Diskussion:Steamcracken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eine mögliche Redundanz der Artikel Steamcracken und Cracken wurde im Februar 2007 diskutiert (zugehörige Redundanzdiskussion). Bitte beachte dies vor der Anlage einer neuen Redundanzdiskussion.

Dieser Eintrag sollte dringend mit Cracken zusammengelegt werden.--Blackwing 09:16, 2. Feb. 2007 (CET)

Finde ich nicht: Auch wenn (thermisches) Steamcracken eine Reaktion ist, bei der C-C-Bindungen gespalten werden, ist es sehr speziell und hat wenig mit anderen Crackverfahren wie Delayed Coking oder FCC (Fluid Catalytic Cracken) zu tun - es wird bei völlig anderen Bedingungen durchgeführt und liefert ganz andere Produkte - so dass ich einen eigenen Eintrag IMHO für sinnvoll halte.


Inhaltlicher Fehler: Die weltgrößte Anlage steht definitiv nicht in Texas. Welche die größte Anlage ist weiss ich nicht genau. Ich weiss nur, dass der Steamcracker in der BASF in Antwerpen über 1 Million Jahrestonnen produziert.Aeronus 08:19, 4. Sep. 2009 (CEST)

Stimmt, [1] , ist der Debottleneck schon fertig ? (nicht signierter Beitrag von 80.135.61.32 (Diskussion | Beiträge) 09:24, 18. Okt. 2009 (CEST))


SLA[Quelltext bearbeiten]

Stelle SLA wegen unzureichenden Belegen! 87.177.126.42 08:15, 12. Dez. 2009 (CET)

Ich hoffe, der Artikel wird nicht gelöscht. Er stellt imho einen sehr guten Überblick über das Steamcracken dar. Die externen Zitate sind tatsächlich nicht gerade umfangreich, aber sachlich ist den Artikel finde ich 100% in Ordnung. Bitte macht keinen Selbstzweck aus den Belegen, es wäre bedauerlich, wenn einige schöne Artikel verschwinden würden, weil die Autoren keine externe Stelle gesucht haben, in der man sinngemäß das gleich lesen kann. Mehr ist ein sogenannter Beleg auch nicht - sobald jemand irgendwo irgendwas behauptet, gilt es als belegt, was man dagegen in der Wikipedia lesen kann, hat erstmal ärgstes Misstrauen verdient. Ich bitte um ein bisschen mehr Vertrauen für die Autoren. -- 85.181.33.184 23:57, 12. Feb. 2010 (CET)

Wasserstoff[Quelltext bearbeiten]

Bitte macht keinen Kindergarten daraus, ob H2 ein wertvolles oder ein sehr wertvolles Zwischenprodukt ist und ob es normalerweise oder wenn es sinnvoll ist abgetrennt und verwertet wird.

Fakt ist: Die Abtrennung von anderen leichten Stoffen ist nicht ganz ohne und kostet Invest und Energie. Wenn der Cracker in einem Verbund steht, der den Wasserstoff auch abnimmt, wird man ihn wohl mit Aufwand zurückgewinnen. Wenn es keinen Abnehmer in unmittelbarer Nähe gibt, macht die Abtrennung auch keinen Sinn und er wird zusammen mit anderen leichten Stoffen einschließlich Methan im Heizgas enden. Wie immer eine Frage der Randbedingungen, die an unterschiedlichen Standorten ganz unterschiedlich ausfallen. --85.181.17.91 23:50, 28. Apr. 2010 (CEST)

Na jaaa, H2 (99%vol), kommerziell zugekauft, kostet so ganz grob 2000$/t (kann auch ein bischen mehr sein). Okok dafür muesste im Cracker auch investiert werden (PSA), aber mit fallenden Mogasvolumina - d.h. ggf. "negativen" Reformer-Margen - wird man sich ueberlegen, ob man das H2 verbrennt. Ausserdem kann man ja - solange kein Ni-Cat im Hydrotreater/HCU ist, das wasserstoffreiche Gas direkt einsetzen. Einfach verbrennen, das ist Energieverschleuderung, denn jede Tonne H2 entspricht beim Verbrennen ca 3 t Erdgas (~40 GJ/t), für die Herstellung von H2 werden ca. 4,5 t Erdgas benoetigt. Wohl dem Steamcracker, der einen Wasserstoffverbraucher in der Naehe hat.-- MP-7 12:20, 24. Sep. 2010 (CEST)

pdf gibts nimmer[Quelltext bearbeiten]

Der Link bei den Einzelnachweisen zur BASF existiert nicht mehr. --80.152.3.199 14:01, 16. Jan. 2012 (CET)

Ich habe ihn herausgenommen, insofern erledigt.--Enst38 03:16, 17. Jan. 2012 (CET)