Diskussion:Singularitäten-Theorem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

"Gefangene Fläche" steht wohl für Trapped Surface, ist das der richtige deutsche Terminus (bei Unsicherheit besser umschreiben oder englischen Ausdruck benutzen)? Bitte überprüfen. Ebenso ein weiterer Fachterminus "Ausdehnungsskalar" (der nicht erklärt wird)--Claude J 10:39, 13. Sep. 2009 (CEST)

ich werde beide termini erklären/umschreiben da ich absolut keine deutsche literatur dazu hab und grad nicht ewig das internet umgraben möchte.. (außer jemandem fallen gute termini dafür ein dann soll er sie bitte in den artikel schreiben)
umschreibung implementiert --77.22.250.139 14:08, 14. Sep. 2009 (CEST)
In Jena heißen die trapped surfaces "Einschlußflächen". -- 91.39.59.113 23:20, 6. Jul. 2011 (CEST)


ansonsten ist im artikel eh noch viel zu tun.. die theoreme sind 30 jahre alt und wurden ständig verbessert und weiterentwickelt zb dass die singularitäten an den grenzen zwischen kausalitätserhaltenden und kausalitätsverletzenden bereichen der raumzeit auftreten usw.. ich werd nach und nach immer mal was reinschreiben wenn mir eine passende gute deutsche aufschreibeweise dafür einfällt die ohne wortneuschöpfungen auskommt--77.22.250.139 13:24, 14. Sep. 2009 (CEST)

Ich dachte in dem in der Literatur angegebenen Buch von Kriele steht was. Ansonsten findet sich eine deutschsprachige Darstellung unter anderem in Thirrings Lehrbuch der mathematischen Physik Bd.2.--Claude J 15:02, 14. Sep. 2009 (CEST)

naja ich hab grad nur zugriff auf beem/ehrlich - global lorenzian geometry und den kriele und die sind beide vollständig englisch--77.22.250.139 00:45, 15. Sep. 2009 (CEST)

Aber das Thema wird in Kriele behandelt?--Claude J 12:24, 15. Sep. 2009 (CEST)

ja der kriele zielt darauf ab die singularitätentheoreme darzustellen (vor allem weil kriele da selbst einige papers zu geschrieben hat die verallgemeinerungen der kausalitätsbedingungen beinhalten), beweist viele aussagen mit jacobitensorklassen und kommt am ende zu einem theorem von ihm, dass das nichtvorhandensein von geschlossenen zeitartigen kurven nur noch in gewissen schnittmengen des zukunfts- und vergangenheitsschnittortes des horismos der ausgangsfläche (achronal+ohne rand bzw trapped) fordert
die formulierung des penrose und hawking theorems hier im artikel hab ich aus kriele (seite 390 theorem 9.3.1) übernommen/übersetzt--77.22.250.139 18:01, 15. Sep. 2009 (CEST)

Da fällt mir ein, dass das thema deutsch auch in Penrose, Hawking "Raum und Zeit", rororo 2000, abgehandelt ist, Übersetzer ist Claus Kiefer, also ein Experte.--Claude J 19:39, 15. Sep. 2009 (CEST)

nu wenn da n gebräuchlicher deutscher begriff für trapped surface und expansion scalar drin steht sollten diese in den artikel eingetragen werden, ansonsten könnte der entwurf ja erstmal gesichtet werden, denn ausdehnungsskalar gibt es tatsächlich nirgends und ist mindestens irreführend wenn nicht sogar falsch (der entwurf stellt also eine verbesserung dar)--77.22.250.139 21:21, 15. Sep. 2009 (CEST)
sollte in den artikel noch irgendwo ein disclaimer rein, dass die abstrakte tensornotation verwendet wurde? sonst könnte ein mathematiker auf die idee kommen irgend ein ... hätte mit komponenten gerechnet--77.22.250.139 21:35, 15. Sep. 2009 (CEST)

