Document 6

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel wurde am 21. Dezember 2020 auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Folgendes muss noch verbessert werden: Stil anpassen, sofern relevant
Document 6
Allgemeine Informationen
Herkunft Aachen, Deutschland
Genre(s) Grindcore
Gründung 2012
Website www.document-6.com
Gründungsmitglieder
Rolf
Eileen (bis 2013)
Sascha (bis 2013)
Tesch (bis 2012)
Aktuelle Besetzung
Rolf
Frank „Farvann“ (seit 2017)
Rob (seit 2017)
Ehemalige Mitglieder
Ryu (2012–2013)
Frank (2013–2014)
Micha (2013)
Gil (2013–2014)
Bördi (2013)
Yvonne (2014–2015)
Björn (2014–2015)
Alice (2014–2016)
John (2015–2016)
Teresa (2015–2016)
Joseph (2015–2016)

Document 6 ist eine Grindcore-Band aus Aachen, die der linken Szene[1] zuzuordnen ist.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Document 6 wurde im Januar 2012 von Schlagzeuger und Bandleader Rolf (ehemals auch Kadath), Bassistin Eileen, Gitarrist Sascha und Sänger Tesch gegründet. Schon nach kurzer Zeit verließ mit Tesch das erste Gründungsmitglied die Band, aber kurz darauf kam mit Ryu ein neuer Sänger hinzu. Ihr erstes selbst produziertes Album Das vierte Reich haben Document 6 dann im Dezember 2012 herausgebracht.

2013 brachte die Band mit einem neuen Sänger Bördi die EP Blut heraus.

2014 änderte sich das Line-Up der Band fast komplett. Mit Ausnahme von Schlagzeuger Rolf wurden alle Positionen neu besetzt. Gesang übernahm Bastian und Gitarre machte Gil. In dieser Besetzung absolvierte die Band im April 2014 eine Tour in Israel. Nach der Tour kam Björn am Bass dazu und nach einiger Zeit übernahm Yvonne die zweite Gitarre. In dieser Besetzung hat sich der Stil von deutschsprachigem in englischsprachigen Grindcore gewechselt und sie brachten im Dezember 2014 ihre zweite EP Openmind raus.

2015 outete Bastian sich als Transgender und hieß ab dieser Zeit Alice. Die Band zerbrach dadurch in zwei Teile. Zunächst sprang nur Gil an der Gitarre ab. Kurze Zeit darauf verließen auch Björn und Yvonne die Band und als Ersatz kamen Joseph (Gitarre), Teresa (Gitarre) und später John am Bass dazu.

2016 oganisierte Document 6 eine DIY Europa Tournee[2]. Es wurden Länder wie Litauen, Kroatien, Serbien, Italien, Deutschland, Niederlande, Belgien, Ungarn und Rumänien bespielt. Kurz nach der Tour zerbrach aber auch diese Besetzung und Joseph und Teresa verließen die Band. Zunächst versuchte die Band zu dritt weiter zu machen. Nach kurzer Zeit stand jedoch fest, dass die Band so nicht weiter machen konnte und John und Alice (ehemals Bastian) verließen gegen Ende 2016 ebenfalls die Band.

2017 kamen dann zunächst Rob am Bass und Heinrich an der Gitarre in die Band. Letzterer verließ die Band aber nach kurzer Zeit wieder und wurde durch Frank ersetzt, welcher unter dem Namen Farvann auf YouTube amüsanten Metalcontent herausbringt und rund 50.000 Abonnenten hat[3]. In dieser Besetzung ist die Band auch wieder zu deutschsprachigen Texten zurückgekehrt. Der Musikstil wurde aber auch deutlich grindcorelastiger.

2019 brachte Document 6 das Album Grind (r)evolution heraus.

2020 folgte ein weiteres Album Grindpa´s Hobby, welches im Vergleich zur Grind (r)evolution als eine wirkliche Weiterentwicklung betrachtet werden kann.

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Document 6 spielen bis auf die EP "Openmind" deutschsprachigen Grindcore. Neben den üblichen Stilmitteln des Grindcore sind immer wieder Elemnte anderer Musikstile zu finden wodurch Document 6 für Grindcore sehr abwechslungsreich klingen. Textlich befasst sich Document 6 überwiegend mit politischen[4] und sozialkritischen Themen wie Sexismus, Faschismus und Fleischkonsum aber auch witzige und nicht ernst gemeinte Texte finden sich gelegentlich. Dennoch ist die Band zu 100 % dem linken Spektrum zuzurechnen.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: Das vierte Reich (Album)
  • 2013: Blut (EP)
  • 2014: Open Minded (EP)
  • 2019: Grind (r)evolution (Album)
  • 2020: Grindpa's Hobby (Album)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gerald: Systematic Desensitization Zine : INTERVIEW DOCUMENT 6. In: Systematic Desensitization Zine. 21. August 2017, abgerufen am 21. Dezember 2020.
  2. Document 6 official website. Grind'n'Core spread to the world! Abgerufen am 21. Dezember 2020.
  3. Farvann - YouTube. Abgerufen am 21. Dezember 2020.
  4. DOCUMENT 6 - Grindpa's Hobby. 11. Juni 2020, abgerufen am 21. Dezember 2020 (deutsch).