Dodo Roscic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dodo Roscic, eigentlich Doroteja Roščić, auch Doroteja Gradistanac,[1][2] (* 11. September 1972 in Belgrad) ist eine Fernsehmoderatorin und derzeit in der Formatentwicklung des ORF tätig.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roscic wuchs im oberösterreichischen Linz auf. Nach ihrer Matura am Khevenhüller Gymnasium Linz übersiedelte sie 1991 nach Wien. Roscic studierte Vergleichende Literaturwissenschaften und Germanistik an der Universität Wien. 1997 begann sie ihre journalistische Karriere bei Wien 1 und wechselte 1998 zum ORF, wo ihr Bruder Bogdan Roščić damals Ö3-Chef war. Nach Mitarbeit beim Ö3-Wecker wechselte sie zum Fernsehen.

In den Jahren 2000 und 2001 war Roscic an der Entwicklung des vom ORF selbst produzierten Formats Taxi Orange beteiligt und moderierte das Reality-TV-Pilotprojekt des ORF auch selbst. Danach folgten Projekte wie "Der große Persönlichkeitstest", "Deal or No Deal", "Dancing Stars" oder Österreichs schlechtester Autofahrer.

Innerhalb des neuen ORF-Programmschemas hatte sie gemeinsam mit Angelika Hager (Polly Adler) im Extrazimmer wieder vor der Kamera Platz genommen. Die Sendung wurde nach wenigen Folgen abgesetzt.

Dodo Roscic ist seit 1. Februar 2006 die Leiterin der ORF-Entwicklungs-Abteilung Programm. Seit 2012 ist sie im Team von Stefan Ströbitzer in der ORF-Abteilung Programminnovation und Qualitätsmanagement tätig, wo sie für die Programmentwicklung im Bereich Unterhaltung zuständig ist.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Manöver des Alexander Wrabetz. Artikel vom 27. Dezember 2018, abgerufen am 10. Jänner 2019.
  2. ORF: Neuer Entertainment-Experte gesucht. Artikel vom 21. November 2018, abgerufen am 10. Jänner 2019.
  3. Stefan Ströbitzer leitet ORF-Abteilung "Programminnovation und Qualitätsmanagement", Dodo Roscic in seinem Team. OTS-Meldung vom 6. Februar 2012, abgerufen am 22. Dezember 2016.