Disocactus biformis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Disocactus biformis
Disocactus biformis Tafel 54 von 1904 aus Blühende Kakteen

Disocactus biformis
Tafel 54 von 1904 aus Blühende Kakteen

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Hylocereeae
Gattung: Disocactus
Art: Disocactus biformis
Wissenschaftlicher Name
Disocactus biformis
(Lindl.) Lindl.

Disocactus biformis ist eine Pflanzenart aus der Gattung Disocactus in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton biformis bedeutet ‚zweiförmig, zweigestaltig‘.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disocactus biformis bildet einen zylindrisch geformten Stamm von 20 bis 50 Zentimeter Länge aus. Die einzelnen Triebe sind reich verzweigt blattartig flach und bis zu 20 Zentimeter lang und nur 1 bis 2 Zentimeter breit mit einem etwas gezähmten Rand. Die Areolen sind unbedornt und klein. Die rötlich bis magentafarbenen Blüten sind 5 bis 6 Zentimeter lang. Sie erscheinen seitlich aus den obersten Areolen und sind aufwärts etwas gebogen und trichterig. Die Früchte sind rötlich purpurfarben, eiförmig bis birnenförmig und von 1,5 Zentimeter Länge.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disocactus biformis ist in Guatemala in den Verwaltungsbezirken Quetzaltenango, Sacatepéquez, Sololá und in El Salvador in der Provinz Santa Ana verbreitet und kommt in Höhenlagen zwischen 1200 und 1840 Meter vor.

Die Erstbeschreibung erfolgte 1845 durch John Lindley.[2]

Synonyme sind folgende beschriebenen Arten: Cereus biformis Lindl. (1843), Disisocactus biformis (Lindl.) Kunze (1845) (unkorrekter Name, ICBN- Art. 11.4), Epiphyllum biforme (Lindl.) G.Don (1855) und Phyllocactus biformis (Lindl.) Hooker (1875).

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Endangered (EN)“, d. h. als stark gefährdet geführt.[3]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. 2. Auflage. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2011, ISBN 978-3-8001-5964-2, S. 183.
  • Alwin Berger: Kakteen - Anleitung zur Kultur und Kenntnis der wichtigsten eingeführten Arten. Eugen Ulmer, Stuttgart 1929, S. 99.
  • N. L. Britton, J. N. Rose: The Cactaceae. Descriptions and Illustrations of Plants of the Cactus Family. Band IV. The Carnegie Institution of Washington, Washington 1923, S. 202 (online).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Birkhäuser 2004, ISBN 3-540-00489-0, S. 26.
  2. Edward´s Botanical Register, Flower Garden and Shrubbery. London, 31: t. 9
  3. Disocactus biformis in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Véliz, M., 2009. Abgerufen am 5. Januar 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Disocactus biformis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien