Dodoma (Region)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Region Dodoma
UgandaRuandaBurundiKeniaSomaliaMosambikMalawiDemokratische Republik KongoSambiaSambiaDaressalamUnguja KusiniUnguja Mjini MagharibiUnguja KaskaziniPemba NorthPemba SouthTanga (Region)Pwani (Region)Lindi (Region)Mtwara (Region)Kilimandscharo (Region)Manyara (Region)Dodoma (Region)Morogoro (Region)Ruvuma (Region)Iringa (Region)Mbeya (Region)Singida (Region)Arusha (Region)Mara (Region)Mwanza (Region)Kagera (Region)Shinyanga (Region)Kigoma (Region)Rukwa (Region)Tabora (Region)Lage der Region Dodoma in Tansania
Über dieses Bild
Lage der Region Dodoma in Tansania
Basisdaten
Staat Tansania
Region Dodoma
Fläche 41.311 km²
Einwohner 2.083.588 (2012)
Dichte 50 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 TZ-03

Koordinaten: 5° 51′ S, 34° 53′ O

Dodoma ist eine der 31 Regionen in Tansania, der Sitz der Verwaltung ist in der Landeshauptstadt Dodoma. Die Region wird im Norden und Osten von der Region Manyara begrenzt, im Südosten von der Region Morogoro, im Süden von der Region Iringa und im Westen von der Region Singida.

Landschaft in der Region Dodoma

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet liegt im nördlichen Teil des ostafrikanischen Zentralplateaus und in einem Abschnitt des Ostafrikanischen Grabens, die sich beide von Äthiopien im Norden nach Süden erstrecken. Es liegt zwischen 1200 und 1500 Meter über dem Meer. An den Rändern wird es von einem steilen Abfall begrenzt.[1][2] Der Distrikt hat heißes, halbtrockenes Klima, BSh nach der effektiven Klimaklassifikation. Die jährlichen Niederschläge von 500 bis 800 Millimeter fallen in einer Regenzeit, die von November bis April dauert. Die Regenschauer können dabei heftig sein, sodass viel Wasser abfließt und wenig vom Boden aufgenommen werden kann. Die Temperaturen sind sehr von der geographischen Höhe abhängig, sie liegen zwischen 15 und 30 Grad Celsius im Oktober. Auch zwischen Tag und Nacht können die Temperaturunterschiede groß sein, Spitzen von 35 Grad am Nachmittag und kühle Nächte von 10 Grad Celsius sind möglich.[1][3]

Klimatabelle Dodoma (Stadt)
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 29,3 29,4 29,2 28,8 28,1 27,3 26,6 27,4 29,2 30,6 31,7 30,6 Ø 29
Min. Temperatur (°C) 18 17,8 17,8 17,4 15,9 13,6 12,7 13,6 14,7 16,2 17,7 18,4 Ø 16,1
Temperatur (°C) 23,6 23,6 23,5 23,1 22 20,4 19,6 20,5 21,9 23,4 24,7 24,5 Ø 22,6
Niederschlag (mm) 129 112 108 58 5 0 0 0 0 2 30 120 Σ 564
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
29,3
18
29,4
17,8
29,2
17,8
28,8
17,4
28,1
15,9
27,3
13,6
26,6
12,7
27,4
13,6
29,2
14,7
30,6
16,2
31,7
17,7
30,6
18,4
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
129
112
108
58
5
0
0
0
0
2
30
120
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: climate-data.org

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Kolonialzeit war Dodoma Teil der Zentralprovinz. Im Jahr 1993 wurde Dodoma durch Trennung von Singida zur eigenständigen Region ernannt. Zuerst bestand die Region aus drei Provinzen, später wurde Dodoma Stadt ein eigener Distrikt. Im Jahr 1995 wurde Kongwa von Mpwapwa abgetrennt, 2007 dann der Landbezirk Dodoma aufgeteilt und im Jahr 2012 schließlich Chemba von Kondoa abgespalten.[1]

Distrikte der Region Dodoma (grün: Hauptstraßen)

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region Dodoma wird in sieben Distrikte unterteilt:[1][4]

Distrikt Fläche

km2

Einwohner

2002

Einwohner

2012

Dodoma 2.576 322.811 410.956
Bahi 5.949 178.981 221.645
Chamwino 8.056 259.885 330.543
Chemba 7.653 192.275 235.711
Kondoa 5.557 235.815 269.704
Kongwa 4.041 248.656 309.973
Mpwapwa 7.479 253.602 305.056

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die größten ethnischen Gruppen sind Gogo, Rangi und Taturu.[5] Die Bevölkerung wuchs von 1 Million Einwohner im Jahr 2002 auf 2 Millionen im Jahr 2012 und weiter auf 2,4 Millionen 2017.[1][6] Das Geschlechterverhältnis ist 95, das heißt auf 100 Frauen kommen 95 Männer. Abweichungen gibt es vor allem in der Altersgruppe fünfzehn bis neunzehn Jahre, wo auf 100 Frauen über 105 Männer kommen und in der Altersgruppe 25 bis 29, wo das Verhältnis 82 ist. Die Alphabetisierung der über Fünfjährigen ist bei Männern höher (65 Prozent) als bei Frauen (60 Prozent) und in der Stadt mit 84 Prozent höher als auf dem Land mit 55 Prozent:[7]

Bevölkerungswachstum
Universität Dodoma

Einrichtungen und Dienstleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bildung: Im Distrikt gibt es 757 Grundschulen und 220 weiterführende Schulen (Stand 2019),[8] seit 2007 ist Dodoma Universitätsstadt.[9] Fast 90 Prozent der Bevölkerung über fünf Jahren haben eine Grundschule besucht, zehn Prozent eine weiterführende Schule, zwei Prozent der Männer und ein Prozent der Frauen haben ein Universitätsstudium abgeschlossen (Stand 2012).[10]
  • Gesundheit: Für die medizinische Versorgung der Bevölkerung stehen acht Krankenhäuser, 41 Gesundheitszentren und 316 Apotheken zur Verfügung (Stand 2019).[8]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den über Zehnjährigen waren 62 Prozent beschäftigt, 16 Prozent im Haushalt tätig, 15 Prozent in einer Schule, 3 Prozent arbeitslos und 4 Prozent nicht arbeitsfähig. Von den Beschäftigten arbeiteten fast drei Viertel in der Landwirtschaft (Stand 2012).[11]

Landwirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 450.000 Haushalten beschäftigen sich 377.000 mit Landwirtschaft, das sind 92 Prozent der Haushalte auf dem Land und acht Prozent der Haushalte in der Stadt. Hauptsächlich angebaut wird Mais, im Norden der Region werden auch Kaffee und Sisal angebaut. Die Viehzucht ist in allen Landesteilen wichtig, 200.000 Bauernhöfe halten Nutztiere. Die am häufigsten gehaltenen Tiere sind Hühner, Ziegen und Rinder (Stand 2012).[12][13]

Rinderhaltung in der Region Dodoma

Handwerk und Dienstleistung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etwa drei Prozent der Bevölkerung waren Handwerker, fünf Prozent beschäftigten sich mit Dienstleistungen (Stand 2012).[14]

Transport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eisenbahn: Die Tanganjikabahn verbindet Dodoma mit dem Hafen Daressalam im Osten und führt im Westen nach Kigoma. Die Linie wurde 1914 als 1000 Millimeter Schmalspurbahn gebaut und ist 1254 Kilometer lang.[15] Im Jahr 2017 wurde in Daressalam mit dem Ausbau auf eine elektrifizierte Normalspurbahn begonnen, im Jahr 2018 wurde die zweite Phase des Umbaus von Morogoro nach Dodoma und weiter bis Makutupora gestartet.[16]
  • Straße: Die asphaltierte Nationalstraße T3 verbindet Dodoma mit Daressalam. Sie führt im Nordwesten weiter nach Singida und Ruanda. Dodoma liegt auch an der Nord-Süd-Nationalstraße T5 von Arusha nach Iringa, die in der Region ebenfalls durchgehend asphaltiert ist (Stand 2020).[17][18] In der Region gibt es insgesamt 555 Kilometer asphaltierte Fernstraßen, 1142 Kilometer Regionalstraßen und 6486 Kilometer Distriktstraßen, nur 26 Kilometer Regionalstraße und 108 Kilometer Distriktstraßen sind asphaltiert. Mehr als drei Viertel der Straßen sind auch in der Regenzeit befahrbar (Stand 2019).[19]
  • Flughafen: Von 2000 bis 2016 hatte der Flughafen in Dodoma rund 10.000 Passagiere pro Jahr, im Jahr 2018 stieg diese Anzahl auf 46.000.[20]

Naturschutzgebiete, Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Felsenmalereien in Kondoa

Felsenmalereien von Kondoa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2000 Jahren wurden auf überhängende Felsen Szenen aus dem Leben von Jägern und Sammlern gemalt. Diese Bildersammlung an über 150 Stellen bei Kondoa wurde im Jahr 2006 zum UNESCO-Welterbe erklärt[21]

