Dommartin-aux-Bois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dommartin-aux-Bois
Dommartin-aux-Bois (Frankreich)
Dommartin-aux-Bois
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Épinal
Kanton Darney
Gemeindeverband Communauté de communes de Mirecourt Dompaire
Koordinaten 48° 10′ N, 6° 16′ OKoordinaten: 48° 10′ N, 6° 16′ O
Höhe 327–427 m
Fläche 15,7 km2
Einwohner 425 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 27 Einw./km2
Postleitzahl 88390
INSEE-Code

Lage der Gemeinde Dommartin-aux-Bois
im Département Vosges

Dommartin-aux-Bois ist eine französische Gemeinde mit 425 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Vosges der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Épinal und zum Kanton Darney.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dommartin-aux-Bois liegt auf dem Hochplateau der Vôge etwa 60 Kilometer südlich von Nancy und 13 Kilometer westlich von Épinal. Die Wasserscheide Nordsee-Mittelmeer verläuft durch das Gemeindegebiet.[1] Niederschläge in den Weilern Barbonfaing und Agémont fließen nach Süden zur Rhone und im Weiler Adoncourt nach Norden über die Gitte zum Rhein ab.

Nachbargemeinden von Dommartin-aux-Bois sind Gorhey im Norden, Chaumousey im Nordosten, Girancourt im Osten, Uzemain im Südosten, Charmois-l’Orgueilleux im Süden, Harol im Westen sowie Damas-et-Bettegney (Berührungspunkt) im Nordwesten.

Die Kirche Saint-Martin

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1984 zerstörte eine schwere Fallböe 94 Gebäude, 190 Hektar mit Feldfrüchten bebautes Ackerland und 3000 Bäume.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2014
Einwohner 241 309 288 309 360 336 390 425

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fernand Priem: La Terre avant l’apparition de l’homme : périodes géologiques, faunes et flores fossiles, géologie régionale de la France. J.-B. Baillière et fils, Paris 1894, S. 651, Sp. 2 (in Gallica [abgerufen am 17. August 2010]).