Diskussion:Styrol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fehler (erl.)[Bearbeiten]

Bei der Reaktionen ist ein Fehler vorhanden: Das Styrol-Molekül geht in erster Linie elektrophile Additionsreaktionen an der Seitenkette ein. Eine elektrophile Substitution findet hingegen ohne Katalysator nicht statt.

---

Ich würde es begrüßen, wenn jemand etwas über den aromatischen Charakter des Styrol-Moleküls schreiben könnte. Sind nicht alle 8 C-Atome sp2-hybridisiert und bilden die pi-Elektronen dann nicht eine Elektronenwolke? Habe weder in meinem Organik-Buch noch im Chemie-Lexikon des Spektrum-Verlags was darüber gefunden.

Das muss nich extra beschrieben werden. Ist doch über den Begriff Aromat abgedeckt.--Van Flamm 12:53, 10. Okt 2004 (CEST)

Im Artikel steht momentan : ...fanden jedoch durch Elementaranalyse heraus, dass sich die Stoffzusammensetzung [bei der Polymerisation] verändert hatte.

IMO fehlt da ein 'nicht', im Gegensatz zur Oxidation ändert sich doch die Zusammensetzung gerade nicht? --Quikquak 09:36, 25. Nov 2004 (CET)

Persönliche Jury-Kritik Necrophorus[Bearbeiten]

Auf Wunsch von Benutzer:Van Flamm auch hier meine persönliche Kritik:

  • Inhalt: klar verständlich, in einigen Bereichen jedoch offensichtlich unvollständig. Der nächste Schritt wird aufgrund seiner Komplexität weggelassen. halte ich für tödlich. Zur biologischen Bedeutung als Aromatstoff sowie zum Sinn und Zweck im Harz (was heisst spezielles Baumharz?) würde ich mir mehr wünschen. Die Geschichte ist sehr knapp, Jahrzehnte, in denen wichtiges zur Bedeutung des Styrol geschehen sein muss (etwa zwischen der Entdeckung der Polymerisationsvorgänge bis zur industriellen Herstellung) fehlen.
  • Stil: Manchmal etwas holprig durch viele sehr kurze Sätze und Wortwiederholungen, wirkt dadurch noch etwas roh. Begriffe wie Polymerisation und Crackbenzin sollten bereits beim ersten Autauchen in der Einleitung verlinkt und evtl. zusätzlich in einem Halbsatz erläutert werden. Das Polystyrol als gemeinhin bekannter Kunststoff gehört IMHO auch bereits in die Einleitung
  • Fazit: Sehr guter Artikel, der nach einem Kurztrip in den Review auch exzellent wird, so allerdings erstmal durchfällt.
  • -- Necrophorus 16:02, 28. Okt 2004 (CEST)

Diskussion im Schreibwettbewerb[Bearbeiten]

Umso mehr Spaß (bezüglich Ameisensäure) hatte ich beim schreiben von Styrol und Toluol. Inhaltlich dürfte er ziemlich fertig sein, mal sehen was ich in der kurzen restzeit noch auf die Rheie bekomm.--Van Flamm 14:23, 12. Okt 2004 (CEST)

Ich bin (als Chemielaie) mal etwas über den Artikel gegangen und hab ihn ein klein wenig geglättet (Rechtschreibung, Wortwahl und Satzbau). Mit ein paar Satzkonstrukten konnte ich aber noch nicht so viel anfangen, wie z.B. mit: "[...] Copolymere sind zum Beispiel mit Acrylnitril oder Maleinsäureanhydrid". Soll der Satz entweder "Copolymere sind zum Beispiel Acrylnitril oder Maleinsäureanhydrid" oder "Copolymere werden zum Beispiel mit Acrylnitril oder Maleinsäureanhydrid gebildet" heißen? Da ich davon keine Ahnung habe, weiß ich nicht welche Variante richtig ist. Ansonsten ein schöner Artikel. :-) Arnomane 16:55, 12. Okt 2004 (CEST)