Der Fluss Ruaha im Ruaha-Nationalpark
Baobab Bäume im Tarangire-Nationalpark

Naturparks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ruaha-Nationalpark: Der mit 20.300 Quadratkilometer größte Nationalpark Tansanias liegt in den drei Regionen Iringa, Mbeya und Dodoma. Er ist bekannt wegen seiner großen Bestände an Raubtieren. Neben großen Rudeln von Löwen gibt es auch die seltenen Wildhunde.[22][23]
  • Tarangire-Nationalpark: Der Tarangire-Nationalpark ist 2850 Quadratkilometer groß und liegt in den drei Regionen Dodoma, Arusha und Manyara. Neben seinem Tierreichtum ist er wegen der Afrikanischer Affenbrotbäume, die auch Baobab genannt werden, bekannt.[22][24]
  • Tierreservat Swagaswaga[22]
  • Tierreservat Mkungunero an der Grenze zu Manyara[22]
Nyerere-Platz in der Stadt Dodoma

Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Dodoma[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Dodoma sind der Nyerere Platz, die Gaddafi-Moschee, die Katholische Kathedrale und die Universität.[25][26]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Profile | Dodoma Region. Abgerufen am 6. Dezember 2019 (englisch).
  2. Maps of the World. Russian Army Maps, S. Map 500k--xb36-2,Map 500k--xb37-1,Map 500k--xb36-4,Map 500k--xb37-3, abgerufen am 2. Dezember 2019 (russisch).
  3. Dodoma climate: Average Temperature, weather by month, Dodoma weather averages - Climate-Data.org. Abgerufen am 6. Dezember 2019.
  4. Tanzania Regional Profiles, 01 Dodoma Regional Profile. (pdf) The United Republic of Tanzania, 2016, S. 15, abgerufen am 20. Oktober 2019.
  5. Profile | Dodoma Region. Abgerufen am 6. Dezember 2019.
  6. The Economic Survey 2017. (pdf) The United Republic of Tanzania, Juli 2018, S. 85, abgerufen am 7. Dezember 2019.
  7. Tanzania Regional Profiles, 01 Dodoma Regional Profile. (pdf) The United Republic of Tanzania, 2016, S. 18, 63, abgerufen am 20. Oktober 2019.
  8. a b Statistics | Dodoma Region. Abgerufen am 7. Dezember 2019.
  9. The University of Dodoma. Abgerufen am 8. Dezember 2019.
  10. Tanzania Regional Profiles, 01 Dodoma Regional Profile. (pdf) The United Republic of Tanzania, 2016, S. 81, abgerufen am 20. Oktober 2019.
  11. Tanzania Regional Profiles, 01 Dodoma Regional Profile. (pdf) The United Republic of Tanzania, 2016, S. 91–92, abgerufen am 20. Oktober 2019.
  12. Tanzania Regional Profiles, 01 Dodoma Regional Profile. (pdf) The United Republic of Tanzania, 2016, S. 125–130, abgerufen am 20. Oktober 2019.
  13. Dodoma | national capital, Tanzania. Encyclopaedia Britannica, abgerufen am 8. Dezember 2019 (englisch).
  14. Dodoma Region Investment Guide. (pdf) Tanzania Regional Administration and Local Government, 2019, S. 13, abgerufen am 8. Dezember 2019.
  15. Modal Choice between Rail and Road Transportation, Evidence from Tanzania. World Bank Group, August 2017, S. 7–8, abgerufen am 3. November 2019.
  16. Tanzania Railways Corporation, Standard Gauge Railway. The United Republic of Tanzania, abgerufen am 8. Dezember 2019.
  17. Tanzania Trunk Road Network. The United Republic of Tanzania, abgerufen am 8. Dezember 2019.
  18. Dodoma Region Roads Network. (PDF) Februar 2020, abgerufen am 4. August 2020.
  19. Dodoma Region Investment Guide. (pdf) Tanzania Regional Administration and Local Government, 2019, S. 9, abgerufen am 8. Dezember 2019.
  20. Tanzania in Figures 2018. (pdf) National Bureau of Statistics, Juni 2019, S. 67, abgerufen am 8. Dezember 2019.
  21. UNESCO World Heritage Centre: Kondoa Rock-Art Sites. Abgerufen am 8. Dezember 2019 (englisch).
  22. a b c d Tanzania in Figures 2018. (pdf) National Bureau of Statistics, Juni 2019, S. 8–9, abgerufen am 8. Dezember 2019.
  23. Ruaha National Park – Travel Guide, Map & More! Abgerufen am 8. Dezember 2019 (englisch).
  24. Tarangire National Park travel. Abgerufen am 8. Dezember 2019 (englisch).
  25. THE 5 BEST Things to Do in Dodoma - 2019 (with Photos) - TripAdvisor. Abgerufen am 8. Dezember 2019 (englisch).
  26. Lonely Planet: Attractions in Dodoma, Tanzania. Abgerufen am 8. Dezember 2019 (englisch).