Disney California Adventure Park

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disney California Adventure Park
Golden Gate Bridge beim Eingang

Golden Gate Bridge beim Eingang

Ort Anaheim, Kalifornien, USA
Eröffnung 8. Februar 2001
Besucher 8,769 Mio.[1] (2014)
Website Disney California Adventure Park
Disney California Adventure Park (USA)
Disney California Adventure Park
Disney California Adventure Park
Lage des Parks

Koordinaten: 33° 48′ 19,7″ N, 117° 55′ 19″ W

Der Sonnenbrunnen auf der Sunshine Plaza

Der Disney California Adventure Park (bis Mai 2010 „Disney’s California Adventure Park“) ist ein Freizeitpark der Walt Disney Company in Anaheim, Kalifornien. Zusammen mit dem nahegelegenen Vergnügungspark Disneyland gehört der am 8. Februar 2001 eröffnete Park zum Disneyland Resort. Mit schätzungsweise 8,8 Millionen Besuchern war der Park im Jahr 2014 der am zehntstärksten besuchte Freizeitpark weltweit.[1]

Regionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Park ist in sechs Bereiche unterteilt: Buena Vista Street & Sunshine Plaza, Paradise Pier, The Golden State, Hollywood Pictures Backlot, „A Bug’s Land“ und „Cars Land“.

Buena Vista Street & Sunshine Plaza[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Haupteingang führt in die Buena Vista Street, die an die 1920er von Los Angeles erinnert. Kurz nach dem Eingang muss der Besucher unter einem Replikat der Golden Gate Bridge durchgehen. Die Buena Vista Street ist dasselbe Konzept wie die Main Street im Disneyland und Magic Kingdom. Sie führt den Besucher in die Mitte des Parkes an Souvenirshops vorbei.

Am Ende der Buena Vista Street kommt der Besucher in die Mitte des Parks, genannt Sunshine Plaza. Ein Replikat des California Zephyr findet sich dort. Am Ende des Weges befindet sich ein Brunnen mit einer großen metallenen Sonne. Von der Sunshine Plaza lassen sich sämtliche weitere Regionen des Parks erreichen.

The Golden State[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fels in der Grizzly Peak Recreation Area

Der Golden State ist in fünf weitere Areale aufgeteilt: Condor Flats, Grizzly Peak Recreation Area, Golden Vine Winery, Bayside und Pacific Wharf.

Die Condor Flats wurden der Mojave-Wüste nachempfunden. In ihnen befindet sich die Attraktion Soarin' Over California, welche ebenso im 50-Jahr-Jubiläum des Walt Disney Worlds im Epcot realisiert wurde. Grizzly Peak Recreation Area ist den kalifornischen Nationalparks nachempfunden und beherbergt die River-Rafting-Attraktion Grizzly River Run und den Redwood Creek Challenge Trail, mit einem Spielplatz und einer Show mit dem Thema Bärenbrüder. Es gibt hier auch einen direkten Abstecher ins nahe Disney’s Grand Californian Hotel. Die Golden Vine Winery ist dem Napa Valley nachempfunden, welches für den Weinanbau berühmt ist. Neben Weindegustationen findet der Besucher dort eine wechselnde Ausstellung im Walt Disney Imagineering Blue Sky Cellar, welche die geplanten Neuerungen des Parkes zeigen. Bayside ist nach der San Francisco Bay Area benannt und darin steht eine kleine Kopie der Palace of Fine Arts. Die Hauptattraktion ist ein Film Golden Deams über Kalifornien mit Whoopi Goldberg in der Hauptrolle. Pacific Wharf ist vom Roman Die Straße der Ölsardinen inspiriert worden, der in Monterey spielt. In diesem Areal befinden sich vor allem diverse Restaurants und Verpflegungsstände.

Hollywood Pictures Backlot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hollywood Pictures Backlot

Der Hollywood Pictures Backlot ist einem Backlot eines Hollywood Filmstudios nachempfunden und hat als Hauptattraktion den Twilight Zone Tower of Terror. Als weitere Attraktionen gibt es diverse 3D-Filme und Shows wie Monsters, Inc. Mike & Sulley to the Rescue!, Disney’s Aladdin: A Musical Spectacular oder Muppet Vision 3-D. Sowohl Muppet Vision 3-D sowie Twilight Zone Tower of Terror sind Kopien der gleichnamigen Attraktionen in Disney’s Hollywood Studios.

Paradise Pier

Paradise Pier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Paradise Pier ist ein künstlicher Pier an einem See. Sie beinhaltet viele klassische, schaustellerartige Fahrgeschäfte, wie zum Beispiel die Achterbahn California Screamin’, Karussells, ein wippendes Schiff und andere.

Ein Abschnitt ist der historischen Route 66 nachempfunden. Ein Highway, welcher Chicago mit Kalifornien verband, und damals die Hauptverkehrsachse der USA darstellte.

„A Bug’s Land“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Region ist dem Pixar-Film A Bug’s Life nachempfunden. Dazu wurde eine Kulisse entworfen, welche die Welt aus der Sichtweise eines Insektes erscheinen lässt. So sind übergroße Gräser und Pflanzen mit übergroßen Blättern vorhanden. Die Hauptattraktion in dieser Region ist ein 3D-Film mit zusätzlichen Effekten wie dem Einsatz von Nebelmaschinen und im Sitz eingebauten mechanischen Effekten.

Cars Land[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bereich Cars Land wurde 2012 eröffnet [2] und adaptiert den Ort Radiator Springs sowie die benachbarte Landschaft an der Route 66 aus dem Pixar-Film Cars. Cars Land beinhaltet neben drei Fahrattraktionen mehrere Läden und Restaurants. Die Hauptattraktion sind die Radiator Springs Racers, die ein vergleichbares Fahrsystem zu EPCOTs Test Track aufweisen. In elektrisch angetriebenen Autos werden die Besucher durch Szenen des Films Cars geführt. Abschließend wird im Freien ein Rennen simuliert. Weitere Attraktionen sind Mater's Junkyard Jamboree, ein Zamperla Demolition Derby [3] und Luigi's Flying Tires, eine Attraktion, bei der übergroße durch Druckluft schwebende Reifen mittels Gewichtsverlagerung manövriert werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Global Attractions Attendance Report 2014. TEA, abgerufen am 16. Januar 2016 (PDF, englisch).
  2. Revamped Disney Park Tries Again, NY Times. 16. Juni 2012. 
  3. Zamperla Demolition Derby. Abgerufen am 16. Januar 2016.