Don’t Smile at Me

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Don’t Smile at Me
EP von Billie Eilish

Veröffent-
lichung(en)

11. August 2017

Label(s) Darkroom / Interscope

Genre(s)

Popmusik, Elektropop

Titel (Anzahl)

8

Länge

26:00

Produktion

Finneas O’Connell

Chronologie von Billie Eilish
Don’t Smile at Me When We All Fall Asleep, Where Do We Go?
(2019)

Don’t Smile at Me (Eigenschreibweise: dont smile at me) ist die Debüt-EP der US-amerikanischen Sängerin Billie Eilish. Sie wurde am 11. August 2017 über das Label Interscope Records veröffentlicht.

Das Album enthielt eine Reihe ihrer zuvor veröffentlichten Singles wie ocean eyes, bellyache, watch, COPYCAT und idontwannabeyouanymore.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Titel wurden, sofern nicht anders angegeben, von Billie Eilish O’Connell und Finneas O’Connell geschrieben.

dont smile at me[1] 
Nr.TitelAutor(en)Länge
1.COPYCAT 3:13
2.Idontwannabeyouanymore 3:23
3.my boy 2:50
4.watchF. O’Connell2:57
5.party favor 3:24
6.bellyache 2:59
7.ocean eyesF. O’Connell3:20
8.hostage 3:49
Gesamtlänge:26:00
Neuauflage[2] von Dezember 2017 
Nr.TitelAutor(en)Länge
9.&burn (mit Vince Staples)F. O’Connell, Vincent Staples2:59
Gesamtlänge:28:59
Erweiterte Auflage[3] 
Nr.TitelAutor(en)Länge
9.&burn (mit Vince Staples)F. O’Connell, Staples2:59
10.lovely (mit Khalid)B. O’Connell, F. O’Connell, Khalid Robinson3:20
11.bitches broken heartsB. O’Connell, F. O'Connell, Emmit Fenn2:56
Gesamtlänge:35:16

Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Billie Eilish – Gesang, Autorin, Ukulele
  • Finneas O'Connell – Produzent, Toningenieur, Autor, Abmischung (Titel 5 und 7)
  • John Greenham – Mastering
  • Rob Kinelski – Abmischung (Titel 1–4, 6, 8)

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charts und Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den US-amerikanischen Billboard 200 debütierte das Album in der Woche vom 4. November 2017 auf Platz 185.[4] Ende Januar 2019 erreichte es mit Rang 14 seine höchste Chartnotierung.[5]

Chartplatzierungen
ChartsChart­plat­zie­rungen[6]Höchst­platzie­rungWo­chen
 Deutschland (GfK)41 (39 Wo.)39
 Österreich (Ö3)23 (72 Wo.)72
 Schweiz (IFPI)25 (67 Wo.)67
 Vereinigtes Königreich (OCC)12 (208 Wo.)208
 Vereinigte Staaten (Billboard)14 (251 Wo.)251
Jahrescharts
ChartsJahres­charts (2018)Platzie­rung
 Vereinigtes Königreich (OCC)[7]82
 Vereinigte Staaten (Billboard)[8]92
ChartsJahres­charts (2019)Platzie­rung
 Österreich (Ö3)[9]47
 Vereinigtes Königreich (OCC)[10]18
 Vereinigte Staaten (Billboard)[11]16
ChartsJahres­charts (2020)Platzie­rung
 Vereinigtes Königreich (OCC)[12]30
 Vereinigte Staaten (Billboard)[13]42
ChartsJahres­charts (2021)Platzie­rung
 Vereinigtes Königreich (OCC)[14]73
 Vereinigte Staaten (Billboard)[15]70
ChartsJahres­charts (2022)Platzie­rung
 Vereinigtes Königreich (OCC)[16]84
 Vereinigte Staaten (Billboard)[17]152

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Vereinigten Staaten wurden zum 7. April 2019 947.000 Album-Äquivalente verkauft.[18] Am 27. September 2019 wurde das Album mit Platin für eine Million verkaufte Exemplare in den Vereinigten Staaten ausgezeichnet.[19]

