Diskussion:Stechschritt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pakistan??[Quelltext bearbeiten]

Ist das, was die Army Rangers der pakistanischen Armee beim Wachwechsel an der Grenze zu Indien vollführen nun ein Stechschritt in dem Sinne? (nicht signierter Beitrag von 79.240.222.39 (Diskussion) 00:33, 22. Nov. 2011 (CET))

In der Bundeswehr verboten ?[Quelltext bearbeiten]

Stimmt es, dass die Unterrichtung des Stechschritts bei der Bundeswehr zwar (als "Traditionsunterricht") geduldet, die öffentliche Vorführung dagegen explizit verboten war ? Vielleicht kann das jemand ergänzen; ggf. auch nur, um die Legende zu korrigieren. In der mir vorliegenden Version der ZDv 3/2 wird er überhaupt nicht erwähnt. (nicht signierter Beitrag von 91.67.217.105 (Diskussion) 14:14, 31. Jul 2010 (CEST))

Vielleicht gab es in der Frühzeit der Bundeswehr noch ein paar Ausbilder, die das gemacht hätten. Zu meiner Zeit hätte ich das jedenfalls nie gesehen. Wir Abiturienten hätten einem Ausbilder aber auch den Marsch geblasen für so einen Blödsinn. --Maxus96 (Diskussion) 05:28, 30. Okt. 2012 (CET)
Der Stechschritt ist in der BW genauso abgeschafft und damit faktisch verboten worden wie alle anderen traditionellen preußischen/deutschen Elemente. Und wie du einem Spieß den Marsch bläst, das würde ich gerne sehen... Horrido! Feldgrau 10:10, 30. Okt. 2012 (CET)
Das ist einfach: Spieß stillgestanden! Den Marsch spielt! ...Musik... Lied aus! Spieß weggetreten! ;-) --Maxus96 (Diskussion) 20:45, 1. Nov. 2012 (CET)
@Feldgrau: Durch eine Meldung a.d.D. --Ekkehart Baals (Diskussion) 12:31, 30. Okt. 2012 (CET)

Russische Siegesparade am 8. Mai?[Quelltext bearbeiten]

Ist die Siegesparade in Russland nicht am 9. Mai, da dann erst die Kapitulation gegenüber der Roten Armee in Karlshorst erfolgte? --DBudelsky 11:49, 21. Apr. 2008 (CEST)

Sog. "76er-Regel": 76cm hoch, 76cm weit und 76 Schritt in der Minute[Quelltext bearbeiten]

Diesre Zusatz einer IP scheint ein wenig zu spezifisch, um für alle im Artikel erwähnten Zeiten und Streitkräfte gleichermaßen gültig zu sein.

Textor 20:38, 26. Mär 2006 (CEST)

Der Stechschritt der kaiserlich-deutschen Armee folgte der 76er-Regel. Der russische Stechschritt war langsamer und höher, ihm fehlte auch das markante Schrittgeräusch.

Im Volksbrockhaus 1938 steht unter Marsch, dass das Marschmaß beim Exerziermarsch 114 Schritt à 80 cm pro Minute wahr.

- User 172.180.216.120 -

Wenn fuer diese preussisch/russischen Unterschiede eine verlaessliche Quelle existiert, koennte man sie in den Artikel aufnehmen. Textor 05:59, 5. Apr 2006 (CEST)


Hat jemand in der Zwischenzeit etwas genaueres über die unterschiedlichen Schrittfrequenzen herausgefunden?? 77.128.247.242 21:48, 17. Okt. 2007 (CEST)


entstehung[Quelltext bearbeiten]

  • der stechschritt soll bei den calvinisten in holland entstanden sein und kahm von dort nach brandenburg ( sh oranien) weiß wer was drüber?Lefanu 09:49, 9. Mai 2006 (CEST){{[[ ]]}}



Es ist schwer, online zuverlässige Quellen zu dem Thema zu finden. Hier ist ein Buchzitat aus einem Slate-Artikel: http://www.slate.com/id/2077384/

Marching Orders - Goose-stepping, the dance craze of tyrants

By Mark Scheffler. Posted Wednesday, Jan. 29, 2003

Norman Davies, author of Europe: A History, traces the origins of the march back to the Prussian army in the 17th century.

Am besten wäre es wohl, in einer Universitätsbibliothek militärgeschichtliche Fachbücher oder allgemeine Enzyklopedien des spaeten 19. und fruehen 20. Jahrhunderts durchzugehen.

Textor 01:40, 10. Mai 2006 (CEST)


Ich habe mal gelesen, daß die letzte Wachablösung am 2.10.90 an der Neuen Wache noch einmal im Stechschritt vollzogen wurde - obwohl dies von Eppelmann zuvor verboten wurde. Weiß darüber jmd etwas? Gehört das in den Artikel?


