Dissonanz (Begriffsklärung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dissonanz (v. lat.: dis = „unterschiedlich, auseinander“ und sonare = „klingen“) wird in den folgenden Zusammenhängen verwendet:

  • in der Musik für „auflösungsbedürftige“ Tonkombinationen, siehe Konsonanz und Dissonanz
  • in der Psychologie für eine aus dem Widerspruch von Entscheidung und Wahrnehmung folgende innere Spannung, siehe Kognitive Dissonanz
  • im übertragenen Sinne z. B. zur Charakterisierung von Unstimmigkeiten in sozialen Gruppen oder Diskussionen
  • für die Unterschiede im Käuferverhalten vor und nach dem Kauf eines Produktes
  • Titel eines Bildes von Franz von Stuck, ausgestellt in der Villa Stuck in München


Siehe auch: