Dolignon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dolignon
Dolignon (Frankreich)
Dolignon
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Vervins
Kanton Vervins
Gemeindeverband Portes de la Thiérache
Koordinaten 49° 44′ N, 4° 5′ OKoordinaten: 49° 44′ N, 4° 5′ O
Höhe 126–213 m
Fläche 3,38 km2
Einwohner 50 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km2
Postleitzahl 02360
INSEE-Code

Kirche Saint Michel in Dolignon

Dolignon ist eine französische Gemeinde mit 50 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France.

Während des Ersten Weltkriegs waren in der Kirche des Dorfes Saint-Michel zeitweise deutsche Soldaten einquartiert.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch den im Arrondissement Laon im Kanton Rozoy-sur-Serre liegenden Ort führt die Départementsstraße 110. Nordöstlich des Dorfes liegt der Wald Bois de Dolignon.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 88 84 80 78 55 45 58 50
Quellen: Cassini und INSEE

1793 zählte der Ort 145 Einwohner. 1821 erreichte die Bevölkerungszahl mit 217 Menschen die größte Zahl, sank seitdem jedoch kontinuierlich. 1911 lebten nur noch 97, 1962 88 und 1999 45 Menschen im Dorf. Seit dem stieg die Zahl wieder etwas. 2009 zählte man 61 Bewohner.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dolignon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Johannes Trimborn, Kriegstagebuch des Dr. Johannes Trimborn, Nummer 6, Stadtarchiv Magdeburg