Wenn es dafür eine seriöse Quellenangabe gibt, könnte man es als Anmerkung zum Exerzierschritt der NVA einfügen. Textor 16:01, 7. Jul. 2007 (CEST).

Der Stechschritt als Exercier- oder Drilltechnik müsste vielleicht schon im 17. Jh existiert haben, ich glaube ihn aber spätestens im 18. Jh. einordnen zu können. Drillanweisungen entstammen den Kriegsbüchern des 17. Jh. für die Pikeniere und Musketiere (z.B. bei Jacob de Gheyn). Der Stechschritt selber kommt m.M. nach aus den europäischen Kampfkünsten und vervollständigt die vorwärtsdrängenden Haue (und Ähnliches). Da zu dieser Zeit Schritt und Tritt gleichbedeutend benutzt wurden, halte ich es für möglich, dass der Stechschritt eigentlich den - äußerst praktisch zu nennenden - Unterleibstritt bezeichnet, wie er im militärischen Nahkampf der frühen Neuzeit noch häufige Anwendung fand. Vielleicht sollte man mal im `Vollkommenen Soldaten´ (1717 glaube ich) nachschauen.--92.226.22.178 14:54, 8. Dez. 2010 (CET)

Kommando[Quelltext bearbeiten]

Wie waren die Kommandos dazu in der NVA und was antwortete die Truppe. Man hört das zwar, versteht das aber nicht (wenn man sie nicht kennt) --Ekkehart Baals 14:32, 31. Jul. 2010 (CEST)

Ich wette, die NVA-Kommandos waren gleichlautend mit den Wehrmachtskommandos! Warum sollten diejenigen, die nicht einmal den Uniform-Schnitt verändert haben, eine Ausnahme gemacht haben?--92.226.22.178 14:56, 8. Dez. 2010 (CET)
In der Wehrmacht gab es kein Echo aus der marschierenden Truppe auf die Kommandos, das ist ostblock-spezifisch. (Übrigens, halte mal eine Wehrmachtsuniform neben eine NVA-Uniform; da wirst Du recht erhebliche Unterschiede im Schnitt entdecken. Die feldgraue Farbe war die gleiche) --Ekkehart Baals 16:35, 8. Dez. 2010 (CET)
Auch die Farbe war eine andere: Feldgrau versus Steingrau. --92.75.185.244 17:40, 25. Okt. 2016 (CEST)

Der Gedanke mit den ostblockspezifischen Echos ist interessant! Da hatte die Gruppe dann wohl auch eine Stimme im Exercier-Reglement. Vielleicht sollte man die Wehrmachtsuniform neben eine frühe NVA-Uniform halten...--78.54.33.163 22:32, 16. Dez. 2010 (CET)

Vielen Dank für das Echo! Ich fahnde ja nach der Stelle im Exercier-Reglement und hoffe auf ein substanzielles Echo. --Ekkehart Baals 11:19, 17. Dez. 2010 (CET)
NVA: "Im Exerzierschritt - Marsch!". Laut Dienstvorschrift 010/0/001 - Exerzieren. Mir ist dazu noch was im Artikel aufgefallen. Momentan steht dort: "Nach 1945 wurde der Stechschritt in Deutschland noch von der Nationalen Volksarmee unter dem Namen Exerzierschritt zur Pflege preußischer Militärtradition praktiziert, ...". Das ist so nicht korrekt, die NVA unterschied zwischen Stechschritt und Exerzierschritt. Jeder normale Soldat musste den Exerzierschritt können, während der Stechschritt nur zur Traditionspflege von speziellen Ehrenkompanien gemacht wurde. Ich wüsste das nur von den drei Ehrenkompanien des Wachregiments "Friedrich Engels" in Berlin. Ich weiß den Unterschied nicht mehr ganz genau, aber der Unterschied zwischen Stech- und Exerzierschritt war schlicht die Höhe der Beine überm Boden, Das waren 30 Zentimeter beim Exerzierschritt. Mach mal mehr als 30 Zentimeter bei einem dick und rundgefressenen Jüngelchen, das frisch von Mama kommt, schon 30 Zentimeter kotzen dich nach mehr als 30 Metern an ;-) --91.22.145.61 17:56, 16. Mär. 2017 (CET)
"Stechschritt" ist Landserjargon, er hat nie Eingang in die Vorschriften weder vor 1945 noch in die der Bundeswehr genommen. Ekkehart Baals (Diskussion) 16:17, 24. Dez. 2017 (CET)

...in Großbritannien??[Quelltext bearbeiten]

