Diskussion:So finster die Nacht (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „So finster die Nacht (Film)“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Hinweise

Freigabe[Quelltext bearbeiten]

Ab wieviel jahren ist der Film überhaupt freigegeben?

Lg Matze

Hallo, weiss ich nicht. Meines Wissens bei der FSK noch nicht durch. Wird 18 werden, schätze ich. Disku.beiträge bitte unterschreiben. Dreadn 17:34, 11. Nov. 2008 (CET)

Laut der Sneak-Preview, in der ich den Film heute gesehen habe, ist er ab 18. --91.12.88.182 22:51, 19. Nov. 2008 (CET)

Hab den Film heute auch in der Sneak gesehen, da war er ab 16 freigegeben. -- FF-Wonko DB 23:38, 20. Nov. 2008 (CET)

warten wir's ab (http://www.filmevona-z.de, http://www.spio.de/index.asp?SeitID=273), dank für die Wortmeldungen. Dreadn 19:28, 22. Nov. 2008 (CET)

DER FILM IST FSK 16!!! (nicht signierter Beitrag von 93.128.82.176 (Diskussion) 01:16, 26. Nov. 2010 (CET))

Chronologie[Quelltext bearbeiten]

Die Chronologie der Handlung ist noch etwas durcheinander, das sollte behoben werden. --91.12.88.182 23:07, 19. Nov. 2008 (CET)

wohl erledigt. Dreadn 19:28, 22. Nov. 2008 (CET)

Ich finde die Beschreibung der Handlung wirkt stellenweise etwas komisch. Wörter wie "Katzenvorfall" wirken schlichtweg irritierend auf Personen, die den Film nicht gesehen haben. Auch begeht die Frau aus der Gegend im Krankenhaus eher indirekt Selbstmord. (nicht signierter Beitrag von 89.54.137.27 (Diskussion | Beiträge) 13:25, 13. Jul 2009 (CEST))

Die Handlungsbeschreibung ist in der tat wirr und für Personen die den Film nicht gesehen haben alles andere als aufschlussreich. Bitte überarbeiten... (nicht signierter Beitrag von 81.173.162.207 (Diskussion | Beiträge) 22:29, 2. Okt. 2009 (CEST))

Morsezeichen „Kuss“ zum Schluss?[Quelltext bearbeiten]

Was mir gerade auf der englischen WP aufgefallen ist: Morst Oskar zum Schluss (im Zug) wirklich das Wort "Liebe" in die Kiste? --91.12.74.166 15:05, 22. Nov. 2008 (CET)

interessant. Möglich, ja. Nie gehört, auch wenn ich damals kurz über den englischen Artikel drübergeschaut habe. Reinschreiben würd ichs aber nicht unbedingt. Nö, "Kuss" steht im englischen Artikel derzeit, s. Morsecode ?!. Würde durchaus Sinn ergeben. Auch interessant, wie schnell solche Dinge bei der Fangemeinde als entschlüsselt sind. Das mit dem Morsen habe ich so gesehen mehr oder weniger zufällig erwähnt. Dreadn 19:28, 22. Nov. 2008 (CET)

Man bestimme einfach die Morsekürzel, die vermutlich ein schwedisches Wort ergeben und übersetze sie...--Sir900 19:22, 24. Apr. 2009 (CEST)

Das wäre dann wohl (k = kurz, l = lang, ␣ = Pause) „kk l kkk kkk“ und die Antwort von ihm ist „kllk kk l kkk kkk“. Das entspricht jedoch itss bzw. pitss – Kuss ist auf schwedisch kyss. Selbst wenn ich mich da bei einigen Pause irre, kommt wohl kein richtiges schwedisches Wort zustande, oder? Nochwas Interessantes: Als Oskar am Anfang während des Unterrichts das Morsealphabet abschreibt, ist der Buchstabe J falsch. Er schreibt kll, sollte aber sein klll. --Nanahara 17:18, 26. Apr. 2009 (CEST)
Ich korrigiere mich, es soll offensichtlich „kkl kkk kkk“ und als Antwort „kllk kkl kkk kkk“ sein. Also puss = Kuss. Aber die zwei lassen im U eine verwirrende Pause und die deutsche Synchro scheint Elis ersten Buchstaben geschluckt zu haben ;-) --Nanahara 14:12, 23. Mai 2009 (CEST)

