Diskussion:Zeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Zeit“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Hinweise

Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte monatlich automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 100 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 3 Abschnitte.
Eine mögliche Redundanz der Artikel Zeit, Zeitpfeil und Zukunft wurde von Oktober 2009 bis Juni 2011 diskutiert (zugehörige Redundanzdiskussion). Bitte beachte dies vor der Anlage einer neuen Redundanzdiskussion.

Bedarf es einer Diskussion darüber, ob pseudowissenschaftliche Mutmaßungen zum Thema Zeitreisen in die Vergangenheit im Artikel bleiben sollten?[Quelltext bearbeiten]

Ich habe die pseudowissenschaftlichen Mutmaßungen zu Zeitreisen in die Vergangenheit entfernt. Boehm hat diese Änderung wieder rückgängig gemacht und das damit begründet, dass er nicht verstehe, was das Thema Zeitreisen im Artikel zu tun hätten. Diese Begründung ist unlogisch und hat nichts mit meiner Änderung zu tun. Ich wollte auch nicht darüber diskutieren, ob Zeitreisen ins Thema gehören, sondern ich habe nur ganz dezent pseudowissenschaftlichen Blödsinn zu Zeitreisen in die Vergangenheit entfernt.

Bei Bedarf kann darüber inhaltlich diskutiert werden, allerdings verweise ich darauf, dass an früherer Stelle bereits im Artikel die Tatsache erwähnt wird, dass die Zeit unumkehrbar ist.

--Genio (Diskussion) 13:36, 11. Mai 2017 (CEST)

Ich weiss was Zeitreisen sein sollen, aber was sind Zeiteise? --Boehm (Diskussion) 14:00, 11. Mai 2017 (CEST)
OT: Wahrscheinlich findet der Kollege das jetzt gar nicht lustig, aber das sind vermutl. die Dinger, mit denen Wissenschaftler in die Vergangenheit "schauen". SCNR -- Iwesb (Diskussion) 14:07, 11. Mai 2017 (CEST)
Ich finds lustig. Aber mal im Ernst, es gibt viele wissenschaftliche Beiträge zu den „gelöschten“ Themenfeldern: z. B.: [1] oder [2], usw. . Von Pseudowissenschaft kann hier nicht die Rede sein. Ich werde aber von einem Edit-War absehen. 3. Meinung ist erbeten. --Boehm (Diskussion) 14:25, 11. Mai 2017 (CEST)

3M: Das alles ist spekulativ, mit derzeitigem Kenntnisstand wissen wir es einfach nicht. Es gibt allerdings tatsaechlich serioese Abhandlungen zum Thema (s.o.). Das kann man - so wie im Artikel geschehen - als ist nicht abschließend geklärt bzw. würde [...] die heutigen Mittel der Menschheit [..] übersteigen klassifizieren. Den Satz Eine Zeiteise ist jedoch aufgrund der Unumkehrbarkeit der Zeitrichtung prinzipiell nur in die Zukunft möglich. halte ich fuer insofern irrefuehrend, als diese Unumkehrbarkeit zwar derzeit sic! herrschende Meinung, aber nicht "bestaetigtes Wissen" ist. Meint -- Iwesb (Diskussion) 15:00, 11. Mai 2017 (CEST)

Die unsinnige Löschung wurde wieder eingestellt, da hier offenbar nichts mehr kommt, oder wie seine Bearbeitungen befürchten lassen, es ein paar Jahre auf sich warten lassen könnte. Demnach kann es ihm so wichtig nicht gewesen sein. Falls doch, ist hier Platz genug für Klärung, bitte bevor absatzweise Material aus dem Artikel geschmissen wird und das mit solchen Begründungen. Von der zwischenztl. Aussage im Artikel mal ganz zu schweigen. -ZT (Diskussion) 23:23, 17. Mai 2017 (CEST)


Zeitreisen in die Vergangenheit sind Science Fiction und beflügeln die Fantasie. Es gibt einen großen Markt für wissenschaftliche Spekulationen, die sich in ihrem Inhalt danach richten, was das Publikum hören möchte. Aber kein seriöser Wissenschaftler verschwendet seine Zeit damit, über dieses Thema ernsthaft nachzudenken. Deshalb gibt es zu dem Thema nur reißerische Dokumentationen und populärwissenschaftliche Abhandlungen, die sich (im Gegensatz zu den nüchternen Abhandlungen) sehr gut verkaufen. Dadurch wird ein spezifisches Zerrbild in der Öffentlichkeit davon erzeugt, auf welchen Themengebieten Wissenschaftler heutzutage vermeintlich forschen. Fakt ist jedenfalls, dass es keinerlei seriöse Forschung zu dem Thema gibt, sondern jegliche Beschäftigung damit nur deshalb stattfindet, um das Publikum in ihrer Fantasie anzuregen und zu begeistern. Das ist ein gesellschaftliches Phänomen und auch nicht weiter dramatisch, aber in einer Enzyklopädie sollten dann doch die langweiligen Fakten stehen. Wenn man sich gegen die beschriebene Verzerrung abgrenzt und die geltenden wissenschaftlichen Erkenntnisse berücksichtigt (fortschreitende Expansion der Raumzeit), dann bleibt nur die Erkenntnis, die auch im Artikel zu Zeitreisen steht: nämlich, dass Zeitreisen in die Vergangenheit nach aktuellem Stand der Wissenschaft unmöglich sind.

