Diskussion:XYY-Syndrom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Feedback[Quelltext bearbeiten]

Hi! Endlich hab ich mich dazu durchgerungen, zu diesem Thema einen Artikel zu schreiben. Ist mein erster, daher hoff ich auf Feedback. Falls jemand ein paar gute deutsche Seiten zu dem Thema findet, wäre ich froh. Der einzige gute Link in deutscher Sprache ist aus Dänemark...sehr bezeichnend ;-) (nicht signierter Beitrag von Benutzer:Dracocephalus (Diskussion | Beiträge))

Wow! Für einen ersten Artikel sehr gelungen! Gratuliere! ziemlich geil...weiter so...sitz hier in der schule(mannheim) und muss was darüber schreiben...bin dankbar... Lg A(MzE)InG @ INCARISM -->g0d<-- (nicht signierter Beitrag von 217.247.175.76 (Diskussion))
vielleicht könnte man in den artikel noch reinschreiben wie es zu diesem syndrom kommt. fehler bei der meiose. --88.74.216.204 20:14, 3. Apr. 2010 (CEST)

Geschwistervergleich[Quelltext bearbeiten]

Hi!

"Ihre Intelligenz ist ebenso verteilt wie der Durchschnitt, lediglich im Vergleich zu direkten Geschwistern liegt der IQ 5-15 Punkte tiefer."

Das ergibt keinen Sinn. Das würde ja bedeuten, dass der IQ der Geschwister von Betroffenen etwa 5-15 Punkte über dem Durchschnitt liegt ... (nicht signierter Beitrag von 84.56.210.39 (Diskussion))

Hi! ein durchaus gelungener Artikel, ich hab den verweis von "Nasale" auf Nasenbein (Os nasale) abgeändert, ich hoffe, das passt so ... Lg (nicht signierter Beitrag von 84.114.179.145 (Diskussion))
Weiß jemand, wie es sich bei "Ihre Intelligenz ist ebenso verteilt wie der Durchschnitt, lediglich im Vergleich zu direkten Geschwistern lag der IQ in den meisten beobachteten Fällen um 5-15 Punkte tiefer." wirklich verhält. Ich denke auch, so, wie es dort jetzt steht, wird es wohl falsch sein. Entweder sind XYY-Männer durchschnittlich inteligent, dann sind ihre Geschwister also im Durchschnitt intelligenter als der Durchschnitt aller Männer (was mich sehr wundern würde), oder die XYY-Männer sind doch unterdurchschnittlich intelligent, oder diese Aussage zum Intelligenzvergleich zwischen XYY-Männern und ihren Geschwistern stimmt einfach nicht. Weiß es jemand? (Benno, 10.8.2006) (nicht signierter Beitrag von 89.27.214.246 (Diskussion))
Das hängt alles an diesem leidigen IQ, der keine objektive Meßgröße ist. Wenn man aber unbedingt mit dem IQ hantieren will, ist das folgendermaßen gemeint: Der IQ in der Bevölkerung schwankt sehr stark. Das tut er auch bei Betroffenen mit XYY. Daher ist ein Vergleich nicht sinnvoll, denn man müßte alle Menschen, die in die Stichprobe eingehen, auf alle möglichen Arten von Erkrankungen oder Unfällen oder besonderen Umständen überprüfen, die eine Änderung der kognitiven Fähigkeiten mit sich bringen und sich im IQ niederschlagen. Das ist nur schwer möglich. Zwischen Geschwistern schwankt der IQ meist nicht so stark, denn sie sind genetisch verwandt und sind in einem vergleichbaren Umfeld aufgewachsen. Bei diesem Vergleich, der völlig von dem mit der Bevölkerung zu trennen ist, gab es dann tatsächlich Unterschiede. Beispiel: Ist unter den Geschwistern ein hoher IQ verbreitet (z.B. 150), hat auch der Betroffene mit 140 noch einen überdurchschnittlichen IQ. -- Dracocephalus 15:50, 07. April 2008 (CET)
Watt fürn mystisches Blackbox-Gequake! Wenn ich das schon höre: "leidiger IQ"! Da hat wohl der IQ gelitten. - PC sollte für personell computer stehen, nicht für political correctness...
Ich vermisse leider (oder auch: wie zu erwarten) jegliche konstruktive Kritik. Oder eine sonstige Aussage, die mit dem Thema zu tun hätte. Oder zumindest halbwegs nachvollziehbar ist... -- Dracocephalus 12:33, 11. Juni 2008 (CET)
Das ist vollkommener Bullshit und muss korrigiert werden! Wenn sich die IQs der Geschwister entsprechend der Normalverteilung verteilen, dann ergibt sich fuer die XYY-Maenner eine neue Normalverteilung mit einem Mittelwert der um 5-15 Punkte kleiner ist. Meine Aussage basiert hierbei auf den Informationen im Artikel und nicht auf irgendwelchen Publikationen. @Dracocephalus: Deiner Aussage nach wuerden XYY-Maenner immer aus (vererbar, was schonmal nicht PC ist) hochintelligenten Familien stammen damit sich auch deren Durchschnitts-IQ auf 100 normiert. Hat das wissenschaftlichen Anspruch hier oder sind wir bei der Emma? (nicht signierter Beitrag von 85.178.223.161 (Diskussion) 22:31, 20. Nov. 2010 (CET))

