Dometzko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dometzko
Domecko
DometzkoDomecko führt kein Wappen
DometzkoDomecko (Polen)
DometzkoDomecko
Dometzko
Domecko
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Oppeln
Powiat: Oppeln
Gmina: Comprachtschütz
Geographische Lage: 50° 37′ N, 17° 52′ OKoordinaten: 50° 37′ 4″ N, 17° 51′ 46″ O
Höhe: 169 m n.p.m.
Einwohner: 1400 (2006)
Postleitzahl: 46-070
Telefonvorwahl: (+48) 77
Kfz-Kennzeichen: OPO



Dometzko (poln. Domecko, schlesisch Důmecko, 1936–1945 Althaus) ist eine Ortschaft in Polen in der Gemeinde Comprachtschütz im Powiat Opolski in der Woiwodschaft Oppeln.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dometzko liegt zwei Kilometer südöstlich vom Gemeindesitz Comprachtschütz und zehn Kilometer südwestlich von der Kreisstadt und Woiwodschaftshauptstadt Opole (Oppeln). Durch den Ort fließen die Gewässer Prószkowski Potok und Moszczana.

Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachbarorte von Dometzko sind im Norden Dziekanstwo (Dziekaństwo), im Osten Gorek (Górki) und Chrzumczütz (Chrząszczyce), im Süden Neuhammer (Nowa Kuźnia) und im Westen Ochotz (Ochodze).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altes Siegel der Gemeinde Dometzko
Unbeflecktes-Herz-Mariä-Kirche
Friedhof von Dometzko

Der Ort wurde erstmals um 1300 urkundlich erwähnt.

Bei der Volksabstimmung in Oberschlesien am 20. März 1921 stimmten 467 Wahlberechtigte für einen Verbleib bei Deutschland und 220 für Polen[1]. Dometzko verblieb beim Deutschen Reich. 1933 lebten im Ort 1.251 Einwohner. Am 19. Mai 1936 wurde der Ort in Althaus umbenannt. 1939 hatte der Ort 1.332 Einwohner. Bis 1945 befand sich der Ort im Landkreis Oppeln[2].

1945 kam der bisher deutsche Ort unter polnische Verwaltung und wurde in Domecko umbenannt und der Woiwodschaft Schlesien angeschlossen. 1950 kam der Ort zur Woiwodschaft Oppeln. 1999 kam der Ort zum wiedergegründeten Powiat Opolski. Am 1. Dezember 2009 erhielt der Ort zusätzlich den amtlichen deutschen Ortsnamen Dometzko.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Unbeflecktes-Herz-Mariä, von 1957 bis 1961 erbaut[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Domecko – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. Ergebnisse der Volksabstimmung in Oberschlesien von 1921 (Memento vom 15. Januar 2017 im Internet Archive)
  2. Verwaltungsgeschichte Deutschland - Landkreis Oppeln
  3. Geschichte der Pfarrei Dometzko