Diskussion:Radio Jerewan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Radio Jerewan“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an: Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit oder --~~~~.

Hinweise

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 14 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.
Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?
Vor weiteren Artikelverschiebungen bitte die archivierten 
Diskussionen zum Thema Jerewan/Eriwan beachten!
Siehe auch unten #Lemma.

Ganz allgemeine Frage an die "Radio-Eriwan-Spezialisten"[Quelltext bearbeiten]

Wieso ausgerechnet Radio Eriwan ? Wir kennen die Witze ja ausschließlich in Deutsch und am verbreitetsten sollen sie ja auch in der DDR gewesen sein. Hatte die DDR ein besonderes Verhältnis zu Armenien ? Wieso also nicht (z.B.) "Radio Tiflis" ?

Die Witze sind in Armenien bzw. in der Sowjetunion entstanden. Als sie in der DDR ankamen, hieß es dann auch noch "Sender Jerewan". Die "Eriwan"-Bezeichnung ist eine westdeutsche Hyperkorrektur (die haben die Stadt, den Fußballklub und eben auch die Witze in ihre Schablone "übersetzt"). Matthias 09:36, 9. Sep 2005 (CEST)
Trotz der Leugnung des Senders im Artikel gibt es einen erzählenswerten Hintergrund (vielleicht auch nur eine Story aber erzählt auch in Armenien). In Armenien gab es nach Niederlage der Türkei im 1.WK vor der Übernahme der Sowjetischen Herrschaft am 29.11.1920 durchaus eine bürgerliche Republik (auf die die Armenier auch stolz sind und auf die die Russen auch neidisch waren). Zu dieser Republik gehörte ein geistig offenes Leben mit Radio und weltoffenen Verbindungen (auch nach Deutschland) das historisch aber auf das armenische Kernland in Ostanatolien und zum Mittelmeer orientiert war. Nach der kommunistischen Machtübernahme brachen diese Verbindungen ab. Die neue Zentrale in Moskau war sehr weit weg und die Verkehrs- und Nachrichtenverbindungen waren soweit überhaupt vorhangen sehr sehr schlecht. Das geistig/kulturelle Leben ging aber weiter, auch das Radio. Die Nachrichtenquellen lagen in der Nähe (Türkei oder in familiären Briefen aus der gesamten Welt) aber die Politik und die Propaganda wurde in der Ferne ohne Bezug auf das konkrete Erleben gemacht. So entstand das Grundmuster das die Fakten und das Prinzip sich wiedersprachen. Beispiel: Anfrage an Radio Jerewan: stimmt es das Iwan Iwanowisch in der Lotterie ein Auto gewonnen hat? Antwort: Im Prinzip ja, aber es war nicht Iwan Iwanowitsch sondern Petr Petrowitsch und es war kein Auto sondern ein Fahrrad und er hat es nicht gewonnen sondern es ist ihm gestohlen worden. --Hegen 20:36, 3. Jun 2006 (CEST)
Das war eigentlich der Bekannteste - sollte unbedingt im Text als Beispiel aufgenommen werden?! --DAJ 17:09, 18. Jul 2006 (CEST)
"Kein rotes Auto sondern ein blaues Fahrrad" bitte... Sonst hätte das Wort "rot" ja keinen Sinn im Satz. Saxo 18:18, 20. Feb. 2012 (CET)

Zeitschrift "Sputnik"[Quelltext bearbeiten]

Ich muß nochmal einen Vorgänger unterstützen:

"DIN-A5-Format" entfernt. Zeitschriftenformate i. Allg. passen nicht in die DIN-Reihe und warum sollte ausgerechnet eine sowjetische Zeitschrift da die Ausnahme darstellen. Wenn gewünscht, kann ich den "Sputnik" nachmessen ;-) --80.185.223.110 22:43, 5. Mai 2004 (CEST)

Gerade diese Zeitschrift fiel durch ihre nicht-DIN (d.h. TGL) entsprechende Größe und den ungewöhnlichen Hochglanzdruck auf.

Auch die Zeile mit dem Verbot der Zeitschrift müsste eigentlich belegt werden. Ein solches offenes Verbot war zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon unüblich - üblich war einfach die Einstellung der Auslieferung (zuerst Heft-weise dann ganz). --Hegen 00:26, 29. Dez. 2006 (CET)

Verbot ja, doch nicht wegen irgendwelcher Witze[Quelltext bearbeiten]

Das Verbot braucht nicht belegt zu werden, da man es in jeder DDR-Zeitung nachlesen konnte. Wenn man lesen konnte. Das Datum stimmt ausnahmsweise. Das Besondere daran war, dass die Meldung offiziell herauskam und sogar begründet wurde. Die Zeitschrift würde nicht zur Festigung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen DDR und UdSSR beitragen. Es ging um einen Artikel zu Stalin im Oktoberheft 1988. Das Verbot wurde ein Jahr lang aufrechterhalten und hat der Honeckerclique das Genick gebrochen, weil nun selbst der dämlichste Funktionär begriff, dass er nicht in einem soz. Staat lebte. (nicht signierter Beitrag von 141.20.6.200 (Diskussion) 10:53, 28. Dez. 2010 (CET))

