Diskussion:Studienkolleg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Weblinks sind wichtig. Vren, warum hast Du diese gelöscht???

Toter Weblink[Quelltext bearbeiten]

Bei mehreren automatisierten Botläufen wurde der folgende Weblink als nicht verfügbar erkannt. Bitte überprüfe, ob der Link tatsächlich down ist, und korrigiere oder entferne ihn in diesem Fall!

--Zwobot 01:03, 28. Nov. 2006 (CET)

Studienkollegs in NRW[Quelltext bearbeiten]

Seit wann gibt es denn in NRW wieder Studienkollegs? Soweit ich weiß, gibt es nur ein Institut, das einem Studienkolleg ähnlich ist, aber kein echtes Studienkolleg! Das wäre ja eine sehr gute Nachricht für alle zukünftigen Kollegiaten, die in NRW studieren wollen! Können Sie Ihre Quelle bitte noch genauer angeben! Denn ich habe nur die Klagen der Studienkollegs in Köln, Aachen etc. in den Ohren, dass ihre Studienkollegs geschlossen wurden. (nicht signierter Beitrag von Mariekekarlotta (Diskussion | Beiträge) 16:34, 14. Mär. 2010 (CET))

Ich nehme an, dass noch ein paar einzelne Kollegs übrig geblieben sind: www.studienkollegs.de - Adressen NRW Weapon X (Diskussion) 19:16, 21. Mär. 2013 (CET)
Wenn, dann sind diese aber privat, nicht mehr vom Land finanziert. Offiziell gab es mal die Information, dass in NRW keine (Landes-)Studienkollegs wie in anderen Bundesländern mehr existieren. Hatte wohl auch seinen Grund, wenn sich NRW acht Standorte leistete, während andere Bundesländer ein oder zwei hatten. Tiontai (Diskussion) 17:10, 29. Jan. 2014 (CET)

Defekter Weblink[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 10:51, 28. Dez. 2015 (CET)

Irreführende AG und ihre Seite www.studienkollegs.de[Quelltext bearbeiten]

Die Seite gehört der PRIVATEN "Arbeitsgemeinschaft der Leiterinnen und Leiter der Studienkollegs an deutschen Hochschulen". Sie ist eine private und freiwillig zusammengesetzte Vereinigung ohne jegliche offizielle Legitimation (kein Mandat von Bund, Ländern oder KMK), d.h. vergleichbar mit einem nicht eingetragenen privaten Verein, darum kann sie niemals alle deutschen Studienkollegs vertreten.

1. Seite-Titel: „Studienkollegs in Deutschland“ ist anmaßend und irreführend.

2. Private Studienkollegs in Mettingen, Bochum, Dresden und Glauchau haben keinen An-Institut-Status an Hochschulen, d.h. der Namenszusatz der privaten Vereinigung „an deutschen Hochschulen“ ist auch irreführend.

3. Die Seite http://studienkollegs.de/Kontaktdaten.html ist irreführend.

a. Grammatikfehler bei der Überschrift: Kontaktdaten verscheidener bundesdeutschen Studienkollegs (Liste ist unollständig!)  Studienkollegs sind Einrichtungen, bei denen Ausländer Deutsch lernen und sie selbst präsentieren so offensichtlich ihre sprachliche Inkompetenz im Deutschen?

b. Das Wort „bundesdeutsch“ ist trotz „(Liste ist unvollständig!)“ anmaßend und irreführend, als ob dass nur die Studienkollegs unten staatlich anerkannt sind.

i. In der Tat sind nur die Mitglieder dieser privaten Vereinigung aufgelistet. Es handelt sich um einen unlauteren Wettbewerb durch irreführende geschäftliche Handlung. Wettbewerbsrechtlich kann allein deswegen diese private Vereinigung belangt werden.

ii. Bei privaten Studienkollegs in Dresden und Glauchau steht nur „privat“ statt „staatlich anerkannt bzw. staatlich genehmigt“, d.h. sie sind doch nicht staatlich anerkannt.

Vorschläge:

1. Die Liste von allen staatlichen oder staatlich anerkannten Studienkollegs in Text zu integrieren, statt immer die einzelnen zu verlinken.

2. Diese private Vereinigung sollte man durchaus erwähnen, um gleichzeitig klarzustellen, dass es sich hier nur um eine private Vereinigung und keinen offiziellen Dachverband aller staatlich anerkannten Studienkollegs handelt, um den ausländischen Studienbewerbern Klarheit zu verschaffen.