Geschlechtsorgan?[Quelltext bearbeiten]

stimmt es, dass zu sehen ist, dass sie keine geschlechtsorgane hat? ist mir im film nicht aufgefallen.

ja, ist es, aber nur für Sekunden. Die ganze Vorgeschichte wird ja nicht aufgedeckt - mit buchstäblich keinem Wort. Also, Kastrat, aber das wollte ich nicht schreiben. Meine persönliche Seherfahrung war auch eine ganz andere: ich hatte die von Anfang an für einen Kerl gehalten, also insofern perfekt (absichtlich) androgyn besetzt. Da haben sie schon einen Haufen wüste schillernde Themen zusammengeworfen. Daher bitte auch nicht mit dem Roman verwechseln. Wenn ich irgendetwas nur andeute, ist das auch nicht unbedingt als Einladung zu verstehen, das fertigzuschreiben. Disku.beiträge bitte unterschreiben. Dreadn 20:13, 16. Jan. 2009 (CET)

Es gibt einen kurzen Schnitt auf den Genitalbereich. Eine Vulva ist nicht erkennbar, aber ein Penis samt Skrotum ist auch nicht vorhanden, wohl aber eine offenbar querverlaufende Narbe an deren Stelle. Diese Narbe jedoch spricht nicht für eine Kastration, da hierfür zuwenig Gewebe verletzt und entfernt wurde. Das mag aber auch eine nicht zu Ende gedachte Regieidee und damit ein Filmfehler sein.--217.85.222.131 (19:21, 24. Apr. 2009 (CEST), Datum/Uhrzeit nachträglich eingefügt, siehe Hilfe:Signatur)


Ja - ich wollte mich auch gerade über das Wort "Vampiermädchen" in der Beschreibung "beschweren". Aus dem Roman ist ja bekannt daß es sich bei Eli(as) um einen (kastriereten) Jungen handelt - was so im Film aber nicht direkt angesprochen wird. Allerdings ergibt sich aus dem Film deutlich daß es sich um kein Mädchen handelt. Dies geht vor allem aus der "Umarmungsszene vor dem Bonbon-Kiosk" hervor, in der Eli im schwedischen Original sagt: "Jag är ingen flicka" - ich bin kein Mädchen. Wenn die Betonung auf dem Geschlecht gelegen hätte - hätte man im Schwedischen im vorliegenden Kontext eher das Wort "Tjej" an Stelle von "Flicka" verwendet. "Flicka" geht im heutigen schwedischen Sprachgebrauch mehr in die Richtung "Klobeschriftung" à la "Knaben und Mädchen". (wobei der Vergleich jetzt im Deutschen mit dem Wort Mädchen natürlich nicht deutlich wird - aber denken wir es uns mal andersrum: Wenn Jemand sagen würde: "Ich bin kein Knabe" wäre das auch mehr in dem Sinn zu verstehen daß er eben nicht dem männlichen Geschlecht angehört - und nicht auf die Möglichkeit abstellt daß er eigentlich etwas ganz anderes meint. (nicht signierter Beitrag von 62.47.54.8 (Diskussion) 15:37, 5. Okt. 2010 (CEST))

Mädchen?[Quelltext bearbeiten]

Diese Seite stellt Eli die ganze Zeit über als Mädchen dar. "Sie" ist aber ein Junge, auch wenn das im Buch klarer wird als im Film. Sollte diese Filmseite hier nicht etwas vagere Formulierungen anstreben und sich nicht so auf das - falsche - weibliche Geschlecht von Eli einschießen? Croatoan 21:49, 26. Mai 2009 (CEST)