Tja zu langsam gewesen,mittlerweile schon ausgebessert. :)--Van Flamm 16:59, 12. Okt 2004 (CEST)

Achja, wenn der Schreibwettbewerb vorbei ist wollte ich eigentlich zusehen, dass der Artikel zu den Kandidaten kommt; wenn mir also jemad mit einer Artikelkritik helfen würde, wäre ich sehr dankbar.--Van Flamm 09:00, 17. Okt 2004 (CEST)

Styrol, 6. November, aus dem Wikipedia:Review[Bearbeiten]

mehr Schreibwettbewerb. -- Dishayloo [ +] 11:06, 6. Nov 2004 (CET)

Persönliche Jury-Kritik Necrophorus: Inhalt: klar verständlich, in einigen Bereichen jedoch offensichtlich unvollständig. Der nächste Schritt wird aufgrund seiner Komplexität weggelassen. halte ich für tödlich. Zur biologischen Bedeutung als Aromatstoff sowie zum Sinn und Zweck im Harz (was heisst spezielles Baumharz?) würde ich mir mehr wünschen. Die Geschichte ist sehr knapp, Jahrzehnte, in denen wichtiges zur Bedeutung des Styrol geschehen sein muss (etwa zwischen der Entdeckung der Polymerisationsvorgänge bis zur industriellen Herstellung) fehlen. Stil: Manchmal etwas holprig durch viele sehr kurze Sätze und Wortwiederholungen, wirkt dadurch noch etwas roh. Begriffe wie Polymerisation und Crackbenzin sollten bereits beim ersten Autauchen in der Einleitung verlinkt und evtl. zusätzlich in einem Halbsatz erläutert werden. Das Polystyrol als gemeinhin bekannter Kunststoff gehört IMHO auch bereits in die Einleitung Fazit: Sehr guter Artikel, der nach einem Kurztrip in den Review auch exzellent wird, so allerdings erstmal durchfällt. -- Necrophorus 16:02, 28. Okt 2004 (CEST) (von Diskussion:Styrol)

Auf den ersten Blick schon mal nicht schlecht. Verbessern könnte man aber noch: (i) Geschichte: Woher hatte Hr. Simon genau das Harz und von welcher Pflanze? (ii) Eigenschaften, Löslichkeit: "in vielen organischen Lösemitteln" - bitte anhand von Beispielen konkretisieren. (iii) Eigenschaften: Was ist der Unterschied zwischen 4-tert-Butylcatechol und p-tert-Butylbrenzcatechin (bitte prüfen)? Was macht das Zeug zum Stabilisator (bitte kurz erläutern)? (iv) Reaktionen könnten ein eigenes Kapitel bekommen und ausgebaut werden. Mechanismen der Polymerisation speziell für Styrol könnten hier gezeigt werden. (v) Herstellung: Summenformeln in der Organik sind meist unpraktisch. Besser Lewis-Formeln. (vi) Vorkommen, Natur: Wie hoch ist der Anteil in Kiwis und Co. (kleine Mengen ???)? Im Zusammenhang mit dem Orchideenblütenduft fällt mir der aktuelle Nobelpreis für Medizin für die Aufklärung der Funktion des Riechsystems ein. Könnt ihr in Erfahrung bringen, ob es einen "Styrol-Rezeptor" gibt? (vii) Gefahren: das F-Symbol fehlt noch. (viii) Gefahren und Metabolismus: Überschrift klingt widersprüchlich. (ix) Gefahren und Metabolismus: "Styrol steht im Verdacht krebserregend zu sein; dies wird momentan überprüft. Styrol ist wassergefährdend (WGK 2), jedoch ist es biologisch abbaubar." Jeweils beide Sätze wirken etwas widersprüchlich. Dies könnte aber leicht erklärt werden. Sven Jähnichen 00:23, 11. Nov 2004 (CET)
Neben deiner und Necro's Kritik (Diskussion:Styrol) fehlen Angaben zur genauen Styrolherstellung und den Styrolemissionen.--van Flamm 20:46, 12. Nov 2004 (CET)
  • Polystyrol nun auch in der Einleitung genannt.
  • spezielles Baumwachs konkretisiert.
  • Weltproduktion dazu
  • die beiden Stabilisatoren sind tatsächlich die gleichen (über CAS-Nummer herausgefunden). Liegt die stabilisierende Wirkung vielleicht an der nicht vorhandenen Reaktivität? (siehe NFPA RATINGS: Health: 2; Flammability: 1; Reactivity: 0 ).(Vielleicht sollte man dem Stoff einen Artikel gönnen aber ist 4-tert-Butylcatechol das richtige Lemma?) Jetzt ergänzt
  • in Herstellung den einen Schritt der fehlt ergänzt. Das gane sollte wohl durch Strukturformelbilder dargestellt, mein Zeichentalent möchte ich aber nicht auf die Menschheit loslassen.
  • Gefahrensymbol wird nicht ergänzt weil es nicht stimmt, Styrol ist nur entzündlich und nicht leichtentzündlich.
  • andere Löslichkeiten:beispiele gefunden genaue werte zur Löslichkeit in Aceton etc. waren nicht auffindbar
  • Punkt 8 und 9 von Sven glaube ich erledigt.
  • Stil und Verlinkung überarbeitet
  • Zu den genaue Mengen in Früchten weiß kein Biologe was, weder Necro, noch aglarech, ansonsten von Necro ergänzt

Ich werde versuchen auf alle Kritik einzugehen. Necro kannst du dich um den Bioteil kümmern?--van Flamm 14:18, 14. Nov 2004 (CET)

Würde ich gern tun, allerdings habe ich nix gefunden bislang. Wahrscheinlich ist es wirklich primär Geruchsstoff zur Anlockung von Tieren (Bei Blüten zur Befruchtung, bei Früchten zum Fraß und damit Samenverteilung). Das ist aber nur Spekulation. Zum Harz wüßte ich überhaupt nix, sorry -- Necrophorus 20:52, 14. Nov 2004 (CET)
Denn Namen des Baumes hab ich ja schon ;).--van Flamm 20:54, 14. Nov 2004 (CET)
Zum Baum haben wir sogar bereits einen Artikel, guckstu Amberbaum. Ich würde das bbiologische in diesem Fall bei der Aromatbeschreibung belassen, es kann IMHO nix essentielles sein, was dringend in den Artikel reinmuß. -- Necrophorus 21:11, 14. Nov 2004 (CET)
ich hab den Link zu Amberbaum mal rausgenommen. Der Link beschreibt L. styraciflua im Artikel hier ist aber L. orientalis gemeint, das ist eine völlig andere Pflanze. Eventuell kann ich zu L. orientalis noch was basteln, dann ersetze ich den Link wieder. --mw 11:56, 3. Dez 2004 (CET)

Jetzt fehlt wohl nur noch Reaktionen und alles in Lewis-Schreibweisen umwandeln.--van Flamm 19:09, 17. Nov 2004 (CET)

Lesenswert[Bearbeiten]

Styrol (auch Vinylbenzol, Styren, nach der IUPAC-Nomenklatur Phenylethen) ist eine farblose, viskose, süßlich riechende Flüssigkeit.

  • pro - Achim Raschka 15:16, 15. Aug 2005 (CEST)
  • pro - zwar für den vollkommenen Laien etwas unverständlich, fachlich aber sehr gut und interessant geschrieben. Nasiruddin 20:01, 15. Aug 2005 (CEST)
  • Contra - Für Lesenswert fehlt mir noch eine Formelzeichnung für die Polymerisation. Ist schließlich der Hauptgrund warum man das Zeug herstellt --Zivilverteidigung 22:40, 15. Aug 2005 (CEST)
  • Symbol support vote.svg Pro --Keimzelle 16:01, 19. Aug 2005 (CEST)
Symbol support vote.svg Pro eindeutig lesenswert Antifaschist 666 17:58, 19. Aug 2005 (CEST)

