Diskussion:Tron (Hacker)/Archiv/4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Archiv Diese Seite ist ein Archiv abgeschlossener Diskussionen. Ihr Inhalt sollte daher nicht mehr verändert werden. Benutze bitte die aktuelle Diskussionsseite, auch um eine archivierte Diskussion weiterzuführen.
Um einen Abschnitt dieser Seite zu verlinken, klicke im Inhaltsverzeichnis auf den Abschnitt und kopiere dann Seitenname und Abschnittsüberschrift aus der Adresszeile deines Browsers, beispielsweise
[[Diskussion:Tron (Hacker)/Archiv/4#Thema 1]]
oder als Weblink zur Verlinkung außerhalb der Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Tron_(Hacker)/Archiv/4#Thema_1

Lesenswert-Kandidatur: Tron (Hacker) (Archivierung Abstimmung 8. bis 15. Januar 2007)

Tron (* 8. Juni 1972; † im Oktober 1998 in Berlin), mit bürgerlichem Namen Boris Floricic, war ein Hacker und Phreaker. Er beschäftigte sich mit Angriffen auf kommerzielle Verschlüsselungs- und Authentifizierungssysteme wie etwa Pay-TV und Telefonkarten. 1997 entwickelte er eine neue Technologie zur Verschlüsselung von Sprachtelefonie und demonstrierte sie in seinem „Cryptophon“, welches er im Rahmen seiner Diplomarbeit entwickelte.

  • Mit mittlerweile deutlichem Abstand zur Namensdiskussion und zahlreichen Ergänzungen, Belegen und viel kontroversem Gesteche etc. sollte dieser Artikel nicht in der Versenkung verschwinden. Ich finde ihn in der aktuell vorliegenden Form lesenswert, deshalb aus meiner Sicht ein pro -- Achim Raschka 18:27, 8. Jan. 2007 (CET)
  • Der Artikel sagt alles, was über das Lemma zu sagen sich lohnt, und das auf eine Weise, an der zumindest ich nichts zu Meckern finde – von mir ebenfalls ein Symbol support vote.svg Pro. — H. Th. 314 18:39, 8. Jan. 2007 (CET)
  • bin Laie, finde den Artikel aber durchaus gelungen --Taxman¿Disk?¡Rate! 18:45, 8. Jan. 2007 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra - tut mir leid, ich finde nicht, daß der Artikel irgendwie aus der Menge herausragt. Ein durchschnittlicher Artikel, der überhaupt nicht in die Tiefe geht. Warum war der CCC der meinung, es könne andere Todesumstände geben? Das kann doch nicht von ungefär kommen. Wenn doch, gehört es kritisch kommentiert in den Artikel. Dazu kommt, daß aus geschlossenen Kreisen wie geschlossenen Gruppen zitiert wird - wo kommen diese Zitate her? Wikipedia-Artikel auf Grund von Hörensagen? Alles in allem ist der Artikel in meinen Augen in keiner Weise rund. Marcus Cyron Bücherbörse 18:58, 8. Jan. 2007 (CET)
Ragt nicht aus der Menge heraus? Mir deucht, wir bewegen uns in stark unterschiedlichen Arbeitsbereichen. Warum der CCC u. a. einige CCC-Mitglieder die offiziellen Ermittlungsergebnisse anzweifeln, geht doch, so meine ich, hinreichend aus dem Abschnitt „Todesumstände“ hervor. Welche Fehler den Ermittlungsbehörden konkret vorgeworfen wurden, wäre freilich interessant, auf die möglichen Motive für einen Mord dürfte der Artikel ebenfalls etwas genauer eingehen, aber ich erkenne da letzten Endes keine so große Lücke, daß man aufgrund ihrer dem Artikel „den Lesenswert“ absprechen könnte. — H. Th. 314 20:02, 8. Jan. 2007 (CET)
Richtig, ragt nicht aus der Menge heraus. Solche Artikel schlummern im Bereich Geschichte noch etliche, die jedoch Niemand zur Wahl nominieren würde. Und dein Verweis auf die Todesumstände bringt überhaupt nicht weiter, denn da steht faktisch nichts, als daß er tot aufgefunden wurde, der Staat Selbstmord attestierte und ein paar Leute daran zweifeln. Aber überhaupt nichts, was darüber hinaus geht. Der Artikel geht nicht in die Tiefe, schneidet nur oberflächlich ein paar Dinge an. Das ist ja nicht schlecht - aber eben nicht herausragend. Und ein lesenswerter Artikel sollte schon etwas mehr sein als nur OK. Marcus Cyron Bücherbörse 23:05, 8. Jan. 2007 (CET)
Es stand mal im Artikel deutlich mehr zu den Todesumständen drin. So wurden die von Anhängern der Mordtheorie angeführten Aspekte (Gürtel, Mageninhalt) in angemessener (kurzer) Form erwähnt. Das wurde aber alles entfernt, weil man möglichst wenig Stress und Kontroversen haben wollte. Ich finde es auch schade, denn es ging keineswegs darum irgendwelche wirren Phantasien nachzuplappern. Neutralität bedeutet m.E. auch, solche Aspekte zumindest anzuschneiden. -- Kju 09:37, 12. Jan. 2007 (CET)
es kam nicht von ungefähr, dass ich vor vielen monaten nach ausgiebiger diskussion entsprechende abschnitte auf das wesentliche kürzte – warum sollte wikipedia die spekulationen eines doch eher umstrittenen herrn maguhn hier in gänze ausbreiten!? --JD {æ} 21:28, 8. Jan. 2007 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Der Artikel schreibt zwar, das die offizielle Version (Suizid) angezweifelt wird, geht aber nicht darauf ein, welche Motive für einen Mord in Frage kommen/unterstellt werden. Das gehört da auf jeden Fall noch rein, sonst versteht man diese Kontroverse nicht. Auch versäumt es der Artikel, auf die (aus damaliger Sicht) möglichen weitreichenden Implikationen des Cryptophons einzugehen - das muss man auch wissen, um die Mordtheorien zu verstehen. --John.constantine 12:11, 10. Jan. 2007 (CET)
Welche "weitreichenden Implikationen" bitte? Das Cryptophon war eine pfiffige (auf Nachbaumöglichkeit durch Hobbybastler und geringe Kosten optimierte) Implementation bekannter Technik. Die Implementation des IDEA-Algorithmus war allerdings herausragend, da Tron eine neuartige Optimierung fand. Professor Kordecki (der die Arbeit betreute) schrieb mir, dass am Cryptophon sonst nichts revolutionäres gewesen sei. Es wurde (und wird?) einzig von den Machern hinter Tronland dem Cryptophon eine große Bedeutung zugemessen (die es nicht hatte). Wenn man einen getarnten Mord annehmen möchte, wären Motive dafür wohl eher in Trons Arbeit im Bereich Pay-TV zu suchen, wo er ja mit einigen zwielichtigen Gestalten zu tun hatte, und es bis heute ungeklärte Aspekte gibt (siehe z.B. das, was Andreas Bogk in seinem Blog dazu geschrieben hat). -- Kju 10:07, 12. Jan. 2007 (CET)

