Dolinsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Dolinsk
Долинск
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Ferner Osten
Oblast Sachalin
Rajon Dolinsk
Oberhaupt Swetlana Pachomowa
Gegründet 1884
Frühere Namen Galkino-Wrasskoje (bis 1905)
Ochiai (1905–1946)
Fläche 11 km²
Bevölkerung 12.200 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1109 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 20 m
Zeitzone UTC+11
Telefonvorwahl (+7) 424
Postleitzahl 694051–694052
Kfz-Kennzeichen 65
OKATO 64 410
Website www.dolinsk.marketcenter.ru
Geographische Lage
Koordinaten 47° 19′ N, 142° 48′ OKoordinaten: 47° 19′ 0″ N, 142° 48′ 0″ O
Dolinsk (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Dolinsk (Oblast Sachalin)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Sachalin
Liste der Städte in Russland

Dolinsk (russisch Долинск) ist eine Stadt in der Oblast Sachalin (Russland) mit 12.200 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt im Südosten der Insel Sachalin, etwa 45 km nördlich der Oblasthauptstadt Juschno-Sachalinsk, in der weiten Talniederung der Naiba und ihrer rechten Nebenflüsse. Die Küste der Terpenije-Bucht des Ochotskischen Meeres ist etwa zehn Kilometer entfernt.

Die Stadt Dolinsk ist der Oblast direkt unterstellt und zugleich Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1884 wurde an Stelle der heutigen Stadt und früheren Ainusiedlung Siantscha das russische Dorf Galkino-Wrasskoje gegründet. Ab 1905 gehörte es gemäß dem Vertrag von Portsmouth unter dem Namen Ochiai (jap. 落合町, -machi; russisch Отиай/Otiai) zu Japan und entwickelte sich zur Stadt (machi), wobei Ochiai hier den Zusammenfluss zweier Flüsse bezeichnet. 1945 kam der Ort wieder zur Sowjetunion und wurde 1946 in Dolinsk umbenannt (von russisch dolina für Tal).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1941 25.135
1959 14.802
1970 13.744
1979 14.776
1989 15.653
2002 12.555
2010 12.200

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nordwestlich der Stadt liegt in Küstennähe das Wasservogelschutzgebiet Lebjaschjesee (Schwanensee).

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Dolinsk gibt es Betriebe der holzverarbeitenden Industrie (Papier) und des Maschinenbaus, im Rajon Kohleförderung, Baustoff- und Fischereiwirtschaft.

Dolinsk liegt an der von Juschno-Sachalinsk in den Nordteil der Insel, nach Nogliki, führenden schmalspurigen (Kapspur 1076 mm) Haupteisenbahnstrecke.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dolinsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)