Distelrath

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 50° 49′ 0″ N, 6° 31′ 20″ O

Distelrath
Stadt Düren
Postleitzahl: 52351
Vorwahl: 02421
Das Ühledömche, von Nordwesten her gesehen

Das Ühledömche, von Nordwesten her gesehen

Das Tonnedörp

Distelrath ist ein ehemaliger Vorort und heutiger Stadtteil von Düren in Nordrhein-Westfalen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distelrath liegt am östlichen Stadtrand von Düren in Richtung Merzenich und ist im Laufe der Jahrhunderte fest mit der Stadt verwachsen. Direkt durch Distelrath führt die alte Handelsstraße von Düren nach Köln, die heutige B 264.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgrabungen haben eine römische Villa ans Tageslicht gebracht. Weitere Funde lassen auf eine karolingische Siedlung im 9. Jahrhundert schließen. Erstmals wurde Distelrath im Jahr 1152 als eine Ansammlung aus Bauernhöfen und einer Kapelle erwähnt. Die Zerstörungen des Dreißigjährigen Kriegs gingen nicht spurlos am Dorf vorüber, wohl aber an der Distelrather Kapelle, dem Ühledömche. 1831 vernichtete ein Großbrand das ganze Dorf. Auch hierbei blieb die Kapelle unzerstört.

Tonnedörp[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tonnedörp ist die mundartliche Bezeichnung für Tonnendorf. So wird die Siedlung Kerpener Straße am östlichen Stadtrand von Düren im Volksmund benannt. Die Bezeichnung Tonnendorf will an die ausgedienten Heringsfässer erinnern, die früher unter den Regenfallrohren standen, um Wasser aufzufangen. Die Siedlung errichtete 1933 das Reichsheimstättenwerk mit 24 Häusern für kinderreiche Familien im Rahmen des Projekts Vorstädtische Kleinsiedlungen.[1]

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnhof Distelrath, 1994
Anschlussstelle Brückenstraße, 1994

Der Bahnhof Distelrath war Knotenpunkt der Dürener Kreisbahn an folgenden Strecken:

Heutzutage ist Distelrath lediglich über die Anschlussstelle Brückenstraße der Bahnstrecke Düren–Euskirchen zu erreichen.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tonnendorf am Stadtrand wird 75 Jahre alt. In: Aachener Zeitung vom 26. August 2008

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Distelrath – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien