Diskussion:Raumsonde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bezeichnung Springer[Quelltext bearbeiten]

Mal wieder ein sehr interessantes Wort, jedoch bitte nur einfügen, wenn dies in der Fachliteratur definiert wurde. Danke MRS (Diskussion) 17:53, 28. Nov. 2012 (CET).

Begriffsdefinition[Quelltext bearbeiten]

Zur Definition des Begriffes "Raumsonde" liegen mir folgende Belege vor:

  • Meyers neues Lexikon, 2. Auflage in 18 Bänden, Leipzig 1975: i.e.S. unbemannker Raumflugkörper, der mit Meßgeräten zur Erforschung der Erscheinungen im interplanetaren, später vielleicht auch im interstellaren Raum auf eine Sonnenumlaufbahn bzw. interstellare Freiflugbahn gebracht wird. I.w.S. zählen auch Planetensonden zu den R., sofern sie während des Fluges in der Übergangsbahn entspr. Untersuchungen ausführen."
  • Brockhaus Enzyklopädie, 19. Auflage in 24 Bänden, Mannheim 1992: mit Hilfe von Mehrstufenraketen auf Entweichgeschwindigkeite, d.h. auf eine die Erde verlassende Bahn, gebrachter unbemannter Raumflugkörper für wiss. Messungen im Weltraum. …"
  • Wiktionary, Stand 25. April 2016: Sonde (ein unbemannter Flugkörper), die in den Weltraum geschickt wird, um andere Planeten und/oder den Weltraum zu erforschen/untersuchen

Demzufolge sind drei Aspekte für den Begriff konstituierend:

  • unbemannter Raumflugkörper,
  • erstellt zu wissenschaftlichen Zwecken,
  • bestimmt für einen Einsatz jenseits einer Erdumlaufbahn.

Darauf aufbauend hatte ich gestern den Einleitungssatz geändert in:

Dies wurde gestern von Rainald62 hier revertiert mit der Begründung "Weltraumteleskope werden nicht als Raumsonden bezeichnet" zu:

Einen Beleg ist Rainald62 für seine im Widerspruch zu obigen Definitionen stehende Behauptung, Weltraumteleskope seien prinzipiell keine Raumsonden, schuldig geblieben. Hubble ist sicher keins, da in einer Erdumlaufbahn. Das James Webb Space Telescope vielleicht auch nicht, wenn man Lagrange-Punkte noch nicht als "jenseits einer Erdumlaufbahn" ansieht. Aber warum soll das Weltraumteleskop Kepler, das jenseits einer Erdumlaufbahn auf einer Sonnenumlaufbahn fliegt und zweifelsohne den Weltraum erforscht, keine Raumsonde sein (der Anlass für meine Änderung war tatsächlich Diskussion:Kepler (Weltraumteleskop)#Kepler zählt als Sonde?)? Kepler als Raumsonde entspricht auch dem allgemeinen heutigen Sprachgebrauch, siehe beispielsweise [1] (10.9.2009 Welt der Physik), [2] (30.1.2015 T-Online) oder [3] (12.4.2016 Bayerischer Rundfunk). Gegenteiliges wäre durch belastbare Zitate aus deutschsprachiger Fachliteratur zu belegen. -- Karl432 (Diskussion) 09:19, 26. Apr. 2016 (CEST)

Ah, verstehe - daher hatte ich Deine Änderung vorhin gar nicht gesehen... :-) Wenn diese Sache ausdiskutiert ist und ergibt, daß auch Teleskope Raumsonden sein können, müßte noch die Auflistung "Je nach Aufgabenstellung unterteilt man Raumsonden in" um diesen Typ ergänzt werden. --Zopp (Diskussion) 11:20, 26. Apr. 2016 (CEST)
Ich empfehle die Lektüre von Sonde (sowohl die einleitenden Sätze als auch die Beispiele). Ein Teleskop fliegt eben nicht zu seinem Betrachtungsgegenstand. Dass Google auch Falschverwendungen findet, wundert mich nicht; die Fundorte sprechen für sich. --Rainald62 (Diskussion) 18:19, 26. Apr. 2016 (CEST)
Rainald62, ich kann Deine Interpretation durchaus nachvollziehen. Du siehst anscheinend zusätzlich als konstituierend für den Begriff "Raumsonde" an, dass sie ihren Beobachtungsgegenstand als Flugziel hat. Hingegen siehst Du das Verlassen einer Erdumlaufbahn nicht als konstituierend an (so entnehme ich es Deiner Begründung zu Deinem Spezial:Diff/153836852 erneuten Teilrevert, wo Du Dich auf Google-Fundstellen für "van Allen space probe" beziehst). Ich möchte hierfür einen zitierfähigen Beleg sehen (z.B. allgemein verbreitetes Fachbuch), der Verweis auf die Definition von Sonde genügt mir nicht (Sprache ist nicht zwingend logisch). Zum anderen würde das nur die fachsprachliche Definition belegen, die umgangssprachliche Definition ist eine eigene Baustelle (die Definitionshoheit liegt bei der Sprechergemeinschaft als Ganzes, wie sie z.B. durch Google-Fundstellen mit Quelle Bayerischer Rundfunk widergespiegelt wird – wie Du richtig sagst, sprechen solche Fundstellen für sich, nur eben in diesem Sinne). Somit schlage ich folgende Artikeleinleitung vor, sobald Du (oder sonst jemand) einen Beleg für Deine Auffassung beigebracht hast:
  • Eine Raumsonde ist ein unbemannter Raumflugkörper, der als Flugziel im Weltraum (also außerhalb der Erde) gelegene wissenschaftliche Beobachtungsziele hat (beispielsweise Mond, Planeten oder deren Nähe, oder spezielle Bereiche wie den Van-Allen-Gürtel).<ref>BELEG</ref> Damit steht der Begriff in Abgrenzung einerseits zu Erdbeobachtungssatelliten und andererseits zu Weltraumteleskopen (die wegen besserer Beobachtungsbedingungen im Weltraum platziert werden, ohne deshalb ihren Beobachtungsobjekten näher zu sein). Umgangssprachlich wird der Begriff in Übereinstimmung mit älteren Definitionen<ref>[Brockhaus 1992 mit Kurzzitat, s.o.]</ref> auch allgemein für unbemannte Raumflugkörper verwendet, die zu wissenschaftlichen Zwecken jenseits einer Erdumlaufbahn eingesetzt werden sollen.
-- Karl432 (Diskussion) 20:53, 26. Apr. 2016 (CEST)
Dein Beleg Meyers Lexikon (mit Raumsonden im engeren und weiteren Sinne, die den Raum bzw. Himmelskörper untersuchen) zeigt, dass auch deren Autoren nur Menschen sind. 1975 gab es noch nicht so viele Raumsonden, als dass sie den sich gerade entwickelnden Sprachgebrauch sicher hätten prognostizieren können. Brockhaus 1992 passt auch in die Zeit: Was unbemannt die Erdumlaufbahn verließ, war stets eine Raumsonde, Teleskope in Lagrange-Punkten waren nicht absehbar. In Ermangelung aktueller Fachliteratur, die sich dazu äußert, schlage ich vor, dass wir uns am aktuellen Sprachgebrauch orientieren, und zwar am weit überwiegenden, ohne Rücksicht auf seltene Verwendung, im Fall Kepler vielleicht auf der dortigen DS. --Rainald62 (Diskussion) 00:14, 27. Apr. 2016 (CEST)