Dolichos (Lauf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dolichos oder Dolichus (griechisch: Δόλιχος, deutsch: "Langes Rennen") war ein Langstreckenlauf bei den Olympischen Spielen der Antike. Dieses Rennen wurde 720 v. Chr. eingeführt. Die Laufstrecke variierte, betrug aber meist 20 Stadien (3845 Meter) oder 24 Stadien (4616 Meter). Der Lauf war dem modernen Marathonlauf ähnlich. Start und Ziel waren im Stadion, aber der Lauf führte dann aus dem Stadion.

Das Maß bestimmte auch die Länge der Strecke für Wagenrennen. Ein halber Dolichos wurde Diaulus genannt. Hierbei rechnete man die 20 oder 24 Stadien mit 187,5 Meter[1].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Richard Klimpert: Lexikon der Münzen, Maße, Gewichte, Zählarten und Zeitgrößen aller Länder der Erde. Verlag C. Regenhardt, Berlin 1896, S. 77. (Nachdruck Verlag Рипол Классик ISBN 978-1-14697-121-8)

Weblinks[Bearbeiten]

  • Dolichos bei ams-wien.at, abgerufen am 25. Oktober 2012
  • Dolichos bei abettergreece.com, abgerufen am 25. Oktober 2012