Distrikt Mpigi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karte
Lage von Mpigi
Lage von Mpigi
Basisdaten
Hauptstadt Mpigi
Geographisches Zentrum 0° 14′ N, 32° 20′ OKoordinaten: 0° 14′ N, 32° 20′ O
Fläche 1.207,8 km²
Einwohnerzahl 215.500 (Stand 2012)
Bevölkerungsdichte 178,4 Einwohner/km²
Zeitzone UTC +3
ISO 3166-2 UG-106

Mpigi ist ein Distrikt in Zentraluganda. Wie die meisten anderen ugandischen Distrikte ist es nach seiner gleichnamigen Hauptstadt Mpigi benannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Destrikt Mpigi grenzt im Norden und Osten an den Distrikt Wakiso, im Süden an den Distrikt Kalangala, im Südwesten an den Distrikt Kalungu, im Westen an den Distrikt Butambala und im Nordwesten an den Distrikt Mityana. Die Stadt Mpigi, in der sich das Distriktshauptquartier befindet, liegt etwa 37 Kilometer westlich von Kampala, Ugandas Hauptstadt.

Geschichte und Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 1970er-Jahren umfasste der Distrikt Mpigi die Regionen des Buganda-Königreichs, Kyaddondo, Busiro, Mawokota, Butambala und Gomba. Im Jahr 2000 wurden Kyaddondo und Busiro in den Distrikt Wakiso aufgenommen. 2010 trennte sich Gomba vom Distrikt Gomba und Butambala wurde zum Distrikt Butambala.[1] Mawokota blieb der einzige Bestandteil des Bezirks Mpigi.[2] Die Unterbezirke sind:

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1991 wurde die Kreisbevölkerung auf etwa 157.400 Einwohner geschätzt. Die nächste Volkszählung im Jahr 2002 schätzte die Bevölkerung des Destrikts auf etwa 187.800 Einwohner, mit einer jährlichen Wachstumsrate von 1,4 %. Im Jahr 2012 wurde die Bevölkerung in dem Distrikt auf etwa 215.500 Einwohner geschätzt.[3] Der Distrikt ist in erster Linie ein ländlicher Bezirk, mit nur 8,4 % der Bevölkerung, die in städtischen Gebieten leben.[4]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die größte wirtschaftliche Aktivität im Distrikt Mpigi ist die Landwirtschaft. Zu den angebauten Produkten gehören: Süßkartoffeln, Bohnen, Maniok, Mais, Bananen, Erdnüsse, Kaffee, Baumwolle, Tomaten, Kohl, Zwiebeln und Avocado.[5][6][7]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt hat insgesamt 324 Grundschulen mit 246 staatlichen, 57 privaten und 21 Gemeinschaftsschulen. Für weiterführende Schulen hat der Distrikt mehr als 37 Schulen; 16 sind von der Regierung, 10 privat und 11 Gemeindeschulen.

Der Distrikt hat auch 3 technische Einrichtungen, 3 pädagogische Hochschulen und die Uganda Martyrs University Nkozi.[8][9]

Gesundheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt hat 17 Regierungsapotheken, 13 Gesundheitszentren, 4 private Apotheken und 24 Kliniken. Er hat auch ein Regierungskrankenhaus in Gombe mit 104 Betten und das Krankenhaus Entebbe mit 147 Betten, sowie das katholische medizinische Büro Kisubi mit 74 Betten und das Nkozi-Krankenhaus mit 90 Betten.[10][8]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Mpanga-Waldreservat liegt eine Autostunde von Kampala entfernt und ist eines der Sehenswürdigkeiten des Distrikts.[8] Viele Naturattraktionen, wie Küsten des Victoriasees, Wälder und Natur- und Kulturstätten, werden nicht touristisch genutzt.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Distrikt Mpigi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The making of a needy district. 11. Juli 2015, abgerufen am 3. September 2018.
  2. Government names 14 new districts. 29. Oktober 2013, abgerufen am 3. September 2018.
  3. Mpigi (District, Uganda) - Population Statistics, Charts, Map and Location. Abgerufen am 3. September 2018 (englisch).
  4. Distance between Kampala () and Mpigi (Mpigi) (Uganda). Abgerufen am 3. September 2018 (amerikanisches Englisch).
  5. MPIGI DISTRICT | Uganda Travel Guide. Abgerufen am 3. September 2018 (amerikanisches Englisch).
  6. Production | Mpigi District. Abgerufen am 3. September 2018.
  7. District Economic Resource & Opportunities | Mpigi District. Abgerufen am 3. September 2018.
  8. a b c MPIGI DISTRICT | Uganda Travel Guide. Abgerufen am 3. September 2018 (amerikanisches Englisch).
  9. Education | Mpigi District. Abgerufen am 3. September 2018.
  10. Health | Mpigi District. Abgerufen am 3. September 2018.
  11. Our Background | Mpigi District. Abgerufen am 3. September 2018.