Diskussion:The Cabin in the Woods

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

also wenns eh keine urheberrechtsverletzung mehr ist, was ist dann jetzt mit dem artikel? wieder mal ein sehr treffendes beispiel dafür um wieviele klassen schlechter die deutsche wiki-seite als die englische ist. und dafür soll man spenden auch noch? ein armutszeugnis ist das, wie schon so oft. (nicht signierter Beitrag von 80.109.194.252 (Diskussion) 14:27, 10. Sep. 2012 (CEST))

Es geht um zwei verschiedene Textteile. Bleib mal geschmeidig. --Matthäus Wander 23:09, 20. Sep. 2012 (CEST)
um was dreht sich diese Diskussion überhaupt? --84.154.186.123 01:31, 24. Sep. 2012 (CEST)
Jemand fügt Text in Artikel ein, der als URV erkannt wird. OTRS-Team holt Freigabe vom Rechteinhaber ein und hinterlässt auf Diskussionsseite, dass keine URV mehr vorliegt. Text war allerdings unbrauchbar und wurde durch einen anderen ersetzt, wieder URV, diesmal ohne Freigabe. --Matthäus Wander 23:35, 25. Sep. 2012 (CEST)

--- Detailgetreue Zusammenfassung ---

Beim Artikel fiel mir auf dass die Zusammenfassung etwas kurz geraten ist, zumindest der erste Teil. Es wird auch erwähnt dass durch die Zombies zuerst zwei Menschen sterben, was so ja nicht stimmt. Zuerst scheint es so dass Marty getötet wird, was sich allerdings als Trugschluss heraus stellt. Kurz darauf stirbt Curt, allerdings nicht durch einen direkten Zombieangriff, sondern weil er mit seinem Motorrad über eine Schlucht springen will um Hilfe zu holen. Dabei kollidiert er mit dem unsichtbaren Schutzschild und stürzt in den Tod. Man müsste auch detailliert darauf eingehen wie der Film beginnt, wie die Personen aufgebaut werden und was sie zuerst in der besagten Hütte antreffen. Ebenfalls werden die Horrorklischees im Artikel erwähnt, um welche sich es dabei handelt und wo sie im Film auftauchen bleibt aber unbeantwortet.

--- Storyhintergrund ---

Im Artikel werden die vielen Horrorfiguren erwähnt. Mehr leider nicht. Vielleicht sollte man erwähnen dass neben den klassischen Horrorfiguren wie Vampire, Geister und Werwölfe auch Kreaturen dabei sind welche uns frappant an Hellraiser, Hellboy oder Pans Labyrinth erinnert. Auch das die Fünf im Keller diverse Gegenstände entdecken schreit nach Filmzitaten. Das Buch aus "Tanz der Teufel", die magische Kugel zum drehen drücken an den Würfel aus "Hellraiser", die Spieldose u.a. aus "Landhaus der toten Seelen" etc.

Dazu weist die Grundstory mit den "uralten Göttern" die einst die Erde beherrschten und nur durch Opfer zu besänftigen sind, in einigen Teilen Ähnlichkeiten mit dem Cthulllu-Mythos von H.P. Lovecraft auf. Auch die rituellen Ornamente und Kulissen erinnern in Stimmung und Atmosphäre an den Autor. (nicht signierter Beitrag von 178.83.123.159 (Diskussion) 08:42, 9. Okt. 2012 (CEST))

Tatsächlich habe ich mich nach dem Sehen des Films daran versucht, den ersten Entwurf so umzuschreiben, daß die Handlung grob erkennbar ist, ohne aber zuviel zu spoilern. Ich wollte mich darum auch nicht in Details verlieren oder Parallelen zu anderen Filmen oder Sujets darstellen, weil dies schon zuviel verrät. Es soll ja noch Spaß machen, sich den Film anzuschauen, der momentan sogar noch in den Kinos läuft. Mit einigem zeitlichen Abstand kann man hier sicher einen enzyklopädischen Eintrag erwarten.--Sir900 (Diskussion) 11:43, 14. Okt. 2012 (CEST)

Komödie[Quelltext bearbeiten]

Laut Einleitung ist der Film eine "Horrorkomödie [...] mit parodistischen Elementen". Und ja, er ist voller Zitate und Anspielungen, und die sind überspitzt und übertrieben. Also parodistische Elemente, okay, klar - die Formulierung trifft meine Erwartung an den Begriff "Parodie" sogar besser als direkt einfach "Parodie" zu sagen, obwohl ja durchaus auch der gesamte Aufbau des Films daraus ausgelegt ist, die Genreklischees zu benennen. Aber Komödie? Der Film bietet über anderthalb Stunden vielleicht zwei oder drei Schmunzlern Gelegenheit. Sicher kann er in einer Runde Horrorfilmfreunde für einen vergnüglichen, gerne heiteren Abend sorgen, aber das tut er nicht mit Gags, sondern eben mit den parodistischen Elementen. Wenn man die rausstreichen würde, bliebe sicher keine Komödie übrig, sondern ein Horrorfilm. Und da die parodistischen Elemente ja nochmal explizit genannt werden, halte ich die Komödie für zuviel. Da auch, soweit ich das trotz nicht vorhandenem Flash-Player und Bezahlschranken beurteilen kann, kein einziger unserer Weblinks das Wort "Komödie" auch nur erwähnt (Genreeinordnungen: imdb: "Fantasy, Horror, Mystery", RottenTomatoes: "Mystery&Suspense, Horror", Synchrondatei: Keine Angabe ("Spielfilm"), Filmstarts: "(Meta-)Horrorerfahrung", "Horrorfilm", Gamona: "Horror", Filmszene: "Horror", im Text "Horrorleckerli", "post-postmoderner Horror" und "Horrorfilm" (hier wird auch "witzig" und mehrfach "Spaß" genannt, aber nie "Komödie"), film-rezensionen: "Horror", im Text "sowohl [...] herkömmlicher Horrorfilm als auch [...] Kommentar über Horrorfilme" (auch dort gibt es "Spaß" und "fast [...] Satire", aber explizit keine "reine Parodie" und nichts von Komödien)), werde ich die Komödie aus der Einleitung streichen. --YMS (Diskussion) 20:29, 7. Mai 2016 (CEST)