Einsicht in die Ermittlungsakten durch AMM

Ich sehe in dem referenzierten Schreiben keinen Beleg dafür, dass AMM (direkte) Akteneinsicht nehmen konnte und habe es daher revertiert. --jha 12:07, 16. Mär. 2007 (CET)

Da AMM, wie ich belegte, während des Ermittlungsverfahrens eine kritische Review wesentlicher Teile der Ermittlungsakte erstellt hat, muss er sie doch auch gelesen haben, oder? Was für einen Beleg wünscht du denn noch? Ausserdem, warum hast du das andere ebenfalls gelöscht? -- Causatron 06:43, 17. Mär. 2007 (CET)
Die Akte wird er wohl gesehen haben - aber als Journalist, oder als Berater der Eltern? Einen Beleg für Beteiligung an den Ermittlungen sehe in der angegebenen Quelle auch nicht - nur für eine Serie erfolgloser Eingaben an die Ermittlungsbehörden, offenbar bis hin zur Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Staatsanwalt und die ermittelnden Polizeibeamten. --08-15 12:06, 17. Mär. 2007 (CET)
Wohl kaum als "Journalist", aber sicher als Berater der Eltern wenn er dort an den Staatsanwalt schreibt: "ich wende mich hiermit im Auftrag und gemeinsam mit den Eltern des verstorbenen Boris F----- an Sie". Seine Beteiligung an den Ermittlungen ergibt sich aus Ref. Nr. 2, er hat sie sogar zum laufen gebracht. Dass er Journalist war spielte aber für seine Vorträge eine Rolle. Als Journalist konnte er etwas mehr über die ihm bekannten Dinge erzählen als andere Leute. Aber wegen dem §353d konnte er das damals nicht belegen, er durfte nicht aus den Akten zitieren. -- Causatron 21:06, 17. Mär. 2007 (CET)
Warum ich das alles rausgeworfen habe? Weil die Quellen die Behauptungen nicht belegen. Und Sätze wie "Müller-Maguhn war von Anfang<ref>Genau genommen noch vor der Polizei. ." sind genauso unenzyklopädisch wie in den Refs versteckte Weblinks mit gedutzten Autoren. " Für die Vorgänge am Anfang der Ermittlungen, siehe besonders Andys private Seite zu Tron". Entweder Du machst ordentliche Quellenarbeit und schreibst das nochmal enzyklopädisch oder ich werfe es nochmal raus. Das hier ist kein Fanzine. Danke. --jha 02:28, 18. Mär. 2007 (CET)
Den ersten Teil habe ich bereits geändert, aber Andys Familiennamen werde ich nicht einfügen. Er steht oft genug drin, damit es jeder schon weiss. Ich wollte die Ref so kurz wie möglich halten. Wenn du es für WP anders für besser hälst, warum hast du es nicht selbst gemacht? Als Admin dieser Seite scheinst du gerne anderen mit löschen ihrer Beiträge zu drohen. Du und 08-15 scheinen ja geradezu nach Gründen zu suchen um das zu tun. Ich fühle mich schlecht behandelt. Das ist nicht Zusammenarbeit die ich bei WP erwartet habe. Wenn du auf deiner Seite hier löschen willst tues doch, aber mich schubst du nicht herum. -- Causatron 09:47, 18. Mär. 2007 (CET)


Referenzierung in Fußnoten

Die Referenzierung mehrerer Fußnoten entspricht nicht dem Wikipedia-Standard gemäß Hilfe:Einzelnachweise. Die Referenzierungen sollten dementsprechend angepasst werden, damit sie nicht gelöscht werden müssen. Insbesondere sind in den Fußnoten nur die Quellen zu nennen, aber keine weiterführenden Erläuterungen vorzunehmen, dies ist der Darstellung im Artikel selbst vorbehalten.--Berlin-Jurist 08:18, 17. Mär. 2007 (CET)


Lebach-Urteil im Falle Tron

Wieso wurde das denn bei seiner Klarnamensnennung nicht berücksichtigt ??? denn bei Hamburger Kessel geht es doch um dasselbe. Soviel zum Artikel 3 unseres Grundgesetzes.--80.144.235.68 09:23, 22. Apr. 2007 (CEST)

Nein, es geht um etwas anderes.--Berlin-Jurist 19:44, 22. Apr. 2007 (CEST)

Hamburger Kessel

Hallo Berlin-Jurist, In der Benutzer Diskussion:Zinnmann#Hamburger Kessel habe ich Zinnmann die Frage gestellt, ob mir jemand mit einer Frage nach Persönlichkeitsrechten weiterhelfen kann. Wie Du dort nachlesen kannst, sind die Namen der vier verwarnten (nicht verurteilten) Polizeiführer des Hamburger Kessels dort offen genannt. Ist das wirklich Tenor der Wikipedia? In der LD bei User Essjay (auch kein Verbrecher) wurde eben dies (m.E. zurecht) abgelehnt. In den Nachrichten werden die Namen von verurteilten Serienvergewaltigern und Dolppelmördern ebenfalls nicht genannt[1]? Wie siehst Du das? Die Frage ist, ob diese vier Mann im Artikel wirklich namentlich erwähnt bleiben sollen oder nicht ? Gruß --Hanfin 14:08, 20. Apr. 2007 (CEST)

Du hast Recht. Ich habe die Namen entfernt. Gruß, Berlin-Jurist 14:52, 20. Apr. 2007 (CEST)
Das war ja superschnell, zudem mit einer professionellen Begründung. Gruß--Hanfin 05:10, 21. Apr. 2007 (CEST)

Tolle Logik bei Tron (Hacker) seit Ihr ganz anders vorgegangen. Aber der liebe Artikel 3 gilt hier ja schon lange nicht mehr.--80.144.245.222 07:17, 22. Apr. 2007 (CEST)

Zwar gilt Artikel 3 GG nicht für private Institutionen, aber auch die Anwendung dieses Artikels hätte vorliegend zum selben Ergebnis geführt, gemäß dem Grundsatz, dass ungleiche Sachverhalte nicht gleich behandelt werden dürfen. Siehe dazu pointiert auch diesen Edit von mir zum Vergleich Tron/Atze Schröder.--Berlin-Jurist 19:34, 22. Apr. 2007 (CEST)

Einleitung

Ich war mal so mutig und habe die Einleitung auf Standard gebracht. Ich hoffe, damit geht der Artikel einen Schritt in Richtung Normalität. --rtc 20:06, 15. Mai 2007 (CEST)

ich bin mir sicher, dass das über monate wirklich lang und breit genug diskutiert wurde und sonst auch niemand hier verstärkten diskussionsbedarf zum thema hat. --JD {æ} 20:15, 15. Mai 2007 (CEST)
Und deshalb machst Du es mal vorsichtshalber rückgängig? Wie soll der Artikel jemals seine Stigmata verlieren und in die Normalität einkehren? --rtc 20:32, 15. Mai 2007 (CEST)
und deshalb machst du erstmal ganz unauffällig einen "kleinen edit" und fragst erst später netterweise hier an, ob sonst noch jemand ein solches, zu entfernendes stigmata zu vernehmen meint? --JD {æ} 20:37, 15. Mai 2007 (CEST)
Ja; ich war davon ausgegangen, dass sich die Parteien beruhigt haben. Wir können zwar Blinden nicht das Sehen zurückgeben, aber wir können Sonderartikel (im Sinne von Sonderschule) langsam zurück auf Kurs bringen. --rtc 20:42, 15. Mai 2007 (CEST)
die sonderschule ist teil des regelschulsystems und hat in weiten teilen völlig unnötig ihre aus alten zeiten stammende und anhaltende stigmatisierende wirkung. --JD {æ} 20:48, 15. Mai 2007 (CEST)
Als Lemma und damit auch im Einleitungssatz wird der Name benutzt, unter dem eine Person hauptsächlich bekannt ist. Wenn du das ändern willst, hast du viel zu tun. --08-15 21:20, 15. Mai 2007 (CEST)
Ah, ok, ich wusste nicht, dass es eine bei Pseudonymen gängige Form ist und dachte, dieser Artikel würde aus der Reihe tanzen. Wenn es so Konvention ist, dann habe ich nichts dagegen einzuwenden. --rtc 05:42, 16. Mai 2007 (CEST)

"kommerzielles Massenprodukt"

Ich haben folgenden Satz aus der Einleitung herausgenommen: Trons früher Tod verhinderte die Weiterentwicklung des „Cryptophon“ zum „Cryptron“, das zum kommerziellen Massenprodukt für die Nutzung im Internet werden sollte.

