Super Ligue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Super Ligue
Verband Fédération Calédonienne de Football
Erstaustragung 1962
Hierarchie 1. Liga
Mannschaften 13
Meister AS Magenta
Rekordmeister AS Magenta (10)
Aktuelle Saison 2017
Website https://www.fedcalfoot.com/Vorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Webseite
Qualifikation für OFC Champions League

Die Super Ligue (deutsch: Super Liga), ehemals Division d’Honneur und Championnat de la Super Ligue, ist die höchste Fußballspielklasse auf der neukaledonischen Hauptinsel Grande Terre. Sie bildet zusammen mit der Liga der Loyalitätsinseln den obersten Level des neukaledonischen Fußballligensystems.

Die letzten zwei Mannschaften nach den „Playdowns“ steigen in die Promotion d’Honneur, die zweite Liga Neukaledoniens, ab.

Die Meisterschaft wurde 1950 erstmals ausgetragen. Rekordmeister ist AS Magenta mit zehn Titeln.

Spielsystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Meisterschaft verlief von Oktober oder September bis Februar oder März. In dieser Zeit spielt jede der acht Mannschaften zweimal gegeneinander. Am Ende der regulären Saison hat so jede Mannschaft vierzehn Spiele auf dem Konto. Die drei besten Mannschaften der „Grand Terre Super Ligue“ qualifizieren sich für die „Playdowns“, genauso wie der Sieger der Lifou-Staffel. Seit 2009 erfolgt eine Austragung der Meisterschaft im Kalenderjahr.

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gespielt wird nicht wie in einem üblichen 3-1-0 Punktesystem, sondern in einem 4-2-1 Punktesystem, was bedeutet, dass der Sieger einer Partie vier Punkte erhält, bei einem Unentschieden zwei Punkte und selbst der Verlierer bekommt einen Punkt.

Liste der Meister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1950 Impassible
  • 1951 Impassible
  • 1952 Indépendante
  • 1953 Impassible
  • 1954 Indépendante
  • 1955 unbekannt
  • 1956 Impassible
  • 1957 PLGC
  • 1958 PLGC
  • 1959 PLGC
  • 1960 Impassible
  • 1961 unbekannt
  • 1962 USC Nouméa
  • 1963 USC Nouméa
  • 1964–1977 unbekannt
  • 1978 Gélima Canala schlägt AS Lössi de Nouméa
  • 1979–1983 unbekannt
  • 1984 AS Frégate (M-Dore) 3-0 AS Païta
  • 1985 AS Kunié 1-1 CA Saint-Louis [3-2 i.E.]
  • 1986–1992 unbekannt

Mini-Liga zwischen regionalen Meistern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1993 Wé Luécilla, Zweiter: AS Magenta Le Nickel, [3. JS Baco]
  • 1994 JS Baco, Zweiter: AS Magenta Le Nickel
  • 1995 JS Baco, Zweiter: JS Traput
  • 1996 JS Traput, Zweiter: JS Baco, [3. AS Poum]

K.O.-Rundenstil der Playoffs zwischen regionalen Meistern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997 JS Baco, Zweiter: 2-1 CA Saint-Louis
  • 1998 AS Poum, Zweiter: 4-2 JS Traput
  • 1999 FC Gaïtcha, Zweiter: 2-2 AS Auteuil [4-3 i.E.]
  • 2000 JS Baco, Zweiter: 1-0 JS Traput
  • 2001 JS Baco, Zweiter: 1-0 AS Mont-Dore
  • 2002 AS Mont-Dore, Zweiter: 2-2 JS Baco [4-3 i.E.]
  • 2002/03 AS Magenta, Zweiter: 5-3 JS Baco [n.V.]
  • 2003/04 AS Magenta, Zweiter: 3-1 AS Mont-Dore
  • 2004/05 AS Magenta, Zweiter: 3-2 AS Mont-Dore
  • 2005/06 AS Mont-Dore, Zweiter: [Keine nationale Playoffrunde]
  • 2006/07 JS Baco, Zweiter: AS Lössi
  • 2007/08 AS Magenta, Zweiter: AS Mont-Dore
  • 2008/09 AS Magenta, Zweiter: AS Mont-Dore
  • 2009 AS Magenta, Zweiter: Hienghène Sport
  • 2010 AS Mont-Dore, Zweiter: AS Magenta
  • 2011 AS Mont-Dore, Zweiter: Hienghčne Sport
  • 2012 AS Magenta, Zweiter: Hienghčne Sport
  • 2013 Gaïtcha FC, Zweiter: Hienghčne Sport
  • 2014 AS Magenta, Zweiter: AS Lössi
  • 2015 AS Magenta, Zweiter: Hienghčne Sport
  • 2016 AS Magenta, Zweiter: AS Lössi

Titel nach Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

10 Meisterschaften

9 Meisterschaften

4 Meisterschaften

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]