Division 1A 2017/18

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Division 1A 2017/18
Meister FC Brügge
Champions League FC Brügge
Champions-League-
Qualifikation
Standard Lüttich
Europa League RSC Anderlecht
Europa-League-
Qualifikation
KAA Gent
KRC Genk
Pokalsieger Standard Lüttich
Absteiger KV Mechelen
Mannschaften 16
Spiele 240  + 91 Play-off-Spiele
Tore 962  (ø 2,91 pro Spiel)
Division 1A 2016/17

Die Division 1A 2017/18 war die 115. Spielzeit der höchsten belgischen Spielklasse im Männerfußball.

Sie wurde am 28. Juli 2017 mit dem Spiel zwischen dem Aufsteiger Royal Antwerpen und dem amtierenden Meister RSC Anderlecht (0:0) eröffnet und endete am 27. Mai 2018 mit dem Abschluss der Play-offs.

Saisonverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der KV Mechelen stieg nach elf Spielzeiten als Tabellenletzter ab. Als Meister der zweitklassigen Division 1B wird Cercle Brügge in der kommenden Saison erstklassig spielen.[1] Standard Lüttich wurde Belgischer Pokalsieger.[2] Einen Spieltag vor Ende der Meisterplayoffs holte der FC Brügge seinen fünfzehnten Meistertitel.[3]

Vereine und Stadien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein Stadt Stadion Kapazität
RSC Anderlecht Anderlecht Constant-Vanden-Stock-Stadion 26.361
Royal Antwerpen1 Antwerpen Bosuilstadion 12.975
Waasland-Beveren Beveren Freethielstadion 08.190
FC Brügge Brügge Jan-Breydel-Stadion 29.062
Sporting Charleroi Charleroi Stade du Pays de Charleroi 14.891
KAS Eupen Eupen Kehrwegstadion 08.363
KRC Genk Genk Luminus Arena 24.956
KAA Gent Gent Ghelamco Arena 19.999
KV Kortrijk Kortrijk Guldensporenstadion 09.399
Sporting Lokeren Lokeren Daknamstadion 12.000
Standard Lüttich Lüttich Maurice-Dufrasne-Stadion 30.023
KV Mechelen Mechelen AFAS-Stadion 14.145
Royal Excel Mouscron Mouscron Stade Le Canonnier 10.571
KV Oostende Ostende Versluys Arena 08.125
VV St. Truiden Sint-Truiden Stayen 12.125
SV Zulte Waregem Waregem Regenboogstadion 08.500
1 Aufsteiger und Sieger im Play-Off-Spiel gegen den Letztplatzierten der Saison 2016/17, den KVC Westerlo.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 16 Vereine spielten zunächst in einer Doppelrunde die reguläre Saison aus. Die Abschlusstabelle diente als Grundlage für die Qualifikation zu verschiedenen Platzierungsrunden.

Die sechs bestplatzierten Vereine erreichten die Meisterschaftsrunde (Play-offs 1), die Mannschaften auf den Plätzen sieben bis fünfzehn spielten um einen möglichen internationalen Startplatz (Play-offs 2). Nach Abschluss der 30 Spieltage stieg der Tabellenletzte direkt ab, für ihn spielte der Gewinner der Aufstiegs-Play-offs der Zweiten Division in der kommenden Saison erstklassig.

Durch die Einführung der neuen Division 1B zur Saison 2016/17, einer professionellen, acht Vereine umfassenden zweithöchsten Spielklasse, änderte sich der Modus des Play-offs 2. Die neun auf den Tabellenrängen 7 bis 15 platzierten Mannschaften spielten das Play-off 2 zusammen mit den drei besten Vereinen (mit Ausnahme des Aufsteigers in die Pro League) aus der Division 1B aus. Die insgesamt zwölf Mannschaften wurden in zwei Gruppen à sechs Vereine aufgeteilt (genannt Play-off 2A und Play-off 2B), in denen jeweils einmal gegeneinander gespielt wurde. Die Gewinner dieser beiden Gruppen spielten in einem Spiel den Sieger der Play-offs 2 aus, welcher in einem weiteren Entscheidungsspiel gegen den Viert- oder Fünftplatzierten des Play-offs 1 um einen internationalen Startplatz antrat.[4]

Zu bemerken ist auch, dass in der Meisterschaftsrunde die Hälfte der erreichten Punktzahl aus den 30 Spielen der Vorrunde übertragen wurde, so dass die weiteren Begegnungen je nach Tabellensituation teilweise nur geringfügige Änderungen hervorrufen konnten. Die Punkte aus der 1. Runde wurden, wenn nötig, aufgerundet, jedoch bei Punktgleichheit am Ende um einen Punkt reduziert.

Im Gegensatz zu anderen Ligen, wie beispielsweise der Fußball-Bundesliga, waren die Spielpläne für die Hin- und Rückrunde nicht identisch (mit gedrehtem Heimrecht). Vielmehr wurde für die Rückrunde ein völlig anderer Spielplan erstellt.

Ebenso gab es eine Besonderheit bei der Berechnungsgrundlage der Tabellenplatzierung bei Punktgleichheit. Ähnlich wie in einigen anderen europäischen Ligen zählte zuerst der der direkte Vergleich der Siege und erst dann des Torverhältnisses.

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FC Brügge  30  20  7  3 068:330 +35 67
 2. RSC Anderlecht (M)  30  16  7  7 049:420  +7 55
 3. Sporting Charleroi  30  13  12  5 046:300 +16 51
 4. KAA Gent  30  14  8  8 045:270 +18 50
 5. KRC Genk  30  11  11  8 044:360  +8 44
 6. Standard Lüttich  30  11  11  8 043:410  +2 44
 7. KV Kortrijk  30  12  6  12 042:390  +3 42
 8. Royal Antwerpen (N)  30  10  11  9 038:400  −2 41
 9. SV Zulte Waregem (P)  30  11  4  15 047:520  −5 37
10. VV St. Truiden  30  9  10  11 029:410 −12 37
11. KV Oostende  30  10  6  14 042:410  +1 36
12. Waasland-Beveren  30  9  8  13 050:510  −1 35
13. Sporting Lokeren  30  8  7  15 033:490 −16 31
14. Royal Excel Mouscron  30  8  6  16 040:590 −19 30
15. KAS Eupen  30  6  9  15 040:570 −17 27
16. KV Mechelen  30  6  9  15 031:490 −18 27
Stand: Endstand[5]
  • Teilnahme an der Meisterschaftsrunde
  • Teilnahme an den Play-offs
  • Abstieg in die Division 1B 2018/19
  • (M) amtierender belgischer Meister
    (P) amtierender belgischer Pokalsieger
    (N) Aufsteiger der Division 1B 2016/17

