Dominik Kohr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dominik Kohr
Metallist-Bayer-04 (9).jpg
Dominik Kohr, 2012
Spielerinformationen
Geburtstag 31. Januar 1994
Geburtsort TrierDeutschland
Größe 183 cm
Position Defensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
2000–2008
2008–2012
TuS Issel
Bayer 04 Leverkusen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2012–2013
2012–2013
2014–2017
2017–
Bayer 04 Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen II
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
8 (0)
33 (2)
91 (3)
11 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2011–2012
2012–2013
2013–2014
2016–2017
Deutschland U-18
Deutschland U-19
Deutschland U-20
Deutschland U-21
8 (0)
12 (1)
7 (0)
4 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 18. November 2017

Dominik Kohr (* 31. Januar 1994 in Trier) ist ein deutscher Fußballspieler. Er steht seit der Saison 2017/18 wieder bei seinem Jugendverein Bayer 04 Leverkusen unter Vertrag und wird als defensiver Mittelfeldspieler eingesetzt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kohr begann 2000 beim TuS Issel, einem Stadtteilverein aus Schweich aus dem Landkreis Trier-Saarburg, mit dem Fußballspielen.[1] 2008 gelangte er 14-jährig in die Jugendabteilung von Bayer 04 Leverkusen. Als A-Jugendlicher nahm er im Januar 2012 am Trainingslager der Profi-Mannschaft teil und debütierte am 21. April 2012 (32. Spieltag) beim 1:0-Sieg im Auswärtsspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim, als er in der 89. Minute für André Schürrle eingewechselt wurde.

Am 13. Januar 2014 wurde Kohr bis zum 30. Juni 2015 an den FC Augsburg ausgeliehen. Nachdem er lange Zeit nur eine Reservistenrolle beim FC Augsburg erfüllt hatte,[2] erzielte er am 7. März 2015 (24. Spieltag) im Spiel gegen den VfL Wolfsburg in seinem 21. Bundesligaspiel für den FC Augsburg sein erstes Bundesligator mit dem Siegtor zum 1:0 im Nachschuss an den von Tobias Werner getretenen und von Diego Benaglio abgewehrten Strafstoß in der 63. Minute. Zur Saison 2015/16 wurde Kohr schließlich fest verpflichtet und mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2019 ausgestattet.[3]

Am 12. April 2017 gab Bayer 04 Leverkusen die Rückverpflichtung Kohrs ab der Saison 2017/18 bekannt. Der Verein nutzte dabei eine vertraglich vereinbarte Rückkaufoption.[4]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Debüt im Nationaltrikot gab Kohr am 12. Dezember 2011 im Rahmen des Vier-Nationen-Turniers in Petach Tikwa, bei der 1:2-Niederlage der U-18-Nationalmannschaft gegen die Israels. Nach drei Turnierspielen kam Kohr zu fünf weiteren Einsätzen für die U-18-Auswahlmannschaft. Nachdem er in der Folge zwölf Länderspiele für die U-19-Nationalmannschaft bestritten und ein Tor erzielt hatte, rückte er in die U-20-Nationalmannschaft auf, für die er am 19. November 2013 in Łęczna beim 1:0-Sieg gegen die Auswahl Polens debütierte. 2017 gewann er mit der U-21-Nationalmannschaft die U-21-Europameisterschaft, eingewechselt wurde er dabei im Halbfinale gegen England und im Finale gegen Spanien, welches 1:0 (1:0) für Deutschland endete.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kohr ist der Sohn des ehemaligen Bundesligaspielers Harald Kohr, seine Schwester Karoline spielt beim 1. FC Köln ebenfalls Fußball.[5] Er absolvierte bei Bayer 04 Leverkusen eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann.[6]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dominik Kohr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fritz-Walter-Medaille 2011/12 (PDF; 7 kB), www.dfb.de
  2. FCA leiht Dominik Kohr aus, 13. Januar 2014
  3. FCA verpflichtet Dominik Kohr, 18. Juni 2015
  4. Kohr wechselt nach Leverkusen; fcaugsburg.de, veröffentlicht und abgerufen am 12. April 2017
  5. FC verpflichten Kohr, 27. Juli 2016
  6. Ausbildung: Pendeln zwischen Fußballplatz und Schreibtisch, März 2012