Dommartin-sous-Hans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dommartin-sous-Hans
Dommartin-sous-Hans (Frankreich)
Dommartin-sous-Hans
Region Grand Est
Département Marne
Arrondissement Châlons-en-Champagne
Kanton Argonne Suippe et Vesle
Gemeindeverband L’Argonne Champenoise
Koordinaten 49° 8′ N, 4° 47′ OKoordinaten: 49° 8′ N, 4° 47′ O
Höhe 132–203 m
Fläche 6,49 km2
Einwohner 56 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 9 Einw./km2
Postleitzahl 51800
INSEE-Code

Dommartin-sous-Hans ist eine französische Gemeinde mit 56 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Marne in der Region Grand Est (bis 2015 Champagne-Ardenne). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Châlons-en-Champagne und zum 2014 gegründeten Gemeindeverband L’Argonne Champenoise.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dommartin-sous-Hans liegt etwa auf halbem Weg zwischen Reims und Verdun, unmittelbar westlich der Argonnen. Das sechseinhalb Quadratkilometer umfassende Gemeindegebiet wird im Nordosten von der Bionne, einem kleinen Nebenfluss der Aisne, begrenzt. Das wenig reliefierte, fast waldlose Gemeindeareal ist Teil der Champagne sèche, der „trockenen Champagne“, auch „lausige Champagne“ (Champagne pouilleuse) oder „kreidehaltige Champagne“ (Champagne crayeuse) genannt. Entlang des Flusslaufes der Bionne haben sich Auwaldreste erhalten; im Südosten sind die Hänge eines langgezogenen Hügels namens Mont Yvron mit Bäumen bestanden. Der Mont Yvron bildet mit 203 Metern über dem Meer den höchsten Punkt in der Gemeinde, während der Großteil des überwiegend aus Getreidefeldern bestehenden Gemeindegebietes auf 140 bis 155 m über Meereshöhe liegt. Umgeben wird Dommartin-sous-Hans von den Nachbargemeinden Courtémont im Nordwesten und Norden, La Neuville-au-Pont im Nordosten, Maffrécourt im Osten, Valmy im Süden sowie Hans im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 97 82 75 70 53 55 53 56
Quellen: Cassini[1] und INSEE[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Calvaire

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Dommartin-sous-Hans sind neun Landwirtschaftsbetriebe, die Getreide, Hülsenfrüchten und Ölsaaten anbauen, ansässig. Darüber hinaus gibt es einen kleinen Winzerbetrieb.[4]

Dommartin-sous-Hans ist durch Straßen mit den Gemeinden Courtémont, Maffrécourt, Hans und Vienne-la-Ville verbunden. In der neun Kilometer entfernten Stadt Sainte-Menehould besteht ein Anschluss an die Autoroute A 4 (Paris-Straßburg). Der Bahnhof Sainte-Menehould liegt an der Bahnstrecke Saint-Hilaire-au-Temple–Hagondange.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dommartin-sous-Hans auf cassini.ehess.fr
  2. Dommartin-sous-Hans auf insee.fr
  3. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 31. Mai 2019 (französisch).
  4. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dommartin-sous-Hans – Sammlung von Bildern