Doane Harrison

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Doane Harrison (* 19. September 1894 in Paw Paw, Michigan; † 11. November 1968 in Riverside, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmeditor und Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Doane Harrison war ab 1925 im Bereich Filmschnitt in Hollywood tätig. Zehn Jahre später erhielt er einen festen Vertrag bei Paramount Pictures, wo er ab 1942 besonders häufig mit Regisseur Billy Wilder zusammenarbeitete. Wilder hatte persönlich nach Harrison als Editor gefragt, als er mit Der Major und das Mädchen (1942) seinen ersten Film drehte. Ihre Zusammenarbeit währte mehr als 25 Jahre. Wilder bestand zudem darauf, dass Harrison stets bei den Dreharbeiten anwesend war, damit die Filmszenen so effizient wie möglich gedreht würden, um so Zeit und Aufwand für letztlich ungeeignete Aufnahmen zu sparen.[1]

1944 erhielt Harrison seine erste Oscar-Nominierung in der Kategorie Bester Schnitt für Wilders Fünf Gräber bis Kairo. 1946 wurde er für Das verlorene Wochenende erneut nominiert. Zusammen mit Arthur P. Schmidt wurde er 1951 für Boulevard der Dämmerung ein drittes und letztes Mal für den Oscar nominiert. Er ging jedoch stets leer aus. In den 1950er Jahren betätigte er sich als Co-Produzent von Wilders Filmen, darunter Das verflixte 7. Jahr (1955), Manche mögen’s heiß (1959) und Das Mädchen Irma la Douce (1963). Er starb 1968 im Alter von 74 Jahren in Riverside, Kalifornien.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schnitt

Produktion

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1944: Oscar-Nominierung in der Kategorie Bester Schnitt für Fünf Gräber bis Kairo
  • 1946: Oscar-Nominierung in der Kategorie Bester Schnitt für Das verlorene Wochenende
  • 1951: Oscar-Nominierung in der Kategorie Bester Schnitt für Boulevard der Dämmerung zusammen mit Arthur P. Schmidt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Robert Horton: Billy Wilder. Interviews. University Press of Mississippi, 2001, ISBN 1-57806-443-0, S. 53.