Dolná Mariková

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dolná Mariková
Wappen Karte
Wappen von Dolná Mariková
Dolná Mariková (Slowakei)
Dolná Mariková
Dolná Mariková
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Trenčiansky kraj
Okres: Považská Bystrica
Region: Severné Považie
Fläche: 22,139 km²
Einwohner: 1.415 (31. Dez. 2017)
Bevölkerungsdichte: 64 Einwohner je km²
Höhe: 343 m n.m.
Postleitzahl: 018 02
Telefonvorwahl: 0 42
Geographische Lage: 49° 12′ N, 18° 21′ OKoordinaten: 49° 12′ 29″ N, 18° 21′ 22″ O
Kfz-Kennzeichen: PB
Kód obce: 512966
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung Gemeindegebiet: 4 Gemeindeteile
Verwaltung (Stand: November 2014)
Bürgermeister: Peter Šujak
Adresse: Obecný úrad Dolná Mariková
č. 150
018 02 Dolná Mariková
Webpräsenz: www.dolnamarikova.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Dolná Mariková ist eine Gemeinde in der Nordwestslowakei mit 1415 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) und gehört zum Okres Považská Bystrica, einem Kreis des Trenčiansky kraj.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde befindet sich im Javorník-Gebirge im Tal des Baches Marikovský potok. Das 22,14 km² große Gemeindegebiet ist überwiegend von braunen Waldböden bedeckt. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 343 m n.m. und ist 13 Kilometer von Považská Bystrica sowie 17 Kilometer von Púchov entfernt.

Verwaltungstechnisch gliedert sich die Gemeinde in vier Gemeindeteile: Besné, Dolná Mariková, Hadoše und Katlina.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Archäologisch ist eine Besiedlung in der Altsteinzeit beweisbar (Gemarkung Hatné), mit weiteren Funden aus der Neusteinzeit sowie einer Siedlung der Lausitzer Kultur.

Das Dorf selbst wurde wahrscheinlich im 13. Jahrhundert nach deutschem Recht gegründet. Erwähnt wurde es zum ersten Mal 1321 als Kethlehota, 1438 dann als Marykowa Lehota. Der Ort gehörte zu einem gewissen Kilián, einem Vorfahren des Geschlechts Hatnyánszky, im 15. Jahrhundert zuerst teilweise, dann völlig dem Herrschaftsgut von Waagbistritz.

1784 zählte man 719 Häuser und 3.361 Einwohner, 1828 ohne die heutige Gemeinde Horná Mariková 539 Häuser und 2.317 Einwohner, die vorwiegend in Land- und Forstwirtschaft beschäftigt waren. Im 19. Jahrhundert gab es eine Säge, sieben Brennereien, Mühle und Schmiedeessen.

1954 trennte sich die ursprüngliche Gemeinde Mariková (ungarisch Marikó – bis 1892 Marikova) in die Gemeinden Dolná Mariková und Horná Mariková. Von 1979 bis 1990 waren die Nachbarorte Hatné und Klieština Teil der Gemeinde.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Volkszählung 2011 wohnten in Dolná Mariková 1.433 Einwohner, davon 1.366 Slowaken, zwei Juden und je ein Magyare, Pole, Serbe und Tscheche. 61 Einwohner machten keine Angabe.[1] 1.196 Einwohner bekannten sich zur römisch-katholischen Kirche, fünf Einwohner zur evangelischen Kirche A. B., drei Einwohner zur orthodoxen und je ein Einwohner zur griechisch-katholischen Kirche, zur Brüderkirche und zum Bahaitum; zwei Einwohner waren anderer Konfession. 72 Einwohner waren konfessionslos und bei 152 Einwohnern ist die Konfession nicht ermittelt.[2]

Ergebnisse nach der Volkszählung 2001 (1.490 Einwohner):

Nach Ethnie:

  • 99,80 % Slowaken
  • 0,13 % Tschechen

Nach Konfession:

  • 96,51 % römisch-katholisch
  • 1,95 % konfessionslos
  • 1,07 % keine Angabe
  • 0,47 % evangelisch

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • römisch-katholische Peter-und-Paul-Kirche im Barockstil aus dem Jahr 1758
  • Statue neben der Kirche aus dem Jahr 1759
  • Volksarchitektur (Blockhäuser) in Einzelsiedlungen
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Dolná Mariková

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 nach Ethnie (slowakisch)
  2. Volkszählung 2011 nach Konfession (slowakisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]