Dolyniwka (Arzys)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dolyniwka
Долинівка
Wappen von Dolyniwka
Dolyniwka (Ukraine)
Dolyniwka
Dolyniwka
Basisdaten
Oblast: Oblast Odessa
Rajon: Rajon Arzys
Höhe: 16 m
Fläche: 1,8 km²
Einwohner: 751 (2001)
Bevölkerungsdichte: 417 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 68451
Vorwahl: +380 4845
Geographische Lage: 45° 50′ N, 29° 32′ OKoordinaten: 45° 49′ 40″ N, 29° 31′ 38″ O
KOATUU: 5120482101
Verwaltungsgliederung: 1 Dorf
Bürgermeister: Serhij Hawrylko
Adresse: вул. Комсомольська 44
68451 с. Долинівка
Statistische Informationen
Dolyniwka (Oblast Odessa)
Dolyniwka
Dolyniwka
i1

Dolyniwka (ukrainisch Долинівка; russisch Долиновка/Dolinowka, deutsch Gnadental) ist ein Dorf in Bessarabien in der heutigen Ukraine (Oblast Odessa). Südlich des Ortes verläuft der Fluss Kohylnyk, die Rajonshauptstadt Arzys befindet sich 7 Kilometer westlich, die Oblasthauptstadt Odessa 101 Kilometer östlich des Ortes.

Flagge des Ortes

Das Gebiet des heutigen Ortes wurde 1822 durch Ignaz Lindl vermessen, er plante zu diesem Zeitpunkt die Errichtung einer Kolonie gleich jener von Sarata, durch seine Ausweisung aus dem Russischen Reich im gleichen Jahr konnte er dieses Vorhaben jedoch nicht mehr umsetzen.

Die Gemeinde wurde dann 1830 von deutschen Kolonisten aus Württemberg gegründet (Dorf Nummer 19) und gehörte zu diesem Zeitpunkt dem Territorium des Russischen Kaiserreiches an.

Das Dorf wurde zunächst Neu-Sarata genannt, nachdem der Ausbruch einer Choleraepidemie in der Gegend im Jahre 1831 den Ort verschonte, erhielt der Ort den Namen Gnadenthal (nach 1900 meist Gnadental geschrieben).

1918 wurde der Ort ein Teil Rumäniens und blieb dies bis zur sowjetischen Besetzung 1940 und noch einmal von 1941 bis 1945.

1940 wurden die im Ort lebenden Bessarabiendeutschen auf Grund des Hitler-Stalin-Paktes nach Deutschland umgesiedelt. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs siedelten sich Russen und Ukrainer im Ort an, der Ort selbst wurde in Dolyniwka bzw. russisch Dolinowka umbenannt.

1916 wurde südlich des Ortes die heutige Bahnstrecke Odessa–Basarabeasca errichtet und der Ort erhielt eine Haltestelle, diese trägt noch heute den Namen Hnadental/Gnadental (Гнаденталь).

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Immanuel Baumann (1900–1974), Pfarrer
  • Hugo Knauer (1924–2008), deutscher Politiker, Bürgermeister der Stadt Herdecke
  • Jakob Kroeker (1872–1948), russlanddeutscher mennonitischer Theologe, Erweckungsprediger Südrusslands, Liederdichter und Autor

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dolyniwka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien