Dodecylgallat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel von Dodecyl-3,4,5-trihydroxybenzoat
Allgemeines
Name Dodecylgallat
Andere Namen
  • 3,4,5-Trihydroxybenzoesäuredodecylester
  • Dodecylgallat
  • Laurylgallat
  • Gallussäuredodecylester
  • Gallussäurelaurylester
  • E 312
Summenformel C19H30O5
CAS-Nummer 1166-52-5
PubChem 14425
Kurzbeschreibung

beiger Feststoff[1]

Eigenschaften
Molare Masse 338,49 g·mol−1
Aggregatzustand

fest[1]

Schmelzpunkt

94–97 °C[1]

Löslichkeit

praktisch unlöslich in Wasser[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
07 – Achtung

Achtung

H- und P-Sätze H: 317
P: 262​‐​280​‐​302+352 [1]
Toxikologische Daten

5000 mg·kg−1 (LD50Ratteoral)[1]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Dodecylgallat (chemisch Dodecyl-3,4,5-trihydroxybenzoat) ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der substituierten Gallate und damit ein Ester der Gallussäure.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dodecylgallat ist ein brennbarer beiger Feststoff, der praktisch unlöslich in Wasser ist.[1]

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dodecylgallat ist als Antioxidationsmittel für Lebensmittel zugelassen.[2] Bei Kontakt mit dem Reinstoff (zum Beispiel von Bäckern) sind allergische Reaktionen bekannt.[3][4] Toxische und cancerogene Wirkungen sind bei Konzentrationen im in der Lebensmittelindustrie üblichen Bereich nicht bekannt.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h Eintrag zu Dodecyl-3,4,5-trihydroxybenzoat in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 1. Februar 2016 (JavaScript erforderlich).
  2. Sarastro Gmbh: Verordnung über die Zulassung von Zusatzstoffen zu Lebensmitteln zu technologischen Zwecken (Zusatzstoff-Zulassungsverordnung - ZZulV). BoD – Books on Demand, 2012, ISBN 978-3-86471-742-0, S. 68 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  3. Bernd Leitenberger: Zusatzstoffe und E-Nummern Alle Zusatzstoffe und E-Nummern sowie die gesetzlichen Grundlagen erklärt. BoD – Books on Demand, 2013, ISBN 978-3-8482-5291-6, S. 123 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  4. lebensmittellexikon.de: Dodecylgallat, E 312: Definition, Warenkunde, Lebensmittelkunde, abgerufen am 11. September 2015
  5. S.W. Souci, E. Mergenthaler: Fremdstoffe in Lebensmitteln Mit Besonderer Berücksichtigung der Konservierung in Tabellenförmiger Anordnung. Springer-Verlag, 2013, ISBN 978-3-642-86775-0, S. 121 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).