"Leichtflüssig" (erl.)[Bearbeiten]

Styrol wird in diesem Artikel als leichtflüssig bezeichnet. Was soll das heißen? In der organischen Chemie (und zu diesem Bereich zählt das Styrol ja) ist dieser Begriff weitgehend unbekannt. Soll das ein Synonym zu "dünnflüssig" oder "niedrigviskos" sein? Wenn ja, dann sollte besser einer dieser Begriffe verwendet werden, weil dann auch keine Verwechslungsgefahr mit dem sehr ähnlichen, dagegen aber sehr häufig verwendeten Begriff "leichtflüchtig" bestünde. --Dschanz → Bla  13:24, 9. Nov. 2007 (CET)

Das Wort kommt nicht mehr vor. --Maxus96 (Diskussion) 01:19, 17. Mai 2012 (CEST)

Handelsname von Polystyrol ist nicht Styropor (erl.)[Bearbeiten]

Styropor ist ein mit Pentan aufgeschäumtes PS.

Gruß Michael(nicht signierter Beitrag von 141.6.8.72 (Diskussion) 10:22, 7. Mär. 2008 (CET))

Styropor gibts im Artikel nicht mehr. --Maxus96 (Diskussion) 01:20, 17. Mai 2012 (CEST)

MAK-Wert[Bearbeiten]

Etwas stimmt mit den Zahlen nicht: 20 ml·m−3 passen nicht zu 86 mg·m−3, was man leicht an der Dichte von fast 1 g/cm³ sieht. (nicht signierter Beitrag von ReneMeinhardt (Diskussion | Beiträge) 13:46, 16. Nov. 2009 (CET))

Geruchsschwelle[Bearbeiten]

Weiß jemand, woher die Angabe 0,02mg/m³ für die Geruchsschweille stammt? Ich habe noch nirgends einen Hinweis auf die primäre Quelle gesehen (nicht signierter Beitrag von Muggl (Diskussion | Beiträge) 20:25, 19. Mai 2010 (CEST))

metabolismus[Bearbeiten]

"Im Körper wird es fast vollständig zu dem Epoxid Styroloxid oxidiert und danach zu Phenylethylenglykol, Mandelsäure, Phenylglyoxylsäure, Benzoesäure und Hippursäure abgebaut."

"Styrol wird nach etwa einem halben Tag über den Harn ausgeschieden."

Ja was denn nun? --Maxus96 (Diskussion) 01:18, 17. Mai 2012 (CEST)

Aktualisierung[Bearbeiten]

Bitte an einen Kundigen, die Darstellung der H –, P – und R – Sätze zu überprüfen. Manchmal steht ein „+“, manchmal ein „|“. Die Quelle ist angegeben und aktuell: 19.12.2012. Das aktuelle Signalwort ist nicht mehr „Achtung“, sondern „Gefahr“. --Craftsman (Diskussion) 01:04, 31. Dez. 2012 (CET)