Ich hatte mal in einer Zeitung gelesen, dass Großbritannien das einzige Land ist, wo die Soldaten heute noch den Stechschritt lernen müssen. Im Speziellen ging es glaub ich um die Grenadier Guards. Ich finde den Artikel jetzt allerdings nicht mehr. Kann jemand weiterhelfen? -- 217.93.108.91 05:00, 25. Dez. 2010 (CET)

Das es jemals den Stechschritt im britischen Militär gegeben hat erscheint sehr zweifelhaft. Quellenangaben dazu finden sich nicht; der Artikel der englischen Wikipedia behandelt die Verbreitung recht erschöpfend, z.B. in Lateinamerika und Afrika, das Vereinigte Königreich wird dabei nicht erwähnt.
Bei dem Hinweis auf die britischen Guards (alle Regimenter - nicht nur die Grenadiers) könnte es sich um ein Missverständnis handeln, weil deren zeremonielle Wachen Wendungen, z.B. beim im Auf-und Abgehen, mit betont hoch gehobenen Knien ausführen. Das hat aber nichts mit dem Marschieren im Stechschritt zu tun. Hier ist ein Link auf ein Youtube-Video als Beispiel, ein Soldat der Scots Guards im Dienst am Tower von London: http://www.youtube.com/watch?v=pRc8ilgiyjk
Textor 21:12, 26. Dez. 2010 (CET)
Die Britische Armee praktiziert im sog. Slow March einen speziellen Paradeschritt, bei dem das Knie durchgedrückt wird, der Fuß aber knapp über dem Boden bleibt. Eine andere Tradition eben. http://www.youtube.com/watch?v=N33_QBXum2o 94.217.173.199 01:04, 17. Jan. 2014 (CET)

Ursprung[Quelltext bearbeiten]

Der Paradeschritt wurde in Preußen durch König Friedrich-Wilhelm III nach russischem Vorbild eingeführt. Er ist nicht zu verwechseln mit dem Gleichschritt, der vom Alten Dessauer in Preußen eingeführt worden sein soll. Zur Parade wurde in Preußen zu Zeiten Friedrich des Großen der langsame Schritt ausgeführt, wie er jetzt noch in England und den Commonwealth-Staaten als "Slow March" praktiziert wird und via Hannover nach England gelangte. --Ekkehart Baals (Diskussion) 18:05, 4. Sep. 2012 (CEST)

Stechschritt? Falsches Lemma?[Quelltext bearbeiten]

Wie der Artikel richtigerweise anführt ist die korrekte Bezeichnung für den hier dargestellten Marschschritt eigentlich "Paradeschritt". Die Bezeichnung "Stechschritt" ist stark umgangssprachlich und hat zudem heutzutage einen eindeutig negativen und abwertenden Unterton, der eine Verletzung der Anforderung an einen NPOV ist. Deshalb sollte das Lemma in "Paradeschritt" umbenannt werden. 94.217.173.199 00:56, 17. Jan. 2014 (CET)

Oder noch besser: als Unterabschnitt in den Gleichschritt verschoben werden; da gehört er hin. Man kann dann noch Weiterleitungen von "Paradeschritt" - "Exerzierschritt" und ähnlichem setzen. --Ekkehart Baals (Diskussion) 00:01, 28. Jan. 2014 (CET)

Kategorie[Quelltext bearbeiten]

Die Kategorie Fußverkehr soll relevante Artikel zum Thema Verkehr im Bereich des Fußverkehrs sammeln und nicht militärische Schritt- oder Marschtechniken. -- Radschläger sprich mit mir PuB 07:58, 17. Mär. 2017 (CET)

Funktion des Stechschritts wird nicht beschrieben![Quelltext bearbeiten]

Der Stechschritt, Paradeschritt, wie auch immer, wird niemals die komplette Parade hinweg durchgeführt, dafür ist er zu anstrengend und gefährdet Fuß, Bein und Gelenk. Er wird befohlen bevor die entsprechende Einheit den Paradeabnehmenden passiert und nach Befehl beendet, wenn die Einheit passiert ist. Solche Beschreibungen, wie in diesem Artikel, nähren den Irrglauben, dass nur und die ganze Zeit im Stechschritt paradiert wurde. -88.65.234.167 01:13, 20. Dez. 2017 (CET)

Schützenvereine[Quelltext bearbeiten]

Bei Schützenvereinen wird der Stechschritt auch praktiziert. Beispiel Gifhorn: Während des Fahnenausmarsches aus dem Rathaus, während des Schützenfestes. Siehe: https : // youtu . be /rWzB4c2hGEA?t=38s

(Der Spam-Filter von Wikipedia wollte keinen Link. Daher bitte Leerzeichen entfernen.) --77.20.231.51 11:47, 25. Jun. 2018 (CEST)