Division 1A 2018/19

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Division 1A 2018/19
Meister KRC Genk
Champions League KRC Genk
Champions-League-
Qualifikation
FC Brügge
Europa League Standard Lüttich
Europa-League-
Qualifikation
Royal Antwerpen
KAA Gent
Pokalsieger KV Mechelen (Division 1B)
Absteiger Sporting Lokeren
Mannschaften 16
Spiele 240  + 92 Play-off-Spiele
Tore 994  (ø 2,99 pro Spiel)
Torschützenkönig TunesienTunesien Hamdi Harbaoui
(SV Zulte Waregem), 25 Tore
Division 1A 2017/18

Die Division 1A 2018/19 war die 116. Spielzeit der höchsten belgischen Spielklasse im Männerfußball. Das Eröffnungsspiel fand am 27. Juli 2018 statt.

Der KV Mechelen stieg nach elf Spielzeiten als Tabellenletzter der Vorsaison ab. Als Meister der zweitklassigen Division 1B spielte Cercle Brügge nach drei Jahren Zweitklassigkeit wieder erstklassig.[1]

Saisonverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits zwei Spieltage vor Schluss der 1. Runde stand Sporting Lokeren als fester Absteiger fest.[2], der KRC Genk holte seine vierte belgische Landesmeisterschaft. Mechelen wurde Meister der 2. Division und Pokalsieger, konnte so zurück in die 1. Division aufsteigen und sich für die Gruppenphase der Europa League qualifizieren.

Am 1. Juni 2019 entschied der Beschwerdeausschuss der belgischen Fußballunion, Mechelen wegen der Manipulation des Spieles KV Mechelen gegen Waasland-Beveren am 11. März 2018 in der Saison 2017/18 in der ersten Division mit der Aberkennung des Aufstieges in die erste Division zu bestrafen. Mechelen wäre in der Saison 2019/20 in der Division 1B verblieben. Außerdem darf Mechelen nicht an der Europa League teilnehmen. Anstelle von Mechelen wäre der Verlierer der Aufstiegsspiele, der KFCO Beerschot Wilrijk, in die erste Division aufgestiegen.[3][4]

Gegen diese Entscheidung legte der Verein am 6. Juni 2019 Beschwerde beim belgischen Schiedsgericht für den Sport ein. Bis zu dessen Entscheidung konnte das Urteil nicht vollzogen werden.[5] Am 10. Juli 2019 stellte das Schiedsgericht fest, dass eine Aberkennung des Aufstieges nicht zu den möglichen Sanktionen gehört. Somit spielt der KV Mechelen in der Saison 2019/20 in der Ersten Division. Zur Frage der Europapokal-Teilnahme äußerte sich das Schiedsgericht nicht.[6]

Nachdem am 16. Juli 2019 die UEFA entschieden hatte, den KV Mechelen vorläufig als Teilnehmer an der Gruppenphase der Europa League zuzulassen,[7] sprach das belgische Schiedsgericht für den Sport am 17. Juli 2019 sein endgültiges Urteil. Der KV Mechelen darf in die erste Division aufsteigen und erhält dort auch keinen Punktabzug. Es verbleibt aber beim Ausschluss des Vereins aus dem belgischem Pokal sowie der Europa League in der Saison 2019/20.[8]

Am Folgetag entschied die UEFA, dass alle belgischen Vereine in der Europa League um eine Qualifikationsrunde aufrücken. Die UEFA wandte hier die Regelungen einer Lizenzverweigerung für den Europapokal an.[9] Dadurch startet Standard Lüttich als Dritter der Play-off-Runde direkt in der Gruppenphase. Royal Antwerpen hatte als Vierter der Play-off-Runde das Europa-League-Play-off-Finale gewonnen und wäre in der 2. Qualifikationsrunde gestartet. Es startet jetzt in der 3. Qualifikationsrunde. KAA Gent rückt als nächster Verein der Abschlusstabelle (Platz 5) auf den letzten freien Platz in der 2. Qualifikationsrunde nach.[10]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine in der Division 1A 2018/19

Für die Spielzeit 2018/19 hatten sich folgende Vereine sportlich qualifiziert:

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 16 Vereine spielten zunächst in einer Doppelrunde die reguläre Saison aus. Die Abschlusstabelle diente als Grundlage für die Qualifikation zu verschiedenen Platzierungsrunden. Der Spielplan für diese Doppelrunde wurde am 12. Juni 2018 veröffentlicht.[11]

Die sechs bestplatzierten Vereine erreichten die Meisterschaftsrunde (Play-offs 1), die Mannschaften auf den Plätzen sieben bis fünfzehn spielten um einen möglichen internationalen Startplatz (Play-offs 2). Nach Abschluss der 30 Spieltage stieg der Tabellenletzte direkt ab, für ihn spielt der Gewinner der Aufstiegs-Play-offs der Division 1B in der kommenden Saison erstklassig.

Durch die Einführung der neuen Division 1B zur Saison 2016/17, einer professionellen, acht Vereine umfassenden zweithöchsten Spielklasse, änderte sich der Modus des Play-offs 2. Die neun auf den Tabellenrängen 7 bis 15 platzierten Mannschaften spielen das Play-off 2 zusammen mit den drei besten Vereinen (mit Ausnahme des Aufsteigers in die Pro League) aus der Division 1B aus. Die insgesamt zwölf Mannschaften werden in zwei Gruppen à sechs Vereine aufgeteilt (genannt Play-off 2A und Play-off 2B), in denen jeweils einmal gegeneinander gespielt wird. Die Gewinner dieser beiden Gruppen spielen in einem Spiel den Sieger der Play-offs 2 aus, welcher in einem weiteren Entscheidungsspiel gegen den Viert- oder Fünftplatzierten des Play-offs 1 um einen internationalen Startplatz antritt.[12]

Zu bemerken ist auch, dass in der Meisterschaftsrunde die Hälfte der erreichten Punktzahl aus den 30 Spielen der Vorrunde übertragen wird, so dass die weiteren Begegnungen je nach Tabellensituation teilweise nur geringfügige Änderungen hervorrufen können. Die Punkte aus der 1. Runde wurden, wenn nötig, aufgerundet, jedoch bei Punktgleichheit am Ende um einen Punkt reduziert.

Im Gegensatz zu anderen Ligen, wie beispielsweise der Fußball-Bundesliga, waren die Spielpläne für die Hin- und Rückrunde nicht identisch (mit gedrehtem Heimrecht). Vielmehr wurde für die Rückrunde ein völlig anderer Spielplan erstellt.

Ebenso gibt es eine Besonderheit bei der Berechnungsgrundlage der Tabellenplatzierung bei Punktgleichheit. Ähnlich wie in einigen anderen europäischen Ligen zählt zuerst der direkte Vergleich der Siege und erst dann des Torverhältnisses.

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. KRC Genk  30  18  9  3 063:310 +32 63
 2. FC Brügge (M)  30  16  8  6 064:320 +32 56
 3. Standard Lüttich (P)  30  15  8  7 049:350 +14 53
 4. RSC Anderlecht  30  15  6  9 049:340 +15 51
 5. KAA Gent  30  15  5  10 053:450  +8 50
 6. Royal Antwerpen  30  14  7  9 039:340  +5 49
 7. VV St. Truiden  30  12  11  7 047:360 +11 47
 8. KV Kortrijk  30  12  7  11 044:420  +2 43
 9. Sporting Charleroi  30  12  6  12 043:430  ±0 42
10. Royal Excel Mouscron  30  11  7  12 033:330  ±0 40
11. SV Zulte Waregem  30  8  9  13 049:600 −11 33
12. KAS Eupen  30  10  2  18 034:570 −23 32
13. Cercle Brügge (N)  30  7  7  16 035:590 −24 28
14. KV Ostende  30  6  9  15 029:520 −23 27
15. Waasland-Beveren  30  5  12  13 037:500 −13 27
16. Sporting Lokeren  30  5  5  20 028:530 −25 20
Stand: Endstand[13]
  • Teilnahme an der Meisterschaftsrunde
  • Teilnahme an den Play-offs
  • Abstieg in die Division 1B 2019/20
  • (M) amtierender belgischer Meister
    (P) amtierender belgischer Pokalsieger
    (N) Aufsteiger der Zweiten Division 2017/18