Wenn es in jeder DDR-Zeitung nachlesbar war, ist es auch leicht zu belegen...
Also mal wieder kein Grund, die Belegpflicht auszuhebeln.
(Nicht dass ich einen Beleg fordern würde; es ärgert mich nur, wenn die Belegpflicht ausgehebelt werden soll.)
PS: Neben den 16 Mio. (ehemaligen) Ostbürgern gibt's auch noch 100 Mio. deutschsprachige Westdeutsche, Schweizer und Österreicher, die überwiegend wohl keine DDR-Tageszeitung abonniert hatten.
--arilou (Diskussion) 10:04, 25. Nov. 2016 (CET)

Defekter Weblink[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 02:36, 27. Nov. 2015 (CET)

Radio Corax[Quelltext bearbeiten]

Hi @U2il:,

auch jetzt [1] ist da kein referabler Beleg zu sehen. Die drei Links auf den Sender und seine Webseite können höchstens als Weblink OK sein, als Referenz ist das nicht legitim. Die beiden ersten weiteren Links sind irgendwelche Blogs, die auch wenn sie vom SWR2 sind nicht referabel sind. Können nächste Woche auf Nimmerwiedersehen im Datenorkus verschwunden sein. Beim letzten sehe ich nicht einmal die Verbindung zum Thema.

Ich hab nix gegen die Erwähnung von dieser Sendung, aber du mußt brauchbare Belege finden. Gruß, --Maxus96 (Diskussion) 17:14, 31. Jul. 2016 (CEST)

Beispiel-Witze[Quelltext bearbeiten]

Beispiele bedeutet: So viele wie nötig, aber so wenig wie möglich.

Es sollte deutlich werden, dass Radio Jerewan politische, sexistische und auch sonstige Witze erzählt.

Einteilung der derzeitigen Beispiele:

  • Politisch (Propanganda): "Lotterie rotes Auto"
  • Politisch (Propanganda/Informationspolitik): "Tschernobyl ausgeplaudert"
  • Politisch (Menschenverachtung): "Tschernobyl-Pilze"
  • Politisch (System allgemein): "Abgrund"
  • Politisch (Zensur): "Gibt's Zensur?"
  • Sexistisch: "Gewitter"
  • Politisch (Zensur): "Witze-Erfinder sitzt"
  • Politisch (Zensur): "Partei kritisieren"
  • Politisch (System allgemein): "Zwangsjacke"
  • Sonstige (Produktqualität): "Auto mit 120"
  • Politisch (System allgemein): "Kanada-Weizen"
  • Politisch (Propaganda): "Betten-Produktion"
  • Sexistisch: "Ehefrau links liegengelassen"
  • Sexistisch: "im Laufen"
  • (Sexistisch:) "Röntgen-Auswirkungen"

Jedes Grundthema, das mehr als 1* vorkommt, widerspricht der Maxime "so wenig wie möglich". Auch sollte "Politisch" als Oberthema nicht zu oft kommen - 3* sollte reichen; insgesamt 4..6 Beispiele - zur Zeit sind's 15! --arilou (Diskussion) 09:45, 25. Aug. 2017 (CEST)