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2017/18 BRÜ AND GNT KRC Genk KV Oostende SV Zulte Waregem Standard Lüttich Sporting Charleroi KV Kortrijk KV Mechelen Sporting Lokeren Waasland-Beveren VV St. Truiden Royal Excel Mouscron Royal Antwerpen KAS Eupen
    FC Brügge 5:0 2:1 2:2 3:2 3:2 4:0 3:3 2:1 2:0 3:1 3:0 4:1 4:2 1:0 3:1
    RSC Anderlecht 0:0 1:0 0:1 1:0 2:0 1:0 1:3 4:0 2:2 3:2 2:2 2:3 5:3 2:1 1:0
    KAA Gent 2:0 0:0 1:1 2:3 0:1 1:1 1:0 2:1 2:2 3:0 2:0 3:0 3:1 0:1 3:0
    KRC Genk 2:0 0:1 1:2 1:1 3:1 0:2 0:1 2:3 1:0 0:0 3:3 1:1 1:1 4:0 1:1
    KV Oostende 2:3 2:0 0:2 1:2 4:2 2:3 3:0 2:1 0:1 2:3 0:3 2:0 0:1 3:4 1:0
    SV Zulte Waregem 1:2 2:3 0:1 0:1 1:1 2:1 0:4 2:2 2:1 1:3 2:5 2:0 2:1 1:2 3:2
    Standard Lüttich 1:1 3:3 0:0 2:1 0:0 0:4 0:0 3:1 3:2 2:1 3:1 1:1 4:3 1:1 3:2
    Sporting Charleroi 1:2 2:0 2:1 1:1 1:1 3:2 1:1 1:0 2:0 1:1 2:2 0:0 2:0 1:1 2:2
    KV Kortrijk 1:2 2:2 1:1 0:0 1:2 0:1 2:1 2:0 2:0 1:0 4:1 3:2 1:1 4:0 0:0
    KV Mechelen 0:3 3:4 1:1 3:2 0:0 0:2 1:1 1:1 2:0 0:2 2:0 2:0 0:2 1:2 1:0
    Sporting Lokeren 0:4 1:2 0:3 1:2 0:3 0:2 0:3 1:1 0:1 2:0 1:1 1:1 0:2 1:1 3:0
    Waasland-Beveren 1:1 1:2 1:2 0:1 1:3 2:2 3:1 0:2 2:1 2:2 2:3 3:1 2:0 3:0 5:1
    VV St. Truiden 0:1 1:0 3:2 2:1 1:0 1:1 1:0 0:1 0:2 2:0 0:0 1:0 1:0 0:3 4:4
    Royal Excel Mouscron 2:1 1:2 1:1 0:1 1:0 2:1 1:3 2:5 0:3 2:2 1:2 2:2 1:1 2:2 3:2
    Royal Antwerpen 2:2 0:0 1:1 3:5 0:0 3:0 0:0 1:3 3:0 0:0 1:2 1:2 1:1 1:0 2:0
    KAS Eupen 2:2 2:3 1:1 3:3 2:1 0:5 1:1 1:0 1:2 4:1 3:2 1:0 0:0 4:0 0:1

    Platzierungsrunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Meisterschaftsrunde (Play-off 1)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Punkte aus der 1. Runde wurden halbiert und als Bonus gutgeschrieben. Die Punkte des FC Brügge, des RSC Anderlecht und von Sporting Charleroi wurden aufgerundet. Im Fall eines Punktgleichstandes zum Ende der Runde wäre dem jeweiligen Team ein Punkt abgezogen worden.

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte Bonus Gesamt
     1. FC Brügge  10  3  3  4 017:120  +5 12 34 46
     2. Standard Lüttich  10  6  3  1 020:900 +11 21 22 43
     3. RSC Anderlecht  10  4  0  6 012:150  −3 12 28 40
     4. KAA Gent  10  4  2  4 008:800  ±0 14 25 39
     5. KRC Genk  10  4  4  2 013:130  ±0 16 22 38
     6. Sporting Charleroi  10  2  2  6 009:220 −13 08 26 34
  • Belgischer Meister und Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League 2018/19
  • Belgischer Pokalsieger und Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2018/19
  • Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Europa League 2018/19
  • Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League 2018/19
  • Teilnahme am Finale der Europa-League-Play-offs
  • Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    2017/18 BRÜ AND Sporting Charleroi GNT KRC Genk Standard Lüttich
    FC Brügge 1:2 6:0 0:1 1:0 4:4
    RSC Anderlecht 1:0 3:1 0:2 1:2 1:3
    Sporting Charleroi 1:3 1:2 2:1 2:2 0:0
    KAA Gent 1:0 1:0 0:1 0:0 1:3
    KRC Genk 1:1 2:1 4:1 1:1 1:0
    Standard Lüttich 1:1 2:1 1:0 1:0 5:0

    Play-off 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Oud-Heverlee Löwen und der Lierse SK nahmen als 2. bzw. 4. der Division 1B teil. Am 11. Mai 2018 meldete der Lierse SK Insolvenz an und schied aus der Play-off-Runde aus.[6]

