumente und Weisungen für sogenannte dauerhafte Kursänderungen (Zickzackkurs) bei Fahrten während des Krieges, die "Quenn Mary" auch einhielt. Die "Curacao" beachtete diese nicht genau und kam so in die Fahrtroute der "Queen Mary". Ausweichmanöver konnten gar nicht mehr vorgenommen werden. 217.9.49.3 16:10, 28. Jul 2006 (CEST)

Decksplan zum Schiff[Quelltext bearbeiten]

Leider hat sich in der Zwischenzeit herausgestellt, daß der als Illustration eingefügte Decksplan aus formellen urheberrechtlichen Gründen noch nicht als «public domain» bewertet werden kann. Daher musste das Bild nun entfernt werden.--Metilsteiner 14:47, 24. Apr. 2010 (CEST)

Legenden[Quelltext bearbeiten]

Seit wann sind TAPS Profis im Gebiet Parapsychologie? Das sind angelesene Hobbyermittler ohne wirkliche Ahnung was sie tun. Keiner von denen hat auch nur entfernt irgendwas in die Richtung gelernt (es sind Klempner!) und anerkannte Wissenschaft ist es schon garnicht. Auch die Methoden entsprechen in keinster Weise wissenschaftlichen Standards. Die Legenden hab ich bisher nur bei GhostHunters gehört, deswegen sollte das gelöscht werden, oder vernünftige Quellen gefunden werden. --Mr.Mason 07:06, 18. Dez. 2010 (CET)

ps: Ein Spiegel-Quiz ist keine Quelle!!!

neuer Termin für das Kriegsende[Quelltext bearbeiten]

"erst nach Beendigung des Weltkriegs im April 1945 publiziert." - erstklassige Leistung, Hut ab. --77.190.213.201 20:16, 16. Jan. 2012 (CET)

man kann auf einen derartigen fehler auch in weniger bösartigem ton hinweisen. fakt ist allerdings, dass es sich hier um einen fehler handelt. ich weiß zwar nicht, ob damit vlt. das ende des zweiten weltkrieges im atlantik gemeint ist, nehms aber jetzt mal ganz raus. der verfasser kann seine idee ja später präzisieren ;)-- Truelobo79 (Diskussion) 14:42, 22. Jun. 2012 (CEST)

verzeihung. hatte übersehen, dass das schon erledigt ist ... -- Truelobo79 (Diskussion) 14:45, 22. Jun. 2012 (CEST)

Die Kollision…[Quelltext bearbeiten]

Da scheint einiges nicht zu passen. Erstmal schrieb sich das Schiff wohl tatsächlich en:HMS Curacoa (D41) (was auch plausibler erscheint, denn eine australische Insel dieses Namens hat wenigstens mal zum British Empire gehört). Der englische Artikel hat dazu übrigens eine längere Diskussion.

Völlig wirr wird es bei der Zahl der Opfer: Mal ist von 338 Opfern die Rede, mal von einer "Crew von 338 Mann" – Planwert waren wohl 325 Mann, was die zweite Angabe sinnvoller erscheinen lässt. --TheK? 04:22, 24. Jul. 2013 (CEST)

Kollision Queen Mary - HMS Curacoa[Quelltext bearbeiten]

Am 2. Oktober 1942 kollidierte die Queen Mary mit einem ihrer Begleitschiffe, des Kreuzers HMS Curacoa, vor der nordirischen Küste. Wie neue wissenschaftliche Untersuchungen am Ruder des versunkenen Schiffswracks der Curacoa ergaben, hatte diese ihre Fahrt geradeaus beibehalten. Die mit höherer Geschwindigkeit fahrende Queen Mary, nahm eine plötzliche Kursänderung vor und rammte die Curacao in der Mitte. Die Curacoa brach in der Mitte entzwei und sank in wenigen Minuten. 239 Männer ertranken. Die Queen Mary, die vorne am Bug beschädigt war, hielt auf Befehl des Kapitäns nicht an und fuhr weiter Richtung englische Küste. Sie informierte entferntere Schiffe, die aber erst nach über einer Stunde an der Unglücksstelle eintrafen. In dieser Zeit ertranken viele Schiffbrüchige der Curacoa. Die englischen und amerikanischen Militärs verhängten über die Sache eine Nachrichtensperre, die erst nach dem Krieg aufgehoben wurde. Quelle ZDF info, 15.2.2015. Geheimnis in der Tiefe. Das Unglück der Queen Mary. Historiker. (nicht signierter Beitrag von 31.164.237.197 (Diskussion) 02:24, 15. Feb. 2015 (CET))

Gefangenentransporte nach USA[Quelltext bearbeiten]

Hatte selbst jemanden in der Familie, welcher mit der Queen Mary, nach Gefangennahme in der Normandie nach USA ausgeschifft wurde.

Ist über Gefangenentransporte, evtl. als Teil von Truppenverlegungen und -rückführungen, was bekannt?

Kriegseinsatz[Quelltext bearbeiten]

1. Absatz: "Tausende von Soldaten nach Australien, um dort die Pazifikfront auszubauen." - Welche "Pazifikfront"? Im Jahr 1940 war im Pazifik noch Frieden! Es wurden eher Truppen von Australien nach England geschifft, wie auch im Englischen Wikipedia Artikel dargestellt! "In March 1940, Queen Mary and Normandie were joined in New York by Queen Mary's new sister ship Queen Elizabeth, ... along with several other liners, was converted into a troopship to carry Australian and New Zealand soldiers to the United Kingdom.[20] 80.151.9.187