Diskussion:Reinhard Baumhögger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Qsicon Fokus2 grey.svg Der Artikel „Reinhard Baumhögger“ wurde im November 2017 für die Präsentation auf der Wikipedia-Hauptseite in der Rubrik „Schon gewusst?vorgeschlagen. Die Diskussion ist hier archiviert. So lautete der Teaser auf der damaligen Hauptseite vom 10.01.2018; die Abrufstatistik zeigt die täglichen Abrufzahlen dieses Artikels.
Fairytale Trash Info.svg Die Löschung der Seite „Reinhard Baumhögger“ wurde ab dem 17. Januar 2018 diskutiert. In der Folge wurde der Löschantrag entfernt. Bitte vor einem erneuten Löschantrag die damalige Diskussion beachten.
Fairytale Trash Restored.svg Die Löschung der Seite wurde ab dem 19. Januar 2018 diskutiert und durchgeführt. In der 3. Kalenderwoche 2018 wurde die Seite einer Löschprüfung unterzogen und wiederhergestellt. Für einen erneuten Löschantrag müssen gemäß den Löschregeln neue Argumente vorgebracht werden.

Abkürzung HTV[Quelltext bearbeiten]

Die Abkürzung HTV für Hotel Vermögen Treuhand würde ich jetzt nicht unbedingt automatisch annehmen, gibt es da ne Quelle für? Ich hab nix gefunden. --Windharp (Diskussion) 09:27, 8. Jan. 2018 (CET)

@Elmar Nolte, Windharp: Das scheint mir offenbar ein Buchstabendreher zu sein, korrekt muss es wohl "HVT" statt "HTV" heißen. Die Lang- und Kurzform der Firma finden sich bei der Googlesuche beispielsweise hier bei juramagazin.de, die mittellange Firmierung in der aangegebenen Quelle Kress.de. Zur Info an den Hauptautor Elmar Nolte. Ich hoffe, als Außenstehender sehe ich das so richtig. Ich bin mal mutig und korrigiere es im Artikel. Danke an Windharp für die Aufmerksamkeit. --Roland Rattfink (Diskussion) 09:59, 8. Jan. 2018 (CET)
Danke für die Korrektur!--Elmar Nolte (Diskussion) 10:35, 8. Jan. 2018 (CET)

WP-Bio[Quelltext bearbeiten]

Beiträge zu diesem Artikel müssen die Wikipedia-Richtlinien für Artikel über lebende Personen einhalten, insbesondere die Persönlichkeitsrechte. Eventuell strittige Angaben, die nicht durch verlässliche Belege belegt sind, müssen unverzüglich entfernt werden, insbesondere wenn es sich möglicherweise um Beleidigung oder üble Nachrede handelt. Auch Informationen, die durch Belege nachgewiesen sind, dürfen unter Umständen nicht im Artikel genannt werden. Für verstorbene Personen ist dabei das postmortale Persönlichkeitsrecht zu beachten. Auf bedenkliche Inhalte kann per Mail an info-de@wikimedia.org hingewiesen werden.

Zum Erwerb des Doktortitels ermittelte laut Focus-Artikel von 2011, der als Beleg verwendet wird, die Staatsanwaltschaft. Da es keinen Beleg für eine Anklage bzw. einer Verurteilung gibt, wurden die Ermittlungen entweder eingestellt, oder es erfolgte keine Verurteilung. Ausgerechnet diese Information als SG?_Teaser zu verwenden ist rufschäfigend und damit ein Verstoss gegen WP:Bio. Der entsprechende Unterabschnitt ist zudem eine Verstoss gegen WP:URV, da es sich um eine nicht als Zitat gekennzeichnete wort-wörtliche Übernahme aus dem als Beleg angegebenen Focus-Artikel handelt.--Odorscruet (Diskussion) 12:20, 10. Jan. 2018 (CET)