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2018/19
    Stand: Endstand[14]
    BRÜ AND GNT KRC Genk KV Ostende SV Zulte Waregem Standard Lüttich Sporting Charleroi KV Kortrijk Cercle Brügge Sporting Lokeren Waasland-Beveren VV St. Truiden Royal Excel Mouscron Royal Antwerpen KAS Eupen
    FC Brügge 2:1 1:1 3:1 4:0 1:3 3:0 0:1 3:0 4:0 2:1 1:1 1:0 1:2 5:1 5:2
    RSC Anderlecht 2:2 2:0 0:1 5:2 0:0 2:1 1:1 2:0 4:2 1:1 3:0 0:0 2:0 1:1 2:1
    KAA Gent 0:4 1:0 1:5 2:1 1:1 2:1 2:1 3:1 4:1 2:1 4:1 1:2 1:2 0:0 2:0
    KRC Genk 1:1 1:0 3:1 2:0 4:0 2:0 3:1 1:1 1:2 1:0 3:2 1:1 1:2 0:0 2:1
    KV Oostende 1:2 0:2 0:4 0:2 3:1 1:3 2:1 1:2 1:1 1:0 1:1 1:1 2:1 0:2 1:1
    SV Zulte Waregem 2:5 1:2 1:3 3:3 1:1 3:1 3:1 0:2 3:2 2:0 2:2 1:1 2:2 1:2 4:0
    Standard Lüttich 3:1 2:1 3:2 1:1 3:1 4:1 0:0 2:1 0:0 3:1 4:3 3:2 1:1 0:2 3:0
    Sporting Charleroi 2:1 1:2 2:0 1:1 1:1 3:2 0:1 0:2 3:1 2:1 2:2 1:0 3:1 0:1 1:2
    KV Kortrijk 0:0 1:4 1:2 3:3 1:2 4:2 0:2 1:2 2:1 2:1 2:2 3:1 1:0 2:0 1:3
    Cercle Brügge 2:2 2:1 0:3 2:5 2:2 3:1 1:2 2:1 1:1 3:2 2:0 1:2 2:1 0:0 0:1
    Sporting Lokeren 0:1 1:2 2:2 0:4 0:0 0:3 0:3 2:4 1:3 3:1 1:0 2:0 0:0 2:1 2:0
    Waasland-Beveren 2:1 1:2 2:1 1:2 1:1 1:1 0:0 1:1 2:6 1:1 2:1 2:2 1:2 0:1 0:0
    VV St. Truiden 2:2 4:2 0:2 2:3 1:0 2:1 1:1 3:1 0:0 0:0 1:1 2:1 3:1 2:0 4:1
    Royal Excel Mouscron 0:1 3:1 3:1 0:0 2:1 0:0 0:0 3:0 1:0 3:0 1:0 0:3 1:1 0:1 0:1
    Royal Antwerpen 1:1 0:1 2:2 2:4 2:0 5:1 1:1 1:2 0:0 1:0 2:1 0:2 1:3 2:1 2:1
    KAS Eupen 0:4 2:1 2:3 0:2 1:2 2:3 2:1 1:4 0:1 2:0 4:1 1:0 1:4 1:0 1:2

    Platzierungsrunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Spielplan für alle Play-off-Spiele wurde am 18. März 2019 veröffentlicht.[15][16]

    Meisterschaftsrunde (Play-off 1)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Punkte aus der 1. Runde wurden halbiert und als Bonus gutgeschrieben.

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte Bonus Gesamt
     1. KRC Genk  10  6  2  2 019:800 +11 20 32 52
     2. FC Brügge (M)  10  7  1  2 019:110  +8 22 28 50
     3. Standard Lüttich (P)  10  4  1  5 017:160  +1 13 27 40
     4. Royal Antwerpen  10  4  2  4 012:160  −4 14 25 39
     5. KAA Gent  10  3  1  6 010:150  −5 10 25 35
     6. RSC Anderlecht  10  1  3  6 008:190 −11 06 26 32
  • Belgischer Meister und Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League 2019/20
  • Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2019/20
  • Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Europa League 2019/20
  • Teilnahme am Finale der Europa-League-Play-offs
  • Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League 2019/20
  • Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    2018/19 KRC Genk BRÜ Standard Lüttich AND GNT Royal Antwerpen
    KRC Genk 3:1 0:0 3:0 2:1 4:0
    FC Brügge 3:2 4:0 1:0 3:0 3:2
    Standard Lüttich 1:3 2:0 (5:0)2 2:3 3:1
    RSC Anderlecht 1:1 2:3 2:1 0:0 1:2
    KAA Gent 0:1 0:1 1:2 2:1 1:2
    Royal Antwerpen 1:0 0:0 2:1 1:1 1:2
    2 Das Spiel wurde in der 30. Minute nach mehreren Unterbrechungen infolge randalierender Anderlecht-Fans abgebrochen[17] Am 30. April 2019 entschied der belgische Fußballverband, das Spiel mit 0:5 gegen den RSC Anderlecht zu werten.[18] Die weitere Strafe, ein Spiel ohne Zuschauer bestreiten zu müssen, wurde im Berufungsverfahren durch das belgische Schiedsgericht für den Sport auf drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt.[19] Die offizielle Tabelle ist seit dem 14. Mai berichtigt.

    Play-off für die Europa League-Qualifikation (Play-off 2A und 2B)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Für diese Play-offs hatten sich folgende Mannschaften qualifiziert:

    Bei den Play-offs 2A und 2B begannen alle Mannschaften wieder mit null Punkten.

    Play-off 2A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Sporting Charleroi  10  7  1  2 020:700 +13 22
     2. VV St. Truiden  10  4  5  1 016:130  +3 17
     3. KVC Westerlo  10  3  3  4 013:120  +1 12
     4. KV Ostende  10  3  3  4 012:150  −3 12
     5. KAS Eupen  10  3  2  5 009:150  −6 11
     6. KFCO Beerschot Wilrijk  10  2  2  6 011:190  −8 08
  • Teilnahme am Play-off 2-Finale
  • Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
    2018/19 VV St. Truiden Sporting Charleroi KAS Eupen KV Ostende KVC Westerlo BEE
    VV St. Truiden 3:1 2:2 1:0 2:1 2:2
    Sporting Charleroi 2:0 2:0 1:2 2:0 4:0
    KAS Eupen 1:1 0:1 3:2 0:3 1:0
    KV Ostende 1:1 2:2 1:2 0:3 2:1
    KVC Westerlo 2:2 0:2 1:0 0:0 1:1
    KFCO Beerschot Wilrijk 1:2 0:3 2:0 1:2 3:2

    Play-off 2B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. KV Kortrijk  10  8  0  2 026:120 +14 24
     2. Royale Union Saint-Gilloise  10  6  2  2 024:140 +10 20
     3. Waasland-Beveren  10  4  1  5 017:240  −7 13
     4. SV Zulte Waregem  10  3  4  3 022:220  ±0 13
     5. Royal Excel Mouscron  10  2  2  6 019:220  −3 08
     6. Cercle Brügge  10  2  1  7 016:300 −14 07
  • Teilnahme am Play-off 2-Finale
  • Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
    2018/19 KV Kortrijk Royal Excel Mouscron SV Zulte Waregem Cercle Brügge Waasland-Beveren Royale Union Saint-Gilloise
    KV Kortrijk 3:1 4:2 4:0 2:1 0:1
    Royal Excel Mouscron 2:3 3:0 2:3 2:4 0:2
    SV Zulte Waregem 0:5 2:2 6:2 0:0 2:1
    Cercle Brügge 1:2 0:3 3:3 3:2 2:3
    Waasland-Beveren 2:3 2:1 0:5 2:1 3:2
    Royale Union Saint-Gilloise 2:0 3:3 2:2 3:1 5:1

    Play-off 2-Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die beiden Tabellenersten von Play-off 2A und 2B spielten gegeneinander. Dabei hatte der Verein Heimrecht, der in der regulären Phase den höheren Tabellenplatz belegte.

    Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
    Mi., 22. Mai 2019 20:30 Uhr KV Kortrijk Sporting Charleroi 1:2

    Europa-League-Play-off[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Es spielten der Vierte aus Play-off 1 (mit Heimrecht) und der Sieger des Play-offs 2 gegeneinander.

    Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
    So., 26. Mai 2019 14:30 Uhr Royal Antwerpen Sporting Charleroi 3:2

    Nach der Sperre von Pokalsieger KV Mechelen nimmt der Sieger an der 3. Qualifikationsrunde zur Europa League 2019/20 teil.