Habe die offensichtlich widersprüchliche Aussage entfernt, mit Bitte um Klärung: "* Ihre Intelligenz ist ebenso verteilt wie der Durchschnitt, lediglich im Vergleich zu direkten Geschwistern lag der IQ in den meisten beobachteten Fällen um 5–15 Punkte tiefer." Der Satz ist ohne Quelle und kann so nicht stimmen bzw. erfordert unplausible Zusatzannahmen, wie bereits angemerkt. Multi io (Diskussion) 16:18, 14. Dez. 2016 (CET)

FEHLER??[Quelltext bearbeiten]

Im Abschnitt über die Entstehung durch Spermatogese steht das 50 % der Spermien X Chromosomen haben, 25% YY und 25% gar keine... Wo kommen denn dann die normalen Männner her? Ich hab von Bio leider keine große Ahnung, hoffe also das jemand anders weiß wie das in echt ist. (nicht signierter Beitrag von 172.208.209.13 (Diskussion) 14:34, 15. Sep 2006)

Damit ist gemeint: Wenn sich die Chromatiden nicht trennen, dann … Und ja, normale Männer entstehen nicht auf diesem Wege, sondern nur, wenn die Meiose in diesem Punkt gelingt.--Gunther 14:43, 15. Sep 2006 (CEST)
Meiner Meinung nach ist das Bild der Reifeteilungen fehlerhaft. Normalerweise würde bei der ersten Reifeteilung jeweils ein X- mit einem Y-Chromosom in jeweils eine Tochterzelle wandern 1x(46,XY) --> 2x(23,XY). Gibt es unter den Y-Chromosomen ein non-disjunction so müsste nach der 1. Reifeteilung die eine Tochterzelle lediglich ein X-Chromosom enthalten (22,X0), die andere ein X-Chromosom und 2 Y-Chromosomen (24,XYY). Bis hier her ist alles diploid. Erst nach der 2. Reifeteilung ensteht aus der Zelle mit nur einem X eine Tochterzelle mit gar keinem Geschlechtschromosom (22,0) und eine Tochterzelle mit einem X (23,X). Aus der Zelle mit XYY entstände eine Tochterzelle mit 23,X und eine mit 24,YY. Es entständen also 4 Zellen mit foldenden haploiden Chromosomensätzen (22,0), (23,X), (23,X) und (24,YY). Das Ergebnis der Reifeteilungs-Abbildung ist also korrekt, der erste Schritt fehlerhaft. ... eSKAone@gmx.net ... 18:26 14.12.2010 (ohne Benutzername signierter Beitrag von 129.206.196.130 (Diskussion) )

"JACOBS-Syndrom"[Quelltext bearbeiten]

in meinem Skriptum wird das Syndrom als "JACOBS-Syndrom: 47,XYY 1961 erstmals von JACOBS und SANDBERG beschrieben;" aufgeführt. ist das einfach nur überholt, oder warum dann die Erklärung im Artikel, dass ab 1960 gar nicht mehr nach dem Entdecker benannt wird? --Emgo 10:42, 30. Okt. 2006 (CET)