Hm, könnte eventuell noch von Wikipedia:Textplagiat#Übernahmen_aus_der_Presse gedeckt sein.
Ansonsten steht in den Presseberichten:
  • Der Westen, 20. Mai 2011: "„Der Staatsanwaltschaft liegt eine Anzeige wegen Missbrauchs von Titeln vor. Wir gehen der Sache nach“, erklärte Oberstaatsanwältin Dr. Ina Holznagel. „Er soll sich seinen Doktortitel bei einem Titelhändler verschafft haben. Aus einer Quelle, die ihn nicht dazu berechtigt.“ Und Oberstaatsanwalt Gerrit Gabriel von der Staatsanwaltschaft Bochum, die das Steuerstrafverfahren vor der 33. Großen Wirtschaftsstrafkammer führt, bestätigte ebenfalls: „Ein Ermittlungsverfahren ist anhängig.“"[1]
  • Westfälische Rundschau, 28. Oktober 2011: "Und dann laufen da noch die Ermittlungen wegen Titelmissbrauchs: Der Hotel-König soll sich seinen Titel schnöde in der Schweiz gekauft haben."[2]
  • Dorstener Zeitung, 28. Oktober 2011: "Darüber hinaus wird bei der Staatsanwaltschaft Bochum ein zusätzliches Ermittlungsverfahren wegen Titelmissbrauchs geführt. Baumhögger soll sich seinen Doktortitel in der Schweiz gekauft haben."[3]
  • Focus, 31. Oktober 2011: "Zur Reputation erwarb er für kolportierte 60 000 Euro einen Doktortitel der „Universitas Helvetiensis Sedis Urbis Turicensis“. Die Uni existiert nicht – die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Titelmissbrauchs. Für angeblich 70 000 Euro kaufte der herzschwache Baumhögger den „Dr. h.c.“ einer kirgisischen Sport-Uni.Einen Titel als „Honorarkonsul von Liberia“ erwarb er vor Jahren."[4]
  • Thüringer Allgemeine, 7. November 2011: "Zudem wurde am Rande des Prozesses bekannt, dass die Staatsanwaltschaft Bochum Ermittlungen gegen Baumhögger wegen Titelmissbrauchs aufgenommen hat. Seinen Doktortitel soll er sich Medienberichten zufolge in der Schweiz schnöde gekauft haben. Der Titel der Arbeit: "Entscheidungskriterien für Hotelansiedlungen in großen Städten"."
Eine Verurteilung wird nicht erwähnt, dementsprechend auch nicht im WP-Text oder Teaser, der zudem gar nichts über Ermittlungen enthält. --Alraunenstern۞ 13:56, 10. Jan. 2018 (CET)

(nach BK)