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. SV Zulte Waregem  9  8  1  0 030:800 +22 25
     2. KV Kortrijk  10  6  1  3 016:120  +4 19
     3. Royal Excel Mouscron  10  4  2  4 017:160  +1 14
     4. Oud-Heverlee Löwen  10  2  3  5 012:160  −4 09
     5. Waasland-Beveren  10  2  2  6 012:230 −11 08
     6. Lierse SK  9  2  1  6 007:200 −13 07
  • Teilnahme am Halbfinale der Europa-League-Play-offs
  • Wegen Insolvenz ausgeschieden
  • Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der KFCO Beerschot Wilrijk nahm als Verlierer des Finales der Aufstiegs-Play-offs in der Division 1B teil.

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Sporting Lokeren  10  6  3  1 021:110 +10 21
     2. VV St. Truiden  10  5  2  3 022:150  +7 17
     3. Royal Antwerpen  10  4  2  4 013:160  −3 14
     4. KV Oostende  10  3  5  2 021:180  +3 14
     5. KAS Eupen  10  2  2  6 011:210 −10 08
     6. KFCO Beerschot Wilrijk  10  1  4  5 014:210  −7 07
  • Teilnahme am Halbfinale der Europa-League-Play-offs
  • Kreuztabellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Gruppe A KV Kortrijk SV Zulte Waregem Waasland-Beveren MOU Oud-Heverlee Löwen Lierse SK
    KV Kortrijk 1:2 4:1 1:1 2:1 2:1
    SV Zulte Waregem 3:0 8:0 5:1 2:2
    Waasland-Beveren 1:3 1:2 3:2 0:2 0:1
    Royal Excel Mouscron 2:1 1:2 1:1 5:0 1:0
    Oud-Heverlee Löwen 0:2 1:2 0:0 3:1 1:2
    Lierse SK 0:2 1:4 0:3 2:2
    Gruppe B Royal Antwerpen VV St. Truiden KV Oostende Sporting Lokeren KAS Eupen BEE
    Royal Antwerpen 1:2 3:3 1:2 2:1 2:0
    VV St. Truiden 4:0 4:1 1:1 2:3 3:2
    KV Oostende 3:1 2:2 1:3 1:1 2:2
    Sporting Lokeren 1:2 1:0 2:2 3:0 4:2
    KAS Eupen 0:1 3:1 0:4 0:2 2:2
    KFCO Beerschot Wilrijk 0:0 1:3 0:2 2:2 3:1

    Finalspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die beiden Gruppensieger ermittelten am 23. Mai 2018 den Teilnehmer am Finale der Europa-League-Play-offs.

      Ergebnis  
    SV Zulte Waregem 2:2 n. V. (1:1, 0:0)
    4:3 n. E.
    Sporting Lokeren
    Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Gewinner des Halbfinales spielte am 27. Mai 2018 gegen den 4. bzw. 5. (abhängig vom Pokalsieger) der Meisterschaftsrunde.

    Ergebnis


    KRC Genk 2:0   SV Zulte Waregem

    Der Gewinner des Finales nahm an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League 2018/19 teil.[7]

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Mit Unterstützung von Monaco: Cercle Brügge zurück in Belgiens erster Liga. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 13. März 2018.
    2. Emond knikt Standard na verlengingen naar bekerwinst, sporza.be (niederländisch)
    3. Brügge löst Anderlecht wieder ab, kicker.de
    4. sport.be: Quoi de neuf en Jupiler Pro League 2016-2017? 8. Juni 2016, abgerufen am 23. November 2017 (französisch).
    5. Jupiler-Pro-League 2017/18 Klassement Reguliere Competitie. In: sport.be. Abgerufen am 12. März 2018 (niederländisch).
    6. Zweitligist Lierse SK meldet Insolvenz an, transfermarkt.de
    7. http://www.sport.be/fr/jupilerproleague/nieuws/article.html?Article_ID=828406