    Gouden Stier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Gouden Stier (deutsch goldener Stier) wurde an den besten Torschützen der Saison vergeben. Die Treffer der Play-off 2-Finalspiele flossen nicht mit in die Statistik ein.[20] Nach den erzielten Toren dienten eine geringere benötigte Spielzeit, anschließend die Anzahl der Torvorlagen und schließlich die geringere Anzahl von Toren durch Strafstöße als Platzierungsgrundlagen.

    Pl. Spieler[21] Mannschaft Tore
    01. TunesienTunesien Hamdi Harbaoui SV Zulte Waregem 25
    02. TansaniaTansania Mbwana Samatta KRC Genk 23
    03. KroatienKroatien Ivan Santini RSC Anderlecht 16
    04. NigeriaNigeria Victor Osimhen Sporting Charleroi
    05. JapanJapan Daichi Kamada VV St. Truiden 15
    06. UruguayUruguay Felipe Avenatti KV Kortrijk
    07. BelgienBelgien Leandro Trossard KRC Genk 14
    08. BelgienBelgien Théo Bongonda SV Zulte Waregem
    09. BelgienBelgien Hans Vanaken FC Brügge
    10. UkraineUkraine Ruslan Malinowski KRC Genk 13

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Mit Unterstützung von Monaco: Cercle Brügge zurück in Belgiens erster Liga. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 13. März 2018.
    2. Anderlecht back in the top 6, Lokeren relegated, vrt.be, abgerufen am 7. März 2019 (englisch)
    3. Noah Fajersztajn: La Pro League prend acte. In: sport.be. Jupiler League, 1. Juni 2019, abgerufen am 2. Juni 2019 (französisch).
    4. Matchfixing-Prozess: Mechelen steigt ab, Waasland-Beveren freigesprochen. Belgischer Rundfunk, 1. Juni 2019, abgerufen am 2. Juni 2019.
    5. KV Mechelen in beroep bij het bas. KV Mechelen, 6. Juni 2019, abgerufen am 6. Juni 2019 (niederländisch).
    6. Patrice Sintzen: Le FC Malines et Waasland-Beveren joueront en Jupiler Pro League. In: sport.be. Jupiler League, 10. Juli 2019, abgerufen am 10. Juli 2019 (französisch).
    7. KV Mechelen darf auf Europa-League-Teilnahme hoffen. Belgischer Rundfunk, 16. Juli 2019, abgerufen am 16. Juli 2019.
    8. Noé Fajersztajn: La CBAS prive le FC Malines de la Croky Cup et de l'Europa League. In: sport.be. Jupiler League, 17. Juli 2019, abgerufen am 17. Juli 2019 (französisch).
    9. Reglement der UEFA Champions League Zyklus 2018-21. (PDF) UEFA, abgerufen am 19. Juli 2019 (enthält auch die Qualifikationsregeln zur Europa League).
    10. Noé Fajersztajn: Officiel: La Gantoise sur la scène européenne. In: sport.be. Jupiler League, 18. Juli 2019, abgerufen am 19. Juli 2019 (französisch).
    11. Découvrez le calendrier 2018-2019 de Jupiler Pro League. In: jupilerproleague.be. (sport.be [abgerufen am 11. Juli 2018]).
    12. sport.be: Quoi de neuf en Jupiler Pro League 2016-2017? 8. Juni 2016, abgerufen am 5. Mai 2017 (französisch).
    13. Klassement, sport.be
    14. Kalender, sport.be
    15. Standard-Antwerp en ouverture des Play-Offs de Jupiler Pro League. In: sport.be. 18. März 2019, abgerufen am 19. März 2019 (französisch).
    16. Spielplan Play-Off 2018/2019. (PDF) In: sport.be. Abgerufen am 19. März 2019 (niederländisch, französisch).
    17. Anderlecht-Lüttich: Spielabbruch wegen Randale. Belgischer Rundfunk, 13. April 2019, abgerufen am 15. April 2019.
    18. Heimspiel ohne Fans: Anderlecht legt Berufung ein. Belgischer Rundfunk, 30. April 2019, abgerufen am 14. Mai 2019.
    19. Doch kein Spiel hinter verschlossenen Türen. In: www.anderlecht-online.be. 23. Juli 2019, abgerufen am 24. Juli 2019.
    20. Regelement Gouden stier, sport.be (niederländisch)
    21. GOUDEN STIER. In: sport.be. Abgerufen am 30. Mai 2019 (niederländisch).