Domino-Notation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
QS-Informatik
Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Informatik eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Informatik auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion! (+)


Begründung: Aus der allgemeinen QS. Bitte einfacher darstellen. --Pearli (Diskussion) 18:51, 22. Okt. 2018 (CEST)

Die Domino-Notation ist eine den strukturierten Hardware-Entwurf unterstützende grafische Darstellungsweise der Hardwarebeschreibungssprache ABL, die interaktiv grafische Version der Hardwarebeschreibungssprache KARL[1][2]. Durch die Darstellung von VLSI-Layout-Topologien durch strukturierte Verdrahtungs-Funktionen, über slice expressions und layer expressions unterstützt die Domino-Notation den gleichzeitigen Entwurf von digitalen Hardware-Strukturen und deren strukturierten layout floorplan. Bei der Anwendung von ABL ermöglicht die Domino-Notation den interaktiv grafischen Entwurf von Verdrahtungs-Strukturen zwischen Modul-Blöcken per wiring by abutment durch die Platzierung solcher Blöcke. Auf der Basis der Domino-Notation wurde in den 1980er Jahren die Sprache ABL als interaktiv grafischer Editor ABLED implementiert durch das Forschungszentrum CSELT in Turin, Italien, in Zusammenarbeit mit der Universität Kaiserslautern.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Guglielmo Girardi, Reiner Hartenstein, Udo Welters: ABLED, a RT level Schematics Editor and Simulator interface. Accepted for presentation at the EUROMICRO symposium, Brussels, Belgium, Sept. 1985. Universität - Fachbereich Informatik, Kaiserslautern 1985, (Technische Universität Kaiserslautern, Fachbereich Informatik Interner Bericht 132, ISSN 0174-416X).
  • Guglielmo Girardi u. a.: KARL (textual) and ABL (graphic). A User/Designer interface in microelectronics. In: Max H. Ungerer (Hrsg.): CAD-Schnittstellen und Datentransfer-Formate im Elektronik-Bereich. Springer-Verlag, Berlin u. a. 1987, ISBN 3-540-18544-5, (Beiträge zur graphischen Datenverarbeitung).
  • A. Bonomo, G. Girardi, A. Lecce, L. Maggiulli: GENMON. A specialized ABL editor for design methodology descriptions. Proceedings 2nd ABAKUS workshop. Innsbruck, Austria, Sept. 1988.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. R. Hartenstein: Fundamentals of Structured Hardware Design - A Design Language Approach at Register Transfer Level; North Holland/American Elsevier Amsterdam/New York 1977
  2. R. Hartenstein: The History of KARL and ABL; in: J. Mermet (editor): Fundamentals and Standards in Hardware Description Languages; Kluwer Academic Publishers, September 1993