Ist meiner Meinung nach nicht nötig. Allerdings sollte der physikalische Teil (etwa nach dem Vorlesungs-Buch von Hawking/Penrose, ist mir ein Rätsel warum rororo einen derart fachspezifischen Text veröffentlichte, wahrscheinlich wegen dem Verkaufserfolg des Namens Hawking, aber umso besser..., englische Version von Hawkings vorlesungen [[1]], zu Singularitätentheorem erste Vorlesung) ausgebaut werden, im Augenblick noch etwas zu mathematisch. Auch die historische Einordnung fehlt, das Theorem kam damals völlig überraschend (man hielt Singularitäten für Relikte von Symmetrieannahmen).--Claude J 10:13, 16. Sep. 2009 (CEST)

stimmt und stimmt..(den arxivlink hab ich zb vor über nem jahr das letzte mal gelesen und ist nicht unbedingt meine quelle erster wahl, aber solange der artikel noch nichtmal das niveau dort erreicht hat, durchaus zur verbesserung angebracht) mal schauen was das mühsame eichhörnchen heute an nahrung findet--77.22.250.139 11:40, 16. Sep. 2009 (CEST)
ich bin gerade zweimal schwer erschrocken.. kann es sein dass die deutsche wikipedia weder jacobivektorfeld noch jacobigleichung kennt? dass die raychauduri gleichung fehlt war ich ja schon seit längerem gewohnt.. unglaublich was für lücken mir hier über jahre als unbeteiligter leser entgangen sind.. das macht die beweisskizze natürlich noch schwieriger --77.22.250.139 07:59, 19. Sep. 2009 (CEST)
ich behaupte ja mal spontan derartige geometrische sachverhalte sollten am besten ein aussagekräftiges bild besitzen.. ich hab zwar schonmal versucht ein geeignetes zu zeichnen.. aber einen beweis durch widerspruch kann man nunmal nicht auf ein bild bannen ohne schon irgendwo den widerspruch einzuarbeiten.. derzeit würd ich ja soetwas(selbsterstellt, rohzeichnung mit inkscape und beschriftung mit latex im dokument da ich zu faul war die hübsche schriftart von latex in mein inkscape zu importieren) mit entsprechender caption: http://freenet-homepage.de/Puerk/trapped.png favorisieren..

die von mir damals verwendete caption:

Fig 7. Every concentric spacelike 2-sphere inside the event horizon of Fig. 5 is a trapped surface. One is shown in a 2d slice and again the lightlike vectors with surface orthogonal spacelike component are drawn. From the visualization of the future and past horisms of the points p and q one can easily comprehend that both the outward and the inward pointing lightlike vector fields converge and the future horismos E+ is compact

damit wird dann schon recht klar wo die vielen mengenoperationen im beweis ausgeführt werden (obwohl das beispiel das natürlich alles trivialisiert und ein mathematiker mich eventuell dafür steinigen würde) kann das helfen?--77.22.250.139 08:46, 19. Sep. 2009 (CEST)

Nachtrag: In der deutschen Ausgabe des Buches Penrose/Hawking "Raum und Zeit", rororo, ist auch von "gefangener Fläche" die Rede (erste Penrose-Vorlesung, S.43, beschrieben als Fläche, deren Oberfläche entlang Lichtstrahlen, die zunächst orthogonal zu ihr verlaufen, abnimmt), mit entsprechender Abbildung, das sogar noch viel gröber als dein Bild ist.--Claude J 12:32, 26. Sep. 2009 (CEST)

ah danke für den hinweis, ich hatte ganz vergessen, dass in dem hawkingvortrag schon gute abbildungen dazu vorhanden waren (siehe zb seite 11 in [2]), da aber raum und zeit wohl vermutlich die einzige monographie zu dem thema auf deutsch ist würde ich ersteinmal vorsichtig abwarten ob sich "gefangene fläche" wirklich durchsetzt, was die bebilderung angeht: ich gehe davon aus, dass die hawking & penrose bilder urheberrechtlich geschützt sind und für die wikipedia nicht geeignet--77.22.250.139 08:48, 6. Okt. 2009 (CEST)