Land/Region Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
Ver­käu­fe
 Australien (ARIA) Platinum record icon.svg 2× Platin 140.000
 Dänemark (IFPI) Platinum record icon.svg Platin 20.000
 Frankreich (SNEP) Platinum record icon.svg Platin 100.000
 Italien (FIMI) Gold record icon.svg Gold 25.000
 Kanada (MC) Platinum record icon.svg Platin 80.000
 Mexiko (AMPROFON) Gold record icon.svg 3× Gold 90.000
 Neuseeland (RMNZ) Platinum record icon.svg 3× Platin 45.000
 Österreich (IFPI) Platinum record icon.svg Platin 15.000
 Polen (ZPAV) Gold record icon.svg Gold 10.000
 Portugal (AFP) Platinum record icon.svg Platin 15.000
 Schweiz (IFPI) Platinum record icon.svg Platin 20.000
 Singapur (RIAS) Platinum record icon.svg Platin 10.000
 Vereinigte Staaten (RIAA) Platinum record icon.svg Platin 1.000.000
 Vereinigtes Königreich (BPI) Platinum record icon.svg Platin 300.000
Insgesamt Gold record icon.svg 3× Gold
Platinum record icon.svg 15× Platin
1.870.000

Hauptartikel: Billie Eilish/Auszeichnungen für Musikverkäufe

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. dont smile at me. Spotify, abgerufen am 30. Januar 2020.Vorlage:Cite web/temporär
  2. dont smile at me. Spotify, abgerufen am 30. Januar 2020.Vorlage:Cite web/temporär
  3. dont smile at me (Expanded Edition). Spotify, abgerufen am 4. Februar 2020.Vorlage:Cite web/temporär
  4. Top 200 Albums | Billboard 200 chart (The week of November 4, 2017). Billboard, abgerufen am 17. April 2019.Vorlage:Cite web/temporär
  5. Billie Eilish Dont Smile At Me Chart History. Billboard, abgerufen am 30. Januar 2020.Vorlage:Cite web/temporär
  6. Chartquellen: DE AT CH UK US
  7. End of Year Album Chart Top 100 – 2018. In: officialcharts.com. Abgerufen am 31. Januar 2022 (englisch).
  8. Year-End Charts – Billboard 200 Albums: 2018. In: billboard.com. Abgerufen am 31. Januar 2022 (englisch).
  9. Jahreshitparade Alben 2019. In: austriancharts.at. Abgerufen am 31. Januar 2022.
  10. End of Year Album Chart Top 100 – 2019. In: officialcharts.com. Abgerufen am 31. Januar 2022 (englisch).
  11. Year-End Charts – Billboard 200 Albums: 2019. In: billboard.com. Abgerufen am 31. Januar 2022 (englisch).
  12. End of Year Album Chart Top 100 – 2020. In: officialcharts.com. Abgerufen am 31. Januar 2022 (englisch).
  13. Year-End Charts – Billboard 200 Albums: 2020. In: billboard.com. Abgerufen am 31. Januar 2022 (englisch).
  14. End of Year Album Chart Top 100 – 2021. In: officialcharts.com. Abgerufen am 31. Januar 2022 (englisch).
  15. Year-End Charts – Billboard 200 Albums: 2021. In: billboard.com. Abgerufen am 31. Januar 2022 (englisch).
  16. End of Year Album Chart Top 100 – 2022. In: officialcharts.com. Official Charts Company, abgerufen am 3. Januar 2023 (englisch).
  17. Year-end Charts – Billboard 200 Albums: 2022. In: billboard.com. Billboard, abgerufen am 30. Dezember 2022 (englisch).
  18. Keith Caulfield: Billie Eilish's 'When We All Fall Asleep, Where Do We Go?' Debuts at No. 1 on Billboard 200 Chart. In: Billboard. 7. April 2019, abgerufen am 30. Januar 2020.Vorlage:Cite web/temporär
  19. Gold & Platinum – RIAA (Suche: Billy Eilish, Don't Smile at Me). Abgerufen am 30. Januar 2020.Vorlage:Cite web/temporär