Domingo de la Calzada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Standbild, Kathedrale von Santo Domingo de la Calzada

Domingo García, später Santo Domingo de la Calzada (* in Viloria de Rioja, Spanien; † 12. Mai 1109 Santo Domingo de la Calzada, Spanien) war ein Förderer der Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela in der Rioja, Spanien.

Er wurde möglicherweise in Viloria de Rioja geboren, nahe dem Städtchen Santo Domingo de la Calzada, das er später gründen und dem er seinen Namen geben sollte.

Er studierte im Kloster San Millán de Suso, wurde aber nicht als Mönch aufgenommen. Er ließ sich dann nahe dem späteren Santo Domingo de la Calzada nieder und führte ein Einsiedlerleben. Die Gegend war unsicheres Grenzland, nur teilweise kultiviert, als Wege gab es verfallene römische oder wenig gebahnte und unebene neue Wege, in den Wäldern lauerten Räuber. Als er immer mehr verirrte Pilger traf, widmete er ihnen sein Leben. 1044 legte er eine Brücke über den Oja an, sein Hospital/Herbergsbau (spätgotisch erneuert) ist heute Parador und er erneuerte Straßen (Calzada). Dito soll er den Vorgängerbau der Kathedrale errichtet haben. Nach der Übernahme der Rioja 1076 durch Alfons VI. erfuhr er bedingungslose Unterstützung durch selbigen.

Er starb 1109. Um sein Grab entstand der Marktflecken Santo Domingo de la Calzada.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Domingo de la Calzada – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien