Diversitätsindex

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Diversitätsindex oder Mannigfaltigkeitsindex bezeichnet man Kennzahlen (Indices) zur Bestimmung der Vielfätigkeit in der Gesellschaft[1] oder von Lebensgemeinschaften (Artenvielfalt)[2] eines Naturraums (Biodiversität). Eine weitere Anwendung ist die wirtschaftliche Diversifikation.

Bekannte Diversitätsindizes sind

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Detlef Pollack, Ingrid Tucci, Hans-Georg Ziebertz: Religiöser Pluralismus im Fokus quantitativer Religionsforschung. VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2012, ISBN 978-3531186962
  2. Karl Fent: Ökotoxikologie: Umweltchemie - Toxikologie - Ökologie. Thieme, 2013, ISBN 978-3131099945, S. 328.