Dockwise

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dockwise B.V.
Logo
Rechtsform B.V.
Gründung 1993
Sitz Breda, Niederlande
Leitung André Goedée[1]
Branche Schifffahrt
Website www.dockwise.com

Die Dockwise B.V. ist ein Spezialunternehmen für Schwerguttransporte auf dem Wasserweg. Unternehmenssitz ist Breda in den Niederlanden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen entstand 1993 durch den Zusammenschluss von Wijsmuller Transport und Dock Express Shipping. Eigentümer des neuen Unternehmens waren die norwegische Unternehmensgruppe Wilh. Wilhelmsen und die niederländische Heerema Group.[2]

2001 fusionierte Dockwise mit Offshore Heavy Transport ASA (OHT). OHT brachte mit der Black Marlin und der Blue Marlin zwei Schiffe in das Unternehmen ein.[3]

Im Jahr 2006 wurde der Verkauf von Dockwise an den britischen Finanzinvestor 3i beschlossen. Der Verkauf war im Januar 2007 abgeschlossen.[2][3]

2007 fusionierte Dockwise mit Sealift. Durch die Fusion wuchs die Flotte von Dockwise um weitere sechs Schiffe, die Sealift in das Unternehmen einbrachte. Dabei handelte es sich um Suezmax-Tanker, welche zu Halbtaucherschiffen umgebaut werden sollten. Die Schiffe bilden die T-Klasse: Transporter, Target, Treasure, Talisman, Trustee und Triumph.[3][4]

2012 übernahm Dockwise das niederländische Unternehmen Fairstar Heavy Transport.[3][5]

2013 wurde Dockwise von Royal Boskalis Westminster übernommen.[6]

Einsatz der Schiffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auftraggeber von Dockwise sind vor allem die Öl- und Gasindustrie sowie Unternehmen für Schwerguttransporte. So werden zum Beispiel Förderplattformen, voluminöse und schwere Ladungspartien, aber auch ganze Schiffe (z. B. Militärschiffe oder Luxusyachten) transportiert.

Die Schiffe von Dockwise werden auch für den Transport von Zeppelinen eingesetzt. So transportierte die Dock Express 10 über den Jahreswechsel 2004/2005 einen Zeppelin NT von Gioia Tauro nach Japan.[7][8]

Im August 2005 transportierte die Enterprise einen Zeppelin NT für De Beers von Amsterdam nach Südafrika, welcher dort im Rahmen des „Diamonds for Development“-Projektes eingesetzt werden sollte.[9][10]

Im Zusammenhang mit der havarierten Costa Concordia war zunächst vorgesehen, das Kreuzfahrtschiff nach der Bergung mit der nur wenige Monate zuvor in Dienst gestellten Dockwise Vanguard zur Verschrottung in ein Dock zu befördern.[11][12] Der Plan wurde jedoch später verworfen.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Super Servant 3 mit Yachten in San Diego, Kalifornien

Dockwise betreibt eine Flotte von 18 Dockschiffen in den Varianten „Open deck“, „Dock type“ und „Yacht carrier“. Je nach Typ sind den Schiffen dauerhaft bestimmte Transportaufgaben zugeteilt: Elf Schiffe für Bohrinseln, drei für Industriegüter und drei für Luxusyachten oder Binnenschiffe. Seit Februar 2013 gehört auch der Neubau Dockwise Vanguard, das weltweit größte Heavy-Lift-Schiff mit 275 Meter Länge, 70 Meter Breite und 16 Meter Tauchtiefe, zur Flotte.[13][14]

Die Schiffe fahren teilweise unter der Flagge der Niederländischen Antillen, teilweise unter der Flagge Maltas.

Übersicht über die Schiffe
Schiffsname IMO-Nr. Rufzeichen Verbleib
Black Marlin 9186326 9HA4606
Blue Marlin 9186338 9HA4605
Mighty Servant 1 8130875 PJVZ
Mighty Servant 3 8130899 PJWM
Super Servant 3 8025331 verkauft, als OK in Fahrt
Super Servant 4 8025343 PJPO
Swan 8001000 PJYI
Swift 8113554 PJYJ
Talisman 8918942 9HA4613
Target 8617938 9HA4710
Teal 8113566 PJWD
Tern 8000977 PJXY 2017 verschrottet
Transporter 8918930 PJWP
Transshelf 8512279 PJRR
Treasure 8617940 9HA4575
Triumph 8902967 9HA4709
Trustee 8902955 PJIZ
Yacht Express 9346029 PCEX
Boka Vanguard 9618783 PJWC

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The lightest transport ever! In: Dockwiser Magazine, Vol. 21, Juni 2005 (PDF-Datei)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Message CEO, Dockwise B.V. Abgerufen am 10. August 2012.
  2. a b Dutch Heavy Lift Operator Dockwise Sold for $700m (Memento des Originals vom 31. Juli 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.maritimejournal.com, Maritime Journal, 1. Januar 2007. Abgerufen am 10. August 2012.
  3. a b c d History and Developments, Dockwise B.V. Abgerufen am 10. August 2012.
  4. Maritime heavy transportation companies Dockwise and Sealift announce merger, 3i, 27. April 2007. Abgerufen am 10. August 2012.
  5. Fairstar Board unanimously recommends acceptance of NOK 10 per share, Fairstar, 15. Juli 2012. Abgerufen am 10. August 2012.
  6. . Abgerufen am 13. Januar 2018.
  7. Bald wird Zeppelin schiffbar gemacht, Schwäbische Zeitung, 10. November 2004. Abgerufen am 10. August 2012.
  8. No Lead in this Zeppelin@1@2Vorlage:Toter Link/www.maritimejournal.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., Maritime Journal, 1. März 2005. Abgerufen am 10. August 2012.
  9. Overseas transport of a zeppelin by Dockwise, Pressemitteilung, Dockwise, 2. August 2005. Abgerufen am 10. August 2012.
  10. Dockwise ducks heavy lift with light Zeppelin@1@2Vorlage:Toter Link/www.oilport.net (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., Offshore247.com, 2. August 2005. Abgerufen am 10. August 2012.
  11. http://www.dockwise.com/readmore/pressrelease-boskalis-awarded-contract-removal-c.html
  12. http://www.boskalis.com/press/news-archive/news-page/boskalis-awarded-contract-for-removal-of-the-concordia-onboard-the-dockwise-vanguard.html
  13. Registereintrag, Bureau Veritas.
  14. Dockwise Vanguard bei dockwise.com

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dockwise – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien