Dmitri Sergejewitsch Peskow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dmitri Peskow (2012)

Dmitri Sergejewitsch Peskow (russisch Дмитрий Сергеевич Песков; * 17. Oktober 1967 in Moskau) ist ein russischer Diplomat und seit 2012 Pressesprecher des Präsidenten Wladimir Putin.

Peskow stammt aus einer Diplomatenfamilie und schloss 1989 das „Institut für asiatische und afrikanische Länder“ der Moskauer Lomonossow-Universität ab. Seitdem war er im Außenministerium zunächst der UdSSR, danach von Russland beschäftigt. Nachdem er schon 1990 bis 1994 in Ankara weilte, kehrte er nach 2 Jahren in der Zentrale[1] in die Türkei zurück und war zuletzt Erster Sekretär der Botschaft in Ankara. Im Jahr 2000 wurde er stellvertretender Pressesprecher des Präsidenten. Als Putin 2008 nach der Wahl von Dmitri Medwedew Ministerpräsident der Russischen Föderation wurde, wechselte Peskow in das Büro des Ministerpräsidenten und wurde dessen Pressesprecher. 2012 kehrte er mit Putin ins Präsidialamt zurück und wurde dort Pressesprecher. Peskow spricht Englisch, Türkisch und Arabisch.

Peskow trug im Sommer 2015 eine Uhr am Arm, welche mindestens 500.000 Euro wert sein dürfte. Dafür gab es verschiedene Erklärungen: Während es sich bei einer Version um eine ausgeliehene Uhr handeln soll, berichtete RBC.ru, dass es ein Geschenk der Braut zur Hochzeit gewesen sein soll. Die Nachricht wurde zur meist diskutierten Meldung jenes Wochenendes und die Erklärungen erscheinen durch ein Foto von Peskow mit der Uhr, aufgenommen 15 Wochen vor der Hochzeit, zweifelhaft.[2][3][4] Während der Hochzeit Peskows mit Tatjana Nawka wurden die Gäste des Hotels Rodina in Sotschi für mehrere Millionen Rubel in andere Hotels gebracht. [5] Nach der Hochzeit verbrachte die Familie gemäß Recherchen des Oppositionspolitiker Alexei Nawalny eine Woche auf der Luxusyacht Maltese Falcon. Die Miete von rund 400.000 Dollar sei möglicherweise vom Oligarchen Sijawudin Magomedow bezahlt worden. Magomedows Gruppe war bei der Erneuerung des Bolschoi-Theaters mit einem 16-fach überzogenen Budget von 500 Millionen Euro beteiligt gewesen.[6][7][8][9]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biographie von Dmitry Peskov, TASS, 16. Oktober 2017
  2. Die Hochzeit von Putins Pressesprecher sorgt für einen Skandal, RBTH, 4. August 2015
  3. Nawalny Blog, 2. August 2015
  4. Peskow nannte die "Uhr für 37 Millionen Rubel" ein Geschenk von Tatjana Nawka, RBC, 2. August 2015
  5. Moskowski Komsomolez, 2. August 2015
  6. Anti-corruption activist says Putin’s spokesman accepted a 426-thousand-dollar bribe to rent a yacht, Meduza, 24. August 2015
  7. Yachtspotting: OSINT Methods in Navalny’s Corruption Investigation, Bellingcat, 19. August 2019
  8. Bolschoi-Theater geht in den Moskauer Untergrund, Russland-Aktuell, 3.Juni 2011
  9. Ziyavudin Magomedow auf Forbes