Vorab, danke an den Neuangemeldeten für die Anmerkungen, die m. E. durchaus einer näheren Prüfung wert sind. Als Mitarbeiter in der Rubrik "Schon gewusst?" habe ich den Artikel im Vorfeld gelesen sowie sprachlich und formal etwas überarbeitet, bin aber nicht der Hauptautor und habe ihn im Hinblick auf ein "Vieraugen-Prinzip" auch nicht selbst für die Präsentation auf der Hauptseite ausgewählt. Im einzelnen:
  • URV-Vorwurf: Halte ich aus mehreren Gründen für unbegründet, denn
    • es handelt sich m. E. in diesem Abschnitt weitestgehend um eine Wiedergabe reiner Fakten ohne eigene schöpferische Leistung des zusammenstellenden Journalisten, mithin mangelt es m. E. insoweit an der notwendigen Schöpfungshöhe für eine URV.
    • der entsprechende Abschnitt des WP-Artikels ist an mehreren markanten Stellen anders formuliert, schon weil er enzyklopdädisch sein will und sein soll und nicht journalistisch-reißerisch-unterhaltend.
    • der entsprechende Abschnitt macht zudem nur einen kleinen Teil des Gesamtartikels aus.
  • Relevanz: Der "Titelerwerb" ist in der Gesamtschau der anderen Handlungen zu sehen: Fälschung von Rechnungen, falsche Steuerangaben, Prellen von Handwerkern, Erschleichen überhöhter Subventionen, Bemühungen, sich ins Ausland abzusetzen ... Insofern steht der lange Zeit öffentlich zelebrierte Schein im krassen Gegensatz zu dem tatsächlichen, hier nur "erkauften" Sein.
  • Persönlichkeitsrechte: Wer sich lange Zeit öffentlichkeitswirksam feiern lässt und im Erfolg sonnt, muss es dann auch hinnehmen, wenn darüber öffentlich berichtet wird, dass weite Teile des "wirtschaftlichen Erfolgs" auf Sand gebaut und mit unlauteren Mittel erreicht wurden.
  • Zu dem Hinweis, dass es möglicherweise "nur" staatsanwaltschaftliche Ermittlungen zum Vorwurf des Titelmissbrauchs waren: In der Gesamtschau spielt hier m. E. auch die moralische Seite eine wichtige Rolle, nicht allein die strafrechtliche. Außerdem ist die Sichtweise, es sei insoweit wohl nicht zur Anklageerhebung bzw. nicht zur Verurteilung gekommen, inhaltlich zu eng und auch unbelegt. Es übersieht die diversen Möglichkeiten der teilweisen Einstellung von Strafverfahren trotz strafbarem Verhalten, um sich in der öffentlichen Verhandlung auf die schwerwiegenderen Vorwürfe konzentrieren zu können.
Im übrigen ist der Aufhänger des Teasers die Absurdität und das Entlarvende, dass sich jemand zur Imagesteigerung den Titel einer gar nicht existierenden Uni zulegt und dass ein (laut Bericht: herzkranker) Hotelier ausgerechnet den Ehrendoktortitel einer Sport-Uni erhält. Gleichwohl versuche ich interessehalber ergänzend zu recherchieren, was aus den strafrechtlichen Vorwürfen wurde. --Roland Rattfink (Diskussion) 14:14, 10. Jan. 2018 (CET)
Ach so, und ich dachte, das hier wäre eine Enzyklopädie.... Das es auch ein moralischer Pranger ist, war mir bisher nicht bewußt. Deutschland ist immer noch ein Rechtsstaat, wenn es also nur Ermittlungen waren, über die nach 2011 nichts mehr berichtet wurde, dann hat sich hier keiner als moralischer Richter aufzuspielen, der sein kleines Pöstchen bei Schon gewußt? missbraucht, um die Moralkeule zu schwingen und noch mal ordentlich Dreck zu werfen, weil der Beworfene das in seinen Augen doch redlich verdient hat. Wenn wir das so handhaben wollen, dann öffnen wir Diffamierung, Verleumndung und Verunglimpfung Tür und Tor. Denn das Recht den Dreck zu werfen, muss ja dann für jeden gelten, der meint, moralisch erhaben über einen anderen zu sein, und sich deshalb zum öffentlichen Dreckwurf berechtigt und berufen fühlt. Tut mir leid, aber ethisch und (juristisch !)finde ich diese Deine Einstellung höchst problematisch. --Odorscruet (Diskussion) 14:58, 10. Jan. 2018 (CET)
Bei Schon gewußt kann jeder mitmachen, auch du, das ist kein Posten, den man erwirbt, nur Arbeit, die man sich macht.
Zurück zur Sachebene: die Info zu Ermittlungen gegen Baumhögger wegen Titelmissbrauchs durch die Staatsanwaltschaft steht belegt im Artikel, weitere der obigen Belege könnte man nachtragen. Was also möchtest du am Artikeltext ändern? --Alraunenstern۞ 15:23, 10. Jan. 2018 (CET)
@Odorscruet: Um nicht missverstanden zu werden:
  • Für die Rubrik "Schon gewusst?" ist entscheidend, dass ein neuer Artikel inhaltlich korrekt, nicht lückenhaft, ausreichend belegt und für einen breiten Leserkreis interessant ist. Die dargestellte Person muss zudem enzyklopdädisch relevant sein. Zu den Einzelheiten siehe die Seite Wikipedia Diskussion:Hauptseite/Schon gewusst, die du ja auch schnell gefunden hast. Diese Kriterien erfüllt der Artikel unzweifelhaft.
  • Wikipedia bewertet in seinen Artikeln nicht selbst, gibt nur wieder, was in externen Quellen berichtet wird. Insofern ist der Artikel im Kern enzyklopdädisch gehalten und m. E. objektiver und neutraler als die Schilderungen in den angegebenen Quellen.
  • Zum Teaser: Der soll etwas Ungewöhnliches, Spannendes, Interessantes enthalten, hier die nicht durch akademische Leistung erworbenen Titel, was im Kern unstreitig ist. Das mag dem Betroffenen vielleicht nicht gefallen, es ist aber belegter Teil seiner umfassenden Biographie.
  • Und man sollte nicht Ursache und Wirkung verwechseln: Mit seinem Handeln hat RB für die Aufmerksamkeit gesorgt, hat positive wie negative Schlagzeilen erzeugt. Sollte man letzteres nicht aufgreifen dürfen, weil es rückblickend ein schlechtes Licht auf ihn wirft?
  • Mit Verleumdung hat dies rein gar nichts zu tun, auch nicht mit Verunglimpfung, es benennt belegte Fakten. Es geht auch nicht um den höchstpersönlichen oder gar intimen Bereich, der zweifellos zu schützen wäre. Anders ausgedrückt: RB hat eine gute Vorlage geliefert, die ein Wikipedia-Autor enzyklopdädisch-aufklärend aufgenommen hat. Der Teaser greift einen interessanten Fakt zu einer in der Presse als "schillernd" beschriebenen Person des öffentlichen Lebens auf; und jedermann steht es frei, sich dazu eine eigene Meinung zu bilden. --Roland Rattfink (Diskussion) 16:36, 10. Jan. 2018 (CET)
Zumindest der Plural bei "Kauf von akademischen Titeln" ist fraglich: Wie man im betreffenden Artikel Ehrendoktor nachlesen kann, ist der Dr. h.c. kein akademischer Grad. Man sollte sich allerdings um seriöse Quellen bemühen und nicht einseitig auf Revolverblätter wie den "Focus" stützen. -- 78.34.255.112 09:13, 11. Jan. 2018 (CET)

Wie geht das?[Quelltext bearbeiten]

Kann mir bitte jemand erklären, wie, wo oder bei wem man einen Doktortitel einer nicht-existierenden Universität kaufen kann? Es mag ja fast wörtlich so in dem als Beleg angeführtem Artikel eines Revolverblattes stehen, ein wenig kritische Distanz hätte dem Autor dieses Artikels aber recht gut zu Gesicht gestanden. Mann muss nicht jede Behauptung, die man irgendwo findet, geistlos übernehmen, nur weil sie so schön ins negative Bild passt, das man hier von einer unliebsamen Person zeichnen möchte. Wenn eine Information schon auf den ersten Blick unplausibel und unlogisch erscheint, hat man als Artikel_Autor die Pflicht, weitere Belege dafür zu suchen oder man muss es weg rauslassen.