Ja, sollte. Es ist ein Wiki, du darfst den Artikel also gern umformulieren. PDD 11:18, 25. Jun. 2009 (CEST)
In der englischen Wikipedia wurde das auch sehr stark diskutiert (hier). Ganz so deutlich ist die Sache nicht. Das Buch ist auch nicht der Film. Die scheinen es so gelöst zu haben, dass statt Pronomen immer der Name Eli benutzt wird, womit man vermeiden kann eine zu starke Interpretation in die Inhaltsangabe zu stecken. --Jakob (Diskussion) 11:44, 3. Apr. 2013 (CEST)

Meinermeinung ist Eli im Film ein Mädchen. Selbst der Regisseur spricht von 'ihr' und nicht von 'ihm'. (nicht signierter Beitrag von 192.35.17.29 (Diskussion) 06:20, 26. Mai 2014 (CEST))

Dem stimme ich zu. Man muss den Film gesondert betrachten ohne Rückgriff auf den Roman. Im Film hat der unbefangene Betrachter keinen Anlass, an der Weiblichkeit Elis zu zweifeln - auch nicht aufgrund des Satzes "Ich bin kein Mädchen", denn das versteht man so, dass sie eben ein Vampir ist und somit nicht mehr menschlich. Die kurz gezeigte Narbe über(!) dem Genitalbereich ist irritierend, aber auf eine Kastration kommt man da als Zuschauer ohne Romankenntnis auch nicht. --91.34.150.115 12:33, 22. Nov. 2014 (CET)

Sie ist in dem Film eindeutig ein Mädchen. --95.90.190.173 05:32, 12. Nov. 2017 (CET)

liebe?[Quelltext bearbeiten]

meiner seherfahrung nach, hat sich der kleine vampir bloss nen neuen igor besorgt. der alte wurd zu alt, also geschaut, wo gehänselte kleine jungs mit mordgeanken abhängen und einen davon nach und nach ins vampirnetz gestrickt. -- 88.76.227.125 20:01, 8. Jun. 2009 (CEST)

Aber die Schwimmbad-Szene zeigt ja, wie wenig Eli einen "Beschaffer" noch nötig hat, denn sie verfügt offenbar über nichtmenschliche Kräfte, hat keinerlei Skrupel (mehr) und metzelt alle Anwesenden innerhalb von Sekunden nieder. --91.34.150.115 12:39, 22. Nov. 2014 (CET)

Rezeption[Quelltext bearbeiten]

Reicht es nicht fünf Kritiken anzuführen? Der Abschnitt wirkt reichlich überladen.--80.133.239.156 10:11, 18. Sep. 2009 (CEST)

Junge oder Mädchen? 3.0[Quelltext bearbeiten]

Ich kenne das Buch nicht habe aber hier die Disk überflogen und erfahren, dass der Vampir im Buch ein Junge ist. Der Artikel über das Buch bestätigt dies. Wenn das auch für den Film gelten soll... gut, fällt mir schwer zu akzeptieren aber ich nehme es mal so hin. Warum aber ist dann die Handlungsbeschreibung so unschlüssig: mal "sie", mal "er", mal "ihre", mal "seine"... Soll das Ausdruck für den Restzweifel an der Meinung des Autors darstellen? Oder ist das ein Versehen oder Überbleibsel von Korrekturen? Bitte einheitlich durchziehen, dh. entweder Junge oder Mädchen. Oder gleich nur von "es" als Vampir sprechen... Gruß Thogru Sprich zu mir! 14:58, 11. Nov. 2013 (CET)

Es wurde, wenn ich mich richtig erinnere, auf Junge geeinigt. Vor allem auch wegen der Schlussszene. Kann also in die Richtung korrigiert werden. Aber an den Pronomen wird oft rumeditiert, da wird öfter mal was übersehen... --Jakob (Diskussion) 21:28, 12. Nov. 2013 (CET)

Der Film gibt keine Hinweise darauf, dass es sich um einen Jungen handelt. Sie (Eli) sagt, dass sie kein Mädchen ist, okay. Sie ist ja auch ein Vampir. Wenn man den Film normal ansieht, kann man erkennen, dass da kein Penis ist. Also ist sie auch kein Junge. Und der Regisseur spricht auch von ihr, also einem Mädchen. Und wenn sie ein Junge sein sollte, dann wäre Eli auch von einem Jungen gespielt worden. Film ist Film und Buch ist Buch. (nicht signierter Beitrag von 192.35.17.29 (Diskussion) 06:20, 26. Mai 2014 (CEST))

Dem schliesse ich mich an. Das Wesen war für mich klar als Mädchen zu sehen, es besteht (über den Vampirsmus hinaus) kein Anlass zu Zweifeln. Auch das Schamhaardreieck, das ja wohl so interessant auch nicht ist, daß man da auf Standbild nach Narben suchen wollen könnte, gab dazu ermal keinen Anlass. Ebensogut könnte man am Vampirismus des Mädchens zweifeln.
--77.177.65.95 02:53, 30. Jun. 2014 (CEST)

Mehrere Versionen des Films?[Quelltext bearbeiten]

Ich habe den Film im TV gesehen, und mir dann die BlueRay (mit den gleichen Darstellern) gekauft. Zwar entsprechen die Bilder auf der Disc grösstenteils sehr exakt meinen Erinnerungen (ich werde also nicht die US-Version erwischt haben, oder sowas).

Ich habe aber den Eindruck, daß sich durch Umstrukturierung der Szenenreihenfolge ein im Prinzip völlig anderer Film ergeben hat. --77.177.65.95 02:28, 30. Jun. 2014 (CEST)


Hier eine Auflistung einiger Punkte, die meiner Erinnerung nach (im TV) anders (als auf Disc) waren:
  • Wie nahe die Wohnungen im Detail beieinander lagen, bleibt unklar.
  • Das Messer kommt viel später ins Spiel, möglicherweise ein Fundstück aus der Wonung der Freundin.
  • Die Szene, in der die Vampirfreundin darstellt, daß sie nunmal Blut benötigt ("werde so wie ich") hatte noch zur Selbstverteidigung anstachelnde, konfusere, unverständlichere Bedeutung, kam also vermutlich schon vor der Racheszene auf dem See.
  • Im See liegen (höchstwahrscheinlich) mehrere Leichen, wovon eine von den pinkelnden Kindern entdeckt wird, die dies aufgeregt den Lehrern melden.
  • Die Verätzungsszene hat weit über Anonymisierung hinausgehenden, direkten Erfolg (einer der jugendlichen wird verhaftet). Und im Krankenhaus ist alles viel dramatischer, der Lakai (Vater, s. Klopfzeichen) bringt sich eher selbst um, vielleicht weil er so ausshendend nicht mehr leben will bzw. nicht mehr zur Tarnung taugt.
  • Die dennoch anfangs hochnotpeinliche Schwimmbadaktion hat deutlich mehr Hintergrund. Einerseits ist er da, weil er sich anfangs zwecks Selbstverteidigung zum Training angemeldet hatte, und andererseits repräsentiert die Lachhaftigkeit des Trainings auch das Mass an Verblendung, mit dem der Junge ohne Rachegelüste zu phantasieren bereits ernstlich Gewohnheitsrechte bzgl. Gewalt geltend macht, bzw. die geistigen Ausblendungen, wie man sie als Fleischfresser willkürlich anderen Lebewesen angedeihen lässt.
  • Insgesamt stand der Junge Oskar und dessen Verändungen (in Richtung eines unangemessen grosspurigen Denkens) seit Auftauchen der Vampirfreundin im Mittelpunkt des Geschens.
--77.177.127.13 04:31, 30. Jun. 2014 (CEST)

Defekte Weblinks[Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für So finster die Nacht. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, März 2011 (PDF; Prüf­nummer: 115 426 V).

GiftBot (Diskussion) 03:17, 13. Jan. 2016 (CET)