Division 1 1964/65

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Division 1 1964/65
Meister FC Nantes
Europapokal der
Landesmeister
FC Nantes
Messepokal Racing Strasbourg
Stade Français Paris
Girondins Bordeaux
Pokalsieger Stade Rennes UC
Europapokal der
Pokalsieger
Stade Rennes UC
Relegation ↓ FC Rouen
Olympique Nîmes
Absteiger SC Toulon
Mannschaften 18
Spiele 306  + 8 Relegationsspiele
Tore 869  (ø 2,84 pro Spiel)
Torschützenkönig Jacques Simon, (FC Nantes)
Division 1 1963/64

Die Division 1 1964/65 war die 27. Austragung der professionellen französischen Fußballliga. Meister wurde der FC Nantes, der überhaupt erst eine Saison zuvor mit der höchsten Spielklasse Bekanntschaft geschlossen hatte.

Erster Spieltag war der 29. August 1964, letzter Spieltag der 30. Mai 1965. Eine „Winterpause“ gab es zwischen 20. Dezember und 3. Januar.[1]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnahmeberechtigt waren die Vereine, die die Vorsaison nicht schlechter als auf dem 14. Platz abgeschlossen hatten, zwei direkte Aufsteiger aus der zweiten Division sowie die beiden Bestplatzierten der Relegationsrunde. Somit spielten in dieser Saison folgende Mannschaften um den Meistertitel:

Saisonverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es galt die Zwei-Punkte-Regel; bei Punktgleichheit gab die Tordifferenz den Ausschlag für die Platzierung.

Die Saison begann in einer verbreiteten Katerstimmung, weil weder die Nationalelf noch die in den europäischen Wettbewerben engagierten französischen Vereinsmannschaften zuletzt überzeugen konnten. In der Division 1 fehlten etliche „Zugpferde“ der vergangenen Jahre, namentlich Racing Paris, Olympique Marseille und Stade Reims, und mehrere Teams, etwa Bordeaux und Lyon, praktizierten die unattraktive Spielweise des Catenaccio (in Frankreich anschaulich als béton bezeichnet). All dies führte zu einem spürbaren Rückgang des Interesses und der Zuschauerzahlen.[2]

Umso mehr überraschten im Saisonverlauf zwei Mannschaften positiv, mit denen kaum gerechnet worden war: Valenciennes bot eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung, besaß mit Masnaghetti und Sauvage ein torgefährliches Stürmerduo und führte zum Abschluss der Hinserie, in der auch Bordeaux wiederholt vorne gestanden hatte, die Tabelle an. Allerdings ließen die Nordfranzosen in der zweiten Hälfte der Saison nach, wobei sie bis zum Ende als einzige der Liga zumindest vor eigenem Publikum ungeschlagen blieben.[3] Dafür hatte sich in der Rückrunde die junge, unerfahrene Elf aus Nantes eingespielt, die dann einen richtigen „Lauf“ bekam und von ihren letzten 16 Spielen nur ein einziges verlor. Der Vorjahresaufsteiger bevorzugte eine offensive, erfrischende und manchmal spektakuläre Spielweise, in der den Spielern kein taktisches Konzept aufgezwungen wurde; diese Saison war, auch wenn Nantes am Ende nur 43 Punkte auf der Habenseite verzeichnete, der Beginn einer – gemeinsam mit Saint-Étienne – langanhaltenden Vormachtstellung in Frankreich, und das jeu à la Nantaise („Spiel nach Art des FC Nantes“) wird bis in die Gegenwart als vorbildlich gepriesen.[4]