Das Thema wird ja später im Artikel und sogar noch in einem eigenen Lemma ausführlich behandelt. Die Aussage über die Weiterentwicklung zum "kommerziellen Massenprodukt" ist jedenfalls reichlich spekulativ und gehört schon gar nicht in die Einleitung: Fakt ist nur, er hat das Cryptophon fertig entwickelt, und es hat im Grunde nur wenige interessiert. Dann hatte er offenbar vor weiter an dem Thema dran zu bleiben, aber ob er es getan hätte, ob er damit erfolgreich gewesen wäre, ob es jemanden interessiert hätte, und schon gleich ob es zum Massenprodukt geworden wäre, ist eine sich steigernde Spekulation. (Es gibt ja sogar belegte Aussagen über Floricic dass er grundsätzlich wenig Interesse an der Entwicklung von kommerziellen Massenprodukten hatte). Maikel 14:08, 1. Jul. 2007 (CEST)

Wow, während ich diesen Eintrag geschrieben habe wurde meine Herausnahme revertiert, leider ohne Begründung. Vielleicht könnte JD die kurz nachliefern, Danke. Maikel 14:12, 1. Jul. 2007 (CEST)
ich hatte deine löschung schon vor knapp zwei stunden direkt nach deinem edit rückgängig gemacht, nachdem du das ganze unbegründet herausgenommen hattest.
ich halte den abschnitt nicht für spekulativ. so weit ich weiß, war es explizit floricics ziel, das ding derart weiterzuentwickeln, dass es für die breite masse interessant geworden wäre. diese ansicht und hoffnung trons macht sich der artikel nicht zu eigen, sondern gibt distanziert wieder, wie ich meine.
ansonsten muss das meiner meinung nach aber auch nicht im einleitungssatz stehen, wenn es später noch weiter ausgeführt wird. --JD {æ} 14:17, 1. Jul. 2007 (CEST)
Erst mal nix für Ungut, meine Begründung hat etwas auf sich warten lassen.
Es reicht doch völlig wenn etwa im Cryptophon-Artikel erwähnt wird dass Floricic eine Weiterentwicklung angedacht hatte, wobei das schon belegt sein sollte. Aber zum kommerziellen Massenprodukt (!) wäre es dann immer noch ein sehr weiter Weg gewesen. Das ist so als ob man über jemanden der Gitarre spielte sagen würde, durch seinen Tod wäre sein Aufstieg in die Top Ten verhindert worden.
Hier ein relevantes Zitat aus "Tod eines Hackers" von Burkhard Schröder, S. 90, von seinem Praktikumschef: "Boris hat den Prototyp gebaut", erinnert sich Uwe V. Er habe aber nicht in wirtschaftlichen Dimensionen sondern nur in Stückzahlen "von eins bis vier" gedacht. Maikel 14:40, 1. Jul. 2007 (CEST)
"Das ist so als ob man über jemanden der Gitarre spielte sagen würde, durch seinen Tod wäre sein Aufstieg in die Top Ten verhindert worden." – nein. dann müsste es im artikel heißen "durch seinen tod wurde die entwicklung des kassenschlagers vereitelt", dort wird aber nur davon gesprochen, dass es von floricic als massenprodukt gedacht war.
das zitat finde ich aber durchaus interessant; es legt ja etwas anderes nahe. vielleicht kann sich einer der hierfür verantwortlichen autoren nochmals zu wort melden. --JD {æ} 15:04, 1. Jul. 2007 (CEST)

Floričić anstatt Floricic

Tach meine Lieben. Alen Floričić hat den Nachnamen Floričić, kann es sein, dass der Tron ebenso heisst? Gruss, --PetarM ( Frag michBewerte mich ) 15:09, 7. Aug. 2007 (CEST)

Diplomarbeit als "Literatur" reinnehmen?

Sollte seine Diplomarbeit als Literatur erscheinen? 87.166.99.233 15:42, 24. Sep. 2007 (CEST)

Wurde sie verlegt? --D135-1r43 23:03, 7. Dez. 2007 (CET)

Sprache

Gehts noch hölzerner? „Laut eines Berichts des ORF[10] wurde Maguhn über die Hintergründe des Falles befragt.” Richtig: Für einen Bericht des ORF ... --134.130.68.65 16:19, 25. Sep. 2007 (CEST)

Rupert Murdoch in den Mord involviert?

siehe

http://www.digitalfernsehen.de/news/news_260863.html via http://blog.fefe.de/?ts=b933a78f

Fand keine Anstellung

Im Artikel steht: "Nach seinem Abschluss bewarb Tron sich bei mindestens einem Unternehmen, fand allerdings keine Anstellung." Diese Formulierung kann den Eindruck machen, er sei nicht allzu gut gewesen und man wollte ihn nicht haben. Der Satz geht auf Schröders Buch zurück. Dort wird aber auch klar, daß er bei der erwähnten Firma keine Anstellung fand weil er Bedingungen stellte die die Firma nicht bereit war zu erfüllen.

Bezüglich der Printausgabe des Buchs schrieb Andreas Bogk am 07.12.99 (Message-ID: m3yab7qlxv.fsf@soma.andreas.org) im Usenet:

"Auch andere Punkte treffen nicht zu, Tron hatte zum Beispiel mehr als ein Jobangebot, und zwar durchaus mit der Zusicherung, dass der Job seinen spezifischen Faehigkeiten entspricht."