Also ich finde es dürfen gerne mal auch zwei oder drei Beispiele sein. Die Zuordnung zu den Themen ist z.T. sicher unstrittig, ansonsten aber deine Interpretation. Man kann da sicher auch feiner unterscheiden, unterschiedliche Aspekte etc.
Ich würde mal zum Abschuß vorschlagen den mit dem Gewitter, und den mit der Röntgenstation. Zwei eher flache Schenkelklopfer. Da reicht als Beispiel dafür, daß es auch ganz profane (unpolitische) Jerewan-Witze gab sicher einer (i.e. der mit Rock hoch/Hose unten). Gruß, --Maxus96 (Diskussion) 21:37, 28. Aug. 2017 (CEST)
Ob diverse Witze wirklich nur flach sind, ist nicht eindeutig. So ein Witz ist ja ein Code mit dessen Hilfe man versucht Zensur zu unterlaufen. Es ist sehr gut möglich, dass wir heutigen Westdeutschen so manchen Code nicht verstehen, der für damalige politisch gebildete und erfahrene Bürger der UDSSR weit mehr als ein Schenkelklopfer war. Gerade die verstrahlte Krankenschwester könnte so ein Kandidat sein. --Manorainjan 23:14, 28. Aug. 2017 (CEST)
So wenig wie möglich. Ich denke, 5 Beispiele reichen vollkommen, um dem Leser einen Eindruck zu vermitteln.
Es muss auch nicht jede noch so fein unterteilte "könnte"-Kategorie aufgeführt sein.
Auf jeden Fall halte ich 15 Beispiele für deutlich zu viel.
--arilou (Diskussion) 09:55, 29. Aug. 2017 (CEST)
So gerne ich Witze lese: Zu viele Beispiele sollten es nicht sein. Die aktuelle Sammlung mag ruhig um gut die Hälfte gestutzt werden.
@Manorainjan: Der Hinweis auf allfällige Codes, die hier und heute nicht mehr geläufig sind, ist sehr bedenkenswert. Allerdings trägt eine Aufblähung der Beispiele nichts zum Knacken der Codes bei. Besser wäre es, du würdest diesbezügliche Aussagen – so es sie denn gibt – aus der Fachliteratur hier einarbeiten, das wäre für jene, die den Artikel lesen, tatsächlich ein Mehrwert. Alles andere ist, wie auch deine Formulierungen („gut möglich“, „könnte“) bestätigen, TF. --B.A.Enz (Diskussion) 10:18, 29. Aug. 2017 (CEST)
Ich finde nicht, daß der Artikel wirklich besser, übersichtlicher, was-weis-ich wird, wenn die Beispiele radikal gekürzt werden. *Nicht zu viele* unterschreibe ich sofort, *so wenig wie möglich* ist aber imo ganz unsinnig. Wir zahlen hier nicht für Druckerschwärze. Das Ziel sollte sein *soviele wie nötig*, um nämlich dem Leser einen vollständigen Eindruck zu verschaffen. Ja, 15 sind eher mehr als nötig, aber mit 5-6 wird der Artikel unnötig kastriert. Gruß, --Maxus96 (Diskussion) 20:37, 29. Aug. 2017 (CEST)

Wo kommt denn diese Meinung "So viele wie nötig, aber so wenig wie möglich." eigentlich her? --Manorainjan 21:10, 29. Aug. 2017 (CEST)

Es würden auf jedenfall 5/6 Beispiele reichen WP ist keine Witzesammlung. UND dann sollten es Beispiele sein die entsprechend dem Ursprung im Polit-Bezug haben als „Röntgenschwester“ ist wohl sicher eine spätere Nachbildung. --Paule Boonekamp (Diskussion) 07:00, 30. Aug. 2017 (CEST)
Hast Du einen Beleg für Deine Meinung, dass "Röntgenschwester" eine Nachbildung ist? --Manorainjan 08:03, 30. Aug. 2017 (CEST)

Lemma[Quelltext bearbeiten]

Tante Google kennt "Radio Eriwan" mit überwältigendem Übergewicht gegen so ziemlich jede andere Schreibweise:

"Sender Jerewan" -Wikipedia      1.210
"Radio Jerewan" -Wikipedia       1.700
"Sender Eriwan" -Wikipedia         810
"Radio Eriwan" -Wikipedia      153.000

Das ist ca. 100:1 !

Ich kündige hiermit eine Lemma-Verschiebung an. Wer dagegen ist, bitte melden, mit belastbarer Begründung ("ich kenn's aber als ..." zählt nicht!).

  1. Ach ja - andere Sprachen sind in der deWP nicht relevant (russische, armenische, polnische oder sonstige Schreibweisen).
  2. Wenn ich im Web Witze-Listen von "Radio Eriwan" lese, ist i.A. nicht ein einziger Witz dabei, der irgendwie Bezug auf die Stadt Jerewan nähme. Daher sehe ich selbige als nicht relevant bzgl. des Sendernamens.
  3. Bei einem "Google-Faktor" Eriwan vs. Jerewan von etwa 100:1 müssen Gegenargumente imo schon extrem schwerwiegend sein.

--arilou (Diskussion) 10:02, 25. Aug. 2017 (CEST)

Diese Verschiebung unterstütze ich. Der Artikel hieß ursprünglich auch Radio Eriwan, bis er zwischen 2010 und 2014 dreimal hin- und herverschoben wurde, und das mit Begründungen, die z.T. an TF grenzen. In der Literatur – Base Google Books sei Dank – überwiegt die Eriwan-Version; in Buchtiteln von Büchern in deutscher Sprache habe ich bisher noch nichts anderes gesehen (hier sei der DNB Dank), siehe hier, im Gegensatz zu hier. --B.A.Enz (Diskussion) 17:36, 25. Aug. 2017 (CEST)
DNB: "Radio Eriwan": 23 Treffer; "Radio Jerewan": 0 Treffer; "Sender Eriwan": 9 Treffer; "Sender Jerewan": 1 Treffer
Also: "Eriwan" vs. "Jerewan": 32:1 ; "Radio" vs. "Sender": 23:10 - dito "Radio Eriwan" vs. "alles andere zusammen" ebenfalls 23:10 .
--arilou (Diskussion) 10:54, 28. Aug. 2017 (CEST)

Symbol support vote.svg Pro --Manorainjan 17:48, 25. Aug. 2017 (CEST)

Symbol support vote.svg Pro --Schotterebene (Diskussion) 08:33, 26. Aug. 2017 (CEST)