Ist korrigiert. Dass manchmal + und machmal | steht, soll so sein. --Orci Disk 09:18, 31. Dez. 2012 (CET)
Das aktuelle Signalwort ist nicht mehr „Achtung“, sondern „Gefahr“! Hier ist noch ein Mal die aktuelle Quelle: http://www.gischem.de/download/01_0-000100-42-5-000000_1_1_1.PDF. Die neuen H –, P – und R – Sätze gehören alle in den Artikel. Wenn Du eine Begründung (aktuelle Quellenangabe) für das Entfernen von Gefahrensätzen hast, dann gib sie bitte an. Die Gestis–Angabe „Achtung“ ist nicht mehr aktuell! Bitte nochmals überprüfen.
--Craftsman (Diskussion) 10:00, 31. Dez. 2012 (CET)
Gestis ist die gem. WP:RLC#Gefahrstoffkennzeichnung zu nehmende Quelle (und nicht gischem oder was anderes). Wenn Du meinst, dass die nicht aktuell sind, solltest Du das den Gestis-Leuten mitteilen (über das Gästebuch), dann werden die sich schon äußern und ggf. ihre Angaben ändern. Bis dahin bleibt es aber bei den Gestis-Angaben. --Orci Disk 10:08, 31. Dez. 2012 (CET)
Hier bleibt nichts, wie der eine oder andere Benutzer es entscheidet, sondern es wird aktualisiert mit Quellenangabe. Die ist vorhanden: Gefahrstoffinformationssystem Chemie geführt von der BG RCI vom 19.12.2012.
--Craftsman (Diskussion) 10:42, 31. Dez. 2012 (CET)
In diesen Fall kann ich das entscheiden, den es gibt eine klare Richtlinie, die zu beachten ist. Alles andere kann und wird revertiert werden. Nebenbei hast Du Dir offenbar noch ein paar R- und P-Sätze ausgedacht, die weder in Gestis noch in der gischem-Quelle zu finden sind. Das ist klare Quellenfälschung und ein gravierender Verstoß gegen WP:BLG und WP:KTF, der auch mit einer Sperre geahndet werden könnte. --Orci Disk 10:47, 31. Dez. 2012 (CET)

Ich bitte um Entschuldigung für den unberechtigten Vorwurf „fast alles gelöscht“ und präzisiere meine Einwände: 1.) Nach welcher der Richtlinien Chemie hast Du meinen belegten Beitrag über die Rückgewinnung von Styrol aus Polystyrol-Produkten gelöscht? 2.) Mit welcher Begründung gemäß Richtlinien Chemie soll das alte Signalwort „Achtung“ und nicht das neue „Gefahr“ bei Styrol stehen bleiben? Wie verlässlich soll Wikipedia für den Benutzer sein?
--Craftsman (Diskussion) 17:22, 31. Dez. 2012 (CET)

Zu Deinen Einwänden: 1. ich habe da überhaupt nichts am Text geändert, so dass ich nicht weiß, wie Du auf diese Idee kommst. Zu 2. das hat in diesem Fall nichts mit den Chemie-Richtlinien zu tun, sondern mit WP:BLG. Im Artikel darf nichts anderes stehen als in der angeg. Quelle. Die Quelle ist -bedingt durch die Chemie-Richtlinien- Gestis und dort steht "Achtung", also muss auch in Wikipedia "Achtung" stehen und nichts anderes. --Orci Disk 17:54, 31. Dez. 2012 (CET)
Na dann „Prost Neujahr“ und Danke für die Ausführungen. 1. mein Versehen...sorry! 2. Eine Logik erschließt sich mir in dieser Quellen-Richtlinien-Herleitung allerdings nicht: dass noch das alte Signalwort „Achtung“ stehen soll, ist durch die Chemie-Richtlinien bedingt; und diese schreiben GERTIS vor. Das soll aber dennoch nichts mit den Chemie-Richtlinien zu tun haben. Ich glaube, da stimmt entweder etwas mit den Chemie-Richtlinien nicht (mehr), oder sie werden fehlerhaft angewendet.
--Craftsman (Diskussion) 17:00, 1. Jan. 2013 (CET)

Lesenswert?[Bearbeiten]

Der Artikel wurde im Jahr 2005 als  Lesenswert ausgezeichnet. Inzwischen ist viel Zeit vergangen und die Gesamtsituation hat sich diesbezüglich deutlich geändert. Die Artikel der vergleichbaren Stammaromaten wie Toluol, Phenol, Anilin, Benzoesäure, usw. sind nicht Lesenswert und wären nur mit großem Aufwand auf Lesenswert zu bringen. Ich gehe derzeit nicht davon aus, dass der Artikel Styrol mittels Review in nächster Zeit derart überarbeitet werden könnte, dass der Status Lesenswert erhalten bliebe. Eine Abwahl auf  keine Auszeichnung halte ich daher für sinnvoll --JWBE (Diskussion) 12:44, 10. Apr. 2015 (CEST)