Dominik Nerz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dominik Nerz Straßenradsport
Dominik Nerz (2015)
Dominik Nerz (2015)
Zur Person
Geburtsdatum 25. August 1989
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Disziplin Straße
Zum Team
Aktuelles Team Karriereende
Wichtigste Erfolge

Deutscher Meister Deutscher Meister - Straßenrennen (U23) 2009

Infobox zuletzt aktualisiert: 25. Januar 2017

Dominik Nerz (* 25. August 1989 in Wangen im Allgäu) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer.

Sportliche Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dominik Nerz wurde 2006 deutscher Bahnradmeister in der Mannschaftsverfolgung der Juniorenklasse. Im nächsten Jahr gewann er in der Juniorenklasse eine Etappe und die Gesamtwertung beim Giro di Toscana. Bei der Trofeo Karlsberg gewann er ein Teilstück und wurde Zweiter der Gesamtwertung. Außerdem wurde er auch Erster der Gesamtwertung bei der Tour du Valromey, bei der Internationalen Cottbus Rundfahrt und beim Napoleoncup. 2007 wurde er Deutscher Bergmeister und gewann er die Gesamtwertung der Rad-Bundesliga in der Juniorenklasse.

Als U23-Fahrer fuhr Nerz 2008 für das Team Ista und 2009 für das deutsche Continental Team Milram. Er konnte für das Farmteam des UCI ProTeam Milram 2009 mit dem Gewinn der Deutschen Straßenmeisterschaft der U23 seinen größten Nachwuchserfolg feiern.

Danach erhielt er im Jahr 2010 vom bei dem ProTeam einen Vertrag. Nach dessen Auflösung des Team Milram wurde Nerz durch die italienische Mannschaft Liquigas-Cannondale verpflichtet, für die er als Helfer von Vincenzo Nibali mit der Vuelta a España 2011 und der Tour de France 2012 zwei große Landesrundfahrten bestritt und auf den Plätzen 38 und 47 beendete.

2013 wechselte er zum BMC Racing Team und verpasste als Vierter der schweren 16. Etappe der Vuelta a España 2013 einen Sieg bei einem World Tour-Rennen nur knapp.[1] Er beendete die Rundfahrt als Gesamtvierzehnter. Bei der Vuelta a España 2014 wurde er 18. der Gesamtwertung, obwohl er auf der 4.Etappe über sechs Minuten verlor, nachdem er seinem Teamkapitän Cadel Evans nach einem Defekt sein Vorderrad überlassen musste.[2]

Daraufhin wurde Nerz vom deutschen Professional Continental Team Bora-Argon 18 als Kapitän für die Grand Tours verpflichtet. Aufgrund von Erkrankungen, verursacht durch einige Rennunfälle, konnte er die Erwartungen der Mannschaft jedoch nicht erfüllen. Zum Ende der Saison 2016 beendete Nerz, der mehrfach in Rennen Kopfverletzungen erlitt und über Kopfschmerzen, Schwindel und Orientierungsstörungen klagte, seine Karriere als Radrennfahrer aus diesen gesundheitlichen Gründen im Alter von 27 Jahren.[3][4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2006
2007
2008
  • Bronze Deutsche Meisterschaft - Berg (U23)
2009
2015

Platzierungen bei den Grand Tours[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 2011 2012 2013 2014 2015
Pink jersey Giro d’Italia
Yellow jersey Tour de France 47 DNF
red jersey Vuelta a España 38 14 18

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nerz verpasst die Chance auf einen Vuelta-Etappensieg. radsport-news.com, 9. September 2013, abgerufen am 4. November 2016.
  2. Der Helferrolle entwachsen. radsport-news.com, 9. November 2014, abgerufen am 4. November 2016.
  3. Gesundheitliche Probleme - Dominik Nerz beendet seine Karriere. radsport-news.com, 14. Oktober 2016, abgerufen am 14. Oktober 2016.
  4. Im Tunnel ungebremst gegen die Wand. sueddeutsche.de, 3. November 2016, abgerufen am 3. November 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dominik Nerz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien