Dmitrijew-Lgowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Dmitrijew-Lgowski
Дмитриев-Льговский
Wappen
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Kursk
Rajon Dmitrijew
Bürgermeister Anatoli Bujanow
Stadt seit 1779
Fläche km²
Bevölkerung 7728 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 966 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 170 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 47150
Postleitzahl 307500
Kfz-Kennzeichen 46
OKATO 38 208 501
Website dmitriev4605.rkursk.ru
Geographische Lage
Koordinaten 52° 8′ N, 35° 4′ OKoordinaten: 52° 8′ 0″ N, 35° 4′ 0″ O
Dmitrijew-Lgowski (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Dmitrijew-Lgowski (Oblast Kursk)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Kursk
Liste der Städte in Russland

Dmitrijew-Lgowski (russisch Дмитриев-Льговский) ist eine Kleinstadt in der Oblast Kursk (Russland) mit 7728 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt am Südwestrand der Mittelrussischen Platte etwa 120 km nordwestlich der Oblasthauptstadt Kursk an der Swapa, einem rechten Nebenfluss des Seim im Flusssystem des Dnepr.

Dmitrijew-Lgowski ist Verwaltungszentrum des Rajons Dmitrijew.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die alte an der Swapa gelegene Siedlung Swapsk (Gründungszeit unbekannt) bürgerte sich bis zum 18. Jahrhundert der Name Dmitrowskoje ein, nach der Dimitrios von Thessaloniki, russisch Dmitri Solunski, geweihten Dorfkirche.

Am 23. Mai 1779 wurde Stadtrecht als Verwaltungszentrum eines Kreises (Ujesds) verliehen. Die Stadt erhielt zur besseren Unterscheidung von den Städten Dmitrow (Gouvernement Moskau) und Dmitrowsk (unweit im Gouvernement Orjol gelegen) den Namen Dmitrijew an der Swapa (Dmitrijew-na-Swape). Inoffiziell wurde auch volkstümliche Verkürzungen und Umdeutungen des Namens, wie Dmitroslawsk, Dmitroslawl oder Mitroslaw verwendet; auch in offiziellen Dokumenten fehlte oft der Namenszusatz, wie denen der Volkszählung 1897.

1929 erfolgte die Umbenennung in Dmitrijew-Lgowski, als die Stadt vorübergehend dem Rajon Lgow angeschlossen wurde.

Im Zweiten Weltkrieg wurde Dmitrijew-Lgowski am 8. Oktober 1941 von der deutschen Wehrmacht besetzt und am 2. März 1943 von Truppen der Zentralfront der Roten Armee während des Vorrückens in Richtung Sewsk zurückerobert.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 6.073
1926 4.995
1939 7.536
1959 8.406
1970 9.493
1979 10.485
1989 11.187
2002 8.838
2010 7.728

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt besitzt ein Heimatmuseum, benannt nach dem hier geborenen Alexei Wangenheim (1881–1942), Meteorologe, Begründer und erster Leiter des Sowjetischen Wetterdienstes.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Dmitrijew-Lgowski gibt es ein Werk für Forstwirtschaftsgeräte und Betriebe der Lebensmittelindustrie.

Die Stadt liegt an der 1897 eröffneten Eisenbahnstrecke Brjansk–Lgow (1911 verlängert nach Charkiw).

Die Fernstraße A142 TrosnaKalinowka (Querverbindung zwischen M2 und M3, entspricht Europastraße 391) führt nördlich an der Stadt vorbei.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]