Wenn irgendjemand ihm wirklich diesen Titel "verkauft" hat und derjenige dafür von Baumhögger Geld kassiert hat, dann war Herr Baumhögger in diesem Fall wohl das Opfer und nicht, wie im gestrigen Teaser impliziert, der Übeltäter. --Weldsgnash (Diskussion) 18:59, 12. Jan. 2018 (CET)

Soso, der Focus als "Revolverblatt"!? Alles nur Verschwörungstheorie!? Lieber Neuangemeldeter, ich bin zwar nicht der Autor des WP-Artikels, aber ich empfehle, einfach mal die Augen aufzumachen. Die Universitas Helvetiensis Sedis Urbis Turicensis, eine Schweizer Briefkastenfirma, war längere Zeit eine beliebte Anlaufstelle für solche Selbstdarsteller, die glaubten, mit mehr oder weniger Geld per Titelkauf ihr Renommee aufbessern zu können. Das nennt man journalistische Recherche, geleistet von Medien wie dem Focus oder DerWesten (aus der Funke Mediengruppe). So etwas saugt sich ein verantwortungsvoller Journalist nicht leichtfertig aus den Fingern, damit geht keiner unabgesichert in die Öffentlichkeit. Das vom hiesigen WP-Autor Aufgegriffene ist ergänzend abgesichert, so hier, wo ausdrücklich auf einschlägige eingesehene Unterlagen Bezug genommen wird. Demnach war die „Schweizerische Universität Zürich" ("Universitas Helvetiensis Sedis Urbis Turicensis"), die nie real existierte und inzwischen als Briefkastenfirma geschlossen ist, eine "Diploma Mill" ("Titelmühle"), deren Betreiber nach den Quellen ein einschlägig bekannter Carl X. Bleisch war. Ein anderer dortiger "Kunde" war hiernach der "Evolutionsleugner" Zinner, siehe hier. Aber lieber Neuangemeldeter, glaub ruhig weiter, dass es normal ist, für seine Doktorurkunde einen hohen fünfstelligen Betrag in einen Briefkasten schmeißen zu müssen. Danke an dieser Stelle an AL für die zwischenzeitliche Artikelergänzung, insbesondere den nützlichen Link auf Titelmühle, der genau die Eingangsfrage von Weldsgnash erschöpfend behandelt. --Roland Rattfink (Diskussion) 23:22, 12. Jan. 2018 (CET)

Haftstrafe[Quelltext bearbeiten]

2011 wurde Baumhögger laut Artikel zu einer Haftstrafe verurteilt, während des Verfahrens aber nach drei Monaten gegen Kaution aus der Untersuchungshaft entlassen. Hat er die Haftstrafe jemals angetreten? Musste er sie nicht antreten? Warum nicht? Gab es eine andere Entscheidung in höherer Instanz? Oder wurde nur nicht mehr berichtet (weil Baumhögger eben doch keine nach Wikipedia-Kriterien relevante Person ist)?

Wenn er nie in Haft, sondern nur in Untersuchungshaft gesessen hat, ist zum Beispiel eine den Sachverhalt verkürzende Zeile wie Ab 2011: Übernahme von Arcadia, Verurteilung und Haftstrafe fahrlässig.

Solche inhaltlichen Schwächen machen den Artikel angreifbar, und damit den Autor bzw. die Autoren. --Parvolus (Diskussion) 08:12, 18. Jan. 2018 (CET)