In der Abstiegszone stand frühzeitig fest, dass Toulon in die zweite Liga zurückkehren musste, während die Frage, wer anschließend in den Barrages für den Klassenerhalt zu kämpfen hatte, bis zuletzt offenblieb. Von den fünf Mannschaften, die vor dem letzten Spieltag noch gefährdet waren, traf es Rouen und Nîmes, die sich dann gegen zwei Zweitdivisionäre behaupteten. Da die Division 1 zur Folgesaison auf 20 Teilnehmer aufgestockt wurde, stießen aus der Division 2 drei „alte Bekannte“ (OGC Nizza, Red Star Audonien, AS Cannes) dazu.[5]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte der Division 1 1964/65
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FC Nantes  34  16  11  7 066:450 +21 43:25
 2. Girondins Bordeaux  34  16  9  9 043:320 +11 41:27
 3. US Valenciennes-Anzin  34  14  12  8 052:300 +22 40:28
 4. Stade Rennes UC  34  15  8  11 067:480 +19 38:30
 5. Racing Strasbourg  34  13  12  9 056:460 +10 38:30
 6. Olympique Lyon (P)  34  13  10  11 046:500  −4 36:32
 7. AS Saint-Étienne (M)  34  13  9  12 048:430  +5 35:33
 8. Racing Lens  34  12  11  11 055:610  −6 35:33
 9. OSC Lille (N)  34  10  14  10 057:480  +9 34:34
10. FC Sochaux (N)  34  13  8  13 049:450  +4 34:34
11. Toulouse FC  34  12  9  13 050:520  −2 33:35
12. AS Monaco  34  13  7  14 041:450  −4 33:35
13. SCO Angers  34  12  7  15 044:510  −7 31:37
14. UA Sedan-Torcy  34  11  8  15 051:580  −7 30:38
15. Stade Français Paris (R)  34  9  12  13 040:520 −12 30:38
16. FC Rouen  34  12  6  16 031:480 −17 30:38
17. Olympique Nîmes  34  13  3  18 042:580 −16 29:39
18. SC Toulon (N, R)  34  9  4  21 031:570 −26 22:46

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Tordifferenz – 3. geschossene Tore

  • Französischer Fußballmeister und Teilnahme am Europapokal der Landesmeister 1965/66
  • Französischer Pokalsieger und Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger 1965/66
  • Teilnahme am Messepokal 1965/66
  • Teilnahme an der Relegationsrunde
  • Abstieg in die Division 2 1965/66
  • (M) amtierender französischer Meister
    (P) amtierender französischer Pokalsieger
    (N) Neuaufsteiger aus der Division 2 1963/64
    (R) Relegationssieger

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    SCO
    Ang
    Gi.
    Bor
    RC
    Len
    OSC
    Lil
    Ol.
    Lyo
    AS
    Mon
    FC
    Nan
    Ol.
    Nîm
    SUC
    Ren
    FC
    Rou
    AS
    StÉ
    UA
    Sed
    FC
    Soc
    SF
    Par
    RC
    Str
    SC
    Tln
    FC
    Tls
    US
    Val
    SCO Angers 2:1 3:1 1:1 2:1 0:0 2:2 5:0 1:2 3:0 0:1 3:0 1:0 1:0 0:0 0:0 2:4 2:2
    Girondins Bordeaux 2:1 0:0 2:0 0:2 2:0 2:2 2:1 1:0 1:2 1:1 5:1 1:0 2:1 1:0 3:0 4:2 1:0
    Racing Lens 1:0 3:2 0:1 1:2 2:0 0:3 3:1 1:1 2:2 4:1 3:1 2:3 5:2 0:3 2:1 1:1 3:2
    OSC Lille 3:4 3:1 4:0 2:2 3:0 2:2 2:1 3:2 1:0 3:3 3:0 3:0 1:1 1:1 5:0 0:2 1:1
    Olympique Lyon 5:2 0:0 1:1 1:0 0:1 1:1 0:3 1:0 1:1 0:1 2:0 2:1 4:0 2:1 1:0 2:1 1:0
    AS Monaco 3:1 0:0 2:1 1:1 3:2 4:1 1:1 2:1 1:0 0:2 0:4 2:0 1:0 0:1 1:0 2:1 1:1
    FC Nantes 2:1 2:0 1:1 1:1 3:0 2:1 0:2 2:3 3:0 4:1 2:2 3:0 4:2 3:2 5:1 4:0 1:0
    Olympique Nîmes 2:1 0:3 2:2 2:1 1:2 1:0 0:3 2:3 2:0 1:0 0:3 3:0 3:0 2:1 0:1 0:4 2:1
    Stade Rennes UC 6:0 1:2 3:3 3:3 3:0 1:0 4:0 4:0 4:0 2:1 3:2 1:1 2:0 1:2 4:1 1:1 3:1
    FC Rouen 0:1 1:0 0:1 2:1 1:1 1:1 1:3 1:0 1:0 0:1 2:0 0:4 1:1 1:3 1:0 3:0 1:1
    AS Saint-Étienne 2:1 0:1 2:2 3:3 6:0 2:0 2:0 1:2 3:1 1:3 1:1 0:0 0:0 1:1 1:0 1:0 0:1
    UA Sedan-Torcy 1:0 0:1 3:1 0:0 4:1 2:1 2:2 4:2 2:2 0:2 1:0 0:0 0:3 5:2 3:2 6:0 1:3
    FC Sochaux 2:0 4:1 2:3 2:1 2:1 3:0 1:1 1:1 3:0 2:3 3:2 2:2 4:1 0:2 2:0 0:2 3:2
    Stade Français Paris 2:0 0:0 0:0 0:0 1:1 3:2 1:1 3:1 2:1 2:0 2:3 1:0 3:3 2:2 3:2 2:0 0:3
    Racing Strasbourg 0:1 0:0 3:0 3:2 3:3 3:3 1:1 3:2 2:3 3:0 1:0 2:0 0:0 2:0 0:0 5:3 3:3
    Sporting Toulon 4:0 2:0 1:3 3:1 1:1 0:6 0:1 1:2 4:1 1:0 1:3 1:0 0:1 2:1 0:0 0:2 1:3
    Toulouse FC 1:3 1:1 2:2 1:1 3:2 0:2 3:0 1:0 1:1 0:1 2:2 5:0 1:0 1:1 3:1 0:1 1:0
    US Valenciennes-Anzin 0:0 0:0 6:1 3:0 1:1 3:0 2:1 1:0 0:0 3:0 2:0 1:1 1:0 0:0 3:0 1:0 1:1

    Relegationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die beiden Vereine der Division 1 trugen je zwei Relegationsspiele gegen die Zweitdivisionäre aus. Begegnungen zwischen Mannschaften aus der gleichen Liga gab es nicht. Die beiden bestplatzierten Teams spielten in der folgenden Saison in der Division 1.

    Tabelle
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. FC Rouen (D1)  4  2  1  1 012:400  +8 05:30
     2. Olympique Nîmes (D1)  4  2  0  2 005:400  +1 04:40
     3. US Boulogne (D2)  4  2  0  2 004:100  −6 04:40
     4. FC Limoges (D2)  4  1  1  2 004:700  −3 03:50
    Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Tordifferenz – 3. geschossene Tore
  • qualifiziert für die Division 1 1965/66
  • Kreuztabelle
    ROU NÎM BOU LIM
    FC Rouen 6:0 3:0
    Olympique Nîmes 3:1 1:2
    US Boulogne 2:1 1:0
    FC Limoges 2:2 0:1

    Alle vier Teams blieben in ihren jeweiligen Ligen.

    Die Meistermannschaft FC Nantes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. FC Nantes
    FC Nantes (1960er).svg

    Erfolgreichste Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Spieler Verein Tore
    1 Jacques Simon FC Nantes 24
    2 Daniel Rodighiéro Stade Rennes UC 20
    3 André Perrin UA Sedan-Torcy 18
    4 André Guy AS Saint-Étienne 17
    5 ArgentinienArgentinien José Farías Racing Strasbourg 16
    Serge Masnaghetti US Valenciennes-Anzin 16
    7 Pierre Dorsini Toulouse FC 15
    Michel Lachot OSC Lille 15
    AlgerienAlgerien Ahmed Oudjani Racing Lens 15
    Paul Sauvage US Valenciennes-Anzin 15
    11 Giovanni Pellegrini Stade Rennes UC 14
    12 Fleury Di Nallo Olympique Lyon 13
    Francis Magny OSC Lille 13
    14 Héctor De Bourgoing Girondins Bordeaux 12
    Claude Dubaële Stade Rennes UC 12
    Gérard Hausser Racing Straßburg 12

    Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    • Hubert Beaudet: Le Championnat et ses champions. 70 ans de Football en France. Alan Sutton, Saint-Cyr-sur-Loire 2002, ISBN 2-84253-762-9
    • Sophie Guillet/François Laforge: Le guide français et international du football éd. 2009. Vecchi, Paris 2008, ISBN 978-2-7328-9295-5
    • Jean-Philippe Rethacker: La grande histoire des clubs de foot champions de France. Sélection du Reader’s Digest, Paris/Bruxelles/Montréal/Zurich 2001, ISBN 2-7098-1238-X

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Anmerkungen und Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. a b Pierre Minier: 1943-2003 – Football Club de Nantes, le doyen de l’élite. Cahiers intempestifs, Saint-Étienne 2003, ISBN 2-911698-23-1, S. 268–270
    2. Beaudet, S. 85f.
    3. Rethacker, S. 152
    4. Beaudet, S. 86–89
    5. Rethacker, S. 153
    6. Guillet/Laforge, S. 164, ergänzt aus Stéphane Boisson/Raoul Vian: Il était une fois le Championnat de France de Football. Tous les joueurs de la première division de 1948/49 à 2003/04. Neofoot, Saint-Thibault o. J.
    7. Einsätze Ligue 1 1964/65. In: weltfussball.de. Abgerufen am 15. Februar 2018.