Schröder schrieb darauf (Message-ID: 7UPzCLa8i4B@p120.burks.de):

">Tron hatte zum Beispiel mehr als ein Jobangebot
Das ist doch unstrittig! Ich weiss allein von vier Jobangeboten."

Mein Vorschlag: "Tron hatte mehrere Angebote von Firmen, sich aber noch nicht entschieden." Soweit ich mich erinnern kann, war eine Mitarbeit bei Andreas` Firma am Ende am wahrscheinlichsten. Dort wollte er dann das Cryptron fertig machen. -- DX12 12:04, 27. Sep. 2008 (CEST)

Hallo DX12, eigentlich halte ich mich aus dem Thema heraus, da es mir durch Falschbehauptungen von AMM (immer noch online) und anderen sehr viel Ärger eingebracht hat. Ich habe auch nur zufällig hier vorbeigesehen, aber ich möchte auf Deinen Beitrag trotzdem antworten. Der Satz stammt von mir und ich stimme Dir zu, daß er mißverständlich ist. Die Formulierung von Dir ist aber auch nicht so optimal, zumal dieses Thema einigermaßen unklar ist. Zwischen Abschluss und Tod lag doch ein durchaus langer Zeitraum, in der Zeit hat er nichts gefunden? -- Kju 20:27, 4. Okt. 2008 (CEST)
Tron hatte mehrere Jobangebote, aber er war nicht auf Jobsuche. Er konnte 1998 auch keinen Anfangen, da er anderes vor hatte. Nach dem er im April sein Diplom bekam war er etwa von Juni bis September in Ägypten und Istrien. Die freie Safari Kapstadt-Nairobi, die er sich für das Ende des Studiums vorgenommen hatte, war für November und Dezember geplant. Vorher ging das wegen dem Klima nur schlecht.
Was er dann für 99 suchte war ein gut ausgerüsteter Laborplatz um sein Cryptron fertig zu machen. Die andere Arbeit für die Firma wäre für ihn eher Nebensache gewesen. Bei Andreas wäre das auch ok gegangen. Seine Firma hat Ende 98 grössere Räume bekommen und das Produkt hätte Tron auch interessiert. Das war einfacher als etwa die Angebote aus Canada, Südafrika, Israel, Kroatien oder die anderen aus Deutschland. -- DX12 15:18, 6. Okt. 2008 (CEST)
Ich habe den mißverständlichen, bzw. laut AMM falschen, Satz nun entfernt. Ich hatte seit obiger Rückfrage hier nicht mehr reingesehen und möchte mich aus dem Artikel eigentlich auch heraushalten. Da Du mehr Hintergrundwissen als ich hast, würde ich begrüssen wenn Du die Darstellung entsprechend korrigierst. Da mir die Nichtkorrektur nun aber von AMM auch noch zum Vorwurf gemacht wurde, fühlte ich mich nun gezwungen zu handeln, und den Satz herauszunehmen. Auch wenn ich bestimmt nicht der einzige bin, der in der Lage ist den Artikel zu bearbeiten. Es war offenbar ein Fehler, sich überhaupt zu äußern, die Folgen sehe ich ja. -- Kju 18:42, 19. Okt. 2008 (CEST)

Sinnlos

Im Nachhinein ist es doch lächerlich, dass soviele Menschen ihre Zeit und Kraft für eine solch unbedeutende Kleinigkeit verschwendet haben. Gerade erst durch das massive Vorgehen, den bürgerlichen Namen des Kindes aus dem Internet zu entfernen hat eigentlich erst richtig zu dessen Verbreitung beigetragen. 79.165.94.162 14:27, 25. Nov. 2008 (CET)

Michel Majerus - Tron 6 (rot pantone 1788), 1999

Siebdruck auf Leinwand und Wandfarbe
300 x 300 cm
Siebdruck: 142 x 122 cm
Sammlung Landesbank Baden-Württemberg
http://container.zkm.de/presse/Extended/Majerus_Tron_a.jpg

Quelle: http://container.zkm.de/presse/special_extended.html

Relevant für den Artikel? --78.54.138.66 16:13, 3. Mai 2009 (CEST)

Weblinks

Ich habe einen Weblink auskommentiert. Die dortige Seite enthält blos eine Linkliste und das Cover des Buches. Direkte weiterführende Informationen zum Artikel enthält sie nicht. Sieht eher nach Buchreklame aus. WB 07:04, 13. Nov. 2009 (CET)

Die von dir abqualifizierte Linkliste führt zu weiterführenden Informationen. Ich werde daher deine Änderung erneut revertieren. Solange sich hier kein Konsens dazu abzeichnet, sollte der Status quo nicht angetastet werden.-- trueQ 12:23, 13. Nov. 2009 (CET)
Da hat WB wohl was übersehen. Burks hat auf seiner Seite zum Tron-Buch sogar einen Link zum PDF-Volltext des Buchs. Wenn das keine weiterführenden Informationen sind! --Thüringer ☼ 19:20, 13. Nov. 2009 (CET)
Da das in dem Wust tatsächlich untergeht, wäre wohl ein Link auf den Volltext des Buches wesentlich hilfreicher, als die völlig unübersichtliche Linkliste. WB 06:34, 16. Nov. 2009 (CET)

Würdelos...

Es ist mir fast schon unangenehm hier zu schreiben.