Solange er sich auf derzeit noch frei einsehbare Medienberichte stützt und keine Märchen erzählt, macht sich hier überhaupt kein Autor "angreifbar". Bitte hör auf, überall solchen Unsinn zu verbreiten. Wenn du eine Lücke entdeckt hast, kannst du sie gerne füllen.--Cirdan ± 09:28, 18. Jan. 2018 (CET)
@Parvolus: Du stellst die (an sich sicher nachvollziehbare) Frage, ob der Artikel in einem maßgeblichen Punkt "lückenhaft" ist. Der Kernpunkt ist m. E. genauer:
  • Ist der Artikel mangelhaft, weil wesentliche, frei verfügbare Informationen nicht einbezogen wurden und dadurch ein verfälschendes Bild von RB entsteht? Haben wir dadurch ein Neutralitätsproblem?
  • Oder liefert der Artikel die von dir als fehlend bemängelten Informationen aus anderen Gründen nicht, die weder dem Hauptautor noch Dritten anzulasten sind, die den Artikel zwischenzeitlich erweitert oder in sonstiger Weise gepflegt haben?
Ich denke, letzteres ist hier der Fall. Den angegebenen Quellen ist, wenn ich es richtig verstehe, zu entnehmen:
  • Es gab die erstinstanzliche Verurteilung zu einer mehrjährigen Haftstrafe. Dies setzt insbesondere die gerichtliche Feststellung eines strafbaren Verhaltens und der persönlichen Schuld von RB voraus.
  • Parallel liefen weitere staatsanwaltliche Ermittlungen.
  • Das erstinstanzliche Urteil wurde rechtskräftig. Dadurch entfiel die theoretische wie praktische Möglichkeit einer Nachtragsanklage; für eventuelle weitere, neue Anklagepunkte hätte ggf. ein neues Strafverfahren eingeleitet werden müssen.
  • RB musste die ausgeurteilte, rechtskräftige Haftstrafe (die wegen der Länge eigentlich nicht mehr zur Bewährung ausgesetzt werden konnte) nicht antreten bzw. kam nach mehrmonatiger Untersuchungshaft gegen Geldzahlung frei.
  • Als Grund kommt m. E. nur § 455 StPO in Betracht. Typische Anwendungsfälle für eine solche "Haftverschonung" sind eine Geisteskrankheit oder eine lebensbedrohliche körperliche Erkrankung oder eine "Haftunfähigkeit" wegen fehlender Behandlungsmöglichkeit in der JVA.
  • In den Quellen wird berichtet, dass RB 2011 schwer herzkrank war.
Und genau hier scheint mir das "Problem" der "Lückenhaftigkeit" zu liegen: Bei der Erkrankung kommen Quellen wie der Focus oder DerWesten und damit auch die auf externe Quellen angewiesene Wikipedia in das Spannungsverhältnis zur rechtlich geschützten Privatsphäre.
Die Quellen sagen nichts genaues zur "Haftverschonung", weil dazu schutzwürdige Belange RBs zu seinem Gesundheitszustand hätten offengelegt werden müssen. Diese Entscheidung der Medien haben auch wir zu respektieren; weitergehende Spekulationen zum Gesundheitszustand sind hier ebenso unzulässig wie "Original Research". DAS ist geschützte Privatsphäre.
Ergo: Vor diesem Hintergrund scheint mir der Artikel eben nicht in einem wesentlichen Punkt "inhaltlich schief" und "angreifbar". Auch hat RB nicht plötzlich seine Relevanz verloren. Aber richtig ist sicher: Es ist nach wie vor ein noch relativ neuer Artikel, bei dem man immer überlegen kann, ob das inhaltlich anders/klarer/besser dargestellt werden kann. It's a Wiki. --Roland Rattfink (Diskussion) 11:25, 18. Jan. 2018 (CET)
Wie belegst du, dass das erstinstanzliche Urteil rechtskräftig geworden ist? --Parvolus (Diskussion) 13:45, 18. Jan. 2018 (CET)
Auf die Schnelle beispielhaft: IZ Immobilien Zeitung, 17. November 2011, online einsehbar (ggf. nur auszugsweise) hier: http://m.immobilien-zeitung.de/112854/urteil-gegen-hotelinvestor-baumhoegger-rechtskraeftig Landgericht Dortmund: 3 Jahre und 4 Monate, --Roland Rattfink (Diskussion) 14:22, 18. Jan. 2018 (CET)
Dann sollte es in den Artikel. --Parvolus (Diskussion) 07:12, 19. Jan. 2018 (CET)

Drohung mit rechtlichen Schritten[Quelltext bearbeiten]

angeblich versucht jemand den Hauptautor mit rechtlichen Schritten zur Löschung dieses Beitrages zu veranlassen. Da wäre es an der Zeit die wesentlichen Quellen zu prüfen und auf den Vorgang aufmerksam zu machen. Also etwas Streusand machen. --Eingangskontrolle (Diskussion) 18:49, 19. Jan. 2018 (CET)