Nebenbei sei erwähnt, dass die Erkenntnis, dass "Wurmlöcher" zwar theoretisch nicht unmöglich sind, nicht heißt, dass diese auch existieren. Jedenfalls kann jedoch mit absoluter Sicherheit ausgeschlossen werden, dass diese von Menschen erzeugt oder kontrolliert (oder räumlich erreicht) werden könnten. Zudem muss selbst innerhalb des theoretischen Konstruktes des Wurmlochs berücksichtigt werden, dass das Hineinfallen in ein solches eine vollständige Zerstörung des Objektes bedeuten würde.

Ich habe mal einen sehr witzigen Vortrag von Gassner zu dem Thema gehört, in welchem er sich über das bizarre gedankliche Konstrukt des Wurmlochs lustig macht:

"Und es gibt auch noch wüste Fantasien...."

https://www.youtube.com/watch?v=8wdy9DuS3ds&feature=youtu.be&t=1943

Ich zitiere die abschließende Bewertung: "das ist alles wilde Fantasie". https://www.youtube.com/watch?v=8wdy9DuS3ds&feature=youtu.be&t=2176

Noch viel aussagekräftiger als seine Worte sind übrigens seine vergeblichen Bemühungen, das Lachen zu unterdrücken ;-)

Vielleicht einigen Wir uns auf die Erkenntnis, dass Zeitreisen nach aktuellem Stand der Wissenschaftlichen Erkenntnisse unmöglich sind und belassen es im Artikel Zeit mit einem Link zum Artikel Zeitreisen?

Die jetzt im Artikel stehenden abstrusen Fantastereien können jedenfalls nicht stehen bleiben!

--Genio (Diskussion) 15:40, 29. Mai 2017 (CEST)

Kleiner Lesevorschlag: Besorge Dir ein Buch von Feynman (Physik Nobelpreisträger) und studiere seine Ansichten zu Antimaterie und Feynman-Diagramme. Ja, ja, er ist „nur“ theoretische Physiker. Und es sind nur kleine Teilchen, die eine Zeitreise machen. Aber das ist nicht der Punkt. Es gibt wissenschaftliche Literatur zum Thema und das reicht. Niemand behauptet in keinem einzigen Wikipedia-Artikel, dass es Zeitreisen als reales Phänomen bereits belegt existiert. Willst Du auch alle Religionsartikel löschen lassen, weil es keinen Beleg für einen wie auch immer gearteten Gott gibt? Die Leute reden belegbar darüber. Das reicht für Aussagen im Konjunktiv. --Boehm (Diskussion) 14:08, 1. Jun. 2017 (CEST)
"Die Leute reden belegbar darüber. Das reicht für Aussagen im Konjunktiv." Was für schöne, eindrucksvolle, kluge Sätze! Das meine ich übrigens vollkommen ernst. Wenn es einmal eine Wikipedia-Mauer mit eingemeißelten Sinnsprüchen wie früher in den Lateinbüchern gibt, dann würde ich diese beiden Sätze unbedingt da aufnehmen. --Delabarquera (Diskussion) 07:27, 9. Mär. 2018 (CET)

"Zeit" > Vgl. "Arbeit"[Quelltext bearbeiten]

Ich will jetzt keine Grundsatzdiskussion daraus machen, sondern nur noch einmal auf das Poblem hinweisen. Zeit ist, nach dem Verständnis, das sonst in der WP hochgehalten wird, zunächst mal ein normales Wort der deutschen Sprache. (Um diese Zeit ist er meistens schon zuhause. / Ich hab jetzt leider keine Zeit. / Kommt Zeit, kommt Rat. Usw.) Dann ist Zeit ein Wort, das in verschiedenen Wissenschaften als Terminus höchst unterschiedlich verwendet wird. Die Physik ist nur eine dieser Wissenschaften. Insofern wäre ich dafür, dass die Eingabe von "Zeit" (ohne Zusatz) bei der Suche auf die Begriffsklärung führt und dass die Artikel getrennt werden: Zeit (Physik) usw. Das Analogon wäre Arbeit, wo das auch so gehandhabt wird: Arbeit (Physik). --Delabarquera (Diskussion) 19:04, 8. Mär. 2018 (CET)

Für Zeit (Musik) würde es dann auch einen Artikel geben? Etwa in dem Sinne, in dem das im betreffenden Abschnitt dargestellt wird? Klingt für mich irgendwie kontraintuitiv.--༄U-ji (Diskussion) 22:46, 8. Mär. 2018 (CET)
"Für Zeit (Musik) würde es dann auch einen Artikel geben?" Wie so oft im Leben lautet für mich die Antwort: "Kommt drauf an!" Will sagen: Wenn jemand den Artikel wirklich ausführlich macht und ausbaut – warum nicht? Was diesen konkreten Fall angeht: Ich denke, dass eher ein Verweis auf „Rhythmus“ sinnvoll wäre. Schon bei der Begriffsklärung. Aber vielleicht übersehe ich da auch was. Im übrigen noch einmal der Verweis auf Arbeit, wo es genau diese Probleme ebenfalls gibt. P. S. „Als Musik ist Zeit nicht nur durch das Metrum, zum Beispiel Tempus, zu verstehen, sondern durch die Schwingung selbst und jede denkbare praktische Involvierung." Ein solcher Satz verweist für mich ganz eindeutig auf: ausbaufähig! Wobei mir die praktische Involvierung nicht so gut gefällt. Ach, wenn ich's genau besehe, gefällt mir der ganze Satz überhaupt nicht. :-) --Delabarquera (Diskussion) 07:16, 9. Mär. 2018 (CET)

Kann ich mir vorstellen, dass Dir der Satz nicht gefällt. Um Zeit (Musik) nämlich in einem eigenen Artikel abzuhandeln, bräuchte es mindestens ein Essay. „Praktische Involvierung“ heißt „musikalische Interaktion“ oder „musikalische Praxis“. Deine Idee, den Einfluss der Zeit auf den Rhythmus zu beschränken: Das sollte wohl am ehesten berserkerhaft fachfremd genannt werden. Schwingung würde unter den Tisch fallen? Nun schwingt aber an sich jeder Klang, ganz ohne unbedingt einen Rhythmus aufzuweisen. Die weiteren Aspekte können auch nicht einfach unter den Tisch fallen ... Kurz gesagt: Ich glaube nicht, dass Dein Vorschlag Sinn macht.--༄U-ji (Diskussion) 09:25, 9. Mär. 2018 (CET)

Kaum schaut man genauer hin, fallen einem noch mehr Probleme auf: "Philosophie. → Hauptartikel: Philosophie der Zeit". Warum dieser Hauptartikel? Warum nicht Zeit (Philosophie)? --Delabarquera (Diskussion) 07:21, 9. Mär. 2018 (CET)

Definition Zeit[Quelltext bearbeiten]

Die grundsätzliche Definition von Zeit könnte meiner Ansicht nach so lauten: Zeit ist die Bewegung von Materie im Raum. Zeit ist relativ zur Anwesenheit von Masse und zur Geschwindigkeit, mit der sich etwas bewegt. Betrachtet man den Zeitfluss auf der Erde als Normalzeitfluss, so vergeht die Zeit bei Anwesenheit einer größeren Masse und auch bei höherer Geschwindigkeit relativ zum Normalzeitfluss langsamer. Angenommen, man könnte sich an einem schwarzen Loch aufhalten, so verginge die Zeit dort langsamer. Bei der maximalen Größe eines schwarzen Lochs müsste die Zeit stehenbleiben. Das würde bedeuten, dass die maimale Größe eines schwarzen Lochs begrenzt sein muss, da die Zeit ja nicht rückwärts laufen kann. Ebenso ist es mit der Geschwindigkeit: Je schneller man sich durch den Raum bewegt, desto langsamer vergeht die Zeit. Auch hier gibt es eine Grenze - die Lichtgeschwindigkeit, denn nichts kann sich schneller bewegen als Licht. Für das sich bewegende Licht dürfte somit keine Zeit vergehen. Nur so ist erklärbar, dass Licht in jeder Entfernung sichtbar ist, solange die Lichtquelle aktiv ist. Aber je weiter die Lichtquelle vom Betrachter entfernt ist, desto länger dauert es, bis das ausgesandte Licht sichtbar wird. FAZIT: Ohne Raum und ohne sich bewegende Materie gibt es keine Zeit! Oder: Raum und Materie erzwingen die Zeit, damit sich überhaupt etwas ereignen kann. --Greg 23:50, 12. Nov. 2019 (CET)