Der Wunsch der Eltern den Nachnamen nicht zu nennen ist nicht diskutabel. Wenn die dass so wünschen, muß man dem aus Respekt nachkommen. Respekt ist hier das Stichwort. Es geht nicht darum was man tun darf, sondern was man tun sollte. Es geht auch nicht darum was die anderen tun, sondern darum was hier passiert.

Alleine die Tatsache dass wir hier darüber reden müssen ist Würdelos und kindisch.

gruß, --Ushy 22:32, 29. Dez. 2010 (CET)

ich bin nur ein User, aber der volle Name Trons ist hier absolut unwichtig für den Artikel und wenn es die Eltern wünschen, ja sogar seine Freunde, dann solltet ihr es beim "Künstlernamen" Pseudonym belassen.

Wikipedia.org verhält sich hier meiner Meinung nach falsch und respektlos. Dabei spielt es keine Rolle was andere machen. nur weil viele auf einen einschlagen heisst es noch lange nicht, dass man es auch tun darf.

Wenn ich keinen Artikel über mich im Lexikon haben will dann werde ich auch rausgestrichen. Warum macht ihr euch hier so wichtig. Des weiteren ist es wirklich, ich kann mich da nur wiederholen, absolut unwichtig für den Artikel, wie der richtige Name des Jungen war. Des weiteren wollen sich diese Menschen nur schützen, damit sie nicht weiter belästigt werden und ihr untersützt dies in keinster Weise.

In meinen Augen ist das peinlich für Wikipedia ! macht euch nur selbst zum Ziel. Ich werde euch auch nicht mehr weiterempfehlen. Ich bin nur einer aber es wird ja in letzter Zeit unabhängig dieses Artikels ja eh von einigen empfohlen Wikipedia zu meiden, weil sich hier ja viele nur wichtig machen wollen, Unternehmen Werbung betreiben usw... Wenn ihr den Wunsch einfacher Leute nichtmal respektieren könnt, sagt das doch schon alles, und die wollen ja nichtmal den Artikel gelöscht sehen. (nicht signierter Beitrag von 92.226.245.171 (Diskussion) 19:57, 25. Jan. 2011 (CET))

PS: ich bin echt nur zufällig über den Beitrag hier gestolpert.. mfg (nicht signierter Beitrag von 92.226.245.171 (Diskussion) 00:58, 26. Jan. 2011 (CET))

http://www.tronland.net/ (nicht signierter Beitrag von 78.55.113.40 (Diskussion) 00:50, 27. Jan. 2011 (CET))

Abschnitt: Namenskontroversen nicht korrekt bzw entspricht nicht der Wahrheit

Es stand mehr in der einstweiligen Verfügung und war spezifischer. Es ging dort nur um den Nachnamen. Es war die Wikimedia bzw Wikipediaentscheidung die komplette Wikipedia.org lahmzulegen. Aus der Verfügung ging hervor, dass es sich hier auf den Artikelbezieht und den Nachnamen. Hätte wikimedia den Artikel geändert oder nur den Artikel entfernt, solange die Sachlage nicht geklärt ist. Hätte Wikipedia nicht komplett in Deutschland gesperrt sein müssen.

Und sich selbst als Quelle zu nehmen inwiefern die deutschen Benutzer von euch Informiert wurden - geht ja mal gar nicht^^... (nicht signierter Beitrag von 78.55.210.2 (Diskussion) 01:35, 6. Feb. 2011 (CET))

Hallo! Es wurde damals nicht die Wikipedia lahmgelegt, sondern nur die Weiterleitung von der Adresse wikipedia.de auf de.wikipedia.org unterbunden (damals war die erstgenannte Adresse noch eine Weiterleitung auf die letztgenannte). Und genau das wurde in der einstweiligen Verfügung ja auch gefordert, siehe die Pressemitteilung des Gerichts. Anders wäre seitens Wikimedia Deutschland, gegen den sich die Verfügung ja richtete, der Verfügung nicht nachzukommen gewesen. Insofern ist im Artikel alles korrekt dargestellt.
Zur Geheimhaltung des Namens macht es eigentlich auch überhaupt keinen Sinn, die Weiterleitung von wikipedia.de auf de.wikipedia.org zu verbieten, genau das wurde aber in der einstweiligen Verfügung gefordert. MfG Stefan Knauf 23:59, 29. Jan. 2012 (CET)

Bitte überdenkt eure Informationen im Bezug auf Wahrheitsgehalt und Würdeverletzungen der Betroffenen

PS: Diskussionsseiten von Artikeln

   * Diskussionsseiten von Artikeln sollen nicht gelöscht, sondern gegebenenfalls archiviert werden. 

Ich denke dieser Diskussionbeitrag muss nicht nach nichtmal 1ner Stunde Archiviert werden^^.. und ich werde das hier solange reinkopieren, wie es von anderen nach so kurzer Zeit archiviert wird.^^

Zum Thema:

"Tron wuchs bei seiner Mutter in der Gropiusstadt im Süden von Berlin auf"

ihr verletzt das Persönlichkeitsrecht der Mutter, wenn ihr auf Sie verweist oder ihren möglichen Wohnort, auch wenn ihr es hier indirekt tut. Die Eltern wollen ihre Ruhe. Wie und bei wem er aufwuchs ist ebenfalls irrelevant für den Artikel. Des Weiteren übergeht ihr mit dieser Info wiederholt den Wunsch der Eltern in Ruhe gelassen zu werden, da ihr hier Familienverhältnisse andeutet von denen ihr eigentlich nichts wisst und die Eltern nichts preisgeben wollen.

Wenn ihr schon dabei seid und euch fleissig die Mühe macht wirklich alle Seiten zu beleuchten, dann erwähnt das Wikimediaverhalten im Bezug auf die Verfügung und in welchem Rahmen diese umgesetzt wurde und in welchem Rahmen sie hätte umgesetzt werden können. ( nur der Artikel oder die gesamte Sperrung wikipedias in deutschland --> das war eure Entscheidung das zu tun, aus der Originalverfügung ging dies nicht hervor <----

Nicht nur, dass ihr den Wunsch der Eltern nicht respektiert. einfach den Nachnamen herauszunehmen, nein ihr deutet auch noch auf Familienverhältnisse hin die ihr nicht kennt. Des Weiteren verhält sich Wikipedia hier nicht besonders Neutral oder Wahrheitsgetreu. Da die Eltern niemals beabsichtigten Wikipedia lahmzulegen. Wikipediavertreter haben das hier Medienwirksam aufgebläht und den deutschen Zugang gesperrt, um meines Erachtens medienwirksam Eigenwerbung zu betreiben da es nur um diesen Artikel ging und die Namensnennung, welchem man hätte ohne Probleme herausnehmen können bis sich die Sachlage geklärt hatte. Aber die wikimediavertreter haben die komplette deutsche WikipediaSeite dicht gemacht. Solltet ihr wirklich eine Enzyklopädie sein, bitte erwähnt diese unnötige Handlung ebenfalls warheitsgetreu.

Mir ist es wirklich egal, ob der Name da steht oder nicht. Aber es gibt viele Fakten, die darauf hindeuten, dass sich hier bestimmte Vertreter einfach nur wichtig machen wollen und Begründungen nutzen, die für eine enzyklopädie meines Erachtens nicht hinnehmbar sind. Weil ein paar wenige andere Quellen es auch tun ist eine schwache Begründung. Die meisten seriösen, aber auch unseriöse Fachpresse bzw. Quellen haben den Namen unkenntlich gemacht.

Wenn ihr eine freie Enzyklopädie seid, warum ist es so schwer den Wunsch von ganz einfachen Leuten, solange diese Leben, zu repsektieren. Wikipedia ist eine freie Enzyklopädie, somit ist doch von Vorneherein klar, dass jeder beliebige Mensch hier herumtippen kann ungeachtetr seiner Profession. Es ist also Ansichtssache in wiefern ihr den Wunsch von lebendigen. fühlenden und menschlichen Wesen berücksichtig oder nicht.

Es kann doch nicht so schwer sein, etwas Mitgefühl für die Eltern zu empfinden und gleichzeitig nur ein paar Buchstaben zu entfernen. In 30- 50 Jahren spielt dies vielleicht oder bestimmt nicht einmal eine Rolle. Darum verstehe ich nicht, was so schwer sein kann den Nachnahmen zu entfernen, solange dieser für Betroffene eine Rolle spielt. Es kann doch nicht so schwer sein etwas soziale Kompetenz zu zeigen und wenn es nur temporärer Natur ist.

Wer weiss, vielleicht realisieren die Eltern, dass ihr Sohn mit seinen Handlungen und Erfindungen etwas bewegt hat. Aber solange sie nicht so denken können, können wir dies nicht für Sie entscheiden indem wir unser Wissen auf eine Seite pressen und beschliessen - tja haben die mal Pech gehabt, aber ich will hier meinen Artikel haben - Bitte achtet eure Mitmenschen und deren Gefühle und ich denke eine freie Enzyklopädie kann ohne Probleme bzw deren Vertreter und Schreiber etwas Mitgefühl zeigen. Wenn nur 0.1 % Wikipedianutzer mehr als nur Neugierig sind haben die Eltern schon ein Problem am Telefon und vor der Haustür.

Informationen um jeden Preis rechtfertigen meines Erachtens nicht die Verletzung von echten Gefühlen, die Eltern empfinden, wenn sie immer wieder an den Tod ihres einzigen Kindes erinnert werden und das in einem so großen Umfang, wie Wikipedia von Anderen erreichbar ist.


mfg I.O. (nicht signierter Beitrag von 78.55.68.71 (Diskussion) 00:21, 5. Feb. 2011 (CET))