Ich konnte das genaue Datum nicht finden, daher kann es sein, daß es 1961 noch gemacht wurde. Allerdings, selbst wenn es nicht mehr Konvention war, hat sicherlich nicht jeder so einfach seine liebgewonnenen Gewohnheiten über Bord gekippt. Und man kann an der jetzt schon langen Liste sehen, daß es durchaus unterschiedliche Bezeichnungen gab und gibt (und ich habe bei weitem nicht alle aufgeführt...). Ich werde das Jacobs-Syndrom mal hinzufügen. -- Dracocephalus 15:50, 07. April 2008 (CET)

Allgemein[Quelltext bearbeiten]

Mal wieder ein "typischer" Wikipedia-Artikel: der friedliche Kompromiss ohne Auseinandersetzung. Da stehen sich mutuell ausschließende Behauptungen drin (haben sie jetzt nen erhöhten TestoSpiegel oder nicht..und: wenn ja: hat das dieselben Auswirkungen wie bei "normalen" XY), ohne darauf hinzuweisen, dass dieser Widerspruch nunmal momentan in der wissenschaftlichen Diskussion besteht. Oder anders: WP kann und soll keine schlüssige Welterklärung abgeben, sonder NUR das wiedergeben, was (mit notwendiger kritischer Herangehensweise) gerade "state-of-the-art" ist. Scheint wohl recht schwierig zu sein... <eg> --80.136.164.124 11:34, 31. Jan. 2007 (CET)

Hallo <eg> 80.136.164.124, wie mir aus deinem Auftreten bei WP an vielen unterschiedlichen Stellen langsam klar wird, steht du wirklich mehr auf Auseinandersetzung als auf freidlichen Kompromiss, und wohl auch mehr auf oberschlauer Kommentierung von allem Möglichen, natürlich immer ohne Benutzeranmeldung. In Manchem magst du ja recht haben, aber für dich scheint es wohl schwieriger zu sein, mal was in Artikeln konstruktiv schreibend zu ihrer Weiterentwicklung beizutragen. Also erkläre uns nicht erneut, was bei WP schwierig sein mag. -- Muck 22:16, 15. Mär. 2007 (CET)
Hmm, ich kann keine sich ausschließenden Behauptungen erkennen. Es ist noch nicht eindeutig erwiesen, ob nun JEDER XYY-Betroffene einen erhöhten Testosteronspiegel hat, daher werde ich das sicherlich nicht behaupten. Was allerdings ein erhöhter Testosteronspiegel für Auswirkungen hat, ist bekannt. Du darfst aber gerne konstruktive Vorschläge für entsprechende Formulierungen geben -- Dracocephalus 15:50, 07. April 2008 (CET)
Es IST ein typischer WP-Artikel, der sich vor politischer "Korrektheit" zuscheißt!! Jeder Fachmann weiß, dass die XYY-Jungs im Schnitt wesentlich gefährlicher, aggressiver, kurz: krimineller sind. Lachhaft, die Weltverbesserer, die die Realität der Welt leugnen.
Alles mal zur Seite treten, wir haben hier einen Fachmann, der es besser weiß! Dieser kann sicher auch diverse wissenschaftliche Quellen beitragen, um seine gewagten Thesen zu untermauern....oder etwa nicht. Dann wäre ich vorsichtig, denn man könnte hier gewaltige Vorurteile unterstellen (von mangelnder Höflichkeit ganz zu schweigen)... -- Dracocephalus 12:33, 11. Juni 2008 (CET)

was fürn satz...[Quelltext bearbeiten]

"Es existieren also auch kleine, dickliche Männer ohne Akneprobleme, die ein zusätzliches Y-Chromosom aufweisen."

einfach herlich, selten so gelacht beim wiki lesen...;P (nicht signierter Beitrag von 178.25.26.88 (Diskussion) 00:33, 27. Feb. 2012 (CET))

Einzelnachweise[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel braucht dringend Einzelnachweise, zumal wenn es wirklich so viele unzutreffende Vorurteile zu diesem Thema gibt --134.2.189.38 14:46, 18. Dez. 2013 (CET)