Dolos (Wasserbau)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wellenbrecher aus Dolossen
Dolosse zum Schutz des Hafens von Colombo, Sri Lanka

Ein Dolos (auch Doloss, Plural Dolosse, Afrikaans für Sprungbein) ist ein ungewöhnlich geformter Betonblock mit etwa 20 Tonnen Gewicht, der wie Tetrapoden oder Quadripoden etc. als Wellenbrecher für den Küstenschutz eingesetzt wird. Sie ähnelt dem Buchstaben H, bei dem die rechte Hälfte um die Achse des Querstrichs 90° räumlich verdreht ist. Dieses Betonfertigteil wurde 1963 in East London, Südafrika, unter der Leitung des Hafen-Ingenieurs Eric Merrifield für ein Hafenprojekt entwickelt. Die Idee für die Form wird Aubrey Kruger zugeschrieben, obwohl Merriefield dafür 1972 eine Auszeichnung des South African Bureau of Standards erhielt, die damals noch The Shell Pirze Award hieß.[1][2]

Projekte[Bearbeiten]

Ende Mai 2005 wurde das Coega-Großprojekt in Südafrika plangemäß beendet. Insgesamt wurden seit dem Projektbeginn in der Feldfabrik 26.500 Dolosse hergestellt und dabei 795.000 Tonnen Beton verarbeitet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dolos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. RootsWeb: Merrifield, Kruger and the Dolos. 23. Februar 2003, abgerufen am 15. August 2015 (englisch).
  2. Dolos Breakwater and Foreshore Protection Block. SABS, 2012, abgerufen am 15. August 2015 (englisch).