Hallo! Es wurde keinesfalls die Wikipedia deutschlandweit gesperrt, sondern nur die Weiterleitung von wikipedia.de auf de.wikipedia.org unterbunden (damals war die erstgenannte Adresse noch eine Weiterleitung auf die letztgenannte). Und genau das wurde ja auch in der einstweiligen Verfügung gefordert („Dem Antragsgegner wird es bei Vermeidung eines vom Gericht für jeden Fall der Zuwiderhandlung festzusetzenden Ordnungsgeldes bis zu 250.000,00 Euro, ersatzweise Ordnungshaft oder Ordnungshaft bis zu sechs Monaten untersagt, die Internetadresse ... auf die Internetadresse ... weiterzuleiten, solange unter der Internetadresse ... ein Beitrag vorgehalten wird, der den bürgerlichen Nachnamen des Sohnes der Antragsteller nennt.“, siehe dort, das heißt auch nach meinem Sprachverständnis, dass nirgendwo in der Wikipedia der Name des Sohnes auftauchen darf oder die Weiterleitung unterbunden sein muss). Über die Adresse de.wikipedia.org war die deutsche Wikipedia wie immer erreichbar. Um zu verhindern, dass in der Wikipedia irgendwo der Nachname von Boris Floricic auftaucht, hätte man alle Wikipediaseiten auch für Administratoren sperren müssen (d.h. den Schreibzugriff sperren) . Da ist das Unterbinden der Weiterleitung von wikipedia.de auf de.wikipedia.org die deutlich weniger drastische Maßnahme.
Deine Befürchtung, die Eltern könnten wegen des Artikels ein Problem am Telefon und vor der Haustüre bekommen, halte ich für unbegründet. Die Eltern sind nämlich gar nicht aus dem Artikel ermittelbar, da steht noch nicht einmal, wie sie heißen. Unter dem Namen „Floricic“ steht auch niemand im Telefonbuch, schon 2006 nicht. Ich weiß nicht, ob man herausbekommen kann, wo die Eltern wohnen, wie sie heißen oder wie ihre Telefonnummer lautet, jedenfalls kann man das nicht mit dem Wikipediaartikel.
Das öffentliche Interesse an den Eltern oder ihrem Sohn sollte schon seit mehreren Jahren sehr gering sein und dürfte nur noch von der einstweiligen Verfügung gegen Wikimedia Deutschland herrühren. MfG Stefan Knauf 23:59, 29. Jan. 2012 (CET)

Ungünstige Satzreihung

Teile des Chaos Computer Clubs (CCC) warfen den Ermittlungsbehörden Fehler vor, doch Bemühungen um eine Wiederaufnahme des Falles scheiterten endgültig im Oktober 2003. Dieses Ergebnis wird bis zum heutigen Tage durch Freunde und Verwandte von Tron sowie von Vertretern des CCC angezweifelt. --77.10.187.44 13:06, 14. Sep. 2012 (CEST)

Weiterleitung auf de.wikipedia.org

Kann es sein, dass dieser Fall was damit zu tun hat, dass nach der Eingabe von wikipedia.de nicht mehr wie früher die Hauptseite erscheint? Ich meine mich erinnern zu können, dass früher direkt auf die Hauptseite verlinkt wurde. Jetzt muss man auf wikipedia.de oben auf den Link klicken. (nicht signierter Beitrag von 91.51.190.80 (Diskussion) 22:16, 20. Jan. 2013 (CET))

Schau mal ins erste Archiv von 2006. Da gibt's zu dem Thema einige Beiträge. --Patrick Stützel (Diskussion) 23:48, 10. Mär. 2013 (CET)

Verlinkung ist imperfekt und Datumsangabe der SPIEGEL-Ausgabe falsch

Die im Artikel erwähnte Telefonzellen-Klauaktion, die per SPIEGEL-Artikel nachgewiesen werden sollte, findet sich nicht im SPIEGEL vom 01. November 1999, auch nicht unter dem Autorennamen "Uwe Buse" oder der Artikel-Titelangabe "Tod eines Genies". Es kommt einzig ein Artikel vom 02.11.1998 in Frage unter dem Titel: "Vermintes Terrain".

Link zu fraglichem Artikel:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8027997.html

Ich bitte darum, daß ein Kundiger das einfügt - ich möchte nicht wieder was falsch machen. Danke.--Offiziner (Diskussion) 21:44, 5. Sep. 2015 (CEST)

Richtig ist erstmal, dass unter dem Datum im gedruckten Spiegel keine Überschrift „Tod eines Genies“ existiert: http://www.spiegel.de/spiegel/print/index-1999-44.html (erwähnte ich schon mal, dass Datumsangaben für wöchentlich erscheinende Publikation Mist gegenüber der Heftnummer sind?) – es ist auch keine andere Überschrift für diesen Kontext ersichtlich.
In Frage käme noch Spiegel Online unter dem Tagesdatum, aber die wollen mir auch nix rausrücken.
Von einem „Spiegel Reporter 11/99“ berichtet https://www.burks.de/burksblog/tron-tod-eines-hackers ohne Link.
LG --PerfektesChaos 22:39, 5. Sep. 2015 (CEST)

Stern Crime

Hallo, warum wurde mein Literaturvermerk zu Stern Crime zurückgesetzt? Im aktuellen Heft Nr. 10 gibt es einen Artikel zu "Tron", warum sollte das nicht in die Literaturliste aufgenommen werden? Gruß, Eva (nicht signierter Beitrag von Whateva87 (Diskussion | Beiträge) 00:07, 29. Jan. 2017 (CET))

"Stern Crime" ist nicht unbedingt das, was wir uns unter wissenschaftlicher (oder wenigstens: halbwegs seriöser) Literatur vorstellen. Siehe auch WP:LIT - wenn es nichts Besseres gibt, mag es - zumindest bei derart populären und nicht von der Wissenschaft behandelten Themen - gerade noch angehen, aber ansonsten: Lieber nicht. --Reinhard Kraasch (Diskussion) 13:28, 29. Jan. 2017 (CET)
Bitte begründe solche Rücksetzungen in der Zukunft: Punkt 1+4 --KurtR (Diskussion) 18:06, 29. Jan. 2017 (CET)