Falls das irgendwann mal breit durch die Presse gehen würde, vielleicht. Aber bisher ist das eigene Nabelschau und hat nichts im Artikel verloren. --M@rcela Miniauge2.gif 18:54, 19. Jan. 2018 (CET)
Das wäre ein Fall für die Presse, genau! Bekäme ich in so einem Fall Drohmails, würde ich die auch alsbald weiterreichen. --Elop 23:04, 21. Jan. 2018 (CET)
Aber du oder ich sind nicht betroffen. Ich wüßte auch, angemessen zu reagieren aber EN fühlt sich hier scheinbar völlig überfahren und soll nun - trotz enzyklopädisch sauberer Arbeit mit ausreichend Quellennachweisen - privat dafür haften, daß er das macht, was wir hier seit Jahren machen. Ich kann seine Reaktionen und Angst verstehen. Ob dieser "Fall" mal irgendwann durch die Presse geht, wissen wir nicht. Bis dahin ist ein guter Autor privat betroffen. WMDE hatte mal eine Pressesprecherin, wäre hier passend. Ich finde es schon toll, daß der Autor ja offenbar kurzfristig juristischen Beistand bekommen hat. --M@rcela Miniauge2.gif 23:20, 21. Jan. 2018 (CET)
Natürlich steht vornean, daß Elmar nicht unnötigen Streß hat. Aber was ich von dem, was wir von den anwaltlichen Ratschlägen wissen können, halten soll, weiß ich nicht.
Ich hielt es für geradezu abwegig, daß ihm irgendwer noch etwas können gesollt haben soll, nachdem er LA gestellt hatte und die Inhalte entfernt.
Wieso ist denn Focus bis heute nicht verklagt worden? --Elop 00:29, 22. Jan. 2018 (CET)
Vielleicht gibt es ja eine Klage, Abmahnung oder so? Wir wissen es nicht. --M@rcela Miniauge2.gif 00:43, 22. Jan. 2018 (CET)
Du kannst ja einen Artikel dazu im Kurier schreiben. --AlternativesLebensglück (Diskussion) 18:55, 19. Jan. 2018 (CET)

Qualitätsproblem[Quelltext bearbeiten]

Ohne dass ich das juristische Vorgehen gegen den Autor in irgendeiner Weise gutheißen will, aber der Artikel hatte (und hat z. T. immer noch) ein massives Qualitätsproblem. Die Quellenbasis ist nicht vom Feinsten (FOCUS als Hauptquelle), es gab umfangreiche wörtliche Übernahmen aus den Quellen, sensationalistische Details wurden in boulevardesker Weise ausgebreitet, die Auswahl und Aufbereitung von Einzelheiten und Zitaten sowie Formulierungen, die eine eigene Wertung transportierten, erweckten den Eindruck, dass es eher um moralische Verurteilung statt um neutrale enzyklopädische Darstellung ging, und juristisch stand da zum Teil hanebüchener Unsinn: „Klagen“ wegen Straftatbeständen, ein Insolvenzverfahren, das nicht etwa vom Amtsgericht, sondern von einem Partnerunternehmen eröffnet wird, und in einem einzigen Satz die Aussagen, dass B. „versuchte Steuerhinterziehung“ vorgeworfen werde und er den Staat um 12,8 Millionen Steuern „geprellt“ habe (dann wäre es ja wohl schwerlich nur „versucht“ gewesen). Beim Strafverfahren wurde zwar ein Satz aus dem Plädoyer der Staatsanwaltschaft zitiert, aber wegen welcher Straftatbestände er eigentlich angeklagt und verurteilt wurde, steht nicht im Artikel. So schlampig darf man bei einer lebenden Person einfach nicht arbeiten, besonders wenn es sich um eine umstrittene Figur handelt. Ich habe mal versucht, die gröbsten Klopper zu entfernen und das Ganze sachlicher zu gestalten, aber richtig gut ist der Artikel noch immer nicht. --Jossi (Diskussion) 19:24, 21. Jan. 2018 (CET)

Du hast Recht. Im Genios finden sich 413 Funde für "Reinhard Baumhögger", allerdings muß man die alle sehr genau ansehen. Ich habe mir das mal grob angesehen aber für einige der im Artikel aufgeführten Vorwürfe findet sich kein belastbares Material. WP:BIO verpflichtet uns zu "im Zweifel für..." und dazu, nur wirklich zweifelsfreie Fakten zu nennen. Wenn zahlreiche Presse äußert, daß "wahrscheinlich" xxx anzunehmen ist oder wegen yyy ermittelt wird, dann müssen wir auch schreiben, daß die Presse das vermutet und dürfen es nicht als Fakten verkaufen. --M@rcela Miniauge2.gif 23:28, 21. Jan. 2018 (CET)

Honorarkonsul[Quelltext bearbeiten]

„Honorarkonsul“ ist kein Titel. Ob er da irgendwelche Aufgaben übernommen hat oder nicht, sei dahingestellt, unter diesen Abschnittstitel passt es nicht. --Chricho ¹ ² ³ 20:33, 12. Feb. 2018 (CET)

@Chricho:, Honorarkonsul ist durchaus ein Titel, der auf einem Ehrenamt basiert. --Label5 (L5) 09:56, 14. Feb. 2018 (CET)
Ich sehe da zunächst einmal schlichtweg ein Amt. Mag sein, dass damit traditionell bestimmte Anreden verbunden sind, ein Gesetz, dass den Honorarkonsul als Titel thematisiert, kenne ich allerdings nicht. Es bräuchte schon mindestens eine Quelle, die belegt, dass hier das Schmücken mit der Bezeichnung eine zentrale Rolle gespielt hat. --Chricho ¹ ² ³ 11:53, 14. Feb. 2018 (CET)
Ich habe mal eine Zwischenüberschrift eingeschoben und damit diesen Eindruck beseitigt. --Label5 (L5) 11:57, 14. Feb. 2018 (CET)
offtopic, aber da fällt mir ein, dass ich vor vielen, vielen Jahren gemeinsam mit Benutzer:Rainier Legautier im Wein- und Hanfdunst aus lauter Langeweile Herrn Konsul Weyer (das dankbarste Opfer, das uns damals einfiel) eine ganz abenteuerliche Biographie mit Uruguay und sowjetischer Kriegsgefangenschaft angedichtet habe, diese dann aber etwas später in einem meiner seltenen reuigen Momente von Herrn Raschka habe versionslöschen lassen. Dank der natürlich als verlässliche Quellen geltenden Wikipedia-Mirrors ist diese Vita jetzt aber wieder bei uns nachzulesen, inkl. Uruguay und sowjetischer Kriegsgefangenschaft, wie ich gerade feststellte. Möge das beheben, wer wolle, ich hab mein Soll getan...--Judith von Wahr-Sayn-Wittgenstein, gefürstete Gräfin von Anhalt, Reichsverweserin von Metaleithanien, beider Sizilien und aller Sardinien (Diskussion) 17:40, 14. Feb. 2018 (CET)
Hä? Diese Angaben stehen seit der allerersten Version ununterbrochen im Artikel – zwar unbelegt, aber das war damals ja noch so üblich. Also nix mit „jetzt wieder“. --Jossi (Diskussion) 18:40, 14. Feb. 2018 (CET)
Es gibt ältere, gelöschte Versionen, die sind von mir, mit nämlichem frei erfundenen Gewäsch, das kam über Mirrors in die jetzige "Erstversion" wieder herein. Verjährt isses immerhin...--Judith Verdad, Präsidentin pro tempore der Republik östlich des Paraguay (Diskussion) 18:44, 14. Feb. 2018 (CET)
Ja, dann schmeiß es doch raus. Wer soll es denn sonst tun? „Unbelegt“ genügt doch als Begründung. --Jossi (Diskussion) 23:13, 14. Feb. 2018 (CET)

Focus als alleinige Quelle?[Quelltext bearbeiten]

Da einige der in dem Focus-Artikel vom 31.10.2011 angeführten und von da übernommenen Behauptungen nicht durch Quellen belegt und daher nicht prüffähig sind, habe ich sie nach nochmaliger Überprüfung der Seriösität halber herausgenommen. Siehe: Wikipedia:Artikel über lebende Personen und Wikipedia:Belege. Ich bitte dieses zu respektieren!--Elmar Nolte (Diskussion) 15:22, 14. Feb. 2018 (CET)

Dagegen hat ja auch keiner was. In deinen ersten Änderungen hattest du allerdings auch Angaben gelöscht, die mit dem UA-Bericht belegt waren. --Jossi (Diskussion) 18:27, 14. Feb. 2018 (CET)
Davon abgesehen kann ein Mißbrauch der Rollback-Funktion einen Entzug der Sichterrechte nach sich ziehen. --Elop 19:40, 14. Feb. 2018 (CET)
Ich habe genug zu tun und muss kein Sichter sein...--Elmar Nolte (Diskussion) 11:21, 15. Feb. 2018 (CET)
Wenn Du genug zu tun hast, solltest Du vielleicht die Finger vom umseitigen Artikel lassen. Dir kann da juristisch eh nichts passieren. --Elop 12:28, 15. Feb. 2018 (CET)
+1. @Elmar: du hast es doch oft genug heraus genommen - und bist nicht für Inhalte der WP oder dafür, was andere machen, verantwortlich. Insofern _musst_ Du doch nicht weiter editieren. Belegte Inhalte gehören halt auch in den Artikel... --AnnaS. (Diskussion) 18:50, 15. Feb. 2018 (CET)

"Passage gelöscht: Ermittlungen und Beschuldigungen sind noch kein Urteil. Quellenlage zu unsicher."[Quelltext bearbeiten]

Siehe hier!

