Dobrochov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dobrochov
Wappen von Dobrochov
Dobrochov (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Olomoucký kraj
Bezirk: Prostějov
Fläche: 252 ha
Geographische Lage: 49° 23′ N, 17° 6′ OKoordinaten: 49° 23′ 13″ N, 17° 6′ 23″ O
Höhe: 237 m n.m.
Einwohner: 343 (1. Jan. 2019)[1]
Postleitzahl: 798 07
Kfz-Kennzeichen: M
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Miloslav Kříž (Stand: 2006)
Adresse: Dobrochov 43
798 07 Brodek u Prostějova
Gemeindenummer: 589438
Website: www.dobrochov.cz

Dobrochov (deutsch Dobrochau) ist eine Gemeinde mit 271 Einwohnern in Tschechien, sie liegt zehn km südlich von Prostějov in 270 m ü. M. an der Europastraße 462 und gehört dem Okres Prostějov an. Die Gemeindefläche beträgt 252 ha.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dochrochov wurde 1337 erstmals urkundlich erwähnt. 1937 wurde die Feuerwehr gegründet.

Der Předina (312 m) östlich von Dobrochov ist Standort eines ehemaligen Mittelwellensenders (954 kHz) des tschechischen Rundfunks. An dem Sendestandort wurde von den Nazis der Sender Dobrochau im Netz der „Deutschen Europa-Sender“ (DES) errichtet. Der Sender des tschechischen Rundfunks war in den Nachtstunden auch in Deutschland, Niederösterreich und Ungarn zu empfangen. Als Sendeantenne kommt ein 152 Meter hoher, freistehender Stahlfachwerkturm zum Einsatz. Daneben existiert noch ein 55 Meter hoher abgespannter Stahlfachwerkmast. Seit Beginn des 21. Jh. wurde die Mittelwellensendung eingestellt, ab ca. 2010 wird der Standort nur noch durch die Privatstation Rádio Dechovka (Blasmusik) mit 5 kW Leistung auf 1233 kHz (Synchronnetz) genutzt.

Seit Januar 2016 übertragen alle Mittelwellensender des Tschechischen Rundfunk, so auch neben Prag Liblice (639 kHz) auch Dobrochov (954 kHz) durchgehend das Programm Český rozhlas Dvojka (2. Programm)[2].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2019 (PDF; 0,8 MiB)
  2. Tom Sprenger: Tschechischer Rundfunk hält vorerst an Mittelwelle fest. In: radioWOCHE - Aktuelle Radionews, UKW/DAB+ News und Radiojobs. 28. Februar 2016, abgerufen am 22. Juli 2019 (deutsch).