Diskussion:Tsa Tsai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ich schlage vor, das Lemma nach zhacai, der chinesischen Bezeichnung, zu verschieben. --Reiner Stoppok 19:54, 22. Aug. 2007 (CEST)

Du meinst die wissenschaftliche Transskription? Was ist denn verbreiteter? Rainer Z ... 20:56, 22. Aug. 2007 (CEST)
Ich bin auch dafür, wenn man die Wikipedien in anderen Sprachen anschaut. Die Bezeichnung ist Zhacai. Aufgrund des geringen Bekanntheitsgrades in Deutschland ist die Frage "was ist verbreiteter?" irrelevant. Man siehe, dass sogar Spanisch, eine konservative Sprache, die gerne die Schreibung entlehnter Wörter an die spanische Aussprache anpasst, Pinyin benutzt, die übrigens keine wissenschaftliche Transkription, sondern die offizielle lateinische Umschrift ist.--Explosivo (Diskussion) 02:02, 10. Feb. 2014 (CET)

Speicherwurzeln[Quelltext bearbeiten]

Bis eben stand im Artikel, dass die Pflanze Speicherwurzeln ausbilden würde, ich denke aber, dass das ein Übersetzungsfehler irgendwo gewesen ist, laut meiner Quelle sind es verdickte Sproßteile. --Carstor|?|ʘ| 22:23, 31. Aug. 2007 (CEST)

Wenn du eine Quelle hast, ist es ja prima. Ich war davon ausgegangen, es handele sich um Speicherwurzeln – es sieht sehr danach aus. Ein Foto der Pflanze wäre noch gut. Rainer Z ... 22:38, 31. Aug. 2007 (CEST)
Tjo, Foto such ich auch noch. Hab' aber auch erstmal das ehemalige Bild aus der Taxobox rausgenommen, weil es ja den "normalen" Brauen Senf zeigte. Ich guck mal, was sich finden läßt. --Carstor|?|ʘ| 22:41, 31. Aug. 2007 (CEST)
Der jetzt gelöschte Abschnitt:
Vor allem in der chinesischen Küche von Sichuan wird die Pflanze genutzt. Die Stiele können frisch verzehrt werden, die Wurzelknollen werden überwiegend geschnitten eingesalzen und wie das ursprünglich wohl auch chinesische Sauerkraut oder das korea nische Gimchi durch Milchsäuregärung konserviert. Diese eingesalzenen Wurzeln werden unter verschiedenen deutschen Namen wie „Salzgemüse“, „Senfgemüse“ oder „gesalzener Rettich“ in asiatischen Lebensmittelgeschäften und Restaurants angeboten.
enthält noch ein paar ganz interessante Informationen. Könnte es sein, dass die verdickten Sprossen im Herbst noch unterirdisch sind und deshalb unter „Wurzelverdacht“ stehen? Rainer Z ... 23:15, 31. Aug. 2007 (CEST)
Das einzige Foto, was ich gefunden habe (leider nicht frei und zudem noch winzig) ist das hier. Das sieht eigentlich nicht aus wie eine Wurzel, eher irgendwas Richtung Kohlrabi aus der gleichen Gattung, was ja auch ein verdickter Stamm ist.
Beim gelöschten Absatz muss ich zugeben, dass ich mit Absicht Sachen nicht übernommen habe, z.B. weil ich keine Belege habe, dass eine Milchsäuregärung stattfindet. Hast Du vielleicht Quellen dazu, so dass man das wieder mit einbinden kann? --Carstor|?|ʘ| 23:28, 31. Aug. 2007 (CEST)
Ich habe den ursprünglichen Artikel mit dünner Quellenlage geschrieben. Ich mag das Zeug ausgesprochen gerne und brauchte eine Weile, bis ich beim Chinesen klarmachen konnte, was ich möchte. Wenn es auf Speisekarten auftaucht, heißt es deutsch mal so mal so und wenn man mit kräftigem deutschen Akzent Tsa Tsai sagt, wird man nicht immer verstanden. Der Rest ist – ich gestehe es – zusammengegoogelt. Was die Milchsäuregärung angeht: Die spielt garantiert eine Rolle. Die Zubereitungsmethode ist praktisch identisch mit der von Sauerkraut und Gimchi – in solchem Millieu gedeihen die allgegenwärtigen Milchsäurebakterien prächtig. Anders wäre auch die Konservierung gar nicht gewährleistet. Zudem ist Tsa Tsai säuerlich, ohne das Essig o. ä. hinzugefügt würde.
Kurz: Von den „Wurzelknollen“ abgesehen, halte ich den Absatz für völlig zutreffend, auch wenn ich aus dem Stehgreif keine Qullen beibringen kann.
Rainer Z ... 13:19, 1. Sep. 2007 (CEST)

Noch was anderes: Ist es eigentlich angemessen, den Artikel so botanisch aufzuziehen? Der Name meint ja eher das Produkt und weniger die Varietät der Senfart. Ich bin da unsicher. Rainer Z ... 13:30, 1. Sep. 2007 (CEST)

Ich könnt jetzt einfach sagen, die Taxobox war schon drin, als ich herkam, aber laut Food Plants of China ist Tsa Tsai bzw. Zha-Cai auch der Name, der für die Pflanze im Chinesischen verwendet wird und da auch „var. tsatsai“ als Synonym zu var. tumida überall zu finden ist, glaube ich schon, dass es nicht falsch ist, auch die Pflanze als Tsa Tsai zu bezeichnen. Die Verwendung im gleichen Atemzug abzuhandeln finde ich auch nicht wirklich verkehrt. Was den gelöschten Absatz betrifft: Die Verwendung im rohen Zustand kann ich beispielsweise nirgendwo finden, wenn Du den Rest wieder drin haben möchtest, dann bitte ... mit handfesten Quellen wäre mir das aber schon etwas lieber. --Carstor|?|ʘ| 13:53, 1. Sep. 2007 (CEST)

Satz mit vermutl. falscher Grammatik, Bedeutung ist unklar, bitte reparieren.[Quelltext bearbeiten]

"[...]wenn sich das vegetative Wachstum eingestellt und noch bevor der Spross zu schießen beginnt." Fehlt nach "eingestellt" ein "hat" oder muss es "einstellt" heißen? Und was ist hier genau gemeint? Wenn das Wachstum begonnen hat oder nachdem es beendet ist? Bitte korrigieren, Danke! -- 217.190.222.24 22:08, 29. Okt. 2010 (CEST)