In der Quelle DerWesten steht, wofür er verurteilt wurde:

>>Die 33. Große Wirtschaftsstrafkammer verurteilte den Großinvestor, der allein mit seiner Hotelgruppe „Arcadia“ an bundesweit 25 Standorten vertreten ist, wegen Bankrotts in besonders schwerem Fall, Falschbeurkundung, Untreue und versuchter Steuerhinterziehung.<<

Was soll daran unsicher sein? Und inwiefern ist eine Verurteilung durch die Strafkammer noch kein Urteil? --Elop 12:21, 15. Feb. 2018 (CET)

Es kommt auf die Rechtskraft an, und die wird in dem Artikel ausdrücklich nicht bestätigt. Gruß --Parvolus (Diskussion) 01:23, 16. Feb. 2018 (CET)
Selbst wenn das Urteil von einem höheren Gericht aufgehoben werden sollte, bleibt die Tatsache bestehen, dass das genannte Gericht dieses Urteil so gefällt hat. Das Ergebnis einer Berufungsverhandlung kann man ja gerne noch ergänzen, wenn es soweit ist. --HH58 (Diskussion) 08:37, 16. Feb. 2018 (CET)
Ist das jetzt das Ergebnis der "Überarbeitung"!? Das Urteil des Landgerichts ließ RB rechtskräftig werden, indem er die Rechtsmittelfrist verstreichen ließ. Das ergibt sich so aus den Quellen und stand zeitweilig in der gebotenen Kürze im Artikel. Weiter ergab sich aus den Quellen: Eine drohende Nachtragsanklage der Staatanwaltschaft wurde dadurch verhindert. Zu einem drohenden neuen Verfahren durch die Anklagebehörde kam es nicht, weil a) bei der Gesamtstrafenbildung kein nennenswert höheres Strafmaß zu erwarten gewesen wäre, b) RBs Gesundheitszustand eine Inhaftierung ausschloss und c) er zu dieser Zeit angab, zu mittellos zu sein, um eine Geldstrafe zahlen zu können. Bitte einfach nchmal die Quellen lesen. Es gab keine Berufung/Revision, so dass da nichts nachzutragen ist. Bitte den Artikel nicht weiter verstümmeln, die Zusammenhänge scheinen ja jetzt schon verloren zu gehen. Schutz der Privatsphäre im gebotenen Maß: ja, aber bitte kein Whitewashing. Und wenn jemand öffentlich mit Doktortitel auftritt, siehe Homepage, ist es legitim, den u. a. durch Focus und DerWesten belegten Titelkauf zu thematisieren, solange keine Anhaltspunkte für Recherchefehler der dortigen Journalisten vorliegen. Bei von Guttenverg steht ja auch was zu seiner Doktorarbeit; auch dort gab es keine rechtskräftige Verurteilung, aber es ist legitim, weil die Personen relevant sind und dies öffentlich rezipiert wurde. --Roland Rattfink (Diskussion) 09:17, 16. Feb. 2018 (CET)

Änderungen[Quelltext bearbeiten]

des Accounts "Elmar Nolte" in diesem Artikel sollten zuerst auf dieser Seite besprochen werden. --Schlesinger schreib! 23:23, 15. Feb. 2018 (CET)

Ich habe den Revert und die anschließende Sperrung des Artikels zur Kenntnis genommen. Ich bleibe allerdings bei meiner Empfehlung, die Passage zum Titelkauf herauszunehmen, solange er nicht gerichtsfester belegt ist. Die Quelle wird nur einer Frage überschrieben: Kaufte sich Baumhögger Doktortitel?. Auch die weiteren Ausführungen über die Ermittlungen werden im Konjunktiv formuliert.
Bei Focus, eine Quelle, die nicht unbedingt als wissenschaftlich anzusehen ist, heißt es hierzu: Zur Reputation erwarb er für kolportierte 60 000 Euro einen Doktortitel der „Universitas Helvetiensis Sedis Urbis Turicensis“. Die Uni existiert nicht – die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Titelmissbrauchs. Für angeblich 70 000 Euro kaufte der herzschwache Baumhögger den „Dr. h.c.“ einer kirgisischen Sport-Uni. Das heißt, für die 60.000 €, deren Zahlung umstritten ist, gibt es auch keinen klaren Beleg. Daher sollte Wikipedia daraus keine Tatsachenbehauptung machen.
Mit der Herausnahme meiner weiteren Belege zum Prozessausgang in Dortmund:
bin ich ebenfalls nicht einverstanden. --Elmar Nolte (Diskussion) 08:57, 16. Feb. 2018 (CET)
@Elmar Nolte:, was wird das denn jetzt hier? Bis zu einem bestimmten Punkt hatte ich ja Verständnis für deine Situation, aber das hat sich jetzt geändert. Mittlerweile betrachte ich dein gesamtes Editieren in diesem Artikel als Trollerei. --Label5 (L5) 09:28, 16. Feb. 2018 (CET)